» »

Wer hat Erfahrungen mit Blutdrucksenker - Candesartancilexetil?

S3aa2l@ach hat die Diskussion gestartet


Mein 2. Versuch mit Candesartancilexetil-Blutdrucksenker (4 Wochen Blopress 8mg), leider mit Nebenwirkungen, wer hat ähnliche Erfahrungen:

1. Leichter Dauerkopfschmerz (ist aber erträglich)

2. Trockene Augen - so wie ein Sandkorn im Auge (Augentropfen helfen kaum)

3. Senkung des Bluthochdruckes kaum messbar (Messgerät mit Speicher und PC-Auswertung)

4. Erhöhung der Blutzuckerwerte - scheinbar nur messtechnisch - Erhöhung von 20-30 mg/dl

(PC-Auswertung)

Wer kann mir darüber berichten, betreffen die Probleme nur mich oder .......? Zu Punkt 4 stellte mein Internist fest, HbA1c-Wert nicht verändert, warum messtechnisch erhöht weis er auch nicht. Kann Candesartancilexetil tatsächlich Diabetes auslösen bezw. verschlechtern (im Internet gefunden)?

Setze ich dieses Medikament ab verschwinden die Probleme 1 bis 4 langsam aber sicher.

Weiter eingenommene Medikamente: Amaryl, Nomexor, Pantoloc

Antworten
Cgha-/Tu


Das wundert mich sehr. Sartane sind Medikamente, deren "Nebenwirkungspotential" fast auf der gleichen Stufe wie bei einem Plazebo liegt, es sind wohl mit die nebenwirkungsärmsten Medikamente, die es gibt. Ich nehme Candesartan seit nunmehr fast 14 (!) Jahren(!), ohne auch nur jemals irgendeine Nebenwirkung gespürt zu haben. Ich bin von diesem Medikament so begeistert, dass ich es sogar kaufen würde, wenn mein Arzt es mir mal nicht mehr verschriebe (es ist ja recht teuer, daher sehen die Kassen das nicht so gerne, wenn man es verschreibt). Es ist wirklich seltsam. Ich glaube Dir das natürlich, aber ich selbst kenne niemanden, der bei Sartanen Nebenwirkungen gespürt hat.

Es kann natürlich sein, dass das keine Nebenwirkungen von Sartanen ist, sondern Wechselwirkungen mit den anderen Medikamenten. Da müsste dann entschieden werden, was sinnvollerweise abgesetzt werden kann.

Hast Du schon mal ACE-Hemmer genommen. Sie wirken ja ähnlich wie Sartane...

Vielleicht melden sich ja nochmal Leidensgenossen.

Gruss

Cha-Tu

CLha3-xTu


P.S. Noch was: Sartan alleine hat meinen RR auch kaum gesenkt, ebenso wenig Meteprolol. Erst die Kombination von Sartan und Metoprolol hat es dann geschafft.

ajgnes


Der kausale Zusammenhang zwischen subjektiven Beschwerden und Medikamenteneinnahme ist oft fraglich.

S^aalaxch


Zuerst DANKE an ALLE welche mir eine Antwort geschrieben haben. Irgendwie finde ich keine Lösung, scheinbar vertrage ich keine Medikamente gleich welcher Art, bezüglich Diabetes bin ich vorsichtig geworden seitdem ich gelesen habe: Vorsicht bei Personen mit Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) unter [[http://www.netdoktor.de/Medikamente/Blopress-8-mg-Plus-12-5-m-100010451.html]]

Dabei dachte ich meine ACCU-CHEK Geräte haben Messprobleme,

Cha-Tu, ACE-Hemmer habe ich überhaupt nicht vertragen (bis zu Erstickungsanfälle), ich habe auch versucht eine ÄRZTLICHE Beratung bezüglich Medikamente zu bekommen, leider ohne Erfolg (auch einige Ärzte habe ich besucht).

Vermutlich, oder auch nicht, hängt es damit zusammen, 1964 wurde mir die Gallenblase entfernt - aber nur Vermutungen, weiters habe ich immer Probleme um HNO-Bereich, HNO-Ärzte, na ja, wie immer ...... und so suche ich überall Erfahrungen welche Betroffene berichten.

Alle meine Messgeräte haben Speicher mit PC-Auswertungen (Drucker), lege ich Ausdrucke den Ärzten vor freuen sich die weil ALLES so gut aufgezeichnet, mehr nicht.

Sartane (Blopress) sind teuer, stimmt, das ist mir aber auch schon egal gewesen, 1 Packung hat der Arzt mir verschrieben, 2 Packungen habe ich dann immer privat dazu gekauft da mir das Gejammere von wegen teuere Medikamente auf den Wecker gegangen ist, dafür mache ich eben keine Urlaube, ist ja auch egal.

Eines konnte ich sicher feststellen, ohne Sartane habe ich keine Augenprobleme, kein GRATZEN in den Augen und LESEN kann ich auch besser. :)D

SZaalbacxh


Sorry: Ich habe vergessen, 3 Herzprobleme und 6-fach Stenting habe ich schon hinter mir, aber, es ist, Gott GEDANKT, schon 6 Jahre in Vergangenheit ..... *:)

Aber solange kämpfe ich schon mit den Nebenwirkungen der Medikamente. {:(

Cxha-Txu


Hallo, Saalach,

ob es an der Gallenblase liegt, kann ich nicht sagen, aber rein theoretisch könnte ich mir das schon vorstellen, weil ja etwas fehlt, das mit der Leber in Verbindung steht, und dort werden ja fast alle Medikamente verstoffwechselt. Ich selbst bin ja auch zweifach infarktiert, und Diabetiker bin ich seit 1999 auch. Aber ich habe ausser bei den ACE-Hemmern noch nie Nebenwirkungen gespürt. Vielleicht bin ich zu unsensibel ;-) Aber ich weiss, dass es Menschen gibt, die auf jedes Medikament reagieren, tut mir leid, dass Du dazu zu gehören scheinst.

Lieben Gruss

Cha-Tu

SIaalzaxch


hallo Cha-Tu, danke für die netten Worte, denke Du kannst das irgendwie verstehen, ab und zu verzweifle ich ein wenig und dachte schon daran einfach alle Medikamente in den Müll zu befördern da es schon egal ist wie man zur Kiste kommt.

Denke auch ab und zu, ohne Nebenwirkungen der Medikamente ist es ev. schöner in den letzten Jahren. Das mit dem Husten ist ein großes Problem, wenn man dann mitbekommt wie geduldig die Ehegattin dies erträgt - sich aber ab und zu die Ohren zuhält - gerade darum probier und probier ich mit dem chemischen Zeug und habe dadurch auch schon fast eine HUSTENFREIE oder HUSTENARME Lösung gefunden indem ich immer wieder andere Medikamente probiere. Nach Aussagen der Ärzte ist ja HUSTEN keine Krankheit sondern nur ein Zustand.

Aber ich werde weiter versuchen eine Lösung zu finden, HypertoSan habe ich schon bei mir, einen Versuch ist es wert, hilft es nicht schadet es nicht - man wird nur klüger.

Ich hoffe nicht, meine Zeilen nerven ........, man hat Probleme mit Diabetes, mit Bluthochdruck, mit Husten, na ja, im Sommer wenn es warm ist geht es mir besonders mit dem Bluthochdruck besser, so ab 30° fühle ich mich recht gut und bin viel mit dem Tretesel unterwegs.

Herzliche Grüsse, Saala :=o

SZaala.ch


schade, nun steh ich alleine im Regen und des Taxi kommt net ..... :°(

aXgnexs


Als Diabetiker solltest Du es Dir gründlichst überlegen, das Sartan abzusetzen.

Ich habe den leisen Verdacht, daß Du auf ein Placebo auch mit Husten reagieren würdest.

C:ha-xTu


Saalach, tut mir leid, ich hatte Deine Antwort nicht gesehen. Ich lese hier so viel, dass da manchmal schon was untergeht.

Ich kann mich agnes da nur anschliessen: Es kann sehr gefährlich werden, bei Diabetes einfach so ein Blutdruckmittel abzusetzen. Zum einen kann es zu extrem hohem Blutdruck kommen, zum anderen aber kann der Diabetes auch eine Verschlimmerung erfahren ("entgleiten"). Ich bin ja auch Diabetiker, und weiss, dass "wir" da besonders vorsichtig sein müssen. Manchmal kann es sein, dass man mit Nebenwirkungen leben muss, falls andere Kombinationen usw. keinen Erfolg bringen. Dann sollte man dasjenige Medikament wählen, das die wenigsten Nebenwirkungen bei einem selbst hat.

Mehr kann ich dazu leider nicht sagen, tut mir leid.

Cha-Tu

Scadalac^h


Agnes und Cha-Tu, DANKE, freut mich wenn ich etwas Antwort bekomme, ich bin ab und zu wirklich fast am Ende der Verzweiflung, das mit dem Husten belastet mich sehr, ich kann z.B. in kein Theater gehen - will ja die Anwesenden nicht "verhusten"!

Das mit den Sartanen ist so ein Problem, nehme ich die, sinkt mein Blutdruck kaum aber der GEMESSENE Blutzuckerspiegel steigt laufend an!

Momentan probiere ich 2 Betablocker gemeinsam aus, am ABEND 1/2 Nomexor = 2,5mg und am MORGEN 1/2 Carvedilol = 12,5mg - tut mir recht gut (Einbildung?), kein Arzt kann oder will mir sagen ob sich die 2 Betablocker vertragen bezw. ob das einen Sinn hat und so steh ich im Regen und ........, mit den so gewählten Betablockern messe ich einen niederen Blutdruck als mit Sartane und so steh ich im Regen und warte ......... :=o

Ich nehme an Ihr könnt verstehen, irgendwann will man nicht mehr so richtig und einen Arzt welcher sich mit Medikamente auskennt, den finde ich nicht, es hat ja ein JEDER sein Produkt welches er "in" den Mann bringen will, fragt man wegen einem anderen Produkt ....... na ja, ich steh im Regen ..... *:)

Lustig ist auch die Blutdruckmesserei, misst mein Internist sagt er immer, was wollen Sie mit 130/70 ist doch gut, ein Kurarzt in Ungarn auch das selbe Messergebnis, eine andere Ärztin misst dann 170/70 ...... :|N

Da bringt auch mal SCHREIBEN ein wenig Erleichterung, ich DANKE EUCH :-)

a{gnxes


Saalach, was Du da treibst ist potentiell gefährlich. Such Dir EINEN Arzt, dem Du vertraust, und einige Dich mit dem auf eine Therapie.

Nephrologen sind z.B. für Blutdruckprobleme sehr nützlich und als spielfreudiger Diabetiker brauchst Du wahrscheinlich sowieso irgendwann einen.

Sich in diese Dinge reinzusteigern, steigert übrigens auch den Blutdruck. Yoga tut Wunder.

a2gneds


Saalach, was Du da treibst ist potentiell gefährlich. Such Dir EINEN Arzt, dem Du vertraust, und einige Dich mit dem auf eine Therapie.

Nephrologen sind z.B. für Blutdruckprobleme sehr nützlich und als spielfreudiger Diabetiker brauchst Du wahrscheinlich sowieso irgendwann einen.

Sich in diese Dinge reinzusteigern, steigert übrigens auch den Blutdruck. Yoga tut Wunder.

S;aalacxh


hallo agnes, DANKE, ich habe mir schon mehrere Ärzte gesucht, jeder davon meint es gut ......., aber inzwischen habe ich (spez. wegen Husten) einen Lungenfacharzt aufgesucht und der hat festgestellt, LUNGE zu 100% o.k., ich musste in die Klimakammer, ich durfte in einen Schlauch blasen - Ergebnis - die geforderten 100% sofort erreicht und überschritten - Abbruch meiner Blaserei, auch NICHTS zu sehen - auch mal eine gute Nachricht, angeblich soll das Problem "Husten" eher bei Männer als bei Frauen auftreten.

Der Lungenfacharzt meinte, er habe schon mehrere Patienten mit meinem Problem ........, na ja, herzliche Grüsse :)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH