» »

Hämoglobin bei 3,9

-s88AnOni8x8-


Achso: damit kein falscher Eindruck entsteht!

Ich hatte die kritische Phase der Essstörung überwunden, bevor ich krank wurde.

Die Werte waren selbst während dieser schlimmen Zeit besser als jetzt und danach habe ich mich über viele Monate hinweg -fast- normal ernährt.

Liebe Grüße! @:)

S7chvwarrzes Bluxt


Er hat definitiv 3,9 gesagt. Aber der Doc hat auch was von Eisenmangel gesagt. Kann der Wert 3,9 auch darauf bezogen sein?

Er meinte vielleicht eher den Ferritinwert.

-d88Anbni88L-


Aber ist der Normalwert für Ferrinitin nicht viel höher als 12??

S'ch waorzeys Blxut


Aber ist der Normalwert für Ferrinitin nicht viel höher als 12??

Kommt glaube ich auf das Labor an.

S+cEhwarzies Bxlut


Mein Ferretinwert lag letztes Jahr bei 3,2. HB-Wert lag bei 9,7 glaub ich.

-z88Aneni88x-


Danke @:)

Ok, und waren die Werte damals im Normalbereich oder hattest du zu dem Zeitpunkt eine Krankheit?

H@arryx513


Hmm, ich denke nicht, dass ich mich vertan habe. Er hat definitiv 3,9 gesagt. Aber der Doc hat auch was von Eisenmangel gesagt. Kann der Wert 3,9 auch darauf bezogen sein? Obwohl eigentlich bin ich mir sicher, dass er von Hämoglogbin gesprochen hat.

Na, siehst Du...da geht es schon los! ;-) Du hast da einen Wert aufgeschnappt, kannst nicht die Einheit dazu schreiben und weißt auch nicht so wirklich (d.h. zu 100%), ob tatsächlich der HB-Wert gemeint war oder vielleicht nicht doch das Ferritin (Speichereisen)? Ein solches Ergebniss ist dann leider etwas dürftig, um hier eine sinnvolle Empfehlung abgeben zu können.

Ich bin mir nach wie vor ziemlich sicher, dass Dein HB-Wert nicht 3,9 ist...zumindest nicht 3,9 g/dl.

Also ich hatte keinen akuten Blutverlust, also wird sich das ganze wohl über Monate entwickelt haben.

Akute Blutverluste können - wie schon gesagt - auch durch blutende Magen- / Darmgeschwüre auftreten, Du siehst dann zwar äußerlich nichts, aber es würde Dir i.Allg. schnell spürbar schlechter gehen.

Die letzte ausführlich Blutuntersuchung hatte ich im Februar diesen Jahres.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass in dieser Zeit Dein HB-Wert von einem normalen Wert (> 12 mg/dl) auf 3,9 mg/dl abgesunken sein soll...Deine Symptome wären viel ausgeprägter!

Ich habe schon überlegt eine Art Fastenkur zu machen, damit sich mein Körper und gerade auch der Stoffwechsel "neu programmiert" und um die mittlerweile fast 20kg (in 12 Wochen!!!) wenigstens zum Teil loszuwerden. Meint ihr das könnte helfen oder macht es das ganze noch schlimmer ???

Das solltest Du zunächst mal tunlichst bleiben lassen! Erst mal gehören die Ursachen Deiner Anämie abgeklärt. Sollte ein manifester Eisenmangel oder Vitaminmangel vorliegen, wäre eine Fastenkur jetzt sicher kontraproduktiv!

-q88An2nix88-


Danke Haary513 @:)

Naja, was heißt aufgeschnappt... ich hab extra ganz genau nachgefragt und die Werte werden mir auch nochmal ausgedruckt, weil ich das immer ganz gerne schwarz auf weiß habe. Dieses Jahr hatte er aber nur noch einen Telefontermin frei, weswegen es jetzt vielleicht etwas durcheinander ist.

Ich werde am Montag vielleicht nochmal in der Praxis vorbeifahren und mir die Ergebnisse abholen.

H|arr5y5x13


Aber ist der Normalwert für Ferrinitin nicht viel höher als 12??

Der Ferritinwert sollte bei Frauen bis zum 50. Lebensjahr etwa bei 20-120 µg/l liegen, wobei höhere Werte auch meist noch keinen Krankheitswert haben.

S!chwarznes Bxlut


Ok, und waren die Werte damals im Normalbereich oder hattest du zu dem Zeitpunkt eine Krankheit?

Nein, waren sie nicht. Ich hatte Magengeschwüre. Ich glaube immer noch, er hat eher den Ferritinwert gemeint. Dann siehe Harry, eine Fastenkur ist kontraproduktiv. Ich habe 9 Monate Eisentabletten geschluckt, bis mein Ferritinwert wieder über der Norm lag. HB-Wert ging wesentlich schneller.

-Y88PAnni88"-


Okay, ich habe eben nochmal in der PRaxis angerufen. Der Doc war nicht zu sprechen, aber die Sprechstundenhilfe hat mir die Fragen auch beantworten können.

Ich habe zwar eine Anämie, aber der umstrittene Wert 3,9 bezieht sich auf das Ferrinitin.

Jetzt bin ich erstmal erleichtert. :)z

S?chwa~rz,es Bxlut


Ich habe zwar eine Anämie, aber der umstrittene Wert 3,9 bezieht sich auf das Ferrinitin.

Na, hab ich ja richtig vermutet. Viel Fleisch essen. Substituieren solltest du aber trotzdem.

H8arrVy51x3


...vor allem dunkele Fleischsorten! Hähnchenfleisch enthält nicht viel Eisen. ;-)

-i8p8Annig8x8-


Ich esse 2 mal die Woche Wurst und ca. 4 mal die Woche Fleisch zur Zeit.

Ich bin nicht so der Fleischfan, ich hoffe, ich muss nicht noch mehr davon essen.

Eisentabletten muss ich übrigens eine ganze zeitlang nehmen, aber da das nie gefruchtet hatte, hab ich irgendwann (vor 6 Monaten oder so) damit aufgehört. Hatte aber auch immer nur einen leichten Eisenmangel.

-t88uAnntix88-


hehe... ich esse wenn dann nur geflügel! :=o

Hab während der Essstörung einen Ekel für anderes Fleisch entwickelt. Auch für fast alle anderen tierischen Produkte. Esse also kein Käse, Sahne, keine Butter/Magarine etc, Joghurt, Eier, trinke keine Milch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH