» »

Herzrhythmusstörungen = psychisch !?

C;han-Tu


Hallo, Knutschile,

das kann ich gut verstehen, dass Dich das beunruhigt. Ich denke, jetzt geht erst noch einmal eine Serie von Untersuchungen los. Dass Du noch im September untersucht worden bist, ist leider keine Garantie, dass nicht ein paar Monate später alles etwas anders aussieht. Bei mir wurde noch 11 Stunden vor dem ersten Infarkt ein EKG gemacht, und da war alles "in Ordnung"... Hast Du Arzt eigentlich gefragt, ob Du momentan so intensiv Sport machen solltest? Ich denke, es wäre vielleicht besser, bis zur endgültigen Abklärung zumindest nicht "volle Pulle" zu fahren...? ! ! ! ?

Lieben Gruss

Cha-Tu

K.nudtschixle


Hallo Chat-Tu,

ich soll den Sport etwas runterschrauben, bzw. den Ausdauersport gemäßigt betreiben.

"Große" Untersuchungen stehen erstmal nicht an, morgen soll ich zum Ruhe-EKG kommen, um zu schaun ob ich das Medikament vertrage, in 2 Wochen steht dann wieder ein 48std.EKG an.

Ich nehm seit heut morgen Flecainid, seidem dreht sich ständig der Raum, obwohl ich nur eine "leichte" Dosis nehme %-| ob das normal ist!

Mal kurz zu Deinem Fall, 11Std vor Deinem Infarkt wurde ein EKG gemacht, auch ein Blutbild?

Sieht man anhand des D-Dimer nicht das etwas in deinem Körper los ist? bin leider nur Laie, aber Herzinfarkt ist doch wenn ein Trombus eine Herzarterie verstopft oder nicht |-o

C"ha-xTu


Hallo, Knutschile,

ich denke, das ist normal, dass der Körper erstmal mit Nebenwirkungen reagiert, wenn man ein (neues) Medikament nimmt. Ich habe diesen Schwindel bei fast jedem Medikament, das bei mir neu angesetzt wurde.

Nein, es wurde kein Bluttest gemacht, weil niemand auf die Idee kam, dass meine Symptome einen Infarkt ankündigen. Ich hatte RÜCKENschmerzen, und das EKG war quasi nur "Routine", weil ich dabei auch Extrasystolen hatte. Mein Arzt (dem ich vertrauen konnte, er war wirklich gut) hat einfach nicht daran gedacht, dass diese Art Schmerzen auch von einem drohenden Infarkt ausgehen können, und vor allem war ich damals noch nicht in der Lage, Symptome so zu beschreiben wie ich das heute, mit viel Erfahrung, kann.

Ja, bei einem Infarkt wird ein Herzkranzgefäss verstopft, sei es durch langsame Verengung (wie bei mir), wo dann ein winziges Gerinnsel genügt, um den Infarkt auszulösen, sei es durch einen grossen Thrombus, der eine Ader verstopft. Durch diese Verstopfung kommt es zu einer dramatischen Unterversorgung des Herzmuskels, und im (zweit-)schlimmsten Fall entsteht Narbengewebe, das sehr grossflächig sein kann (was bei mir geschehen ist, fast die gesamte "Vorderseite" meines Herzens besteht aus Narben). Im schlimmsten Fall tritt Kammerflimmern auf und der Patient stirbt, noch bevor er das Krankenhaus erreicht oder aber er stirbt im KH. Kammerflimmern ist die akut bedrohlichste Komplikation eines Infarktes.

Lieben Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH