» »

Gesundheitsprobleme - Schweres Atmen nach Sport.

JMohn[21 hat die Diskussion gestartet


Hallo

Ich bin in einem Sportverein angemeldet,und seit einiger Zeit habe ich am tag danach an dem ich Sport getrieben habe und mich Körperlich angestrengt habe,einige Körperliche beschwerden wie z.b schweres Atmen/Erstickungsgefühl,Seitenstiche,Engegefühl in der Brust,Schwindelgefühle.

Ich möchte gerne auch in einem Fußballverein spielen,aber ich habe daran gedacht mit dem Sport aufzuhören.

Ich möchte noch hinzufügen das ich große Psychische Probleme und Depressionen habe/hatte,auch Panikattacken wenn ich Negative Gedanken hatte ich schon und Schlafprobleme.

Woran kann es liegen ?

LG

Antworten
Mfon&ikaL65


Hast du dich denn körperlich untersuchen lassen daraufhin? Sonst kann man kaum unterscheiden, ob es psychische Probleme sind (alle diese Beschwerden können auch bei einer Herzneurose auftreten) oder tatsächliche körperliche Probleme.

R[ut


Wenn Du lange keinen oder wenig Sport getrieben hast, würde ich langsam anfangen und die Leistungen steigern - vorausgesetzt, die ärztliche Untersuchung war ok.

L7ord_Volcdexmort


warst du schon beim Arzt?

J_ohne21


Hallo

Nein beim Arzt war ich noch nicht,Ich habe auch keine gute Erfahrungen mit ärzten gemacht da ich oft das gefühl hatte sie behandeln mich wie ein Mensch zweiter klasse.

Zu Welchem Arzt sollte ich gehen,wenn ich mich durchchecken lassen will ?

M=on|ika6x5


Praktischer Arzt oder Facharzt für Allgemeinmedizin. Lass dir am besten jemanden empfehlen.

SBch/nu8x4


Ich empfehle da eher eine Internisten, Pneumologen oder Kardiologen. In welcher Region wohnst du denn, dann kann ich dir vielleicht jemanden empfehlen. Wohne im Ruhrgebiet.

Liebe Grüße :-)

d}r_ache%nreixter


Ich würde auch zuerst zu einem praktischen Arzt gehen, der wird dir dann eine Überweisung für einen entsprechenden Facharzt austellen. Er wird erstmal feststellen, ob deine Beschwerden vom Herzen, vom Blutdruck, oder von der Lunge kommen, oder ob eben körperlich alles o.k. ist und deine Beschwerden psychisch sind. (Ich kenne das, hab mich mal in eine Panikattacke so reingesteigert, daß ich dachte, ich hätte was mit dem Herz, aber EKG war dann völlig ok. )

Wenn der Arzt nichts körperliches feststellt, würde ich auf alle Fälle mit dem Sport weitermachen, da sich das auf die Panikattacken und Depressionen positiv auswirkt.

Bei Ärzten fühle ich mich übrigens auch immer ziemlich unwohl und gehe erst hin, wenn es unbedingt sein muß.

Aber mach möglichst bald einen Termin, dann weißt du bescheid was los ist und mußt nicht dauernd daran denken, denn das verursacht ja auch wieder nur Angst.

Du findest bestimmt einen verständnisvollen Doc, frag einfach mal bei Freunden, Eltern... wo die denn so hingehen!

M)oniwka65


Bei meinem Kardiologen braucht man auch eine Überweisung vom Hausarzt, da könnte ich micht nicht einfach so anmelden. Ist kein Einzelfall. :-/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH