» »

Thrombozyten

MjaratKhoni


Daß Stoffe direkt durch die Haut in die Venen (!) dringen, ist sehr umstritten.. Vielleicht liegt's einfach daran, daß die Frauen, die den Wein mit ihren Füßen keltern, ihre Beine/Füße mehr bewegen und sich auch sonst mehr bewegt haben als die typischen Frauen heute? :-D

cZlaudyxy


@glubsch

Hallo,

Deine Geschichte kenne ich - von meiner Mutter!

Ihre Thrombozyten stiegen ständig, irgendwann war die magische Grenze von einer Million erreicht, irgendwann legte Sie nochmal 300 000 drauf.

Sie liess sich von einem naturheilkundlich orientierten Arzt behandeln, der Ihr Infusionen gab, was natürlich kurzfristig zu einer Besserung führte. Die Ursache fand weder er, noch zahlreiche andere Ärzte, die von meiner Mom konsultiert wurden.

Irgendwann empfahl ich Ihr meinen Heilpraktiker, der Ihr binnen einem Jahr helfen konnte.

Sie wusste von diese Thrombozytenwert ca. 7 Jahre, währenddessen dieser permanent stieg. Innerhalb des nächsten Jahres fiel er konstant von 1 300 000 auf 400 000 und hier hat er sich jetzt seit etwas über 7 Jahren eingependelt.

Nähere Infos, also welches Mittel ect. kann ich Dir nicht sagen, nenne Dir aber gerne die Adresse des HP.

Er diagnostiziert überwiegend mit Irisdiagnose und therapierte vor allem mit Phytotherapeutika.

Gruss Claudia

VUivieyn_Rwosxe


Sind deine Thrombozythenwerte immer noch so hoch?

Hallo Glubsch! :-)

Lese mich gerade einwenig durch. Sind eigentlich deine Werte immer noch so hoch, oder haben sie sich mittlerweile eingependelt? Musstest du Interferon anwenden?

LG

GMiannxa


Hallo Vievien Rose,

auch ich babe seit ca. 3 Jahren zu hohe Thrombozyten. Nach mehreren Untersuchungen wurde mir gesagt, daß ich am einer essentieler Thrombozytämie leide. warum, wieso keine Ahnung.

muß täglich 1 ASS nehmen. Habe leider keine Ahnung wie das weiter gehen wird.

g\luqbscxh


Re.Vivien

Hi!

Meine Werte pendeln so um die Million herum, mal mehr, mal weniger.

Nein, ich nehme kein Interferon. Bisher nehme ich nur ASS 100.

Interferon stünde bei mir aber ohnehin nicht zur Debatte, wenn, dann Anagrelide.

Nimmst du Interferon?

v"ineax1


Lipödem

Hallo,

bei meiner Tochter (24) wurde erst jetzt von einer Ärztin festgestellt, dass sie an Lipödem in den Beinen leidet.

Ihre Beine sind dicker geworden, d.h. sie ist schon zwischen Stufe 1 und 2 ..Endstufe wären sogenannte Elefantenbeine!

Ihr wurde Wassergymnastik empfohlen und sie muss ständig! Stützstrümpfe tragen ..und natürlich auf das Gewicht achten!

Kennt jemand noch andere Methoden, wie man verhindern kann, dass sich die Krankheit weiter entwickelt?

S3OB


Heilpraktiker bei Thromozythämie? Wer kann mir Details geben

Hallo Ihr alle,

Ich habe leider auch einen Fall von Thrombozythämie - und zwar meine erst 30-jährige Frau. Werte sind etwas über 840'000. Bis jetzt heisst es soll sie nur abwarten und eine Aspirin täglich nehmen - tja, das ist nicht sehr erfreulich....einfach abzuwarten..

Claudyys Beitrag macht da etwas Mut.

Zwei Fragen in dem Zusammenhang:

1. Vielleicht kann mir jemand von Euch (allenfalls als privates E-mail) Kontaktdaten für einen Heilpraktiker geben, von welcher Ihr wisst das er erfolgreich war die Thrombozythen zu senken...Claudyy? oder vielleicht Glubsch?

2. Sofern die Thrombozyten erfolgreich gesenkt werden wie bei Claudyys Mutter, heisst das auch das die Verödung des Rückenmarks (eine Spätfolge der Thrombozythämie) auch gestoppt oder zumindest verlangsamt wird?

Danke für die Hilfe.

Ich wünsche allen noch ein gutes und vorallem gesundes neues Jahr.

Book44

S>OB


Heilpraktiker bei Thromozythämie? Wer kann mir Details geben

Hallo Ihr alle,

Ich habe leider auch einen Fall von Thrombozythämie - und zwar meine erst 30-jährige Frau. Werte sind etwas über 840'000. Bis jetzt heisst es soll sie nur abwarten und eine Aspirin täglich nehmen - tja, das ist nicht sehr erfreulich....einfach abzuwarten..

Claudyys Beitrag macht da etwas Mut.

Zwei Fragen in dem Zusammenhang:

1. Vielleicht kann mir jemand von Euch (allenfalls als privates E-mail) Kontaktdaten für einen Heilpraktiker geben, von welcher Ihr wisst das er erfolgreich war die Thrombozythen zu senken...Claudyy? oder vielleicht Glubsch?

2. Sofern die Thrombozyten erfolgreich gesenkt werden wie bei Claudyys Mutter, heisst das auch das die Verödung des Rückenmarks (eine Spätfolge der Thrombozythämie) auch gestoppt oder zumindest verlangsamt wird?

Danke für die Hilfe.

Ich wünsche allen noch ein gutes und vorallem gesundes neues Jahr.

Book44

a&gni`eszkxa


Re: Heilpraktiker bei Thrombozythämie

Hallo Sob!

Seit zwei Jahren weiß ich, daß mein Mann (44) Thrombozythämie hat, habe schon so viel drüber gelesen, auch von Heilpraktikern aber leider ohne Erfolg. Medikamente sind die einzige Lösung. Solltest Du was interesantes erfahren, bitte antworte. Mein Mann nimmt zur Zeit Anagrelid. Gruß Agnieszka

M|at:thdias* (Dillxe)


Hallo,

ich habe gerade einen Beitrag in einem anderen Thread geschrieben, kopiere ihn hier einfach nochmal rein:

Hallo zusammen,

also ich bin neu hier, 33 Jahre und habe seit ca. 7 Jahren steigende Thromozyten- Werte, die sich seit ca. 4 Jahren "stabil" bei ca. 1,1 Mio eingependelt haben.

Eine Punktion habe ich vor 4 Jahren auch machen lassen, die brachte aber ausser dem "Verdacht auf ET" kein eindeutiges Ergebnis.

Sowohl der damalige behandelnde Arzt, als auch der mittlerweile "neue" Arzt, und mein Hausarzt rieten mir, vorerst (aufgrund meines Alters und der Nebenwirkungen!) keine Medikamente zu nehmen und die Werte zu beobachten. Sollten sie über 1,5 Mio steigen, wäre Aspirin anzuraten, darüberhinaus wäre über eine andere Medikamentengabe nachzudenken (Interferon Alpha, Anagrelid etc.).

Ich lasse alle 5-6Monate die Werte über das Blutbild kontrollieren, wie gesagt, seit ca. 4 Jahren stabil.

Ich hatte vor 5 Jahren eine Schiddrüsen OP. Es wurden zwei Knoten entfernt (ein kalter, ein warmer), der kalte war "Hühnerei-gross", beide gutartig. Die Hälfte der Schilddrüse ist noch da, ich muss trotzdem Tyroxin einnehmen (ca. 80ug/Tag.).

Ich achte auf ausgewogene Ernährung, genügend Bewegung (trotz meines "Büro-Jobs"), bin Nicht-Raucher, esse viel Knoblauch (hält Blut flüssig!)...

Mit meiner Familie, besonders durch meine 3 Kinder, habe ich in den letzten Jahren sehr positive Erfahrung mit alternativ-Medizin gemacht (v.a. Homöopathie) und eine Vertrauensbasis zu mehreren Heilpraktikern aufgebaut. In meinem konkreten Fall war das leider noch nicht der Durchbruch, vielleicht habe ich auch noch nicht konsequent genug "gesucht". Ich bin aber überzeugt, dass dies der richtige Weg wäre.

Bitte jetzt nicht falsch verstehen: Ich bin kein fanatischer Gegner der Schulmedizin. Ich sehe nur das Problem, dass sich diese immer mehr vom Menschen entfernt, hin zu einer rein wirtschaftlich orientierten "Symptombehandlung". Es gibt sehr wenige Ärtzte, die sich z.B. wirklich Zeit nehmen, dem Patienten zuzuhören, ihn mit einzubinden. Aber wie sollten sie auch? Das "Gesundheitssystem" zwingt sie ja förmlich zu "rationellem" Arbeiten...

Ich bin grundsätzlich der Überzeugung, dass Krankheiten eine (Lebens-) Aufgabe darstellen und sich nicht durch Medikamente "eleminieren" lassen. Ich sehe sie als "Rote Lampe", als "Druck", sich weiterzuentwickeln und etwas zu verändern.

Meine Mentalität ist allerdings genau das Gegenteil, was die Sache nicht einfach macht, aber genau da liegt der Punkt, denke ich...

Ich bin deshalb auch auf der Suche nach einer "Ganzheitlichen Behandlung", die nicht nur darauf abzielt, die "Symptome" (wie eben erhöhte Thrombo-Zahl) zu entfernen. Die Ursache in mir bliebe deswegen weiter bestehen!

Die letztendliche Diagnose "ET" ist bei mir nicht gestellt, bisher habe ich aufgrund stagnierender Werte die ganze Sache auch mehr oder weniger verdrängt.

Allerdings mehren sich in letzter Zeit Dinge wie "Ohrensausen", "Augenflimmern" etc., besonders in Streß-Situationen. Und da kommt sie wieder hochgeschlichen, die Angst...

Und nun bin ich auf dieses Forum gestossen und vielleicht gibt es hier die Möglichkeit, mehr zu Erfahren. Denn wenn ich die Zahl der Antworten so sehe, dann ist die Krankheit nicht sooo selten, wie mir bisher von den Ärzten gesagt wurde.

Wie alt seid ihr denn alle?

So, das wär’s mal für’s Erste, vielleicht können wir ja wirklich uns gegenseitig weiterhelfen!

Bis dann

Matthias

PS: Clauddy, ich habe Dir schon eine persönliche Nachricht geschrieben! Bitte melde Dich doch mal!

K<LIMBxIM


Ich habe zu niedrige Thrombozythen -96000- und nehme täglich Tabletten Decortin 12,5 -Kortison. Vor ca einem halben Jahr warren die Wert schon 24000,- die dann schnell wieder abgesackt sind trotz Kortison mit täglicher Einnahme mit 10 gr.Kortison.

Wer hat Erfahrung mit dieer Krankheit?

Klimbim

K}LIMBxIM


In meinem Beitrag habe ich michnatürlich geirrt: Der Wert der Thrombozyten waren natürilich nicht 24000 sondern 240000

Entschuldigung

Klimbim

f8uxx


Hautveränderungen bei Thrombozytose

Hallo, meine Thrombozytose wird seit Jahren von starken Hautveränderungen begleitet. Hat jemand ähnliche Erfahrungen?

cUlauudyxy


bin wieder im Lande!

hallo @ all,

sorry, war längere Zeit im Ausland!

Bitte, wer aktuelle Fragen hat, soll diese doch bitte hier herein stellen. Ich kann die Flut der privaten Nachrichten nicht so schnell beantworten.

Grundsätzlich: der Heilpraktiker hat seine Praxis südlich von Ulm. Wer sich behandeln lassen will, muss zu Ihm in die Praxis kommen. Er kann telefonisch keinerlei Auskünfte geben und wird auch keine Kollegen empfehlen, die weiter weg praktizieren, weil er schlicht keine kennt.

Darum bitte ich nur um Anfragen, bei denen klar ist, dass u.U. zweimal wöchentlich (am Anfang der Behandlung, so war es zumindest bei meiner Mutter) ein Besuch in der Praxis möglich ist.

Viele Grüsse Claudia

AVerd-nahexx


Hallo Zusammen,

ich hatte im Rahmen einer Leukämie anfangs neben den Leukozyten auch sehr hohe Thrombozytenwerte. Damals bekam ich speziell dafür ein Medikament namens "Anagrelide", das (soweit ich mich erinnere) extra in den USA bestellt werden mußte.

Es hat den Thrombozytenwert sehr schnell normalisiert.

Liebe Grüße,

Aerdnahex

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH