» »

Gichtwert leicht erhöht

Mwäus/efreeaxk hat die Diskussion gestartet


mein arzt hat mir zur kontrolle blut abgenommen. dabei stellte er fest das mein gichtwert leicht erhöht und der cholesterinwert auch leicht erhöht war. was ist der gichtwert ?und durch was kann er erhöht sein. ich nehme des öfteren abends ein schmerztablette. kann das daran liegen. Was kann man gegeg gicht tun?mein arzt meinte auch das es durch einen infekt kommen kann. jetzt muss ich zur kontrolle kommen und es wird ultraschall gemacht. ich muss dazu sagen das ich stark übergewichtig bin. kann man da überhaupt ultraschal machen. und ist gicht vererbbar, da mein opa es auch hatte. er war aber schlank.

euch allen ein paar besinnliche tage

Antworten
C'hax-Tu


Hallo, Mäusefreak,

vermutlich meint der Arzt die Harnsäurewerte, die auf einen gestörte Purinstoffwechsel hindeuten. Ursachen können Nierenfunktionsstörungen, aber auch Diabetes mellitus sein. Beeinflusst werden die Purinwerte auch durch Übergewicht und damit verbundene Fehlernährung, die oft fleisch- und wurstreich ist. Aber auch Hülsenfrüchte und Hülsenfruchtprodukte können die Purinwerte erhöhen, wenn sie zu oft gegessen werden.

Dein Ergebnis muss jetzt sorgsam untersucht und weiter geforscht werden, um die Ursache zu finden. Es gibt auch erblich bedingte Gichtattacken, aber zunächst einmal muss alles andere abgeklärt werden. In leichten Fällen reicht dann eine purin-arme Ernährung aus, um das unter Kontrolle zu bekommen, in schwereren Fällen müssen Medikamente genommen werden.

Lieben Gruss

Cha-Tu

C.ha4-Tu


Nachtrag: Man kann auch bei Übergewichtigen ein Ultraschall machen. Manche Details sind dann nicht ganz so deutlich zu sehen, aber man sieht durchaus etwas. Notfalls muss eine MRT oder CT gemacht werden, je nach Fragestellung.

MNäusTefrexak


zucker wurde schon gemessen ist ganz normal blutdruck auch. habe echt angst das es was schlimmes ist. arzt meinte das es wie gesagt von einen infekt kommen kann hoffen wir mal das beste.

bOeeOtlejuDicex21


Also ich hab auch immer zuviel Harnsäure und keiner weiß woher. Ich esse kaum Fleisch, mag keine Hülsenfrüchte und keinen Fisch (da gibts auch Sorten die sehr viel Purin haben). Meine Nieren wurden kontrolliert und der Blutzucker... alles in Ordnung. Also lebe ich einfach mit dem Wert.

Hast du denn sonst irgendwelche beschwerden? Und wie hoch heißt bei dir hoch? Ist es im Grenzbereich zum SOllwert wie bei mir, oder wirklich extrem drüber?

Msäusdefrxeak


@ beetlejuice21

mein arzt meinte nur das der gichtwert leicht erhöht ist und er zur kontrolle noch mal blut nehmen möchte, und ultraschall halt noch. also hülsenfrüchte ess ich gar nicht. naja und fleisch auch nicht so oft und selbst wenn nur noch putenfleisch. wurst ganz normal.

pQetra"195x9


Wie schaut's mit Alkohol aus? Der treibt die Harnsäure auch hoch.

b6eetleVjuiXce2x1


ALso dann scheint es bei dir genauso leicht erhöht wie bei mir.... ist eben ein schlechter Purin-Stoffwechsel da. Man kann aufpassen, aber mein Arzt meinte eben das wäre nicht nötig. Er hat meine Niere gecheckt, die ist ok, hab keine Anzeichen von Gicht, Diabetes oder ähnlichem...

Lass einfach das Blut nochmal kontrollieren, auch nen US der Nieren machen und dann wird sich das auch bei dir sicher im Sande verlaufen. Bin ich mir ziemlich sicher.

Msäu=sefxreak


@ petra1959

ich rauche nicht. ich trinke nicht. ich esse keine innereinen und auch keine hülsenfrüchte. das einzige was ich habe ist starkes übergewicht.

@ beetlejuice21

habe aber schon ein bischen angst, weil das ja was mit den nieren zu tun hat.

p/et,ra19a5&9


Schau mal da: [[http://www.margarine-institut.de/presse2/index.php3?rubrik=1&id=]]

Mit zunehmendem Übergewicht steigt die Harnsäurekonzentration im Blut an. Entsprechend finden sich bei Adipösen häufiger Gichtanfälle. Im Vergleich zu vielen anderen Komplikationen der Adipositas ist die Pathogenese der Hyperuricämie bei Übergewicht unzureichend untersucht. Tatsache ist jedoch, daß sowohl die Harnsäureproduktion erhöht, als auch die Harnsäureausscheidung vermindert ist. Die dafür verantwortlichen Mechanismen sind nicht eindeutig identifiziert, obwohl bestimmte Faktoren für den Anstieg der Harnsäurekonzentration im Blut bei Adipositas diskutiert werden.

Wenn dein Wert nur leicht erhöht ist, könntest du mit einer Gewichtreduktion schon was bewirken.

bBeetleRjuixce21


Ja Übergewicht ist ein Fakt... (bin selber auch übergewichtig)... also das verschlechtert den Wert, trotz anderem Essen und so... ist eigentlich wie bei Cholesterin, manche müssen ihr Leben lang aufpassen und andere essen was sie wollen und haben tolle Werte.

Klar "hats was mit den Nieren zu tun"... aber die Nieren können auch optimal arbeiten wenn der Wert grenzwertig ist (ich sprech nun nicht von extrem zu hoch). Das im Labor sind immer nur Richtwerte und der Mensch ist keine Maschine... manche haben auch immer zuviele oder zu wenig weiße / rote Blutkörperchen oder was auch immer und leben auch....

anderes Beispiel ich hab bei jeder Urin untersuchung Leukozyten drin... die gehören da auch nicht rein... aber ich bin gesund.

M>äus2efrexak


@ petra1959

das mit dem abnehem ist so eine sache ich halte es nie lange durch und dann ess ich das was ich in den letztn tagen zu wenig gegessen habe wieder zu viel. habe irgendwie keinen ansporn. ich will ja abnehemn aber ich schaff es einfach nicht. :°( :°( :°( :°( :°( :°( :°(

C^ha-)Tu


Hallo, Mäusefreak,

dann solltest Du überlegen, ob da nicht eine Essstörung vorliegt, die klinisch relevant ist. Und eventuell eine Psychotherapie machen. Mit massivem Übergewicht (ich rede hier nicht von 5 oder auch 10 Kilo, sondern von einem BMI ab 30 oder mehr), schadet man seinem Körper enorm, weil nicht nur Gicht, sondern auch Diabetes und in dessen Folge Nieren-, Augen-, Nerven und Herzschäden drohen. Ein schwer übergewichtiger Körper ist KRANK und bedarf der Behandlung. Wenn es körperlich nicht geht (Diät), dann muss ein Therapeut zurate gezogen werden, da unter Umständen sogar eine psychologisch relevante Krankheit vorliegt (Binge-Eating-Syndrom oder Ess-Sucht).

Alles Gute

Cha-Tu

pKetra1;959


Entschuldige Mäusefreak, der Link den ich dir geschickt habe ist fehlerhaft, ich kopier es dir mal raus:

Hyperurikämie

Mit zunehmendem Übergewicht steigt die Harnsäurekonzentration im Blut an. Entsprechend finden sich bei Adipösen häufiger Gichtanfälle. Im Vergleich zu vielen anderen Komplikationen der Adipositas ist die Pathogenese der Hyperuricämie bei Übergewicht unzureichend untersucht. Tatsache ist jedoch, daß sowohl die Harnsäureproduktion erhöht, als auch die Harnsäureausscheidung vermindert ist. Die dafür verantwortlichen Mechanismen sind nicht eindeutig identifiziert, obwohl bestimmte Faktoren für den Anstieg der Harnsäurekonzentration im Blut bei Adipositas diskutiert werden.

Eine Ernährung, die zum Übergewicht führt und es unterhält, ist in der Regel hyperkalorisch, oft mit einer Präferenz zu fetthaltigen Lebensmitteln und Alkoholika. Mit der Nahrung zugeführte Purinkörper vergrößern den Harnsäurepool direkt, da sie zu Harnsäure abgebaut werden. Purinreiche Lebensmittel sind meist eiweißreiche Lebensmittel, wie Fleisch, Wurstwaren und Innereien. Größere Mengen an Alkohol (112 - 135 g/Tag) führen zu einem deutlichen Anstieg der Laktatkonzentration im Blut, hemmen so die Harnsäureausscheidung und führen zur Hyperurikämie. Eine fettreiche Kost verursacht, wie das Fasten, eine vermehrte Produktion von Ketonkörpern, die die renale Harnsäureausscheidung hemmen.

Eine Hyperuricämie ist häufig Bestandteil des sogenannten metabolischen Syndroms mit Adipositas, Hypertriglyceridämie, Hypertonie und Diabetes mellitus. Als gemeinschaftliches pathogenetisches Bindeglied wird die Insulinresistenz angenommen. In einer Untersuchung, in dem die Einschränkung der Insulinsensitivität mittels euglykämischem Clampen gemessen wurde, fand sich eine Beziehung zwischen der Höhe der Harnsäurekonzentration im Blut und der Insulinsensitivität. Bei übergewichtigen Frauen war die Harnsäurekonzentration signifikant mit der C-Peptidkonzentration korreliert. In mehreren Studien konnte wahrscheinlich gemacht werden, daß die Harnsäureausscheidung durch eine Hypertriglyceridämie, die ja Bestandteil des metabolischen Syndroms ist, gehemmt wird.

Ich probier's nochmal [[http://www.margarine-institut.de/presse2/index.php3?rubrik=1&id=75]]da stehen auch noch etliche andere Sachen die für dich interessant sein könnten.

Hattest du schon mal einen Gichtanfall? Das sind höllische Schmerzen und die Leute können nur noch mit Krücken laufen - ist in unserem Bekanntenkreis schon passiert.

Außerdem solltest du bedenken dass erhebliches Übergewicht nicht nur die Organe schädigt sondern auch die Gelenke und es ist garnicht schön wenn man älter wird und vor Schmerzen fast nicht mehr laufen kann.

b|eetl:ejuqice21


Also wenn jeder Mensch der nicht genug Willen aufbringt um abzunehmen zu einer Therapie muss oder direkt eine Essstörung hat, dann bräuchte Deutschland 1Mio Therapeuten mehr... %-|

Also das ist ne tolle Theorie.... lach

Natürlich, wenn du Symptome hast (wie z.b. einen Gichtanfall schon mal hattest), dann solltest du wirklich was tun. Aber nicht weil da ein Wert einmalig ein bisschen hoch war. Da sollte man erstmal klären ob das nicht ne einmalige Sache war. (z.b. bedingt durch das Essen der letzten Tage)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH