» »

Brauche bitte mal Ekg-Übersetzungshilfe

hwannGabkananxa hat die Diskussion gestartet


Hallo,

nachdem ich mich in der vergangene Woche total körperlich überanstrengt (Renovieren) und zudem massiven privaten Streß mit meiner Familie hatte, bin ich am vergangenen Samstag mit einem andauernden Ruhepuls von 110 und Schwindel (nach einem dicken Ehestreit) in die Klinik zur Wochenendnotaufnahme gegangen, wo man ein längeres EKG schrieb. Erst vermutete man Vorhofflimmern, was sich laut Internist nicht bestätigt hat. Ich bekam dort Panik und der Puls ging einmal sogar auf 165 hoch. Als es dann etwas nachließ mit dem Puls, gab man mir eine Valium und ließ mich wieder gehen, erklärte mir, das käme wohl alles vom Streß und der ungewohnten Belastung.

Heute war ich bei meinem Kardiologen, der mit ein 24-EKG anlegte und mich bat, doch den EKG-Streifen aus der Klinik morgen mitzubringen.

Der wurde geholt, natürlich warf ich einen Blick drauf und unter "Interpretation" steht: Sinustachykardie, möglicherweise linksatriale Vergrößerung, ST- und T-Wellenabnormalität, inferiore Ischämie in Betracht ziehen.

Ok, ich habe natürlich gegoogelt, weil mir bis auf Sinustachykardie die Begriffe nicht geläufig waren und sitze hier mit einer halben Panikattacke, weil sich das alles nicht sooo positiv liest, was damit alles zusammenhängen kann...

Der Puls ist inzwischen wieder normal, ich hatte heute ein paar ES nach Belastung, die jetzt aber weg sind, ansonsten fühle ich mich fit.

Im KH wurden CRP, CK, d-dimere und weitere Blutwerte gecheckt, alles war im Normbereich. Jedoch war ein Wert hoch, der meinen starken Muskelkater bestätigte.

Am Donnerstag zuvor hat mein Hausarzt ein EKG geschrieben, weil ich mich nach der ganzen Belastung und dem Streß nicht wohlgefühlt und zudem sehr starken Muskelkater hatte, das EKG war normaler Sinusrhythmus.

Vorgeschichte: ich bin 37, schlank, treibe keinen Sport, hatte vor 5 Jahren eine leichte Lungenembolie nach Sectio und im Sommer drauf eine Grippe mit Herzbeteiligung, seitdem wird das Herz routinemäßig alle 3 Monate gecheckt (Langzeit-EKG, Doppler, Bauch-Sono) und bisher war alles ok, der Puls ein wenig höher, aber eben alles i.O.

Der letzte Check beim Kardiologen ist knappe 2 Monate her, das 24-h-EKG war unauffällig, Doppler und Bauch-Sono auch, eine leichte Tachykardie war drin und mein Professor meinte, das läge wohl daran, daß ich seeehr untrainiert bin...

Ich leide allerdings unter starken Panikattacken, in denen die Herzfrequenz auch massiv in die Höhe steigt. Ich bin sonst körperlich belastbar und habe außer ES unter Infekten auch sonst keine Probleme.

Morgen bin ich wieder bei meinem Professor und ich möchte hier sicher keine Fern-Diagnose des EKG´s haben, nur bin ich jetzt nach einigem googlen panisch und hätte gerne die Begriffe von dort oben einigermaßen "fürs Fußvolk" erklärt, daß ich als Laie was damit anfangen kann, denn die medizinische Fachliteratur sind mir doch ein Buch mit 7 Siegeln.... kann mir jemand helfen und es mir erklären ??

Danke und liebe Grüße, eine ängstliche Hanna :-(

Antworten
tThe-caHvexr


Ach ja, richtig, diese Woche hatten wir das Thema ja noch nicht...

Also nun zum 324. mal: Automatische EKG-Interpretation ist sehr übersensibel (ist ja nur als Hinweis an den Arzt gedacht "schau doch da mal hin, da ist theoretisch nicht ganz auszuschließen, dass da was sein könnte) - außer den Zeitwerten kann man den Dingern gar nichts glauben. Einfach ignorieren (es gibt auch Kliniken, da werden die automatischen Interpretationen weggewirfen, unmittelbar nachdem der Streifen aus dem Gerät kommt...).

Grüße

h\annaBbanxana


Hallo,

danke.... 324. mal hatte ich noch kein 24-h-EKG, aber was du schreibst, klingt beruhigend.

nUan}cdhxen


Du solltest dich nicht beunruhigen lassen, nur dein Kardiologe kennt dich.

Meiner Meinung nach bringt die Auswertung eines EKGs nur dann was, wenn man die Person die kennt, in der das Herz schlägt.

Hab selbst Herzrhytmusstörungen und einen Mitralklappenprolaps und beides braucht nicht behandelt werden. Hab so maßive Störungen beim LZ EKG (bei mir ist auch was mit dem Sinuswert irgendwas nicht richtig) gehabt, das der Arzt (den ich nicht kannte) empfohlen hat, eine KAtheteruntersuchung machen zu lassen. Mein Kardiologe hat mich einmal Rad fahren lassen und gesagt, das es nichts ernstes ist.

Bin Herzmäßig topfit. Hab dadurch keine Einschränkungen.

Also mach dich nicht verrückt!!!

Ich wünsch dir alles Gute :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH