» »

Jetzt erklärt mir bitte mal was an einem herzinfarkt mit 20 so..

WlillPiaam Der Bl7uti"ge hat die Diskussion gestartet


ungewöhnlich ist?.

hallo Leute

eigentlich war meine Herzangst verschwunden und auch mein blutdruck von 140 / zu 90 sank auf 130 zu 85 und gelegentlich niedriger. aber.... warum um alles in der welt habe ich dauernd ein flaues gefühl auf der brust vor allem

morgens? ich muss sagen okay okay ich habe ne muskelverhärätung im arm und auf den beiden brustseiten. nun dachte ich dass meine flauen gefühle davon kommen nur komische frage, wieso sind die dann nur auf der herzseite? und nie auf der anderen? und warum auch dann, wenn die muskeln dort mal weich sind. leute echt ich will euch nicht

verrückt machen aber was geht da ab? angenommen ein herzinfarkt kommt sieht man das dann wochen vorher am ekg<? nur mal rein aus interesse

grüße und bitte um ein paar meinungen.

wdb

Antworten
B?l0Wbb


Nein, ein EKG kann keinen Herzinfarkt vorhersehen.

Das flaue Gefühl in der Brust kann von allen möglichen Dingen kommen und ist als Symptom sehr unspezifisch. Ab zum Arzt damit und abklären lassen.

w"iener22008


@ william der blutige

angenommen ein herzinfarkt kommt sieht man das dann wochen vorher am ekg<?

nein.

was an einem herzinfarkt mit 20 so ungewöhnlich ist

gegenfrage: was ist so ungewöhnlich daran, dass ich mich jeden morgen davor fürchte, beim verlassen des hauses von einem meteoriten erschlagen zu werden? ich habe auch angst, dass eine amerikanische rakete vom weg abkommt und in meinem wohnzimmer detoniert. und jede nacht sitze ich aufrecht im bett damit ich nicht wehrlos bin, wenn die marsmenschen kommen um mich zu entführen...

wach auf, mensch. geh zum psychologen.

f[asikxe


Also mein Ex ist 23 Jahre alt und hatte unmittelbar hintereinander 3 Herzinfarkte und musst schon des oefteren wiederbelebt werden.

Nun ist er seit 6 Monaten fast ununterbrochen in Muenchen in der Herzklinik und wartet auf ein Spenderherz nachdem der Schrittmacher nichts gebracht hatte.

@ wiener2008

Also von wegen geh zum Psychologen

wvienmer2x008


solche fälle sind dermaßen selten. abgesehen davon kann ich mir nicht vorstellen, dass dein ex da keine vorgeschichte hatte (bekannter oder unerkannter herzfehler, krankheit, etc.). mindestens eine genetische veranlagung. ohne risikofaktoren einen herzinfarkt zu bekommen ist fast unmöglich.

fGasixke


@ wiener2008

mag unmoeglich erscheinen, ist aber so. er war kern gesund, normalgewichtig und wie ein damals 22 Jaehriger halt so ist.

Eines morgens stand er vom Bett auf und merkte dass ihm schwindelig wurde. Er setzte sich wieder. Nach ein paar Minuten stand er dann wieder langsam auf und verlor das Bewusstsein. Seine Freundin rief den Notarzt, der ihn noch in seiner Wohnung reanimieren musste.

Danach im KH wurde er noch 2 mal reanimiert.

Diagnose-Herzinfarkt

Dann bekam er einen Schrittmacher, aber da sein Herz von den Infarkten so sehr geschaedigt wurde, braucht er jetzt ein Spenderherz. Da Herzkrankheiten auch oft noch Lungenkrankheiten mit sich ziehen, hatte er im letzten halben Jahr schon ca 5 Lungenentzuendungen und braucht mittlerweile auch noch ne neue Lunge.

f7asikxe


Jetzt hat er Wasser in der Lunge und auch in den Beinen....

Vor einem Jahr war er noch kerngesund

wQiene1r200x8


das tut mir leid, aber einen herzinfarkt bekommt man mit 22 nicht einfach so. irgendeinen grund muss es gegeben haben. abgesehen davon sind solche fälle dermaßen selten, dass man sich nicht jeden tag davor fürchten muss, wie es "william der blutige" tut. das leben ist nämlich aus prinzip gefährlich.

BElF0xbb


Erstaunliche Geschichte (mal ganz davon abgesehen, dass da bestimmt eine vorgeschichte war, auch wenn die äußeren anzeichen dagegen sprechen) und wirklich schlimme Geschichte... Muss man daraus aber schlussfolgern das der TE einen Herzinfarkt bekommt und das die Angst berechtigt ist? Genau, natürlich NICHT. Sollte der TE eine körperliche Ursache beim TE ausschließen, wäre ein Psychologenbesuch wirklich angebracht.

f}aZsikxe


du kannst es nun glauben oder nicht, aber er hatte nie irgendwelche koerperlichen Vorgeschichten.

Es stimmt auch, dass es selten ist und dass man nicht bei jedem Herzschmerz gleich einen Infarkt vermuten soll.

Lass dich einfach mal durchchecken. Ich weiss dass man sowas nicht vorhersehen kann man kann aufgrund des allgemeinzustandes schon feststellen ob du gefaehredet bist oder nicht.

wzienRer2008


man sieht es ja nicht von außen jemandem an, dass dieser mensch irgendwann einmal einen herzinfarkt haben wird. da können unerkannte herzfehler, abgelaufene herzmuskelentzündungen, erste manifestationen einer KHK, genetische veranlagungen etc. eine rolle spielen.

was den TE angeht: er selbst schreibt doch in früheren beiträgen von seiner herzangst.

gdoJrgonzo,la471x1


Ein Freund von mir ist vor einiger Zeit mit 19 Jahren an einem Schlaganfall gestorben. Urplötzlich, ohne Vorgeschichte.

Das jüngste bekannte Herzinfarktopfer war angeblich drei Jahre alt, weil die Herzkranzgefäße pathologisch sehr stark mit Ablagerungen verengt waren.

Gut, mit Sicherheit Einzelfälle aber auch bei jüngeren nicht völlig ausgeschlossen.

wEiener|200x8


es ist absolut kontraproduktiv, dem TE hier alle möglichen einzelfälle reinzuschreiben. der kriegt ja nur noch mehr panik.

CWha{-Tu


Wenn Menschen, die keine Verengungen der Herzkranzgefässe haben, einen Infarkt erleiden, liegt entweder eine sogenannte "Prinzmetal-Angina" vor (eine sehr seltene Krankheit), oder aber sie haben eine genetische Prädisposition, z.B. einen extrem erhöhten Cholesterinspiegel, bei dem sich spontan eine grosse Ablagerung in einer der Hauptschlagadern löst und diese "verstopft". In allen anderen Fällen sind Infarkte und Schlaganfälle in diesem Alter nicht möglich, weil es Jahrzehnte (!) dauert, bis sich ein Herzkranzgefäss oder eine Hirnarterie bedrohlich verengt, und das ist Vorbedingung, um überhaupt einen "normalen" Infarkt zu haben.

Gorgonzola, Dein Freund hatte vermutlich einen Gehirnschlag, bei dem eine Arterie im Gehirn geplatzt ist. Das ist meist die Folge eines Aneurysma im Gehirn, d.h. einer Ausbuchtung der Ader (oft seit Geburt an!), die dann geplatzt ist. So etwas kann in jedem Alter auftreten, auch im Kindesalter. Und leider ist diese Art Schlaganfall sehr oft tödlich.

Da William aber seit Monaten glaubt, herzkrank zu sein, auch schon mehrfach untersucht wurde, ist all das auszuschliessen. Meiner Meinung nach könnte bei ihm eine psychogene Angststörung vorliegen, die einer psychotherapeutischen Behandlung bedarf, aber das wurde ihm hier schon -zigmal empfohlen.

Cha-Tu

C&ha<-Tu


Wiener, genau so sehe ich es auch. Wer William aus seinen Beiträgen kennt, weiss, dass solche Hinweise auf EINZELFÄLLE, die es natürlich gibt, keinerlei Hilfe für ihn sind. Er hat ja schon mit dem Rauchen aufgehört, nun sollte er sein Gewicht reduzieren, und eine Therapie machen, dann geht es ihm auch wieder besser.

Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH