» »

Kann man zu viel Hämoglobin haben?

bMuddUlei\a


Sie ist schwanger, sollte also schon vor Eigenbehandlung den Arzt sprechen. ;-)

Es ist ja auch nicht gesagt, dass der Wert stimmt, der Hämatokrit wäre noch wichtig dazu.

Da aber minimal zwei Ärzte das Ganze schon gesehen, aber nicht kommentiert haben, scheint es als nicht so dramatisch eingeschätzt zu werden.

Also, mal nicht so viel Panik verbreiten, ;-)

aNdd1


Sicher sollte sie einen Arzt sprechen und der sollte auch bereit sein sich aufführlich damit zu befassen und auch Auskunft zu geben.

H(ar2ry51x3


Ein HB-Wert von 20 g/dl kann schon gefährlich hoch sein, insbesondere dann, wenn zusätzlich noch Gefäßprobleme vorliegen! Wie hoch sind denn Hämatokrit, Erythrozyten, MCV und MCH? Um die möglichen Ursachen eingrenzen zu können, wären zunächst mal auch diese Werte von Bedeutung. Zur Beurteilung der Blutviskosität ist der Hämatokrit-Wert der wichtigere.

Hganseelinxe


Ich wollte aber keine Panik auslösen!

Ich lebe und bin vollkommen gesund (man wird ja niemals im Leben so umfassend kontrolliert wie während einer Schwangerschaft).

Also wenn das SO ungewöhnlich ist, dann liegt es vielleicht doch bloß daran, daß ich die Handschrift der Ärztin falsch lese (obwohl: 1 und 2 sehen sich ja nicht so ähnlich? Oder sie hat sich halt verschrieben und die andere Ärztin dachte gleich, klar, das muß ein Schreibfehler sein?). Ich werde nächstes Mal einfach naiv nachfragen, was diese Spalte da in der Tabelle eigentlich bedeutet und wie die Zahlen zu verstehen sind. Vielleicht antwortet sie ausnahmsweise...

Entschuldigt bitte, falls ich euch jetzt bloß aus Leseunfähigkeit beunruhigt haben sollte, und danke für eure Antworten! Naja, immerhin wäre auf diese Weise dann der Schreibfehler aufgedeckt worden... ist eh Mist, daß im Mutterpaß lauter Sachen über MICH drinstehen, aber nur als Mitteilung von Arzt zu Arzt, die ich nicht vollständig verstehe (dabei habe ich noch das Glück, mir mit Hilfe von Latein und Griechisch einiges erklären zu können, aber wenn ich jetzt stattdessen lieber Französisch und Spanisch genommen hätte...). Also danke jedenfalls!

aUgnexs


ich bin mir ziemlich sicher, daß Dein Hb nicht 20 ist *:)

bauddlEexia


..ich auch.

Hälst du uns auf dem Laufenden? Bin ja jetzt doch neugierig.... :=o

b&udbd6lexia


PS: ...wenn du den Mutterpass nicht verstehst, ist es aber dein gutes Recht, nachzufragen.

HDan"sel'ine


Klar hab ich das Recht zu fragen... Aber manche Ärzte nehmen sich auch gerne das Recht, nicht (oder nur ausweichend) zu antworten! Und wenn man dann keinen Zoff haben und sich einen anderen Arzt suchen müssen will (was in einer Kleinstadt nicht so einfach ist), dann bohrt man halt nur ein paarmal nach und wenn die Atmosphäre merklich an Spannung gewinnt, läßt man es lieber auf sich beruhen.

Nach längerem "Selbststudium" versteh ich ihn jetzt weitestgehend. Trotzdem meine ich, da es sich um die Daten der Schwangeren handelt, müßte der Mutterpaß eigentlich so gestaltet sein, daß man ihn ohne allzu große Probleme auch ohne humanistische Bildung selber versteht, oder? (Ärzte können ja auch nicht nur Latein, sondern auch Deutsch. Bzw. ein Abkürzungsverzeichnis würde schon helfen!)

Wie dem auch sei. Ich werde rausfinden, was es jetzt mit der unwahrscheinlichen Zahl auf sich hat!:)^

Und dann erstatte ich kurz Bericht. (Sicher ein Schreib- oder Lesefehler - aber vielleicht kann ich mich ja auch in Zukunft als medizinisches Wunder ausstellen?)

a)ddx1


Vielleicht hat dich deine Ärztin auch aus irgendwelchen Gründen mit sehr hohen Mengen an EPO behandelt, dann wäre der Wert möglich.

bMuddl0eixa


add1,

aus welchen Gründen sollte eine Ärztin eine Schwangere mit hohen EPO-Dosierungen behandeln, //ohne sie darüber zu informieren?//

Ich denke, Hanseline macht sich mal schlau, vielleicht ist sie dann ja auch so nett, uns die Lösung zu schreiben.

Deine Idee halte ich für ausgeschlossen. ;-)

bOuddl\eia


Hanseline,

schau mal, hier gibt es z.B. einen Codeknacker.

[[http://www.code-knacker.de/mutterpass.htm]].

Ich kann dich aber schon verstehen, wenn man das Gefühl hat zu nerven, klemmt man sich doch das Nachfragen, leider.

Wenn noch etwas unverständlich ist, ein bißchen Ahnung habe ich da auch, wenn du magst, frag nach. :)*

a)ddx1


buddleia, da fallen mir mehrere Möglichkeiten ein, sie sind zwar sehr sehr unwahrscheinlich, aber nicht 100 prozentig auszuschließen. Aus Dummheit, aus Versehen oder weil iehre Ärztin mal was testen will und ein kostenloses menschliches Versuchskaninchen braucht. Falls der Wert stimmt, was ja lange nicht sicher ist, wird es sicher an EPO liegen. Entweder hat ihr Körper von sich aus viel zu viel EPO produziert oder sie hat welches von außen zugeführt bekommen(letzteres ist natürlich sehr unwahrscheinlich).

a[gnxes


@ add:

verstehe ich das richtig, daß Du der Ärztin unterstellst, daß sie Hanseline so aus Spaß Epo spritzt? Oder was soll die Ärztin da testen wollen?

a'dd1


Nein ich unterstelle es ihr nicht, Ich habe nur gesagt, daß man es nicht 100 prozentig ausschließen kann. Man kann sowas aber normalerweise 99.9 prozentig auschließen. Behandlungsfehler kommen vor, das ist eine Tatsache!

b"uddAleia


Och ne, add, jetzt fängst du aber wirklich an zu phantasieren , oder? ;-)

Eine Gynäkologin wird normalerweise sowieso kein EPO in der Praxis haben, ein versehentliches Verabreichen scheidet also aus.

Und das "menschliche Versuchskaninchen" passt eher in einen (schlechten) Film....

Ein hoher Hb (HKT) ist keineswegs nur über EPO zu erreichen, da gibt es auch Erkrankungen, die zugrunde liegen könnten.

Nachwievor gehe ich aber davon aus, dass dieser Wert nicht stimmt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH