» »

schleimbeutelentzündung an der Hüfte

Mjarg+aret@he7 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe schon über ein Jahr an beiden Seiten der Hüfte Schleimbeutelentzündung. 2004 bekam ich beidseitig künstliche Hüften.

Kortisonspritzen und Schallwellen helfen nicht. Ich möchte so gerne mal wieder auf der Seite schlafen. Immer auf dem Rücken liegen, das gefällt meinen Rücken auch nicht.

Ich bin Mitglied in einem Fitneßstudio. Man sagte mir das würde auch Linderung schaffen. Ich merke aber nichts davon.

Freundliche Grüße Margarethe7

Antworten
s\ellxi60


Hallo Margarethe7

ich habe seit 15 Jahren eine künstliche Hüfte (zum Glück nur eine) und kann seitdem nicht mehr auf dieser Seite liegen (war immer meine Schlafseite). Da wurde auch schon alles Mögliche probiert - Spritzen, Bestrahlung - alles nichts geholfen. Bei der letzten Kur drehte mich die Physiotherapeutin auf der Behandlungsliege auf die Seite - mir sind die Tränen gekullert :°( Aber ich habe es ein Weilchen ausgehalten, habs dann auch mal im Bett probiert.

Jetzt hatte ich insgesamt 12 mal manuelle Therapie. Die Physiotherapeutin hat die Seite massiert. Sie sagte, die Schichten sind verklebt. Am Anfang bin ich schon an die Decke gegangen, wenn sie nur kurz über dem Knie massierte. Sie machte dann immer erst paar Minuten Ultraschall - dann ging es besser, ging auch mal mit einem Schröpfglas darüber (mit Gummibällchen) - sie konnte mit jeder weiteren Behandlung näher an die kritische Stelle gehen, ohne dass ich gleich von der Liege hüpfte. Nun ist es im Endeffekt noch nicht so, dass ich wieder drauf liegen könnte (dauert ja nun auch schon 15 Jahre an). Aber ich werde mir im neuen Jahr wieder Behandlungen verschreiben lassen und hoffe das Beste. :)^

Versuch es auch mal mit manueller Therapie - die Physiotherapeuten arbeiten ja direkt am Patienten. Sollte es in deinem Fall nicht geeignet sein, kann aber vom Therapeuten evtl. etwas empfohlen werden.

Noch einen schönen :-D wünscht

M"arRgar$ethxe7


Hallo selli60,

danke für Deinen ausführlichen Bericht.

Ich glaube, ich muß meinen Orthopäden wechsel. Er gibt mir nur Spritzen und die vertrage ich körperlich nicht. Ich war auch beim Schmerztherapeuten. Er meinte, da könne er auch nichts tun. Meine Hausärztin, die ich ansprach, meinte, sie sei da überfordert. Seit meine Ärzte wissen, daß ich seit 3 Jahren Mitglied in einem Fitneß-Studio bin, bekomme ich keine Krankengymnastik oder Massage mehr. Bei meinem nächsten Besuch bei meiner Ärztin werde ich ihr von Deinen Erfahrungen berichten.

Ich wünsche Dir eine schöne Vorweihnachtszeit.

Gruß Margarethe7

sOellix60


Hallo Margarethe7

ja - tu das. Gehe es im neuen Jahr an. :)^

Ich bin zwar nicht in einem Fitness-Studio, mache aber Gymnastik bei der Rheuma-Liga, sog. Funktionstraining. Trotzdem bekomme ich ab und zu Behandlungen. Die Ärzte kennen mich und wissen, dass ich das nicht schamlos ausnutze.

Gerade bei 2 künstlichen Hüften sind 12 Behandlungen im Jahr wirklich nicht zuviel verlangt. :|N

Eine gezielte Physiotherapie kann manchmal mehr bewirken als eine Spritze. Und du bekommst noch Tipps mit auf den Weg, was du noch selber machen kannst, sei es auch mal nur der Hinweis auf Kälte- oder Wärmebehandlung. Immerhin beschäftigt sich der Therapeut dann nur mit dir. :)z

Auch dir eine schöne Vorweihnachtszeit wünscht

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH