» »

Aorta, Herzoperation

Cdhax-Tu


Wäre echt schön, wenn du mir da mal antworten würdest

Hallo, Feuerblick,

ich habe doch drüben bei Dir schon geschrieben. Ich habe auf die Kinderherzstiftung hingewiesen, erinnerst Du Dich?

*:)

Lieben Gruss

Cha-Tu

F'euetrb.lick


Oh, Entschuldigung ... hab ich wohl vergessen! Jetzt erinner ich mich wieder :=o

Kennst du dich mit Herz gut aus oder hast du auch selbst einen Herzfehler? *:)

Cbh?a-Tu


Ich bin selbst durch zwei Herzinfarkte und irreparable Schäden herzkrank geworden. Durch meine Mitarbeit in Herzsportgruppen, in Selbsterfahrungsgruppen für Herzkranke, durch viele Vorträge, die ich gehört habe und als Mitglied der Herzstiftung kenne ich mich da ein wenig aus, ja.

Gruss

Cha-Tu

Fdeuer>blixck


Ich bin selbst durch zwei Herzinfarkte und irreparable Schäden herzkrank geworden.

Oh ... wurdest du schon mal dann operiert am Herz?

Mitarbeit in Herzsportgruppen, in Selbsterfahrungsgruppen für Herzkranke, durch viele Vorträge, die ich gehört habe und als Mitglied der Herzstiftung kenne ich mich da ein wenig aus, ja.

Cool :)^

CAha-T5u


Nein, Feuerblick, operiert wurde ich nicht. Aber zahlreiche Katheter und auch eine Ballondilatation wurden gemacht, das hat aber nichts gebracht. Da meine "verstopfte Ader" in der Nähe des Hauptstamms ist, wollte man nicht operieren, zumal sich ein ausreichender Kollateralkreislauf gebildet hatte. Das Risiko einer solchen OP an dieser Stelle des Herzens wäre zu hoch, zumindest viel grösser als der Ist-Zustand. Ich lebe also mit einer "verstopften" Herzkranzarterie. Sollte meine Angina pectoris "instabil" werden, wird operiert.

Schönen Ostergruss

Cha-Tu

PCa?tri ci&ax_23


Hallo ihr,

@ Cha-Tu

...operiert wurde ich nicht. Aber zahlreiche Katheter und auch eine Ballondilatation wurden gemacht, das hat aber nichts gebracht. Da meine "verstopfte Ader" in der Nähe des Hauptstamms ist, wollte man nicht operieren...

"verstopfte Ader" in der Nähe des Hauptstamms :-o klingt auch nicht ganz ungefährlich. Ich weiss zwar nicht genau wo der Hauptstamm genau ist, aber "Haupt..." sind immer wichtige Teile im Körper. Weiss man wie es zu einer Verstopfung einer Ader kommen kann ??? Und gibt es etwas das die Verstopfung auflösen könnte ???

Ich persönlich find generell das operieren erst wenn´s nicht mehr anders geht, gemacht werden sollte.

Jedenfalls ganz ganz viel Kraft das alles gut bleibt und nie eine OP erforderlich wird :)* :)* :)*

Ich habe in einem Buch in einem ganz anderen Zusammenhang einmal gelesen, man läßt am besten alles wie es ist. Wenn man erst versucht einen Fehler auszubessern, umso schlimmer wird es. Verglichen wurde es in dem Buch auch mit einer Wunde, je mehr man sich bemüht, umso schlimmer schien es mit der Wunde zu werden. Was auf meinen Freund jedenfalls, zutreffen würde. Andererseits, ich hab eh schon verstanden, ist alles Schicksal was passiert, da ja auch vieles gut geht. Aber kann man denn kein (negatives) Schicksal abwenden ???

Kurzes update von meinem Freund:

hab mich leider nicht länger gemeldet, da ich keine |-o neuen Infos :°( über ihn hatte. Am Donnerstag war seine Ex nicht, da ein sehr schöner, warmer Tag hier in Wien und sie Golf´en war mit ihrer Freundin und es ist länger geworden und daher konnte sie nicht hin :-o Und gestern war sie, aber erst heute vormittag erreichbar.

Sie schilderte mir das es mit unserem Freund bergab gehe und sein Zustand noch schlechter als am Mittwoch war, er ist verzweifelt, frustriert, traurig und hätte bereits aufgegeben. Sie meinte es würde nichts mehr werden. :°( Ich hab entgegnet, neinnein, das kann nicht sein. Aber sie war völlig auf der Linie das es aus ist, es wird nicht mehr besser. Daraufhin hab ich gemeint, ich müsse das Telefonat beenden und zu ihm hin, nach ihm sehen. Gerade in so einer Situation braucht er Kraft und nicht Akzeptanten!

Bin in die Kleidung geschlüpft und rasch in ein Blumengeschäft und ins KH. Wie üblich hatte ich wieder einmal Pech. Die K-Schwester und Putzfrau waren gerade in seinem Zimmer. Ich wartete vor dem Zimmer, dann kam die K-S heraus und ich fragte proforma halber wo denn die Vasen wären. Dann holte ich eine Vase und Wasser und stellte die Blumen hinein. Mittlerweile kam eine Frau die sich im K-S-Zimmer ankündigte für meinen Freund. Ich ging paar Sekunden später auch ins Zimmer und wir standen uns auf der Bettseite ggü. mit der anderen Frau und ich zeigte meinem Freund die Blumen und stellte sie auf dem Nachtkästchen. Dann fragte ich ob sie die Therapeutin wäre, da dies aufgrund ihres Auspackens der Materialien ersichtlich war und sie mich, wer denn ich wäre, icH: eine Bekannte, und sie: Familienmitglieder können bleiben, aber Bekannte ??? Und mein Freund blickte bei dieser Konversation hin- und her und hob dann die Hand richtung mein Gesicht und ich bückte mich ein bissi und er streichelte leicht über meine Gesichtshälfte und blickte die Therapeutin an ;-D als wolle er ihr sagen, nicht fortschicken oder dergleichen. Dann streichelte er mir noch über den Oberarm und wieder Blick zur Therapeutin. Dann sagte ich, ich werde ihn fragen ob es ihn stört wenn ich bleibe, und ich fragte ihn, und er deutete Richtung Therapeutin mit der Hand, dass sie bleiben könne oder solle ;-D. Ich fragte wieder ob es ihn stören würde wenn ich bei der Therapie dabei wäre oder ob ich besser später kommen solle, dann nahm er - nach bissi überlegen und meinerseits wiederholen der Frage - meine Schulter und drückte ein wenig, ich interpretierte es so das ich gehen solle. Sagte ihm noch das die Therapeutin gut wäre und ihm helfen werde, er möge mitmachen, ich würde später kommen. Die T. sagte mir noch ich solle einen Kaffee trinken gehen und in einer Stunde wäre sie fertig, und ich solle dann wieder kommen :-)

Und dann ging ich.

Und jetzt kommt´s: ich steig in mein Auto und will wegfahren, plötzlich steht mit dem Auto sein Neffe neben mir :-o und sieht das ich gerade ausparken will, schiebt zurück dass er meinen Parkplatz nimmt. Ich bin dann kurz ausgestiegen und hab ihm gesagt das ich gehört hätte das es ihm sehr schlecht geht und deshlab sofort gekommen bin. Und wir müßten kooperieren, im Interesse unseres Patienten. Er: er müsse jetzt hinauf zur Therapeutin, ich solle später anrufen wo wir alles besprechen können. Ich: er würde nie abheben. Er: Du hast seit 2 Monaten nicht mehr angerufen. Ich: Du hast ja nie abehoben zuvor. Er: na dann war ich gerade in Meetings. :-o Dann sind wir so verblieben das ich mich melde.

Jedenfalls war ich sehr erstaunt :-o dass egal zu welcher Zeit ich dorthin gehe, ich irgendeinem Familienmitglied begegne. Und ob sie nicht Infos erhielten von jemandem das ich genau zu der Zeit dorthin gehe, ist mir in den Sinn gekommen. Oder kann es solche Zufälle geben ???

Naja, und mein Freund sah wirklich sehr schlecht aus. Tatsächlich hatte ich ihn zuvor auch noch nicht so schlecht gesehen, so als ob er "innerlich gebrochen" wäre :°( und es aufgegeben hätte :°(, ist er mir erschienen. Und als ich mich ihm zuwendete hat er mich mit größeren Augen freudig angeblickt :°( Was mich zusätzlich zusetzt, das Menschen die sein Seelenleben kennen und wüßten wie sie ihm helfen können und was ihm guttut nicht hindürfen. Ich hoffe und bete, das ich wieder guten Kontakt zum Neffen herstellen kann und mit seiner Hilfe doch noch alles zum positiven wendet und wir alle an einem Strang ziehen können, wie´s eigentlich von Anfang an hätte sein sollen.

Heute hab ich ihm noch eine kurze Hose und dazupassendes T-Shirt besorgt, da er nachwievor die Winter-Jogginghose anhat, und das bei den Temperaturen. :°( Ihm war selbst als er gesund und noch viel jünger war, die Wärme/Hitze unerträglich.

Melde mich wieder wenn ich was Neues weiß.

Bis bald :)* :)*

Alles Gute und schönen Abend

Patricia

COha-tTu


Hallo, Patricia,

"verstopfte Ader" in der Nähe des Hauptstamms ist auch nicht gut. Aber ein Herzchirurg, der mit einem meiner besten Freunde befreundet ist, sagte mal, ich sei ein Fall, wo die Chirurgen gerne ihren freien Tag nähmen, damit sie nicht operieren müssten. Und solange es noch geht, muss das ja auch nicht sein.

>Weiss man wie es zu einer Verstopfung einer Ader kommen kann ???

Arterienverkalkung. Dass, was Dein Freund letztendlich auch erlebt hat. Seine Herzkranzgefässe waren ja auch fast dicht. Bei mir war es halt nicht "fast", sondern irgendwann mal "ganz" dicht. Und wenn dann ein Blutgerinnsel in einer verengten Ader entsteht, schliesst sich die Ader und der Infarkt ist da.

>Und gibt es etwas das die Verstopfung auflösen könnte ???

Im akuten Fall kann man manchmal mit einem Medikament (die sogenannten "Lyse") eine sich soeben verstopft habende Ader wieder etwas öffnen, man kann das Gerinnsel auflösen. Aber das muss innerhalb der erste paar Stunden nach dem Infarkt geschehen, sonst kann man das nicht mehr machen. Später dann nur noch durch einen operativen Eingriff, der sogenannten "Ballondilatation", die bei mir versucht wurde. Das Gefäss verschloss sich aber 5 Monate später wieder durch einen zweiten Infarkt.

>gelesen, man läßt am besten alles wie es ist.

In gewisser Weise wurde und wird das ja bei mir gemacht. Mein Operationsrisiko wäre viel höher als das Risiko, dass mich ein dritter Infarkt umbringt. Also lässt man die OP solange, bis mein Infarktrisiko grösser als das OP-Risiko ist.

>Gerade in so einer Situation braucht er Kraft und nicht Akzeptanten!

Ja und nein. Nichts ist Kranken so zuwider, als wenn ihre Besucher "Friede, Freude, Eierkuchen" ausstrahlen. Ein Patient will nicht belogen sein, jedenfalls die allermeisten nicht. Wenn Abgehörige wirklich überzeugt sind, dass es Grund zum Optimismus gibt, sollen sie das unbedingt ausstrahlen. Aber wenn offenkundig keine Besserung mehr eintritt, sollten sie den Patienten nicht belügen. Das heisst NICHT, dass man ihm sagen soll "Es geht bergab, Du hast keine Chance", um Himmels Willen. Aber man sollte einen Patienten nicht belügen, es sei denn, man weiss ganz genau, dass er das will.

Dass Dein Freund dabei ist, zu resignieren, wer sollte ihm das verdenken? Der Zustand ändert sich seit Monaten nicht wirklich, weil die Reha aus mir nach wie vor unerfindlichen Gründen nicht richtig ansetzt; und seine Verwandten liefern sich Eifersuchtsgefechte mit Besuchsverboten für Freundinnen, die dem alten Mann eine Menge zu bedeuten scheinen. Wer da nicht verzweifelt, wer dann?

Ich wünsche Dir viel Kraft dabei, dem Neffen klar zu machen, wie wichtig es ist, dass Ihr alle GEMEINSAM versucht, ihm zu helfen. Dieses Gegeneinander, das spürt er! Selbst wenn er sich nicht äussern kann, solche Schlaganfallpatienten fühlen viel mehr als wir uns vorstellen können.

Alles Gute für Dich und ihn, und möge Ostern für Deinen Freund so etwas wie ein "Auferstehungserlebnis" werden.

Cha-Tu

Paatr<icia_x23


Hallo Cha-Tu,

"....wo die Chirurgen gerne ihren freien Tag nähmen, damit sie nicht operieren müssten. Und solange es noch geht, muss das ja auch nicht sein."

Ich hoffe ganz ganz stark dass das nie der Fall sein muss. :)* :)*

Ich bin mir nämlich nicht mehr ganz so sicher ob operieren überhaupt unbedingt sein muss. Früher hat es nicht so viele operationen gegeben und die Leute sind trotzdem sehr alt geworden, z. B. mein Grossvater väterlicherseits ist 99, ohne nie operiert zu werden.

Ich habe schon das Gefühl das die Ärzte heutzutage generell sehr schnell aufschneiden wollen. Erscheint mir wie ein gewisser Modetrend. Oder aber ich bin wirklich so ahnungslos :-o das ich es noch immer nicht wirklich begriffen habe.

Arterienverkalkung. Dass, was Dein Freund letztendlich auch erlebt hat. Seine Herzkranzgefässe waren ja auch fast dicht. Bei mir war es halt nicht "fast", sondern irgendwann mal "ganz" dicht. Und wenn dann ein Blutgerinnsel in einer verengten Ader entsteht, schliesst sich die Ader und der Infarkt ist da.

Ach so! Das wußte ich nicht, dass es das gleiche ist. |-o Kenn mich leider überhaupt nicht, noch immer nicht |-o aus mit dem Herzen. Ich muss aber gleich dazusagen, dass ich mich generell mit anderen Organen auch nicht so gut bzw. nicht auskenne. |-o Das war vielleicht auch das Problem für meinen Freund das sich nicht wirklich jemand ausgekannt hat. :-(

Auf das das NIE ein Blutgerinnsel entsteht: :)^) *:) *:)*

Ist es bekannt, hat es schon immer diese Art Herzerkrankungen gegeben ??? Mir war dieses Krankheitsbild nämlich bisher gar nicht so bewußt, ich dachte immer dass es äußerst selten vorkommt.

Im akuten Fall kann man manchmal mit einem Medikament (die sogenannten "Lyse") eine sich soeben verstopft habende Ader wieder etwas öffnen, man kann das Gerinnsel auflösen. Aber das muss innerhalb der erste paar Stunden nach dem Infarkt geschehen...

Cha-Tu, kann mann denn das Medikament "Lyse" nicht immer bei sich tragen, falls es im etwaig akuten Fall benötigt würde ???

Bei meinem Kardiologen habe ich gesehen das er irgendwelche Hilfeaktionen schult, falls dringend geholfen werden muss bei Herz-Reaktionen. Weiss aber leider nicht mehr genau was für Schulungen das waren. Und die sind eigentlich auch nur für das Umfeld relevant. Aber so wie´s aussieht, sollten das möglichst viele Menschen lernen, dass defacto jederzeit bei Bedarf geholfen werden kann.

Ich muss dazu sagen, dass ich bisher verschont geblieben bin und nicht zu Not-Situationen aufgrund Krankheit dazugekommen bin. Ausser jemand gestürzten aufzuhelfen. Aber prinzipiell sollte jeder für 1. Hilfe gewappnet sein, spätestens seit dem Führerschein. Oder ???

Also lässt man die OP solange, bis mein Infarktrisiko grösser als das OP-Risiko ist.

Das find ich eine kluge Entscheidung. Weil vielleicht wird´s nie grösser als das OP-Risiko :-), dann müsste nie operiert werden :-) Ich wünsche es auf alle Fälle!:)* :)*

Dass Dein Freund dabei ist, zu resignieren, wer sollte ihm das verdenken? ......die dem alten Mann eine Menge zu bedeuten scheinen."

Das stimmt. Das macht mich auch noch zusätzlich traurig :°( In der schrecklichsten Situation seines Lebens noch unadäquate Ereignisse. :-(

Ich glaub auch das ihm seine Freundinnen viel mehr bedeutet haben, als allen bisher bewußt war und tw. ist. Dadurch hat er mit allen, auch wenn die Beziehungen längst aus waren, weiterhin kontaktiert. Und allein dieser Umstand würde schon erklären, wenn einer bei gesundem Zustand mit den Freundinnen kontaktieren will, na dann erst bei krankem Zustand.

z. B. hat auch seine Ex, die ihn erst seit 10 Jahren kennt geglaubt, dass ich irgendeine entferntere Bekannte bin von ihm, da ich ja bereits vor rd. 23 Jahren mit ihm zusammen war. Von unserer innigen Freundschaft hat sie erst jetzt i. L. seiner Krankheit erfahren und jetzt versteht sie erst viel besser, wieso er immer von mir erzählt hat. Sie denken, eine Beziehung die lange zurückliegt ist erkaltet, sie haben noch nicht begriffen, das es eine innige Freundschaft ist ;-D, die vielleicht mehr wert ist als jede Beziehung. Ich hab ihr heute gesagt, ich bin sein "Kumpel", dem man alles erzählt, sein Leid klagt, was auch immer. Und das war er für mich. Nur damit keine Eifersüchteleien entstehen, hab ich das erzählt ;-)

Dieses Gegeneinander, das spürt er! Selbst wenn er sich nicht äussern kann, solche Schlaganfallpatienten fühlen viel mehr als wir uns vorstellen können.

Danke @:) Ja, das stimmt :)^ Ist der Ex und mir auch schon aufgefallen, das unser Patient sehr nervös ist wenn wir dort sind, und wir dachten uns auch schon dass er alles mitbekommt und nicht einmal fragen kann was da los ist. Daher meinte die Ex, die intrigieren, wer weiss was sie ihm sagen, dass er dann negativ auf uns reagiert. :-( Ob das förderlich ist für die Besserung seines Zustands ???

Bis bald :)* :)*

Frohe Ostern

Patricia

POatric%ia_x23


Hallo ihr,

hoff ihr hattet einen schönen Ostersonntag :-)

Gestern am Abend war ich ja noch bei meinem Freund und hab ihm eine kurze Baumwollhose mit dazugehörendem T-Shirt gebracht. Er hat sofort auf´s Sackerl ;-D geschaut, na dann hab ich sofort das Zeug rausgenommen. Er nimmt sofort das T-Shirt und ich, wart ich zeige es dir, kurzer Blick zum T-Shirt, nimmt aber sofort die Short und ich, wart ich zeig sie dir, er schaut sie ganz genau an und nimmt sofort das T-Shirt und Short und legt es auf die andere Seite vom Bett ;-D

Paar Minuten später hab ich erst bemerkt was diese Hektik sollte, er hat mír danach immer wieder mit dem Zeigefinger zur Tür gezeigt und ich hab ihm gesagt, er solle sich beruhigen, ich könne ein wenig bleiben. Dann hab ich ihm das schweißgebadete Gesicht bzw. Kopf zuerst feucht und dann trocken gewischt, und dann den Polster umgedreht da dieser völlig durchnäßt war, und er hat es verstanden als ich ihm sagte, ich müsse den Polster umdrehen da dieser völlig nass wäre, hat er seinen Kopf gehoben ;-D damit ich es umdrehen kann. Danach hab ich ihn angeschaut und ihm gut zugeredet, und er hat wieder mein Gesicht, Wangen, gestreichelt. Ich denke, das war sowas wie danke, da er früher nie mein Gesicht gestreichelt hat. Da er sehr nervös war, hat er vom Bettrand mit seinem Bein das leere Sackerl nach vor geholt, dann mit der Hand gefaßt ;-D und mir in die Hand gedrückt und mit dem Zeigefinger zur Tür gedeutet ;-D Ich mein, ich empfand seine "klaren" Reaktionen lustig obwohl sie in Wahrheit eigentlich sehr traurig sind :°(, da der "Kranke" Angst hat, wenn ich dort zu Besuch bin. D.h., ihr hattet recht, dass er alles mitbekommt was rundherum passiert, auch wenn er nicht sprechen kann.

Dann zeigte ich ihm noch die neuen Sachen, wo ich sie hingelegt hab und das die K-S morgen ihm die anziehn würde, und er hat ja genickt und die Augen zustimmend geschlossen. Dann verabschiedete ich mich und sein Bettnachbar bat mich, ob ich ihm was helfen könne, und das dauerte einige Sekunden, viell. 1 Minute, ich war meinem Freund mit den Rücken zugewandt, plötzlich hat der mich am Rücken mit dem Finger gestupst, also er muss sich sehr weit rüber gebeugt haben, das er mich erwischt, und deutete mit dem Finger zur Türe, nach dem Motto, ich solle schon gehen. D.h., die liebe Verwandtschaft muss ihn gestern im Laufe des Tages wieder sehr präpariert haben, das er so reagiert hat. Jedenfalls ist es jetzt bereits erkennbar, das es nicht gegen mich bezogen ist, sondern das er dies aus Angst tut, seine Ausdrucksweise dürfte jetzt klarer sein als noch vor einigen Tagen bzw. Wochen. Am Schluss fragte ich ihn noch ob er denn schon winken könne, und er hat sofort gewunken *:), so wie, na klar :-)

Ich hatte auch den Eindruck das es ihm am abend mental besser ging als am Vormittag :-) Hoff das es so bleibt.

Seine Ex war leider nicht, da golfen.

Bis bald :)* :)*

Liebe Ostergrüsse

Patricia

P.S. Hoff der Osterhase war brav ;-D

P+atriciga_23


Guten Morgen ihr,

hier ein kurzes update zu meinem Patienten:

gestern war seine Ex bei unserem Freund und meinte dass es ihm nachwievor sehr schlecht ginge und er aufgegeben hätte. Konnte es kaum glauben :-o, da es Samstag abends m. E. wieder etwas besser war als Samstag vormittag. Auf Hinterfragen erzählte sie mir dass das Atmen besser wäre als sie 2 Tage zuvor dort war.Was mich natürlich sehr gefreut hat :-) denn diese Kanüle ist mir echt ein Dorn im Auge, ich hab das Gefühl das ist überhaupt das Schrecklichste was einem Menschen passieren kann :°(, und das ihr die K-Schwester erzählt hätte das die Kanüle in rd. 3 Wochen herauskommen könnte, wenn sich die Schleimbildung weiter verbessern würde. Tja, dieses "wenn" macht mir eher Sorgen. Denn vor 5 Wochen hatte es schon mal geheissen in rd. 1 Monat.

Hab aber auch gleichzeitig Angst dass die Kanüle zu früh entfernt wird, und ihm dann womöglich was passiert. Die war ja schon einmal in der Intensivstation entfernt worden, zwar nicht ganz, oder doch, keine Ahnung, die Infos hierfür fehlen mir. Und dann hatte er sie bald wieder. Oder war der "hineinoperierte" Teil immer drinnen und nur der äußere Teil entfernt. Wenn das so wäre, dann wäre das auch die Erklärung wieso er in der Intensivstation trotz Entfernung der Kanüle nicht sprechen konnte, die war ja dann gar nie richtig entfernt.

Meld mich wenn ich wieder was neues weiss, vielleicht probier ich´s selbst wieder heute am Abend ???

Lieben Gruss und schönen Ostermontag :)*

M#onqika6x5


Patricia

Diese Kanüle ist doch Ernährung? Er kann nicht schlucken und nicht husten, oder?

Tut mir leid, dass sich so wenig verbessert, das ist echt schade.

Wenn das so wäre, dann wäre das auch die Erklärung wieso er in der Intensivstation trotz Entfernung der Kanüle nicht sprechen konnte, die war ja dann gar nie richtig entfernt.

Ich dachte, er kann wegen des Schlaganfalls nicht sprechen. ???

P!atric\ia_23


Hallo Monika,

Hallo Cha-Tu,

@ Monika

Diese Kanüle ist doch Ernährung? Er kann nicht schlucken und nicht husten, oder?

Soweit ich von Cha-Tu verstanden hab, ist die Kanüle doch die künstliche Beatmung. Die Nahrung hat er bis vor mehr als einer Woche über Nasensonde bekommen, danach über Magensonde, die ihm gesetzt wurde.

Die Kanüle ist da weil sich so viel Schleim bildet, und damit dieser abgesaugt werden kann. Mittlerweile bildet sich schon etwas weniger :)^ und wenn es hoffentlich noch viel weniger wird oder ganz aufhört kann die Kanüle in rd. 3 Wochen wieder herausoperiert werden. Ist halt wieder eine OP :-( und sicher wieder irgendein Risiko :-/

Ich dachte, er kann wegen des Schlaganfalls nicht sprechen. ???

Ja, das wahrscheinlich auch. Aber solange die Kanüle drinnen ist, kann noch gar nicht abgecheckt werden inwiefern das Sprechen vom SA betroffen ist. D.h., ob er überhaupt ein Wort sprechen kann, oder paar Wörter, oder gar nicht ??? Das wird sich nach der Entfernung der Kanüle zeigen. Denn solang die Kanüle drinnen ist, drückt diese auf die Stimmbänder, daher kann er nicht sprechen, d.h., niemand auch ein Nicht-SA-Patient könnte mit Kanüle nicht sprechen. So hat es mir zumindest eine Ärztin auf der Intensivstation erklärt.

Heute war seine Ex leider nicht auf BEsuch, da sie im Kino war, geht aber morgen wieder hin.

Ich will auch morgen wieder hinschauen, zumal ich mit der K-S telefoniert hab und gefragt hab, ob ihm die Sachen passen. Sie meinte T-Shirt ist zu eng, Short passt. Aber ich solle Oberteile bringen, die zum Knöpfen sind, da sie dies einfacher anziehen können, er würde dies dringend benötigen. Wenn ich´s morgen schon vorbeibring, könnten sie´s ihm bereits für die Therapie anziehn :-o , Therapeutin war heute keine da, erzählte mir die K-S, und mein Freund wollte nur 1 1/2 Stunden draußen sitzen und dann wieder zurück ins Bett.

Danach verstand ich noch besser die Reaktion von meinem Freund, wieso er die Sachen gleich auf die andere Seite rüber gelegt hat. Wahrscheinlich hat er auch erkannt das er neue, frische und v. a. auch sommerliches Gewand benötigt.

Sein älterer Sohn war über die Osterfeiertage mit seiner Familie auf seiner Yacht :-/ in IT hab ich gehört :|N

Ob der andere zu Besuch war, weiss man nicht.

Ich kann mich nur sehr wundern über das Verhalten :-o seiner Söhne, verstehn tue ich´s nicht!

Ja, leider gibt´s nichts positives, ausser das seine Ex gestern erzählte, dass das Atmen wieder eine Spur besser als am Freitag war.

Ich hoffe und bete ganz stark jeden Tag dass es besser wird.

Bis bald :)* :)*

Lieben Gruss und gute Nacht

CXha-Txu


Hallo, Patricia,

es gibt Kanülen für die künstliche Ernährung und solche für die Beatmung bzw. für das Absaugen von Schleim. Hast Du ihn denn schon mal essen sehen? Falls ja, dann ist das ein Beatmungs- oder Entschleimungsschlauch.

Normalerweise kann man mit solchen Kanülen auch sprechen, jedenfalls meine Mutter konnte das nach einigen Tagen.

Mehr kann ich jetzt dazu nicht sagen, ich bin einfach zu müde und muss ins Bett.

Alles Gute

Cha-Tu

Pya-trUicpia_u2x3


Hallo Cha-Tu,

Hallo Monika,

@ Cha-Tu

Hast Du ihn denn schon mal essen sehen? Falls ja, dann ist das ein Beatmungs- oder Entschleimungsschlauch.

Ich selbst hab ihn noch nie essen gesehen, aber noch in der Intensivstation hat man damit begonnen ihm essen (breiige Nahrung´) zu geben. In der Neurologie hat man aber sofort damit aufgehört, da man meinte, er könne nicht schlucken ??? , hab ich damals gehört und auf einem Foto das man mit ihm gemacht hatte gesehen, dass er was isst.

Und ausserdem fällt mir gerade ein, die Nahrung hat er durch eine Nasensonde bekommen. Der Schlauch war in der Nase bis vor rd. 10 Tagen. Jetzt nicht mehr, da er jetzt eine direkte Magensonde hat.

Also dann ist das ein Beatmungs- oder Entschleimungsschlauch. Mir fällt gerade ein die Ärztin in der Herz-Intensivstation teilte mir mit das alle Patienten mit so einer Kanüle nicht sprechen können ??? ??? Auch die anderen die in der Intensivstaion liegen hätten sowas und könnten auch nicht sprechen ???

Find aber sehr interessant, das deine Mutter nach einigen Tagen mit so einer Kanüle sprechen konnte. Dann sind ja die Informationen wieder nicht richtig, die ich da erhalten habe. Wieder einmal :-( :|N

Mir war bisher auch nicht bekannt/bewußt das es auch sein kann das ein Patient aufgrund eines SAs überhaupt keinen Laut von sich geben kann. :-o Jedenfalls hat er schon öfters probiert zu sprechen und mit der "fragend gedeutet" so quasi, wieso geht das nicht?

Naja, mal sehen wie´s weiter geht. Trotzdem wär´s super wenn diese Kanüle rauskäme, muss sehr unangenehm sein. Angeblich ist die Schleimbildung und Kanüle weil er nicht schlucken kann und auch die Zunge gelähmt ist ??? aufgrund des SAs, hat mir die Ex erzählt.

Dies würde allerdings bedeuten, das die Kanüle nicht raus dürfte solang er nicht schlucken kann. Aber leider kenn ich mich überhaupt nicht aus, da das alles nur einzelne Informationen sind.

Hoff das ich bald mehr Klarheit hab.

Bis bald :)*

Lieben Gruss und schönen Tag

P.S. Hoff du hast gut geschlafen Cha-Tu ;-D

M%onIika365


Pat

Doch, das gibt es schon, dass ein SA zu Verstummen führt. Aber es kann durchaus sein (die Sprache kann sich wieder regenerieren, wie vieles Andere auch), dass er vielleicht inzwischen etwas sprechen könnte, aber die Kanüle ihn hindert. Das weiß man nun nicht, aber die Ärzte müssten es eigentlich wissen. Es hängt von der Gehirnseite ab, auf der der Schlaganfall war.

Sprachverlust-Schlaganfall-Leitfaden-Aphasiker-Angehörige

Das Buch könnte für dich interessant sein.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH