» »

Bypass – OP am Herzen: welche Klink ist die Bessere???

Mkagoglwexs hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen *:)

Bei mir wurde vom heimischen Krankenhaus auf Grund entsprechender Untersuchungsergebnisse des Katheterlabors eine Einweisung zur dreifachen Bypass – OP in die Kerckhoff-Klinik, Bad Nauheim veranlasst. Der Termin ist für Anfang Dezember festgelegt.

Nun hat mir aber ein schon operierter Patient dringend geraten mir erst eine 2. Meinung zu meiner bevorstehenden OP einzuholen und das Herz- und Kreislaufzentrum Rotenburg a. d. Fulda

wärmstens empfohlen.

Da bin ich jetzt doch etwas verunsichert worden.

Bei meiner Suche im Netz nach Entscheidungshilfen kam ich zu diesem Forum hier

und habe mich registriert, in der Hoffnung eine Antwort auf meine Frage zu erhalten.

???

Hat hier in der Runde jemand entsprechende Erfahrungen mit den o.g. Kliniken gemacht,

die mir die Entscheidung erleichtern helfen?

Hoffnungsvolle Grüße aus dem Siegerland

Magolwes

Antworten
Mbago<lwes


Hallo - ich noch mal |-o

Hat hier wirklich niemand Erfahrungen mit diesen 2 angeblich bessten Herzkliniken der Republik ???

sViomik_ra


denke mal das liegt an der region wo du her kommst, bei uns empfehlen sie als *beste* kliniken Neustadt an der Saale und Leipzig (wobei Leipzig auch einiges von uns hier entfernt ist)

l?onewqolf7x8


Meine Mutter wurde am 4. November im Klinikum Dortmund operiert. Sie bekam zwei neue Herzklappen und zwei Bypässe. Heute kam sie wieder nach Hause ,hat alles wunderbar und ohne Komplikationen überstanden.

Dieses Krankenhaus kann man einfach nur empfehlen und ist auch vom Siegerland aus nicht allzu weit.

Komme aus dem Raum Schmallenberg und es dauert knapp eine Stunde mit dem Auto.

MbagoIlwxes


Hallo,

ich hab die Bypass OP überlebt ;-D

was in den allermeisten Fällen auch so ist :)^

Genau 10 Tage ist es heute her und ich bin wieder zu Hause.

Über Weihnachten ein wenig familiäre Pflege zu Hause und dann gehts noch für 3 Wochen in die Reha.

Etwas schwach bin ich zwar noch. Selbst das Zähneputzen stengt an wie sonst eine Karre Schnee wegfahren.

Aber ich hatte mir eine so schwere OP mit geöffnetem Brustkorb und dem Drumherum viel schlimmer vorgestellt.

Seit 2 Tagen nehme ich auch schon keine Schmerzmittel mehr und ich fühle mich täglich besser und bewege mich wie fast vorher. Nur alles was schwerer als 5 Kilo ist, lass ich mir jetzt bringen ;-)

Wichtig scheint mir die Botschaft hier, nicht bis zum Herzinfarkt zu warten, sondern die Zeichen rechtzeitig zu erkennen und einen Kardiologen aufzusuchen. Selbst Achtzigjährige waren auf meiner Station wohlauf und froh, dass sie es geschafft hatten :-) (ich bin 63)

Gruß Gerhard

PS: ich hatte mein Leben in sehr erfahrene Hände in der Kerkhoff-Klinik Bad Nauheim gelegt und bin den Spezialisten dort sehr, sehr dankbar :)D

CHhPax-Tu


Hallo, Gerhard,

das finde ich ja toll, dass hier mal jemand nach überstandener Prozedur sich wieder meldet. Klasse. Und ich finde es super, dass es Dir schon so gut geht.

Ich wünsche weiterhin gute Besserung, angenehme Festtage, einen guten Rutsch und dann eine schöne, gute, hilfreiche und stärkende Reha!

Ganz herzliche Grüsse

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH