» »

Schmerzen bis zum Infarkt

jCasonx27 hat die Diskussion gestartet


hallo

bin mal gespannt wie das hier so ist !!!!!!

wie lange dauert es, bis schmerzen die ankündigung für ein herzinfarkt sind, wenn es sie denn wirklich welche sind bis es tatsächlich zu einem infarkt kommt?? z.bsp schmerzen im linken arm bereich die bei mir jetzt seit ca. 2 wochen anhalten , denn ich habe auch hier gelesen das diese schmerzen gefährlich werden können ? kann das sein ? ich bin übrigens 29

gruß danke

jason

Antworten
ANneu_rysm:-verum


Was?

jLas)onc27


mit WAS meinst du wahrscheinlich das du mich nicht verstanden hast ! ich meine angenemmon es bestehen schmerzen im linken bereich zum beispiel linkes schulterblatt oder linker arm was nicht heissen muss das ein herzinfarkt ist im anmarsch aber nehmen wir mal an die schmerzen sind die ankündigung für einen infarkt, wie lange dauert es dann dann noch bis zum infarkt , 5 min. 5 stunden 5 wochen ........

A~neurysMm-vetrum


Woher soll man das wissen? Das ist natürlich immer unterschiedlich.

rDeali!tyc


Vielleicht solltest Du einfach mal Deine Schulter untersuchen lassen ???

Denke wenn sich durchsowas ein Herzinfarkt ankündigt, dann geht das relativ fix...

j>asWon27


coll danke jetzt weiss ich zwar nicht mehr aber immerhin habe ich schon mal die ersten 2 meinungen :-) :-) :-) :-) dann sollte ich mal zum orth.

dankeeeeeee

C&ha-DTxu


Das ist in dieser Form nicht zu beantworten.

Bei meinem ersten Infarkt hatte ich ca. 4 Wochen vorher fast täglich (oft mehrmals täglich) gravierende Rücken(!)druckschmerzen, exakt zwischen den Schulterblättern, so dass ich auch zunächst einmal auf Bandscheibenvorfall in der Brustwirbelsäule behandelt worden bin. Das war ein Schmerz, als ob man "etwa in der Mitte" zwischen Brustbein und Wirbelsäule (also "mittendrin" im Körper, aber nahe der Wirbelsäule, jedoch von innen) etwas zusammenpresste, so dass es mir regelrecht den Atem nahm. Bei immerhin ca. 15% der Infarktierten spielt sich das Schmerzgeschehen nämlich zwischen den Schulterblättern und nicht in Armen oder Brust ab. Bei meinem zweiten Infarkt hatte ich morgens die ersten leichten Beschwerden im Brustkorb (Druckschmerz) und am Nachmittag den Infarkt.

In meiner Herzsportgruppe gibt es Infarktpatienten, die überhaupt keine Symptome vorher hatten, da kam der Infarkt aus heiterem Himmel. Und es gibt dort auch zwei Männer, die eigentlich vorher nur ungewöhnlich heftige Schweissausbrüche hatten, grundlos, ohne Anstrengung. Andere haben die "typischen" Schmerzen wie einen enormen Druck im linken Arm. Aber längst nicht alle haben das.

Auch wenn es im Internet oft anders dargestellt wird, es gibt eigentlich nicht "die" Symptome, die sicher einen Infarkt anzeigen. Es gibt ein ganzes Bündel von MÖGLICHEN Symptomen, die man aber nicht unbedingt haben muss, und schon gar nicht alle zusammen.

Als Faustregel gilt: Wer einen MASSIVEN (!!!) Druckschmerz (DRUCK!!! Kein Stechen, Ziehen, Zerren, Reissen, sondern DRUCK!) in der Brust oder zwischen den Schulterblättern hat, und wenn dieser länger als 10 Minuten ununterbrochen anhält und mit Schweissausbrüchen verbunden ist (vor allem Schweiss auf der Stirn und unter der Nase) : Sicherheitshalber "112" wählen. Das KANN ein Infarkt sein, muss es aber nicht. Aber beim Infarkt gilt: Lieber zehnmal den Notarzt "umsonst" holen als ein einziges Mal zu spät.

Jetzt bin ich meinem Prinzip untreu geworden und habe die Infarktsymptome doch beschrieben, aber so langsam geht es mir auf den Keks, was hier im Forum alles unter "Infarkt" und "Infarktsymptome" läuft. Da wollte ich mal etwas Klarheit schaffen.

Lieben Gruss

Cha-Tu

coegb


Hi zusammen, sagt man nicht auch, dass die Symtomatik bei Männer und Frauen unterschiedlich ist ???

j=asonx27


so wie ich das hierraus verstehe ist der linke arm auch ein symptom aber kann auch vieles anderes sein ??? ?

CQha"-Tu


Richtig, Jason. Ich vermute bei Dir auch was Orthopädisches.

Ceb, bei MANCHEN Frauen äussert sich der Infarkt mit Druck auf dem Brustkorb und gleichzeitigem Druck im Oberbauch sowie in grosser Übelkeit. Aber bei der Mehrheit der Frauen äussert sich der Infarkt wie beim Mann auch.

Gruss

Cha-Tu

sGchnVüfxfzi


Symptome können auch

Atemnot sein.

Bei zwei Männern war es so und zwar genau einen Tag vor dem Infarkt bzw Herzrythmusstörungen (als Vorbote)

Mein Ex ist (bis auf Alkoholismus) ein absolut kerngesunder Mann. Ich weiß, ist ein Paradoxon, aber leider die Wahrheit. Ob es nun die

sehr gute Darstellung und Zeichnung der Leber mit hervorragend modelierter Spitze

(bei Ultraschalldiagnostik), die TopWerte der Blutuntersuchungen und Leberwerte sind oder sonstiges....er ist total gesund.

Doch dann sollte er morgens mit, damit er meinen Job übernehmen kann, während ich im KH bin. Er bekam Atemnot, war am japsen, konnte kaum Luft bekommen. Es ging ihm den Tag über nicht gut, doch besser. In der Nacht trat die Atemnot wieder auf, gegen Morgen so heftig, daß er es mit der Angst bekam und den Notarzt anrief...der ihn morgens ins KH mit Diagnose Herzinfarkt auf die Intensiv schickte.

Bis dato hatte er NIE etwas mit dem Herzen...

Mein Liebster...fühlte sich die ganze letzte Woche krank, hatte geschwollenen Lymphknoten, fror...eine klassische bakterielle Entzündung der Lunge halt. In der Nacht von Montag auf Dienstag bekam er solche Atemnot, wie wenn ich eine halbe Stunde auf seinem Brustkorb sitzten würde, war am japsen, ... Mittags telefonierten wir miteinander, er war sehr kurzatmig, bekam nur sehr schwer Luft....abends um 6 ist er ins KH gekommen mit Herzrhytmusstörungen, die so massiv waren, daß sein Herz kurzfristig 'stillgelegt' wurde, um dann wieder angestubst zu werden, damit der Rhytmus wieder der Richtige ist. Es hat geklappt, doch er muß nun bis ans Ende der Tage blutverdünnende Mittel und einen Betablocker nehmen, damit es nicht doch noch zu einem Infarkt kommt.

Auch er ein kerngesunder Mann, der sehr gesund lebt, wie auch der Arzt bescheinigt, und der NIE etwas mit dem Herz hatte.

Also: nicht nur Schmerzen im Arm können ein Symptom sein, auch Atemnot....

j?asoJn27


guten abend,

so jetzt habe ich die unangenehmen schmerzen nicht mehr ertragen können und bin zur notaufmahme gefahren blutabhnahme ekg alles ok ! natürluch haben die schmerzen nicht aufgehört jetzt erkläre ich es mal detalierter, der schmerz beginnt im linken oberarm zieht leicht nach unten bis in den unterarm auf rechten seite nur der oberarm manchmal ein kurzes stechen im rücken oder in der brustgegend was eigentlich für mich voll nach syptomen für ein herzi. spricht und der arzt sagt nix daaaa alles ok.....eigentlich müsste ihm trauen oder ich meine wennn er nur erzählen würde dann würde ich mir ja ne zweite meinung holen aber er hat ja ergebnisse von meinem blut und ekg, lesen wird er wohl können !!!??? sind das denn syprome ?? oder kann ich nicht lesen ?? wenn ich über die schmerzenden stellen massiere gehen die auch schon mal wegggg!!! die haben mir musaril gegeben zur musellösung naja hoffentlich vertun die sich nicht bei so einer ernsten angelegenheit..... freue mich auf beiträge

tschüssi

jVas(onx27


ERGÄNZUNG

ich habe auch schmerzen im rechten arm sind das auch syptome für ein evtl. infarkt oder eher ein zeichen das es muküläre probleme sind was natürlich meine vermutung für falsch erklären würde

danke

CGha-VTxu


>was eigentlich für mich voll nach syptomen für ein herzi. spricht

NEIN. Stechen und Ziehen und Reissen sind KEINE Infarkt-Symptome, das wurde in diesem Forum schon 20000mal geschrieben, allein 2000mal von mir... ;-) Und der RECHTE Arm ist NIE bei einem Infarkt beteiligt. Das alles klingt nach orthopädischem Problem. Warum glaubst Du das eigentlich nicht?

Cha-Tu

jPasonx27


hi

weil ich ein verdammter schisser bin und weil ich irgendwie immer irgendwelche zusammenhänge finde auch wenn es am anfang meiner beschwerden ist und es nachher wandelt wie beim aktuellen fall erst war alles links jetzt ist auch nach rechts übergetreten die schmerzen und es fällt mir schwer jemanden zu glauben wofür ich mir tagelange den kopf zerbreche nicht schlafen kann wegen irgendwelchen horrorszenarien und ein arzt behauptet so selbständlich innerhalt 4 minuten das alles verkehrt war was man denkt, das mann denkt man wäre selber eigentlich voll der depp:)

jason

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH