» »

Hoher Puls und Schmerzen in der Brust

abngsthaPse81 hat die Diskussion gestartet


hallo ihr lieben,

seit einem jahr habe ich immer wieder ein stechen im linken brustkorb oder hinterm brustbein. mein puls ist hoch, am schreibtisch zw 75 und 90, morgens im bad schnell mal bei 120 und sobald ich sport treibe, steigt er sehr rasch an. auch beim wechsel zw. liegen und stehen rauscht mein puls ich mache nur noch sehr unregelmäßig sport, weil ich danach immer so lange einen so hohen puls hatte und gelegentlich "stolperer" spüre (,die sich durch aufstoßen wieder lösen lassen(?)). kürzlich war ich mit einem kollegen langsam joggen, da hatte ich über die stunde joggen fast durchgehend zw. 170 und 180. auch beim tanzen bin ich schnell auf einem hohen pulsniveau. allein trau ich mich schon fast nicht zum sport und wenn es warm ist, gleich zweimal nicht.

bei meinem hausarzt (internist) hatte ich ein langzeit-ekg und ein belastungs-ekg und nur dass ich einen zu hohen puls habe und gelegentlich extrasystolen aus dem vorhof dabei waren, ist nichts auffälliges dabei rausgekommen. auch die schilddrüse (blut) wurde untersucht - ohne befund. über ca. 4 monate hab ich betablocker (1,25mg bisoprolol) genommen, mit denen mein puls besser war. die hab ich aber wieder abgesetzt wg einer psychotherapie, die ich wegen meiner angst (herz) angefangen habe.

der arzt hat aber keine anstalten gemacht, mich zum kardiologen zu überweisen.

an manchen tagen fühl ich mich total wackelig auf den beinen. kann mir irgendwer weiterhelfen?? ich hab langsam das gefühl, ich sei völlig bescheuert. :°(

Antworten
ajngst{h.aEse8x1


was ich noch ganz vergessen hatte: vor ca. 10 jahren hatte ich recht übles pfeiffersches drüsenfieber. ich war knapp 2 wochen im krankenhaus damit, weiß allerdings nicht, ob damals auf eine myokarditis hin untersucht wurde. vor einem jahr hat mein hausarzt noch ein herzecho in ruhe gemacht und dabei war wohl alles i.o. kann mein herzdilemma vielleicht trotzdem daher rühren?

C"hQaV-Tu


Hallo, Angsthase,

warst Du schon mal bei einem Orthopäden? "Stechen" am/im Herzen kommt sehr sehr oft von der Wirbelsäule (Brust- und Halswirbelsäule). Das Herz "sticht" nicht, wenn das Herz weh tut, sind das ganz andersartige Schmerzen. Stechen/Ziehen weist meist auf eine neuromuskuläre Ursache hin.

Alles Gute

Cha-Tu

aBng9sthase=81


hallo cha-tu,

danke, dass du schreibst.(hab schon viel von dir gelesen). ja, bei einer physiotherapeutin. meine wirbelsäule ist wirklich kein superheld ;-).

aber trotzdem: manchmal fühlt es sich auch an, als würde jemand mit der hand um mein herz fassen und es fühlt sich beengt an. allerdings hab ich unter last (tanzen, laufen) selten schmerzen. meist hinterher. aber dieser puls ist doch saumäßig.

also: 65-75 beim aufm sofa liegen

75-90 beim am schreibtisch stehen

100-120 im bad haare hochstecken morgens

stehen, gehen in der wohnung 90-110 oder 120

leichtes joggen oder leichtes radeln treibt mich gleich auf 150-160.

mit anstrengung (joggen, radeln, tanzen) bin ich ganz schnell mal auf 180.

beim belastungs-ekg war ich am ende mit 175watt auf 200 puls.

meinst du, ich übertreibe und sollte mich einfach weniger mit meinem herzen beschäftigen??

TLozskcanma3l5


Hi !

Ich hab genau so ein Problem mit dem Puls wie du und immer Angst um mein Herz :-(

Mir zieht es auch immer irgendwie im linken Arm oder hinten am Rücken. Manchmal auch so ein kribbel Gefühl im Kinn.....soll aber wohl alles bei mir von Rückenblockaden kommen.

:)*

COha-xTu


Hallo, Angsthase,

der Ruhepuls ist nicht wirklich zu hoch, meine Frau hat das seit 40 Jahren... ;-)

Aber Dein Belastungspuls ist etwas hoch. Bist Du übergewichtig? Bewegst Du Dich ausreichend? Machst Du REGELMÄSSIG Sport? Hast Du viel Stress? Ist die Schilddrüse in Ordnung?

Wenn das alles in Ordnung ist, und auch das Belastungs-EKG ja in Ordnung war, solltest Du versuchen, Deine "Konzentration aufs Herz" abzulenken. Allein durch das Selbstbeobachten kann der Puls um einige Punkte steigen.

Lieben Gruss

Cha-Tu

aRngs'thase/81


und was machst du dagegen? der arzt empfahl mir min 3mla/woche sport (ca. 30-45min) unter angenehmer belastung. aber vielleicht mach ich damit mehr kaputt als gut?

a,ngst-ha_se81


@ cha-tu:

ich hab auch schon gehört, dass es menschen mit hohem puls gibt. also, mein bmi liegt genau in der mitte (fühl mich mit dem gewicht sehr wohl) und die schilddrüsenwerte waren im normbereich. nur mit dem sport: hm, ich mach schon sport (min 1x pro woche das tanzen) und bei allem anderen schone ich mich ziemlich. aber vor 1,5 jahren bin ich fast täglich ne halbe stunde joggen gewesen und so furchtbar unsportlich war ich eigentlich nicht.

hat deine frau auch so hohe pulswerte?

T]oscKana135


Tja, das mit dem Sport ist so ne´Sache.....Die Ärzte meinten ich solle so etwas wie Nordic Walking machen und langsam damit anfangen um meinen Körper daran zu gewöhnen.

Aber bei dieser Hitze geht es mir sowieso schon nicht gut also fang ich an wenn die Hitze vorbei ist. Ach das ist doch alles Schei... wenn man sich ständig Sorgen um sich selbst macht ich find es langsam total anstrengend und die die ich mal war bin ich auch nicht mehr :-(

Sport kann im Endefekt aber nur gut sein du mußt nur langsam anfangen

:)*

a|ntgsthgase_81


hm, ja. ich glaub, für meinen freund und meine mutter bin ich ein ziemlich nerviger und anstrengender zeitgenosse geworden, weil ich mich ständig um mich sorge. und dabei bin ich eigentlich immer unterhaltsam und lustig gewesen....

ich traue mich auch nicht mehr weit von krankenhäusern weg und damit fallen sachen wir wandern in den alpen oder segeltörns auf dem meer flach. ich hab angst, dass ich irgendwann einfach umkippe und das wars dann,weil mir so so schnell keiner helfen kann.

nachts zittere ich öfters fröhlich vor mich hin und bin morgens also wenig ausgeruht.

ich bin mir sicher, dass das eben auch eine rolle spielt, aber trotzdem gibt mir mein körper zu denken.

Tzoscanxa35


Ja das kenne ich...wir wollten dieses Jahr wie immer in den Urlaub fliegen....das ging gar nicht, ich hatte viel zu viel Angst ...fremdes Land fremde Sprache und dann gehts mir bestimmt noch schlechter. Ich kann auch nicht mehr gut zwischen vielen Menschen stehen dann bekomme ich auch ne´Krise !

Ich bin auch normal ein total lustiger lebensfroher Mensch davon ist echt nichts meh übrig.

C?hax-Tu


Angsthase,

meine Frau hat fast immer einen Ruhepuls von um die 90. Das liegt auch an ihrer "Kondition", sie ist zum einen eine recht nervöse Typin, zum anderen hat sie einen stressigen Beruf, und zum Dritten ist sie unsportlich. Aber das macht ihr alles nichts aus. Sie hofft auf die Rente, in die sie in 2 Jahren gehen kann... ;-)

Schonung ist das VERKEHRTESTE, das man tun kann, wenn der Puls spinnt oder gar der Blutdruck spinnt. Je mehr man Sport treibt, umso günstiger ist das für das Herz (natürlich muss vorher alles medizinisch abgeklärt werden, aber das war ja bei Dir der Fall, 24-Std-EKG, Belastungs-EKG). War auch ein Ultraschall dabei? Falls nicht, dann lass auch das noch machen, aber nur für Deine SICHERHEIT. Und wenn das in Ordnung ist: Dann log gejoggt!!! ;-)

Das Kribbeln im Kinn deutet auf eine (Mit-)Beteiligung der Halswirbelsäule hin. Meine HWS ist ziemlich kaputt, genauso wie meine Lendenwirbelsäule, und solche Kribbelereien, Ziehen, Stechen kenne ich aus eigener Erfahrung. Aber ich bin kein Arzt, und daher empfehle ich einen Orthopäden.

Und wie Toscana schon schrieb: LANGSAM mit dem Sport anfangen. Das ist besonders für Anfänger und Wiederneueinsteiger ganz wichtig. Aber dann auch zügig steigern...

Alles Gute

Cha-Tu

o~gl8oxki


Was ihr so beschrieben habt kenne ich nur zu gut, man fühlt sich schlapp, Zittrig hat einen ziemlich hohen Puls bei geringer Belastung und man ist dann nur noch schlecht drauf hat innerliche Angst um sich. Man fühlt ständig seinen Puls.

Es ist alles getestet worden von allen möglichen Ärzten und dabei kommt nie was raus.

Die Lösung ist eigentlich recht einfach, man muss nur seinen eigenen Schweinehund überwinden.

Mir geht es im Moment ziemlich gut, im Gegensatz wenn ich zurück denke.

Folgendes Hilft:

1. Ich nehme ein leichten Beta Blocker, zum senken der hohen Herz Frequenz

2. Viel Bewegung und Ablenkung

3. legt euch ein Hobby oder tretet einen Verein bei

4. denkt nicht immer an euer Herz, denn das macht seine Arbeit auch ohne das ihr daran denkt.

5. geht zum Psychologen

wenn Ihr 3 von diesen 5 Punkten euch zu Herzen nehmt dann werden die Beschwerden auch bald vergehen.

MfG

p%rax5a


Guten Morgen, Angsthase,

vor ca. 10 jahren hatte ich recht übles pfeiffersches drüsenfieber.

Deine Frage, diesbezüglich, ging jetzt etwas unter.

Wenn du nach 5 Jahren, keine Spätfolgen, durch eine Myocarditis bekommen hast, dann ist die Wahrscheinlichkeit, so gut wie Null, dass noch Spätfolgen zu erwarten sind.

Beim Ultraschall hätte dein Arzt, Veränderungen festgestellt, die durch eine Myocarditis entstanden wären.

Da brauchst du dir also keine Gedanken zu machen. ;-)

aunSgsthabsex81


guten morgen ihr lieben.

@ cha-tu:

gestern war ich ein bisschen schwimmen (das mach ich auch ganz gerne) und habe deinen rat befolgt. ich habs dann auch nicht übertrieben und mir gings am abend und über die nacht gut, wenn auch die brust gedrückt hab am anfang des schwimmens. positive erfahrungen senken die hemmschwelle deutlich. ich werde versuchen, das beizubehalten. danke dir.

@ ogloki:

hm, betablocker haben bei mir einen psychischen abhängigkeitsfaktor angesprochen. da ich die erst vor ein paar wochen abgesetzt habe, möchte ich versuchen, ohne sie klarzukommen, zumindest, bis ich die therapie gegen meine angstphasen weitergebracht habe.

eigentlich habe ich auch ein hobby, nämlich das tanzen. da trainiere ich auch mindestens einmal die woche. ich muss immer ein bisschen aufpassen, dass ich auch mal zur ruhe komme. denn ich verplane mir gern die ganze woche mit freunden und tanzen. du meintest aber bestimmt ein sportlicheres hobby, oder?

zugegeben: meist hab ich mich aus angst vor anstrengendem sport gedrückt. mein schweinehund ist nämlich ein fieses aas..

aber ich muss euren rat befolgen und mein herz herz sein lassen, was mir sehr, sehr schwer fällt.

@ praxa:

das ist gut zu hören. ich dachte, es sei vielleicht unbemerkt geblieben. aber der ultraschall war je erst vor nem guten jahr, dann ist die drüsenfieber-erkrankung schon wirklich lange her.

wenn ich mir eure guten ratschläge nur immer im kopf behalten kann, dann wird sicher alles besser. aber ich glaube, ich brauch noch manchmal rückendeckung von euch. die aktive teilnahme am forum und eure antworten haben mir gestern deutlich aufschwung gegeben. zu hören, dass es auch anderen so geht oder gegangen ist, ist sehr hilfreich. denn offenbar lebt ihr alle noch: das erzählte ich gestern dann dem schweinehund!!:-) .euch einen wunderschönen tag.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH