» »

Herzrhythmusstörungen durch Blähungen?

fbieallxa hat die Diskussion gestartet


Hallo alle miteinander, hoffe ich finde hier gleichgesinnte.

Also, ich leide seit ca. 4 Wochen an unangenehmen Rhytmusstörungen, allerdings durchweg, es gab in diesen 4 Wochen nicht ein Tag, an dem nichts war. Mein Hausarzt hat Blutuntersuchungen gemacht, die aber alle in Ordnung sind. Ein EKG wurde ungefähr 3-4 Wochen vor diesen Beschwerden gemacht und da war auch alles in Ordnung.(Davon ging mein Arzt aus), denn noch ein EKG wurde nicht mehr durchgeführt.

Bis heute ist keine Besserung eingetreten. Habe meinen Arzt auch gesagt, das ich unter einem nervösen Darm leide und in der letzten Zeit viel Blähungen habe, ich merke das auch, wenn ich extreme Blähungen habe, das es bis hoch zum Herzen drückt und das war auch der Grund für das erste EKG.

Habe mir gestern einen Termin beim Kardiologen geholt, aber leider erst im März.

Ich weiss nicht mehr was ich tun soll, habe grosse Angst. Bin sehr verzweifelt!

Kann mir jemand einen guten Rat geben? :°( :°(

Antworten
C.h8a-Tu


Hallo, Fiella,

leider hast Du nicht geschrieben, welcher Art Rhythmusstörungen Du hast, ob es ein zu hoher Puls ist, ein zu langsamer Puls, "Herzstolperer" (Extrasystolen), Aussetzer, usw. Vielleicht kannst Du ja dazu etwas sagen...

Gruss

Cha-Tu

f(ielxla


Es sind Aussetzter, also es holpert und dann denke ich, das Herz bleibt stehen. Der Puls ist meist so zwischen 59 und 65, denke das ist normal. Und der Blutdruck bewegt sich so zwischen 120/ 75 und 135/87. Ist ganz unterschiedlich.

Ich muss jetzt gleich wieder zu meinem Hausarzt, habe richtige Angst, das er mich wieder einfach so abspeist. Würde gern etwas verschrieben bekommen. Die Sache ist wirklich beängstigend, weil es ein Dauerzustand ist!

C*hax-Tu


Hallo, fiella,

zwar sind solche Extrasystolen fast immer harmlos (und ja, sie können durch Blähungen zumindest mit ausgelöst werden!), aber man sollte das schon mit einem 24-Stunden-EKG austesten. Gerade, wenn sie "immer" da sind, sind die Chancen gut, sie auf einem 24-Stunden-EKG abzubilden. Oft reicht ja ein normales EKG zeitlich gar nicht aus, um sie aufzuzeichnen; das dauert ja nur wenige Sekunden, und gerade DANN sind die Dinger oft ruhig.... Wenn der Arzt sie dann auf einem EKG sehen kann, kann er auch sagen, ob sie harmlos oder gefährlich sind. Aber wie gesagt, meist sind sie harmlos, das haben hier GANZ viele im Forum.

Gleichzeitig solltest Du den Arzt mal fragen, ob er nicht Deine Schilddrüsen-Werte abnehmen kann. Sehr oft sind Extrasystolen auch das Ergebnis von Schilddrüsenproblemen.

Sollte der Arzt das alles nicht ernst nehmen, wäre das für MICH ein Anlass, darüber nachzudenken, den Hausarzt zu wechseln. Eine sorgfältige EKG-Abklärung und Schilddrüsenüberprüfung gehören einfach bei Extrasystolen-Beschwerden dazu. Das müsste das mindeste sein.

Gruss

Cha-Tu

eIlse-ynhord


:)^ Cha-Tu

Blähungen und Verdauungsprobleme können auch von der Schilddrüse ausgelöst werden!

Das kleine Organ ist leider ein Allroundtalent!

f3iel5lEa


Also, an der Schilddrüse liegt es nicht, das wurde schon untersucht, aber trotzdem erstmal danke für die Antworten!Werde sehen wie es weiter geht, muss ja irgendwie. Schönen Abend noch....

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH