» »

Was sieht man beim Herzultraschall?

Sximp2leHuxmaxn hat die Diskussion gestartet


Hallo,da ich momentan wieder unter ziemlichen Herzbeschwerden leide,wollte ich mal fragen,ob eine Herzerkrankung wirklich ausgeschlossen ist,wenn der Ultraschall in Ordnung ist.Bei mir wurden nur ganz leicht durchlässige Herzklappen entdeckt,ansonsten lautete die Diagnose hyperkinetisches Herzsyndrom.

Seit dem pfeifferschen Drüsenfieber vor 2,5 Jahren leide ich an Herzbeschwerden(anfangs Stechen,hoher Ruhepuls den ganzen Tag,Schwindel),die mit der Zeit immer schlimmer wurden.Nach ner 25km Radtour wurde es wieder richtig schlimm: hoher Ruhepuls (den ganzen Tag),extremes Herzrasen schon beim Treppensteigen,Schwindel,Luftnot,Druck in der Herzgegend,Herzziehen,Stolpern,Gefühl umzukippen,Muskelzittern(wohl auch Vorhofflimmern),ab und an Schmerzen im Rücken der Herzgegend...

Ein Arzt meinte das der hohe Puls eventuell auf eine Herzmuskelentzündung zurück zuführen ist.Der Ultraschall war jedoch in Ordnung.Momentan kann ich nicht mal ein paar Meter gehen,da mein Herz mir fast zum Halse rauspringt,ausserdem ist mir schon im sitzen schwindelig....vor einigen Wochen wurde der Ultraschall gemacht,da ich plözlich das Gefühl hatte ich würde am ganzen Körper zittern,als ich in der Notaufnahme ankam hatte es sich aber schon wieder etwas beruhigt,in der Nacht trat das ganze noch einmal etwas störker auf.Selbst wenn ich nach dem Drüsenfieber eine Herzmuskelentzündung gehabt hätte,könnte man doch Spätschäden sicher im Ultraschall sehen,oder? Meinen Betablocker Nebilet 1,25mg habe ich erstmal abgesetzt-habe ziemliche Kopfschmerzen davon bekommen,Bisoporolol habe ich auch nicht vertragen(Schuppenflechte)

Eine ordentliche Schilddrüsenuntersuchung beim Spezialisten steht noch aus,allerdings sind meine Werte von früheren Untersuchungen im Normbereich.Bin total überfragt,meine Lebensqualität ist ziemlich eingeschränkt-weiss nicht mehr an wen ich mich wenden sollte.Hat jemand eine Idee? Kann mir nicht so ganz vorstellen,das diese belastenden Herzbeschwerden von der Schilddrüse kommen können ???

Danke

SimpleHuman

Antworten
S1ean1et7xor


Ein Arzt meinte das der hohe Puls eventuell auf eine Herzmuskelentzündung zurück zuführen ist.Der Ultraschall war jedoch in Ordnung.

Was kein Ausschluss für eine Entzündung ist.

Selbst wenn ich nach dem Drüsenfieber eine Herzmuskelentzündung gehabt hätte,könnte man doch Spätschäden sicher im Ultraschall sehen,oder?

Ja, die Folgen einer Herzmuskelentzündung sind im Echo zu sehen, allerdings kommen die Folgen wesentlich später.

? Meinen Betablocker Nebilet 1,25mg habe ich erstmal abgesetzt-habe ziemliche Kopfschmerzen davon bekommen,Bisoporolol habe ich auch nicht vertragen(Schuppenflechte)

Ich hoffe doch in Absprache mit deinem Arzt...

Kann mir nicht so ganz vorstellen,das diese belastenden Herzbeschwerden von der Schilddrüse kommen können

Ist durchaus möglich. Die Schilddrüse hat weitreichende regulatorische Funktionen im Körper.

Gruß

S.imp{letHuxman


Danke für die Antwort.

Also die Betablocker habe ich vor einigen Tagen im Krankenhaus nach der Mandel-Op abgesetzt.Der HNO Arzt hatte keine Einwände...mal sehen,werde in den nächsten Wochen nochmal zum Internisten,vielleicht fange ich die Blocker wieder an,alleridngs sind jeden Tag Kopfschmerzen/Migräne auch unangenehm...irgendwie scheine ich solche Medikation gar nicht zu vertragen :-(

S,e ahnet7aoxr


irgendwie scheine ich solche Medikation gar nicht zu vertragen

Es gibt hier vielfältige Mittel, man muss nur die Geduld haben das richtige zu suchen.

Gruß

S$imp[lWeHGum.an


Habe heute doch wieder Bisoprolol verschrieben bekommen,hoffe das ich keine Hautflecken mehr bekomme,aber momentan würde ich gegen das ständige Herzrasen/Schmerzen in Kauf nehmen.Nebilet ging wegen der Kopfschmerzen nicht sehr gut.Mein Arzt meinte das die meisten Betablocker wie Bisoprolol wirken,demnach hat er mir wieder diesen verschrieben.Nebilet würde anders wirken und sich nicht auf den Blutdruck auswirken-aber davon gabs ja Kopfweh.Naja mal schauen,hoffe es schlägt an,immer dieses auf und ab,weil ich etwas nicht vertrage ist sicherlich auch nicht gut.Soll jetzt abends 2,5mg nehmen,habe heute mit 1,25 angefangen,morgen gibts die ganze Dosis-fange lieber langsam wieder an,damit sich das Herz daran gewöhnt.

Danke für die Antwort übrigens ;-)

F0ry0slxan


@ Seanet7or

Du sagst, die Folgen einer Herzmuskelentzuendung sind im Echo zu erkennen, die Folgen kaemen aber spaeter, kannst Du mir das erklaeren? Was sind das fuer Folgen und warum spaeter?

Danke.

p7rsaxxa


Seanet spricht wohl die Vergrößerungen der Herzkammern an, welche nach einer Myokarditis entstehen können.

Im akuten Stadium einer Entzündung, ist eine Vergrößerung aber noch nicht zu erkennen, diese kommt erst später.

Bei etwa 10% der Patienten, kann eine dilatative Herzmuskelerkrankung, sogar erst nach 5 Jahren entstehen.

Sueanet~7or


Seanet spricht wohl die Vergrößerungen der Herzkammern an, welche nach einer Myokarditis entstehen können.

Das meinte ich.

Gruß

FTry'slan


Oke, dann wird evt. irgendwann gesehen, dass man vergroesserte Herzkammern hat. Was fuer Probleme bringen die mit sich? Ist man dann medizinisch gesehen als herzkrank anzusehen?

C:ha{-Tu


>Oke, dann wird evt. irgendwann gesehen, dass man vergroesserte Herzkammern hat.

Das ist bei einer ausgeheilten Herzmuskelentzündung allerdings sehr unwahrscheinlich. Solche Spätfolgen treten meistens nur auf, wenn etwas nicht ganz ausgeheilt ist/war oder wenn es während der Myokarditis Probleme grösserer Art gab.

>Was fuer Probleme bringen die mit sich? Ist man dann medizinisch

>gesehen als herzkrank anzusehen?

Warum willst Du Dich mit etwas beschäftigen, das gar nicht eingetreten ist und von dem völlig offen ist, ob es jemals eintritt? Beschäftigst Du Dich auch mit möglichen Folgen und Krankheitsbezeichnungen von Lungenerkrankungen, Hirnerkrankungen, Halserkrankungen, Magenerkrankungen, orthopädischen Erkrankungen, Krebs, usw.?

Mensch, Leute! Das schürt doch nur Eure Angst. Seid doch froh und dankbar, dass Ihr gesund seid, und vor allem LEBT IM JETZT...!!!

Schönen Gruss

Cha-Tu

F4rysxlan


Ich habe eine vergroesserte Herzkammer und vor 4 Jahren den Verdacht auf eine Herzmuskelentzuendung gehabt. Weiter noch eine Lungenentzuendung, Rippen- und Bauchfellentzuendung in dieser Zeit.

Darum interessieren mich die moeglichen Spaetfolgen, da ich auch teilweise mit massiven HRS zu kaempfen habe.

poraxxa


Hallo Fryslan,

Ich habe eine vergrösserte Herzkammer

Dann muss ich ganz ehrlich sagen, wundern mich deine Fragen etwas. ???

Die "Probleme" dieser Krankheit und ob man Herzkrank ist, sollte dir doch dein Kardiologe beantwortet haben.

Nun gut, hat er wahrscheinlich ja nicht.

Herzkrank ist man bei einer dilativen Kardiomyopathie definitiv.

Die Folgen können, je nach Krankheitsverlauf, von leichten körperlichen Einbussen bis hin zu einer Transplantation gehen.

Die häufigsten Symptome sind Müdigkeit, Schwäche, Benommenheit, Atemnot (auch in Verbindung mit Husten), Wassereinlagerungen (Lunge=Linksherz; Beine/Arme=Rechtsherz), Rhythmusstörungen und Klappeninsuffizienzen.

Was dabei auftritt und wie schwer, hängt von der betroffenen Kammer, bzw, Kammern und deren Größe ab.

Leichte Vergrößerungen der Kammer/n können sogar ein Leben lang unbemerkt bleiben.

ClhEa-TBu


OK, Fryslan, das ist was anderes. Das konnte ich aus Deinem Beitrag nicht herauslesen. Wir können nur so viele Informationen geben, wie wir auch Informationen bekommen, um "richtig" auf eine Frage einzugehen.

Eine vergrösserte Herzkammer "an sich" ist noch keine Krankheit, ich denke, die Grenze liegt bei einer Herzinsuffizienz, die daraus entstehen kann (aber auch nicht MUSS!!!). Die damit verbundenen Symptome sind z.B. Luftnot, Belastungsminderungen, Wasseransammlungen im Körper, besonders in den Gliedmassen usw. Und wenn man manifest herzinsuffizient ist, ist man natürlich auch "herzkrank", das ist klar.

Vielleicht hilft Dir dies auch weiter:

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Herzinsuffizienz]]

Schönen Gruss

Cha-Tu

pRrax}a


Einen wunderschönen guten Morgen, Cha-Tu,

Eine vergrösserte Herzkammer "an sich" ist noch keine Krankheit

Bei einem Sportlerherz zum Beispiel. ;-)

Ansonsten würde ich bei einer krankhaften Veränderung des Herzmuskels schon von einer Herzkrankheit sprechen, zumal jeder weiter "Angriff" auf das Herz tragische Folgen haben kann.

Natürlich könnte man bei einer dilativen Kardiomyopathie auch sagen, es ist überhaupt keine Krankheit sondern die Folge, einer anderen Krankheit.

Fryslan, soll sich aussuchen, was ihm lieber ist. :-)

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH