» »

Alkohol und Blutdruckmedikamente

SbcoWttFi76 hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Ich habe gestern einen rießen Fehler gemacht - ich habe viel Alkohol getrunken(1enthalb Flaschen Wein und einen Schnaps).

Nachdem ich schon seit Jahren Blutdruckmedikamente(Fosicomb und Carvedilol) und Anti-Depressiva nehme ist es mir heute in der Früh richtig schlecht gegangen.

Ich habe jetzt für mich beschlossen nie wieder in meinem Leben Alkohol zu trinken.

Nachdem es mir aber auch jetzt noch richtig schlecht geht habe ich Angst vor den Folgen meines Ausrasters.

Ich weiß das ich selbst Schuld an meinem derzeitigen Zustand bin und will auch niemanden mit wirklichen Problemen hier Platz wegnehmen, aber vielleicht könnte mir trotzdem jemand antworten der sich damit auskennt. Mach mir einfach Sorgen das ich meinen Körper zu sehr geschädigt habe und ihn nicht mehr regenerieren kann.

Antworten
A;neurysmB-vGexrum


Ich trinke 2-3 mal im Monat trotz Blutdruckmedikamenten und ich lebe auch noch. Darüber gibt es hier im Forum verschiedene Meinungen - meine Ärzten haben es mir nicht verboten!

CSha7-T?u


Scotti,

welcher Art Antidepressivum nimmst Du denn? Ein SSRI? Dann solltest Du wirklich die Finger vom Alkohol lassen.... Eine Schädigung durch einen einmaligen Exzess kann ich mir nicht so recht vorstellen. Ich denke, nach 2-3 Tagen ist das "Elend" vorbei.

Gruss

Cha-Tu

S7cottix76


Hallo Cha-Tu!

Danke für deine Antwort! Ich nehme Cipralex und Mirtabene, bei Bedarf Xanor - kenn mich leider zu wenig aus um sagen zu können ob das ein SSRI ist.

Ich lass trotzdem jetzt die Finger vom Alkohol und kann das nur jedem raten der Medikamente nimmt.

C"ha-ETu


Scotti,

ja, das erste ist ein SSRI, das zweite ein tetrazyklisches Antidepressivum, und das dritte ist ein Benzodiazepin. Besonders das Benzo und das tetrazyklische AD können Alkoholwirkungen MASSIVST verstärken! Das ist eine Mixtur, die meines Wissens nach ABSOLUT keinen Alkohol verträgt. Ich selbst habe die ersten beiden mal eine zeitlang nehmen müssen, und habe damals absolutes Alkoholverbot bekommen.

Lieben Gruss und alles Gute

Cha-Tu

R3it*a173


Ich kann mich Cha-Tu nur anschließen. Das Problem sind nicht die Blutdruck-Tabletten sondern die AD's. Mit meinem Partner hatte ich vor einiger Zeit ein Erlebnis der besonderen Art.

Er hatte ein Weizen-Cola und ein kleines Pils getrunken. Also nichts aufregendes. Dann sind wir nach Hause. Er hat wie gewohnt seine Medis genommen und so nach etwa 40 Minuten, dachte ich, ich sei im falschen Film!

Er war schon eingeschlafen. Plötzlich stand er auf, hatte die Augen weit aufgerissen, war aber garnicht wach, wankte durch die Wohnung, als hätte er ein ganzes Fass Bier intus und suchte die Toilette. Er setzte sich auf einen Umzugskarton, hatte schon die Unterhose heruntergezogen und wollte sich gerade erleichtern. Mit viel Mühe konnte ich ihn noch rechtzeitig auf die Toilette bringen. Er lallte unverständliches Zeug vor sich hin und rannte 2 Stunden lang durch die Wohnung, stieß überall an, wühlte in den Schränken und Kartons. Irgendwann habe ich ihn dann ins Bett verfrachtet und er hat noch 1 Stunde lang immer wieder wirr geredet und mit weit aufgerissenen Augen im Bett gesessen. Diese Nacht werde ich nie vergessen und ich wünsche sie meinem ärgsten Feind nicht.

Der Neurologe war entsetzt über diese heftige Reaktion und wollte kaum glauben, dass mein Partner wirklich nur ein Weizen-Cola und ein kleines Pils getrunken hatte. Aber ich war den ganzen Tag mit ihm zusammen, mir wäre aufgefallen, wenn er noch anderes getrunken hätte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH