» »

Auswertung 24 Stunden Blutdruckmessung

c%itrixx hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin neu hier und habe gleich mal eine Frage. Letzte Woche bin ich beim Amtsarzt gewesen, da ich mich beruflich begutachten lassen musste. Vor lauter Aufregung (is beim Arztbesuch immer so), hatte ich einen Blutdruck von ca. 170/100 und der Puls war glaube auch weit über hundert. Daraufhin bekam ich die Auflage, eine 24 h RR-Messung und EKG durchführen zu lassen. Das EKG is bereits gemacht, aber noch nicht ausgewertet. Die Blutdruckmessung habe ich heute beendet und als Link hier eingefügt. Erst am Montag habe ich einen Termin bei meinem Truppenarzt. Vielleicht kann sich das mal Jemand ansehen und mir sagen, ob da irgendwelche Auffälligkeiten zu erkennen sind. Ich hätte mich ja mal gerne mit dem Internisten unterhalten, aber auf der Überweisung vom Bund wurde nur die Messung angewiesen, mehr leider nicht.

Ergänzende Angaben: Geschlecht = Männlich - Größe = 172 cm - Gewicht = 72 kg

Ich bin Raucher und nehme keine Medikamente.

[[http://img41.imagevenue.com/img.php?image=09643_12_123_809lo.JPG]]

Gruß Thomas

Antworten
A7neury[sm9-vBerum


N bisschen niedriger könnte er schon sein. Lass das Rauchen mal sein, bringt eh nix :)^

CVha-nTu


Ja, könnte etwas niedriger sein. Schön ist eine deutliche Nachtabsenkung.

Gruss

Cha-Tu

ccitrxix


Okay, ich hatte vor ca. 8 Jahren schon mal eine 24 Stundenmessung machen müssen. Da war ich beim Allgemeinmediziner wegen dieser Erstuntersuchung die Jugendliche unter 18 Jahren machen müssen wenn sie eine Ausbildung beginnen. Vom Blutdruck her hat sich zu damals nicht viel verändert. Der Arzt meinte bloß, ich soll es immer mal kontrollieren und gut. Der Amtsarzt hat mir aber leider was aufs Auge gedrückt. Ich muß über einen Zeitraum von 2 Jahren alle drei Monate meinen Blutdruck ärztlich kontrollieren lassen und die Ergebnisse dem Gesundheitsamt vorlegen. Ich finde das ziemlich daneben und sehe keinen Sinn darin! Ich neige extrem dazu, in Panik zu verfallen sobald ich einem Arzt sehe. Das bedeutet, sobald mir einer an die "Wäsche" will ist es vorbei. Wie soll ich ihm denn realistische Werte nachweisen, wenn aufgrund meiner Panik der Blutdruck auf 170/100 geht? Das wird nicht funktionieren, das weiß ich jetzt schon :-/ Habe auch keine Lust alle drei Monate dieses 24 Stundenmessung über mich ergehen zu lassen! Als ich bei ihm war und er mich abhorchte, hatte ich einen Puls von 150! Ich merkte regelrecht wie der immer höher ging! Hat jemand Vorschläge, wie man einen Amtsarzt von diesen Nachweisen alle drei Monate wieder abbringen kann?

Gruß Thomas

S|ea#net<7oxr


Gar nicht, das ist ein Amtsarzt, der hat seine Richtlinien.

Hast du ihm das mal gesagt, dass du so auf Ärzte reagierst ?

Gruß

C0hat-xTu


Von diesem "Weisskittel-Syndrom" sollte der Arzt wissen. Viele Menschen haben beim Arzt unrealistisch hohe Werte. Vielleicht sagst Du ihm das beim nächsten Mal. Aber an seinen Anordnungen wirst Du nicht vorbeikommen, wie seanet schon sagte.

Gruss

Cha-Tu

cvi(trlix


Ich habe ihm das glaube schon gesagt, aber am Montag werde ich es noch Mal erwähnen. Muß ja hin und ihm die Ergebnisse vom EKG und Blutdruck vorlegen. Vielleicht revidiert er seine Meinung ja doch, schließlich sieht er ja dann das der Blutdruck doch nicht so hoch ist, wie beim ersten Besuch. Er sagte halt, ich soll mir einen Hausarzt suchen zu dem ich Vertrauen hätte. Problem bei der Sache ist, ich werde wegen der neuen Arbeit umziehen und bin noch genau die nächsten 2 Jahre Soldat, bloß vom Bund freigestellt und kann zu überhaupt keinem Hausarzt gehen, weil ich die truppenärztliche Versorung der Bundeswehr beanspruchen muss. Kann nur alle 3 Monate in eine Kaserne flitzen und mir dort den Blutdruck messen lassen. Was dabei rauskommen wird, ist mir jetzt schon klar. Bei meiner Mutter ist das auch so, sobald die einen Arzt sieht ist alles rum! Da muß ich dem Amtsarzt am Montag so lange belatschern, bis wir eine akzeptable Lösung gefunden haben. So wird das nämlich nix!

h}oiEnzx69


Hallo Thomas,

dein Blutdruck ist in Ordnung. 132/75 sind ganz normale Werte. Warum will der Amtsarzt das von dir? Wenn das generell alle machen müssen find ichs ok. Ich kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass du es machen musst weil sie deine Blutdruckwerte als zu hoch empfinden. Das sind sie nämlich nicht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH