» »

Zu wenig Blut - Müdigkeit

s imonP86 hat die Diskussion gestartet


Hallo! Ich habe da eine Frage, die ich gerne vor meinem nächsten Termin beim arzt (in 3 Wochen) geklärt haben möchte..

und zwar:

Ich bin seit mitte August beim Hautarzt um endlich meine ziemlich schlimme Akne loszuwerden. Ich benutze dazu das Medikament Curakne, 20mg, jeden Tag eine Tablette.

Nun machte der Arzt vor einigen Wochen einen Bluttest, um zu schauen ob das Medikament mir schaden könnte oder nicht. Das Resultat war gut, es bestehe keine Gefahr. In einem Nebensatz sagte er aber, ich hätte wenig Blut im Körper (Es sei an der Grenze) und ob ich des öfteren Müdigkeit verspüre.. Ich sagte nein, da mir das eigentlich nie aufgefallen wäre.

Eine Woche nach dem Arzttermin habe ich aber mit meinem studium begonnen und habe seither sehr grosse Mühe, während den Vorlesungen nicht einzuschlafen. Es geht soweit, dass ich wirklich nichts von der Vorlesung mitbekomme und in einem dösenden Zustand das Ende der Stunde erwarte.. So kanns natürlich nicht weitergehen!

Nun meine Frage: Was genau ist das mit dem Blut? Nennt man das Blutarmut?

Was kann man dagegen machen? (Ernährung? Ergänzungsnahrung? Medikamente?)

Klar, am einfachsten wäre es, in jeder Pause Koffein oder sogar Guarana einzunehmen, ich finde dies aber eine eher kontraproduktive Lösung ;-)

Ich wäre um schnellen Rat sehr froh!

Es grüsst freundlich,

Simon

Antworten
YxMG hat geantwortet


Hi!

Blutarmut ist ein netter Begriff... ;-)

Ich vermute jetzt einfach mal, das du vielleicht etwas wenig Eisen hast. (Ja, kommt auch bei Männern vor... ;-) ). Versuche mal viel rotes Gemüse (am besten Rote Bete!) und "rotes" Obst zu essen! Von Nahrungsergänzung halte ich nicht viel, kannst du aber mal probieren. Zur Erklärung, die rote Farbe in Obst und Gemüse kommt von Eisen (und Spinat hat nicht viel davon...) und deswegen viel rotes Obst und Gemüse!

Eine Woche mindestens! Und wenn es dann besser ist einfach auf die Ernährung achten!

Gruß

YMG 8-)

Hgarr*y51x3 hat geantwortet


Hallo,

wenn der Arzt sagte, Du hättest "zu wenig Blut im Körper", meinte er vermutlich, dass Dein HB-Wert etwas zu niedrig oder eben grenzwertig ist. Hat er den Wert zufällig genannt? Er sollte zwischen 14,0 und 18,0 g/dl liegen. Ist der Wert nur geringfügig erniedrigt, spürt man das meist nicht und es besteht in der Regel auch noch kein Anlass zur Sorge. Sinkt der Wert jedoch weiter ab, wird daraus eine Blutarmut (Anämie).

Ob der Grund hierfür tatsächlich ein Eisenmangel ist, lässt sich nur anhand weiterer Blutbildwerte sagen. Auch andere Ursachen sind möglich. Wenn Du also weiterhin Symptome verspürst, solltest Du vor dem Hintergrund der bereits einmal grenzwertig festgestellte Werte in nächster Zeit noch mal ein Kontrollblutbild machen lassen...am besten gleich einschließlich Eisenstoffwechseldiagnostik.

Viele Grüße,

HJarry5x13 hat geantwortet


Zur Erklärung, die rote Farbe in Obst und Gemüse kommt von Eisen (und Spinat hat nicht viel davon...) und deswegen viel rotes Obst und Gemüse!

Wenn diese allgemeine Erklärung so zutreffen würde, dann müssten ja z.B. auch Kirschen und Tomaten sehr viel Eisen enthalten. Dem ist aber nicht so! Selbst Erdbeeren und Rote Beete enthalten gerade mal 1 mg pro 100 g. Wesentlich mehr Eisen kann man durch den Verzehr von dunklem Fleich (Schwein, Hammel, Wild) aufnehmen. Eine Schweinleber (die natürlich nicht jeder mag und evtl. auch wegen des Purins Probleme bereiten könnte) z.B. enthält über 20 mg Eisen pro 100 g, aber auch das Muskelfleisch ist noch sehr eisenreich. Hinzu kommt der Nebeneffekt, dass hiermit auch ausreichend Vitamin B12 aufgenommen wird, welches ebenfalls für eine gute Blutbildung erforderlich ist.

Fdabi-pupsxi hat geantwortet


ich habe das gleiche Problem nur das bei mir der reikimeister geholfen hat am besten nimmst du schüßlersaze2&3 :)^

SsilybermondGauge hat geantwortet


Fabipupsi empfiehlt für alles und jedes den Reikimeister :(v

@ simon86

Isst du gerne Steaks ? Enthalten viel Eisen !

gyalaxyxs hat geantwortet


Wie bereits geschrieben wurde, hast du nicht zu wenig Blut, sondern zu wenig Hämoglobin. Das ist für den Sauerstofftransport notwendig und kann bei Mangel daher zu Müdigkeit, Schwäche und Konzentrationsstörungen führen. Um das wieder zu beheben musst du Eisen zuführen. Da ich immer wieder damit Probleme habe, habe ich sehr niedrig dosierte Tabletten Zuhause mit nur 3mg, welche ich nur 1 Woche lang nehme. Die meisten gängigen Präparate sind absolut überdosiert und können z.B. Durchfall hervorrufen, weil der Körper das überflüssige Eisen loswerden muss. Insbesondere bei längerer Einnahme, wie es leider oft in den Packungsbeilagen vorgeschrieben ist. Also, falls du keine sehr schwach dosierten Präparate findest, musst du das über die Nahrung aufnehmen, was logischerweise auch natürlicher ist. Viel Eisen ist in Fleisch enthalten (Männer haben generell viel seltener einen Eisenmangel, also bist du vielleicht Vegetarier?), insbesondere in Leber und auch Niere, auch mit einer Portion Fisch oder Meeresfrüchte kann man den Tagesbedarf an Eisen sehr gut decken. Hülsenfrüchte (Bohnen, Soja, Linsen) Erbsen, Hafer, Rote Beete, und vieles vieles mehr enthält Eisen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH