» »

Gendefekt, Lungenembolie unter Heparin noch möglich?

M\rs.B%eYetlejxuice hat die Diskussion gestartet


Hey Zusammen.

Ich bin Schwanger in der 22 Woche und nehme aber schon seit guten 4 Wochen Fragmin (ist wie Heparin nur angeblich besser).

Ich hab aber schonmal nach einem Unfall eine TVT mit LE gehabt und habe das auch nur mit gut Glück überlebt. Nunja, das man mit der Angst leben muß das sowas wieder passieren kann ist klar, weil bei mir ein Gendefekt vorliegt und ich leider stark vorbelastet bin das sich wieder etwas bilden könnte.

Meine Frage ist nun, ob es möglich ist, wenn ich schon täglich meine 2500 i.E. spritze da noch eine LE zu bekommen, oder ist die Chance da deutlich geringer ??? ? Die Ärzte können mir da auch immer nur bedingt Antworten geben, was mich mitlerweile auch echt tierisch aufregt.

Kann ja verstehen wenn die Doc's von solchen Leuten schon genervt sind. ;-D wäre ich glaube ich irgendwann ja auch, aber wie ist das denn bei euch? habt Ihr schonmal einen Hinweis bekommen, ob sich noch was bilden könnte.

Ich habe meine LE leider damals erst seeehr spät bemerkt und hatte am Anfang keine Anzeichen. Aber ich glaube die Körperliche Erschöpfung war damals das erste Anzeichen...

Nunja, Körperliche Erschöpfung habe ich zur Zeit auch bissel auch mit etwas Atembeschwerden, die ich aber wiederum eher darauf schieben würde, weil das Ungeborene sich so langsam Breit machen will. :=o

Antworten
DVabnimoxnster


Hallo Mrs Beetlejuice *:)

habe mir grade mal deine alten Beiträge durchgelesen weil ich total neugierig war woher du deine TVT hattest.

Magst du noch erzählen was für einen Gendefekt du hast?

Finde deinen Beitrag richtig klasse da es kaum Informationen darüber gibt wie sich alles verhält bei werdenen Müttern mit TVT und Gendefekt.

Ich habe einen Faktor-V-Gendefekt heterozygot und hatte mich schon mal etwas schlau gemacht wie es denn nun wäre wenn ich Kinder möchte.

Meine Frauenärztin meinte dazu, dass es einen Leitfaden für Ärzte gibt in dem sie halt nachlesen kann unter welchen Bedingungen die Chancen eines positiven Ausgangs am höchsten sind und dannach handeln die dann halt.

Sie sagte, dass sie bisher nur gute Erfahrungen gemacht hat mit TVT Mamis die Faktor-V haben, dass man aber nicht sagen kann das 100% alles gut geht wenn man sich Heparin Spritzen setzt und die Gerinnungswerte überprüft aber eine Thrombose kann durch die Kontrollen früher erkannt werden und alle Ärzte sind deutlich wachsamer.

Hmmm is nun leider auch nix deutliches was ich dir anbieten kann :°(

Würd mich total freuen wenn du hier ab und an ein wenig schreiben magst denn es ist sehr schwer an Erfahrungsberichte zu kommen.

Wünsche dir alles Gute :)*

LG Dani

M`rs.Be2etleijuice


Hey Danimonster

Habe Dir mal eine PN zu kommen lassen zu diesem Thema :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH