» »

Kann mir jemand sagen, was dies bedeutet?

t:inkperbell8x4 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich habe schon mehrfach hier reingeschrieben und es tut mir leid,wenn ich den ein oder andern nerve.

Ich bin 24 und habe seit einigen Wochen einen starken Druck in der rechten bis mittleren Brustseite. Letzte Woche fand ein Belastungs-EKG mit folgendem Bericht vom Hausarzt(Internisten), statt: Signifikante St-Veränderungen ! ST-Senkung mit horiz. od. deszend. Verlauf in Abl.: V6 (-.11mV), II (-.13mV), III (-.15mV), aVF (-.13mV)

Im Januar diesen Jahres war bei einer Kontrolluntersuchung bei meinem Kardiologen alles in Ordnung,sowohl Belastungsekg,als auch Ultraschall und normales EKG.

Kann mir jemand sagen,was oben stehendes bedeutet?

Liebe Grüße

Antworten
F9a\ilu0re7x7


Hallo tinkerbell84,

ähm, hat dein Hausarzt das Ergebnis mit dir nicht besprochen?? Ich meine, das ist ja keine Kleinigkeit, schon gar nicht für dein Alter, falls die 84 dein Geburtsjahr ist... wie soll es weitergehen?

Ich wünsch dir alles Gute und Liebe! :)* @:)

taiOnkerboell8x4


Also was es ist , hat er mir nicht gesagt. Mein Hausarzt meinte lediglich um sicherzugehen,sollte ich eine Herzkatheteruntersuchung machen lassen. Daraufhin rief ich meinen Kardiologen an,um zu fragen, ob ich das wirklich machen lassen soll. Und er riet mir dringendst davon ab,weil ich ja erst 24 wäre und im Januar die Befunde alle in Ordnung waren vom BelastungsEKG, normalem EKG und Ultraschall.

Er meinte halt, dass in jungem Alter bei Frauen schonmal Fehler in einem BelastungsEKG auftreten können.

Was bedeutet es denn nun ?

AWneurIysmZ-veruxm


Wieso bist du überhaupt regelmäßig beim Kardiologen?

F:ailurex77


"Er meinte halt, dass in jungem Alter bei Frauen schonmal Fehler in einem BelastungsEKG auftreten können."

Kann ich nicht beurteilen.

"Und er riet mir dringendst davon ab,weil ich ja erst 24 wäre [...]"

Ein Grund mehr, diese Untersuchung schnellstens durchzuführen! wenn jemand 90 ist, kann man eher drauf verzichten. Meine Meinung.

ttinkedrbe/ll84


Ich bin regelmäßig beim Kardiologen, da ich unter VES leide, die beobachtet werden,die aber nicht bösartig sind. Außer einem inkompletten Rechtsschenkelblock war bis dato nichts bekannt und das hat ja jeder 2.

Ist die Aussage des EKG's denn schon schlimm? Und kann wirklich keine andere Untersuchung das ausschließen? Wie gesagt, auf mein Drängen hin, findet am Freitag ein Belastungsultraschall statt, weil ich dem Kardiologen am Telefon sagte, dass mir das EKG meines Hausarztes mir persönlich Angst macht, eben weil ich diesen Druck habe.

A3neurypskmS-veQruxm


Komischerweise ist es so, dass signifikante ST-Veränderungen bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung vorliegen.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Koronare_Herzkrankheit]]

Diese ist in deinem Alter aber sehr sehr selten und damit absolut unwahrscheinlich, es sei denn du bist genetisch stark vorbelastet.

tlinRkedrbexll84


Nein,weder meine Mutter noch meine Großeltern (beiderseits) haben keinen Herzinfarkt erlitten. Die Mutter meiner Mutter wurde im alter zwar anderweitig herzkrank,aber erst mit Ende 60.

Was mir halt insbesondere Sorgen macht, ist dass ich mich die letzten Jahre aufgrund einer Angsterkrankung kaum bewegt habe,bin zwar im Normalgewicht,esse aber sehr ungesund zum Teil und dass ich eben wg der Psyche regelmäßig Stress hatte.

Und jetzt gerade mache ich mir auch Sorgen,weil dieser Druck nun auch in Ruhe auftaucht,nur auf der rechten Seite,aber ziemlich extrem.Atemnot habe ich aber keine.

Was soll ich denn nun machen?

CSha-xTu


tinkerbell,

warte erst einmal das Belastungs-US ab. Ich denke, da werden auf jedenfall die Weichen gestellt, ob ein Katheter wirklich nötig ist oder nicht.

Alles Gute

Cha-Tu

t%inkerbdel8l84


Hallo

ich wollte nur berichten :

Ich war heute beim Belastungsultraschall.Ganz davon abgesehen, dass ich kaum über die 75 Watt Grenze gekommen bin...weil ich so eine Panik hatte.

Ich hatte trotz allem eine Herzfrequenz von 130 Schlägen und einen Blutdruck von 140/80.

Der Arzt meinte auch so könne man bereits sehen, dass nichts vorläge,weil er dies sonst bei dem "hohen" Puls gesehen im Ultraschall gesehen hätte,weil ich ja schon unter Stress (Belastung) stand (Panikattacke).

Er meinte,er würde selten wetten,aber er wäre sich mehr als 99,9% sicher, dass das ein falscher Befund des Hausarztes war.

Nun gut.Bin beruhigter daraus gegangen, als rein:) Ich bin bereits seit 2 Wochen auf der Warteliste eines Psychotherapeuten,wo ich vorraussichtlich Ende März beginnen kann.

Nun meine allerletzte Frage (defintiv!) : Stimmt es wirklich, dass diese "Belastung" ausreicht? Also mein Herzschlag und Blutdruck um ein aussagekräftiges Bild zu bekommen?

LG

A:neur?ysmi-ver[uxm


Versteh ich nicht, wieso kamst du nicht über 75 Watt? Puls und Blutdruck gehen doch noch. Hattest du nich genug Kraft? Ob die Belastung ausreicht, kann ich nicht sagen - bin kein Arzt. Aber wenn er das sagt, wird wohl was dran sein!

C=hBa-Txu


Die Belastung reicht wohl aus, um im Belastungsultraschall das Wichtigste erkennen zu können. Aber von der Fitness her würde es mir, wenn ich so jung wäre wie Du, NICHT ausreichen. Ich gehe auf die 60 zu, bin herzkrank und schaffe locker meine 75, manchmal sogar auch 100 Watt. Wenn die Panik bewirkt, dass Du noch nicht einmal in einer Arztpraxis "das Letzte" geben kannst, ist eine Therapie wirklich mehr als nötig. Gut, dass Du das in die Wege geleitet hast.

Alles Gute

Cha-Tu

wgienyery200x8


naja, hast du irgendwelche beschwerden bei belastung, außer deiner panik? st-senkungen können unter umständen auch auftreten, wenn die herzachse ein kleines stück anders liegt als normal. ich kann mir nicht vorstellen, dass du innerhalb eines monats nun plötzlich herzkrank sein sollst, du etwa?!

MxilcUhshaxke1


@ tinkerbell84

wenn du magst kannst du mir gerne ne pn schreiben :-) ich hätte dazu etwas zu sagen.

lg

t>inkelrbelRl8x4


Ja,wegen der Skoliose habe ich ja auch nur 50 % Lungenvolumen. Bin daher leicht und schnell aus der Puste.Bin aber normalgewichtig,nur halt ne schlappe "Hacke".

Hatte halt wieder den Druck bei der Belastung, wie immer, aber auch ohne. Und daher haben die vorsichtshalber abgebrochen,obwohl ich extra sagte,ich kann noch ne Minute, Luft kriegte ich ja noch.

Der Kardiologe meinte, er wäre sich absolut sicher, da er sonst bei der "Belastung" irgendwas gesehen hätte.

Mein normaler RuhePuls liegt bei 58.

Also meint ihr soll und kann ich beruhigt sein?

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH