» »

Wie unterscheidet man Panikattacken von zu niedrigem Blutdruck?

GCrRas_-Ha0lm hat die Diskussion gestartet


Die Frage klingt erstmal doof...

aber es ist doch so, dass man bei Panikattacken häufig denkt, gleich umzukippen. Was ist aber, wenn man parallel dazu zu orthostatischer Hypotonie neigt und sowieso Probleme hat, länger rumzustehen? Wie weiss man dann, ob man tatsächlich nicht umkippt?

Ich frage deshalb, weil ich das heute morgen dachte und auch jetzt geht es mir noch nicht gut. Ich habe ein paar psychische Probleme und ja, ich habe auch mit Angst und Panik zu kämpfen, hauptsächlich wenn ich draussen bin (zuhause teilweise auch). Bisher hab ich das allerdings nie als Panikattacken gesehen. Mir wird halt schlecht, Schweissausbrüche und ich habe Atemnot. Letzteres macht mir aber keine grossartigen Probleme, ich bekomme nur selten Angst, dass ich ersticke- ich habe auch eine Atemübung, falls ich unbewusst hyperventiliere und dadurch Symptome bekäme.

Heute morgen nahm ich aufgrund von Kopfschmerzen Grippostad C - ja, das ist eigentlich nicht gegen Kopfschmerzen, aber ich hatte nichts anderes mehr zuhause und bis auf das Vitamin C ist da dasselbe drin wie in Migräne-Kranit - Paracetamol, Koffein und ein Antihistaminikum (Chlorphenaminhydrogenmaleat). Das half tatsächlich gegen die Kopfschmerzen! :)^

Ich bin also einkaufen gegangen - wie üblich draussen Atemnot etc. - und stand dann an der Bushaltestelle. Dort bekam ich Schweissausbrüche und mir wurde ganz komisch - so ähnlich, wie wenn der Blutdruck absackt. Im Bus wurde es kaum besser und auch zuhause im Bett (hab mich nochmal hingelegt) hatte ich ständig das Gefühl, kurz vor der Ohnmacht zu stehen.

Nun habe ich geschlafen, stehe auf - und habe immer noch dasselbe Gefühl. Ich bekomme schlecht Luft und es fühlt sich an, als würde ich gleich umkippen. Da es bis jetzt nicht passiert ist, verlasse ich mich darauf, dass es auch nicht mehr passieren wird - aber es ist schon sehr unangenehm. Ach ja - gegessen hab ich ganz normal.

Könnte das Antihistaminikum (ich finde leider wenig darüber) sowas hervorrufen? Dachte, die machen nur müde...

Kann Angst so lange anhalten? Ich empfinde doch gar keine Angst. Ich bin hier in meiner Wohnung und habe keine Angst, wovor auch?

Wie soll ich denn, falls das nochmal passiert, beurteilen, dass es nicht der Blutdruck ist? (bin auch schon mal umgekippt, vor Jahren - hat sich damals gleich angefühlt)

Bin dankbar für Hinweise. :-

Antworten
dkianaY19x78


Mal den Blutdruck messen mit einem Handgerät?

vielleicht findest du hier etwas [[www.panikstoerung.info]]

G0ras+-Halxm


Danke für deine Antwort! @:)

Ich habe kein Messgerät und ehrlich gesagt hätte ich auch etwas Angst, dass ich dann dauernd messe und anfange, mir Sorgen zu machen (gibt doch den hübschen Spruch "wer viel misst, misst viel Mist"). Ich bin doch schon so ein panischer Fiebermesser. ;-D

Mein Blutdruck wurde, als ich stationär war, wöchentlich gemessen - die Werte waren immer ok, meist war der obere Wert so um die 100, den unteren Wert weiss ich nicht mehr. Ich bin froh, nicht wie mein Vater zu hohen Blutdruck zu haben. :)^

ich glaube, es ist auch unterschiedlich, ab wann man Beschwerden kriegt, oder? Dass dem einen vielleicht bei 90 zu 70 schon schwindlig wird, während der andere das gar nicht merkt?

Den Link werde ich mir gleich anschauen, danke.

Ich werde auch übermorgen meinen Psychiater fragen, bin eh bei ihm, und am Donnerstag bin ich bei meiner Therapeutin.

Messen auch Apotheken den Blutdruck? Dann könnte ich ja notfalls, wenn ich unterwegs bin und das wieder anfängt, einmal messen lassen - dann seh ich das direkt. :-

obwohl ich langsam nicht mehr glaube, dass es wirklich am Blutdruck liegt -das wäre doch besser geworden, als ich mich hingesetzt und hingelegt habe...wird es sonst ja auch. :-/

Cmha-xTu


Hallo, Gras-Halm,

wenn man einen sehr ausgeprägten niedrigen Blutdruck hat, können dessen Symptome gewissen Symptomen einer Panikattacke durchaus ähneln.

Ich selbst kenne die Symptome, die Du beschreibst (Bus, Bett usw.) auch, allerdings kamen sie bei mir von einer Innenohrproblematik. Das wäre neben Psyche und Niedrigblutdruck die dritte Möglichkeit. Auch Verspannungen der Halswirbelsäule können zu solchen Symptomen führen.

Wie Du siehst, ist es sehr schwer, das genauer einzukreisen, daher würde ich empfehlen, einen Arzt aufzusuchen, der das mal gründlich abcheckt. Sollte er nichts finden, würde ich am ehesten an eine Panikstörung denken. Und Deine Idee, Dir KEIN Blutdruckmessgerät zu kaufen, finde ich gut. Wer Probleme mit (Organ-)Angst hat, sollte solche Selbstdiagnoseinstrumente meiden und gar nicht erst damit anfangen.

Alles Gute

Cha-Tu

G(ras-jHalxm


Vielen Dank für die Antwort! @:)

Hm. Vielleicht sollte ich wirklich mal zum Arzt gehen. Ich vermeide das zwar, weil ich sowieso ständig neue Symptome kriege und es mir langsam zu doof ist, damit immer zum Arzt zu rennen und dann zu hören, dass es psychosomatisch ist. :- Naja. Werde das morgen auch mal ansprechen.

*:)

CCha-xTu


Werde das morgen auch mal ansprechen.

:)^

b-e berau8ty


grashalm,warum nimmst du antihistaminika ein,also wogegen bist du allergisch?bist du dir sicher,dass alles von der psyche kommt,oder vermutest du andere ursachen?chronisch niedriger blutdruck,schwnindel,neben der kappe stehen,kopfschmerz:wären auch symptome bei einer histaminintoleranz,also die sich auf nahrungsmittel beziehen.hast du das schon einmal durchdacht?

GArasX-Haxlm


Das Antihistaminikum war in dem Grippostad C drin..ansonsten nehm ich die ganz gern gegen Übelkeit (dann allerdings Meclozin). Nee, ich gehe davon aus, dass es psychisch ist - hab das ja schon seit 5 Jahren und war bei so vielen Ärzten...Ich denke, bei einer HI wären die Symptome regelmässiger da, oder? Mein Blutdruck ist schon immer niedrig, hab das von meiner Mutter und bin halt auch sehr gross - hab mir sagen lassen, dass das dann häufiger ist, dass man Probleme hat, wenn man aufsteht...

Eine HI kann man auch nicht per Test nachweisen, oder? Ich hab lediglich ne LI...

heute gings mir gut. :-D in der Therapie kurz Atemnot und Übelkeit (naja..war klar, die Themen..), ansonsten keinerlei Probleme. :-) so sollte es immer sein... :-|

bie bheau=ty


also wennn du denkst,es ist psychisch,möchte ich das natürlich nicht absprechen,denn du weisst sicher,ob dies möglich ist bei dir.ich habe es nur erwähnt,denn es sind ja auch psychische symptome bei intoleranzen zu erwarten! wenn du LI hast,oder andere intoleranzen,ist es so,dass kaum jemand nur 1 intoleranz hat,es sind oft mehrere.ich habe FI und HI.sicher gibt es auch tage,wo du beschwerdefrei bist,je nachdem,was du gegessen hast.wäre also auch möglich.aber entscheide selbst,was für dich in frage kommt.

alles gute

G|ras-xHalm


Hatte seit dem besagten Tag keine Probleme mehr. :-) vielleicht wars einfach der Kreislauf...

FI wurde mal getestet (weil die ja oft mit LI einhergeht), war aber negativ, zum Glück...

bQe SbeaUuty


ach ja: histamin kann man testen: 1 mal übers blut,den DAO spiegel bestimmen lassen.da dieser jedoch sc hwankt,besser einen scratchtest beim allergologen machen,der ist sicherer(wird im arm histamin eingeritzt.)

ansonsten kannst du ja mal beobachten,ob und wann du symptome verstärkt hast und überlegen,was du gegessen hast und dies aufschreiben.jedenfalls dachte ich zuletzt auch schon an die psyche bei mir,hatte ja selbst probleme,die lange unerkannt blieben.

G-ras-KHaxlm


Der Pricktest wurde bei mir mal gemacht...2006..der Witz dabei war, dass es nicht funktioniert hat. Im Nachhinein denke ich, dass es daran lag, dass ich zu der Zeit regelmässig Antihistaminika nahm gegen die Übelkeit...wusste doch nicht, dass das so einen Test beeinflussen kann. %-| sagte mir auch niemand...

ich hab eine Weile mal - das war auch 2006 - darauf geachtet, ob ich Probleme habe miit Erdbeeren, Thunfisch, Sauerkraut und so...hatte ich aber nie. :-

bue be&autxy


na,wenn es dir inzwischen besser geht,ist es ja gut.

:)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH