» »

Wieder Herzstolpern, ich habe Angst

S0u)nany10x00 hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr, ich werde noch ganz verrückt mit diesen Herzstolpern.Ich sitze gerade hier ruhig auf Arbeit am Computer(den ganzen Tag gehts mir soweit ganz gut) da "holpert das Herz plötzlich ganz doll. Fühlte sich an wie einmal, aber ganz doll und es tat weh. Was ist das? Ich hatte vor einiger Zeit mal ganz viele Extrasystolen am Tag, fast zwei Wochen lang(hat im liegen aber immer wieder aufgehört und im EKG war auch nichts zusehen) Jetzt habe ich seit Tagen Ruhe damit, außer am Montag einmal so ein doller Holper und jetzt gerade. Außerdem finde ich bei mir auch komisch, an manchen Tagen geht mein Puls ganz langsam in Ruhe so 64/min, in Bewegung so 88/min und an manchen Tagen ist er in Ruhe bei 80/min und in Bewegung bei 96/min. Ist das alles normal? Hat irgendjemand sowas auch?

Antworten
Cjha-WTxu


Hallo, Sunny,

ja, das ist normal :-) Das Herz ist keine Maschine, die immer gleich schlägt. Zwar schlägt es meistens in einer ganz bestimmten "Zone", aber da gibt es Abweichungen nach oben und unten. Ich habe z.B. meistens einen Puls von 55-60 und einen Blutsdruck von 100-110 zu 60-70, aber je nach seelischer Befindlichkeit, nach Wetter (!), nach Stress, Ärger, aber auch Langeweile (!) kann all das beeinflussen. Und dann kommen auch noch einige Dinge hinzu, die man einfach nicht kennt. Obwohl die Medizin heute schon so weit ist, gibt es immer noch ein paar Geheimnisse, die besonders das Herz hat und behält...

Der "schmerzhafte" Hopser war auch sicherlich auch eine Extrasystole. Ich kenne diese schmerzhaften ES auch, sie können verdammt weh tun und machen dann auch Angst. Aber selbst das bezeichnete mein Kardiologe schon mehrfach als "normal" und "harmlos", und einmal haben wir so ein Ding auch im EKG gesehen, so dass das Ergebnis "harmlos" bestätigt wurde.

Warum man seine ES mal spürt, dann wieder nicht, dann häufig, dann selten, dann leise, dann schmerzhaft, das weiss vermutlich niemand. Es IST so. Extrasystolen sind in der überwiegenden Zahl der Fälle "Varianten des Normalen", also keine Krankheit, sondern einfach eine (leider für uns sehr dumme) Eigenart des Herzens. Wenn ich das richtig sehe, ist ja bei Dir ärztlich alles abgecheckt und untersucht. Und wenn der Arzt dann sagt "harmlos", dann würde ich ihm glauben.

Liebe Grüsse und schönen Abend

Cha-Tu

J$asSionxe


@ Cha-Tu

Genau das haben mir im Laufe der letzten 6 Jahre 3 Kardiologen auch erzählt.

Bis ich Vorhofflimmern bekam. Auch da hieß es noch "kann mal vorkommen nicht gefährlich"

Und nun stellte sich heraus, dass das verursacht wird von einer seit 15 Jahren von zig Ärzten unerkannten Schilddrüdenerkrankung.

Nein, ich bin der Meinung, Herzstolpern, Extrasystolen, Herzrasen, Vorhofflimmern, alles hat seine Ursage. Normal ist das niemals. Es kann nur leider passieren, dass keiner weiß woher es im Einzelfall kommt.

@ Sunny

Hast du denn sonst noch irgendwelche Beschwerden?

C.ha8-Txu


Guten Morgen, Jasione,

>Nein, ich bin der Meinung, Herzstolpern, Extrasystolen, Herzrasen, Vorhofflimmern, alles hat seine Ursage. Normal ist das niemals.<

Nun, dann weisst Du mehr als die gesamte medizinische Wissenschaft... ;-)

Vorhofflimmern ist natürlich eine Kategorie, die man nicht verharmlosen darf, das ist klar. Und auch die Schilddrüsenfunktion sollte abgeklärt werden, auch das gehört für mich zu einer seriösen Untersuchung, die "wegen des Herzens" gemacht wird. Aber Herzstolpern und Extrasystolen sind IN DER REGEL harmlos, manche haben das von Geburt an und viele haben es seit Jahrzehnten und noch nie gemerkt. Das ist Fakt. Und daran ändern auch die Ausnahmen nicht, die es sicherlich gibt.

Das Herz ist physiologisch kein Organ, das immer schön brav im gleichen Takt pulst. Vom Organischen her ist das Herz ein unendlich simples, ja, fast chaotisches, aber sehr effektives "Instrument", aber es ist kein "Präzisionsinstrument" wie ein Computer, das immer gleich und störungsfrei pulst.

Aber lassen wir das... ICH versuche, in diesem Forum, die Menschen nicht zusätzlich durch meine schlimmen Erfahrungen zu ängstigen, sondern ihnen etwas Erleichterung zu verschaffen, und natürlich nehme ich sie und ihre Nöte dabei auch sehr ernst. Aber mit Panikmache und dem Hinweis "Bei mir war es damals aber..." ist es nicht getan. Bei mir waren es damals auch zwei Herzinfarkte, und dennoch glaube ich, dass die meisten der hier Fragenden herzgesund sind. Und auch die meisten MEINER Herzprobleme sind harmloser Natur, wie z.B. "meine" 1000 Extrasystolen pro Tag.

Lieben Gruss

Cha-Tu

S@ubnny1x000


Hallo ihr Lieben, ich danke euch erstmal für eure zum Teil sehr aufschlussreichen Antworten x:) Ich habe ansonsten keine weiteren Beschwerden(o.k. an manchen Tagen vielleicht etwas mehr oder weniger kreislaufbedingte Beschwerden) Aber das wirklich schlimme ist die Angst, wenn etwas "anders" im Körper (Herz) ist als sonst. Was ich auch noch total schlimm finde ist, dass man die Extrasystolen nicht wirklich beeinflussen kann, also z,B, wenn sie nur in bestimmten Situationen auftreten würden, dann könnte man diese Situationen meiden und dann wäre gut. Irgendwie alles ein bisschen Sche.....!!!

Jmasi-one


Hallo Cha Tu,

Du schreibst:

Vorhofflimmern ist natürlich eine Kategorie, die man nicht verharmlosen darf, das ist klar. Und auch die Schilddrüsenfunktion sollte abgeklärt werden, auch das gehört für mich zu einer seriösen Untersuchung, die "wegen des Herzens" gemacht wird. Aber Herzstolpern und Extrasystolen sind IN DER REGEL harmlos, manche haben das von Geburt an und viele haben es seit Jahrzehnten und noch nie gemerkt. Das ist Fakt.

Natürlich ist in den meisten derartigen Fällen das Herz organisch gesund, da gebe ich dir völlig recht, es wird aber durch falsche Hormonausschüttungen im Rhythmus gestört. Das ist auch Fakt.

Es beginnt mit leichtem "Stolpern" und kann immer schlimmer werden, wenn man nicht nach den Ursachen forscht - bis hin zu ernsten Schäden.

Ich kann doch nicht einfach mit dem Argument "Panikmache" jede Vorsorge und Vorsicht ausschalten. Dann dürfte ich auch nicht zur Krebsvorsorge gehen, denn ich könnte ja dabei in Panik geraten. Nein das finde ich nicht gut - aber möglicherweise ist das die männliche Herangehensweise ;-)

Welcher Kardiologe läßt denn schon Schilddrüsenwerte messen? Ich habe es jedenfalls nicht erlebt, meine Tochter hat es nicht erlebt, wir waren zusammen bei 4 verschiedenen Kardiologen.

Ist die Schilddrüsenfehlfunktion gut eingestellt hören auch diese Rhythmusstörungen - nichts anderes ist auch Vorhofflimmern - und die Extrasystolen auf, jedenfalls in allen Fällen, die ich beobachten konnte.

Es ist doch schon mal beruhigend wenn man hört organisch ist das Herz gesund. Trotzdem sind die Extrasprünge äußerst unangenehm und man sollte die Ursache versuchen herauszufinden.

J7asioEnxe


@ Sunny

(o.k. an manchen Tagen vielleicht etwas mehr oder weniger kreislaufbedingte Beschwerden)

wie sehen denn dies kreislaufbedingten Beschwerden genau aus? - und fühlst du dich sonst rundum wohl? - keine Beschwerden, die du vielleicht nicht richtig einordnen kannst?

Da sind ja außer den Extrasystolen schon mal Kreislaufbeschwerden und mal zu niedriger Puls und mal leichtes Herzrasen (in Ruhe 80!)

SQunnky10x00


Hallo Jasoine,

naja Kreislaufbeschwerden, weiß nicht ob das jetzt das richtige Wort ist, aber an manchen Tagen bin ich etwas träger, müder(komme schlechter in Schwung), wenn es ganz doll warm ist und ich nicht so viel getrunken habe, wird mir auch schon mal etwas "blümmelig" im Kopf. An manchen Tagen tut mir auch schon mal der Rücken oder der Nacken ganz doll weh oder es gibt auch Tage da ist mir kalt und an manchen Tagen könnte ich nackelig umherlaufen ;-D So was eben.

C6ha-xTu


leichtes Herzrasen (in Ruhe 80!)

Aha. Ein Ruhepuls von 80 ist also leichtes Herzrasen... ;-)

Im Übrigen: Lies meine dreieinhalbtausend Beiträge und Du wirst sehen, dass ich nicht dazu neige, Probleme zu verharmlosen. Ich plädiere allerdings dafür, harmlose Varianten des Normalen nicht zu pathologisieren. Dass sie Angst machen können, streite ich ja gar nicht ab, ich verstehe das sogar sehr gut. Aber man sollte versuchen, das Ganze auch nicht anhand von sicherlich schlimmen EINZELFÄLLEN zu dramatisieren.

Schönen Gruss

Cha-Tu

J2asioxne


Hallo Sunny,

ich mußte jetzt fast lachen, als ich das las - dann schau doch mal in Schilddrüsenforen rein, mit welchen Beschwerden die Leute sich da rumschlagen ;-D

Du hättest sie fast nicht besser beschreiben können.

Aber das sind halt nur die Anfänge. Wenn man nichts dagegen tut, kann das ganz schön happig werden. Das muss man nicht riskieren.

Nackenschmerzen quälen mich heut gerade wieder extrem (unter anderem!), da ich die letzte Dosis-Steigerung vor einigen Tagen noch nicht ganz verkraftet habe %-|

Aber ich finde, wenn man weiß, wo der Feind steckt, kann man besser damit umgehen, als ständige "sonderbare Phänomene" die einem nur Angst machen.

Ich würde mir an deiner Stelle einen guten Schilddrüsenspezialisten suchen. Mir den TSH, fT3 und fT4 Wert messen lassen; dazu die Antikörper.

Lasse dir die Werte geben, stelle sie hier ein, dann können wir schauen wie es da aussieht.

Ich gebe dir den Link über eine von Betroffenen erstellte Liste von Ärzten, mit denen gute Erfahrungen gemacht wurden, denn leider gibt es nur sehr wenige gute.

Mußt du links bei "Arztsuche" empfohlene SD-Arzte antippen, dann kannst du suchen, ob es in deiner Nähe einen gibt.

[[http://www.top-docs.de/include.php?path=login/arztinfo.php&id=651]]

SaunnDy1x000


Bei mir wird alle 3 Monate Blut abgenommen und die Schilddrüsenwerte untersucht, ist das nicht ausreichend ??? ?

J*asi@oxne


Kommt darauf an wie gut dein Arzt ist - kennt er sich mit Hormonen aus?

Leider trifft das ja nun nicht gerade auf viele Ärzte zu. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sie suchen muss wie die berühmte Stecknadel im Heuhaufen.

Kennst du deine SD-Werte? Dann stelle sie hier mal ein mit Referenzwerten bitte.

LG

SBunbnvy100x0


Hallo "Leidensgenossen",

ich muss mich mal wieder melden. Ich weiß nicht, ob es am Wetterumschwung liegt oder ob es doch was schlimmeres ist. Ich habe seit ca. zwei Tagen wieder häufiger Extrasystolen und irgendwie so ein bischen Druck auf der Brust. Die ganze Zeit wo es mir gut ging war ich total happy jetzt krieg ich schon wieder total die Angst. Kann es am Wetter liegen, wer kann mich beruhigen ??? ??? ???

Nhora dDrenKalixn


Hallo, Extrasystolen sind oft Psychovegetativ. Hör nicht so sehr in dich hinein. Ich habe auch ab und zu zusätzliche Schläge, aber alle Ärzte sagen, das sei vollkommen normal, keine Panik also. Stimmungsabhängig - und wenn man sowieso wetterfühlig ist - kann sich das auch in Extrasystolen auswirken, warum nicht! Solange es nicht sehr oft auftritt und dich dadurch nervt, ist es doch ok. Andernfalls kannst du doch auch zum Arzt gehen, ein 24Std. EKG machen lassen und dir Betablocker verschreiben lassen, das sind sogenannte Antiarrhythmika! Aber pathologisch gesehen gibt es wahrscheinlich keinen Grund zur Sorge!

Etwas beruhigter?

CPha-xTu


Hallo, Sunny,

hier am Niederrhein ist Tiefdruckwetter und ich habe auch vermehrt Extrasystolen. Es liegt oft am Wetter.

Lieben Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH