» »

Schmerzen bis zum Infarkt

C:ha_-Txu


Hallo, Ponscho,

bei der Untersuchung kannst Du eine Beruhigungstablette bekommen, wenn Du das willst. Dann bist Du etwas benebelt. Aber ganz in Narkose geht es nicht, denn der Patient muss "mitarbeiten", z.B. Luft anhalten, tief einatmen usw. Das wird Dir der Arzt alles sagen. Ich fand diese Untersuchungen immer auch spannend, denn man kann das alles auf einem Monitor mit verfolgen.

>wenn ich die nacht bis morgen überstehe

Ach, bestimmt...!!! :-) Wir sprechen uns morgen wieder, wenn Du vom Arzt kommst. Wirst sehen, Du überstehst das...! :)^

>Eine frage kann der Hausarzt irgendwie mit einem

>simplen test sagen ob die schmerzen daher kommen

>das ich bald nen herzinfarkt kriegen werde?

Nein, leider nicht. Erst wenn ein Infarkt bereits da ist, kann man das einige Stunden später in einem Blutwert erkennen. Vorher leider nicht.

>Kann man so was auf einem EKG sehen?

Vorher nicht, leider.

>Und was kann der arzt dann tun damit es zu keinem herzinfarkt kommt?

Da gibt es leider nichts. Du hast ja bereits ein Medikament, das sehr gut ist. Vielleicht könntest Du den Arzt mal fragen, was er von Nitrospray hält, aber sicher kann auch das keinen Infarkt verhindern...

>Bzw kann der normale hausarzt da was machen?

Man kann erst eine sinnvolle und richtige Medikation einleiten, wenn man in der Herzkatheter-Untersuchung GENAU sieht, was mit Deinem Herzen los ist.

Liebe Grüsse, bis morgen :-)

Cha-Tu

BRellas630x00


Hallo Ponscho,

ich hate auch furchtbare Angst, als mir im November die Kathetheruntersuchung bevorstand.

Ich kann dir aber sagen das du garkeine haben muß. Bei mir ging das so reibungs- und auch schmerzlos von statten ,das ich nicht mal was zur Beruhigung gebraucht habe (wurde aber auch garnicht gefragt). Ich bin um halb 10 Uhr ins KH und war um 14 Uhr schon wieder, mit Druckverband, zuhause.

Wie es war? Die Schwerstern meinten vorab zu mir, das ein Zahnarztbesuch schlimmer wäre. :-))

Alles Gute....... Augen zu und durch........ es wird schon!!!

Prons0cho


Das Beruhigt mich sehr bella6000... Naja hatte mal nebenhöhlenentzündung und das musste operiert werden oha sag ich nur danach das "staubsaugen" aus der nase hat heftigt weh getan.... Seit dem hab ich so ne kleine Phobie^^. Ich meld mich wieda Cha-Tu also ich war heut bei meinem Hausarzt der erstmal die ganze geschichte wissen wollte und hat mich dann erstmal eine woche lang krankgeschrieben...Desweiteren soll ich mit dem Nitrospray nix machen haben ja eins von meinem dad und ich soll die besprechung am Mittwoch mal abwarten.

Mehr hat er eigentlich nicht gesagt im großen und ganzen. Bin aber schon mal froh das ich krankgeschrieben bin. Hätte des im zug net ausgehalten glaub ich.... Habs heut im Auto schon kaum ausgehalten iwie ka warum^^ Wahrscheinlich diese ungewissheit was als nächstes kommt. Naja und von den schmerzen hat es sich nicht viel verändert leichter druck auf der brust heut auch ein wenig am rücken ka wahrscheinlich einfach nur verspannt. Zumal ich morgens keine schmerzen hab und abends immer stärkere so wie zum jetzigen zeitpunkt. Ich danke auf jeden fall Cha - Tu und Bella6000 vor allem aus eigenen Erfahrungen damit das stimmt mich ein wenig ruhiger :).

Mfg Ponscho

C3ha-Txu


Hallo, Ponscho,

es ist gut, dass Du krank geschrieben bist. Das gibt Dir auch etwas mehr Ruhe und ein kleines bisschen Sicherheit. Warten wir den Mittwoch ab. Ich bin sehr gespannt. Wäre schön, wenn Du Dich mit dem Ergebnis hier meldest.

Gute Nacht

Cha-Tu

j6as(onx27


hi,

heute habe ich den schock meines lebens bekommen , 14:30 ich fahre mit meinen frau zu meinen eltern was essen und halt mal schauen was sache ist, ich dachte mir geh mal kurz runter ins auto du hast ein termin gleich bzgl. b-ekg um 15:00 uhr und bereite das auto schon mal vor um 14:45 rennt meine frau runter und sagt dein onkel (ich liebe ihn überalles er ist 37 er redet zwar viel aber er hat viel durchgemacht frau weg kinder weg job weg mama tod wegen einem herzinfarkt) hat einen herzinfarkt bekommen sie bringen ihn ins krankenhaus , ich fähre beinahe umgefallen habe kurz mal in den spiegel geschaut ich war sehr blass, obwohl sie ihm vor 2 wochen gesagt haben auch wegen einem schwächeanfall bleibe sie mal im krankenhaus wir müsssen diverse tests durchführen , er wollte nicht hat unterschrieben und ist nachhause gegangen , so der vorfall heute ging wie folgt los gestern um 23:00 spürte er schmerzen in der linken brust, er so mutig wie er ist wird schon gut gehen 01:30 werden die schmerzen bißchen schlimmer so mutig wie er ist wird schon weg gehen (ich wäre um 23:15 in der notaufnahme gewesen) 03:00 beginnt seine schicht im lieferserivice um 05:30 auf der autobahn werden die schmerzen unerträglich das er kaum noch fahren kann er faehrt auf den standstreifen und ruft den krankenwagen die kommen mit blaulicht und ab ins krankenhaus und rufen uns natürlich an mit der aussage es wahrscheinlich ein herzinfarkt wir rennen natürlich alle hin ein riesen chaos , ich ging dann vor in sein zimmer und er lag da in seinem bett total benebelt paar stunden später kam 2 blutergebnisse beide schlossen einen herzinfarkt aus natürlich eine riesen erleichterung. er ist gegen unterschrift wieder nachhause gefahren "unfassbar" wir haben ihn aber überredet in ein naeher liegendes krankenhaus zu gehen.

1.ich bewundere seinen mut auch wenn er über die grenze schiesst hier könnte sich einige was davon abschneiden inkl. ICH

2.kann man jetzt einen hi ausschliessen und kann das trotzdem vom herz kommen obwohl es kein hi war ??? ?? oder muss man orth. hinterher gehen ??? ??

danke

C&ha-!Txu


"Mutig" kann ich so etwas nicht nennen, Jason, sondern dumm. Sorry. Aber wer Symptome eines Herzinfarktes hat, sollte NIEMALS "mutig" sein, sondern einen NOTARZT rufen. Mein Kardiologe sagte mir anfangs, als ich Herz und Wirbelsäule und Angst noch nicht auseinanderhalten konnte, "Lieber 10mal umsonst einen Notarzt rufen als auch nur ein einziges mal zu spät".

Anhand der Blutwerte kann man in der Regel eindeutig feststellen, ob ein Herzinfarkt abgelaufen ist, zumindest einige Stunden später (im Akutzustand ist das nicht immer der Fall). Wenn das EKG einen Herzinfarkt zeigt (dazu schreibst Du nichts), der aber nicht ganz sicher ist, würde ich vom Arzt eine Katheteruntersuchung erwarten. Denn z.B. Herzinfarkte aufgrund einer Prinzmetalangina müssen im Blut nicht eindeutig sein. Auch das Broken-Heart-Syndrom ist im Blut meistens nicht oder erst sehr spät festzustellen, sofern man weiss.

Dass Dein Onkel ständig "gegen Unterschrift" die Krankenhäuser verlässt, zeigt einen sehr unreifen Umgang des Mannes mit seiner eigenen Gesundheit. Tut mir leid, das sagen zu müssen.

Gruss

Cha-Tu

C5ha-xTu


P.S.:

Nein, Jason, nimm Dir das Verhalten Deines Onkels bitte NICHT zum Vorbild. Ideal wäre ein Verhalten, das zwischen diesen beiden Verhalten liegt ;-)

jWasonx27


ja deiner meinung ist meine ganze familie :-) im ekg wurde auch kein herzinfarkt gesehen , zum glück haben wir ihn überredet das er in die klinik nach bonn geht und dort 1-2 wochen bleiben wird .......mal schauen ich werde ihn öfter besuchen gehen .... ich werde berichten was passiert ist .

danke und gruss

C_ha-Txu


Uniklinik Bonn? Oder Johanniter? Musst Du aber nicht beantworten, interessiert mich nur, weil ich beide kenne.

Gruss

Cha-Tu

j-asoLn27


es ist die uni bonn, warum gibts es da unterschiede ??

Cbha/-Txu


Nein, nein, war pure Neugier. Im Johanniter wurde ich an den Mandeln operiert und in der Uniklinik wurde mal ein Herzkatheter bei einem Freund gemacht, ich kenne also beide ein wenig. Allerdings ist das schon fast 20 Jahre her oder sogar noch länger. Wie gesagt, reine Neugier.

Gruss

Cha-Tu

jsasonx27


soooo da bin ich wieder,

ich habe heute das ergenis meines 24 std-ekg bekommen und es waren insgesamt 4 extrasystolen zu sehen, ich habe etwas bemerkt morgens aber das war keine extrasystole also bedeutet das, das ich keine einzige bemerkt habe ? der arzt sagte sogar die welle ist die selbe und die extrasystolen würden noch nicht mal aus einer gefährlichen region kommen, was meint er ? und auf dem blatt stand vor der 4 sves sind das die harmlosen ? und wie kann es eigentlich sein das ich beim meinem 24 ekg vor 8 wochen 0 extrasystolen hatte und jetzt 4 ist das unterschiedlich ? ich meine ich habe beim meinem letzten ekg die extrasystolen bißchen provoziert in dem ich mich vollgefressen habe bis zum platzen und habe mich wenig bewegt kannd das damit zusammenhängen ???

ich würde mich über aufklärungen oder erklärungen freuen !

danke und gruss

PS: ich muss aber dazu sagen ich habe mit 0 extrasystolen gerechnet nach dem er sagte du hast 4 gehabt war ich enttäuscht aber nach dem er sagte die sind harmlos war ich wieder glücklich !

CYha-xTu


Hallo, Jason,

>einer gefährlichen region kommen, was meint er ?

Wenn ES aus bestimmten Regionen des Herzens kommen, KÖNNEN sie potentiell gefährlich werden (aber nicht zwangsläufig, aber immerhin möglich). Bei Dir kommen sie NICHT aus diesen Regionen. Freu Dich...

> und auf dem blatt stand vor der 4 sves sind das die harmlosen ?

Das sind die, die allermeistens harmlos sind. Sie kommen aus dem Vorhof.

> und wie kann es eigentlich sein das ich beim meinem 24 ekg

>vor 8 wochen 0 extrasystolen hatte und jetzt 4 ist das unterschiedlich ?

Ich verstehe die Frage nicht. Ich habe mal 1300 im 24-Stunden-EKG, mal 200, auch schon mal 1300 und auch schon 3000. Das Herz ist nun mal keine Maschine und arbeitet nicht ständig gleich...

Schönen Gruss und Glückwunsch zum guten Ergebnis!

Cha-Tu

juacsonZ2x7


hallo cha tu

ich meinte halt ob dies nicht konstant ca. gleich sein muss aber ist ja egal, ich habe jetzt im forum gesucht um den unterschied zu sves und ves zu finden aber nichts gefunden bzw. niicht verstanden , kannst du es mir noch mal erklären oder jemand anderes ???

danke

jason

CChax-Tu


Hallo, Jason,

SVES sind SupraVentrikuläre ExtraSystolen. Sie haben ihren Ausgangsort in einem der Vorhöfe des Herzens. Sie sind bei Herzgesunden nahezu immer harmloser Natur.

VES sind Ventrikuläre ExtraSystolen. Sie haben ihren Ursprung in den Kammern selbst. Sie sind potentiell gefährlicher als SVES, weil sie Bigemini und Salven auslösen können. Aber auch das gilt in erster Linie für Herzkranke. Für herzgesunde Menschen sind beide Arten so gut wie ungefährlich (100% Sicherheit gibt es aber nicht. Nirgendwo! Weder beim Herzen noch bei Lunge, Leber, Darm, in der Liebe oder sonstwas/sonstwo im Leben...).

Warum meinst Du, dass die ES konstant sein müssen? Die laufen doch nicht nach einem Computer-Ablaufschema ab ;-) Ich bin sicher, dass die allermeisten Menschen mit einer Extrasystolie (egal ob klinische relevant oder nur hin und wieder mal) keine "exakte" Regelmässigkeit der Anzahl der ES hat. Oder meinst Du was anderes? Ich verstehe Deine diesbezüglichen Gedankengänge leider nicht.

Lieben Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH