» »

Atemnot in Ruhe

SxeaDnet|7or


Bewegung, aber kontrolliert (bei dem Gewicht kann man mit "falschem" Sport seine Gelekne liefern) und ne Diätberatung einholen. Bei dem Gewicht kann die einschränkung durchaus von der Masse her kommen.

Gruß

CVh%a-Tnu


Peewee, eine Psychotherapeut könnte Dich auch beim Abnehmwunsch unterstützen. Ja, frag mal die Kasse, das kannst Du übrigens auch per Mail machen. Auf deren Webseite ist links im Bereich "Kontakt" so etwas wie DAK-Regional, dort kannst Du nach der Filiale in Deiner Stadt suchen lassen und dort eine Mail hinsenden.

Alles Gute

Cha-Tu

p8eKewee[23U80


Also das was ich bisher mache ist Nordic Walking und mit meinem Hund spazieren gehen. Hat mir mein Hausarzt der auch Diätberatung macht empfohlen.

Das mit der Email hab ich dann grad doch mal glatt gemacht.

LG

Patrick

S\eanYeth7or


Nordic Walking könnte bei deinem Gewicht schwierig sein für deine Kniegelenke.

Schwimmen (passt auch zur Temperatur) ist sehr gut...viel Bewegung (alle Muskeln machen mit) ohne Gelenksbelastung.

Gruß

C.ha-FTu


Peewee,

Gratulation zur eMail :-)

Gruss

Cha-Tu

p+eenweeg238x0


Hallo,

war jetzt bei einem Psychologen und hab ihm meine Beschwerden erklärt. Hab Paroxetin Tabletten bekommen die ich nehmen soll. Und dann hat er mir eine Verhaltenstherapie empfohlen, leider sind aber nirgends Plätze frei. Frühestens Ende des Jahres :-(

Wenn ich mir die Nebenwirkungen von den Tabletten anschaue, hab ich jetzt schon Angst davor. Bin da eh sehr empfindlich

Ciha6-Tu


Hallo, Peewee,

wenn der "Psychologe" Dir Tabletten verschrieben hat, ist es kein Psychologe gewesen, sondern ein Psychiater. Psychologen dürfen keine Medikamente verschreiben (es sei denn, sie sind auch Mediziner, aber das sind sie meistens nicht).

Hast Du Dir von der Krankenkasse das Verzeichnis zusenden lassen? Und dort hast Du alle die angerufen, die in Deiner Gegend infrage kommen? Und da war niemand dabei, der vor Ende des Jahres einen Termin hat? Egal, ob Verhaltenstherapie oder "tiefenpsychologische" Therapie? Im Prinzip ist es nämlich egal, WELCHE Form der Therapie man macht, wichtig ist, dass man zu dem Psychotherapeuten Vertrauen entwickeln kann, und um das herauszufinden, muss man halt einige "ausprobieren".

Ich kann Dir bezüglich der Medikamente natürlich keinen Rat geben, das musst Du selbst entscheiden. Aber ich bin gegenüber Psychopharmaka sehr skeptisch, es sei denn, es liegt eine richtiggehende PANIK-Erkrankung vor. Aber wie gesagt: Entscheiden musst und kannst Du nur selbst.

Liebe Grüsse

Cha-Tu

pBeKeweex2380


Hi,

der ist Neurologe, Psychotherapeut und Psychater in einem. Ist leider der einzigste in meiner Nähe gewesen der kurzfristig einen Termin hatte.

Die anderen erst ab Anfang Dezember :-( Der hat nur gemeint die Medikamente wären eine Möglichkeit die Zeit bis dahin zu überbrücken. Habe allerdings ehrlich gesagt nicht vor die zu nehmen, allein die Nebenwirkungen sind mir schon zu heftig, und er meinte die ersten Wochen würde es eher schlimmer werden.

LG

Patrick

C_ha-Txu


Hallo, Peewee,

"psychiatrische Psychotherapeuten" haben meist einen anderen Ansatz als die psychologischen Therapeuten. Die Psychiater therapieren oft mit Medikamenten, die Psychologen nur mit Worten und Gesprächen, Assoziationen und "Übungen"...

Wie weit wärest Du denn bereit zu fahren, um zu einem Therapeuten zu fahren? Überlege Dir das mal, denn es lohnt sich, da so früh wie möglich was dran zu tun. Es gibt Gegenden, da muss man auch schon mal Anfahrten von bis zu 50 km inkauf nehmen, um einen Therapeuten zu finden. Ich weiss, das ist eigentlich eine Zumutung, aber so ist es leider.

Alles Gute

Cha-Tu

pbetewee23x80


50km wären noch voll in Ordnung, ich hab mit so ziemlich allen telefoniert die ich in den gelben Seiten im Umkreis gefunden hab. Ein paar waren dabei die mir kurzfristig einen Termin geben wollten, die haben mir dann aber gesagt das ginge nur wenn ich selber zahle.

Hab jetzt übers Internet eine Klinik gefunden, da werd ich morgen wohl mal anrufen. Die machen das wohl so wie es auf der Seite steht ambulant und stationär.

Ist das einzige was mir noch einfällt.

LG Patrick

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH