» »

Vielseitige Symptome mit Verdacht auf Lungenembolie

CYescfox20 hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits,

es hat mit einer Atemnot-Attacke vor einem Monat in der Nacht angefangen, als ich auf einem Bauernhof übernachtet habe! Ich hatte nachts ein paar mal das gefühl ich würde bewusstlos werden und bin dann schreckartig aufgewacht !

Hausarzt-Diagnose: Allergie auf Katzenhaare, Fenistil-Infusion bekommen und Bluttest gemacht, der jedoch nur ein minimal erhöhtes ImmunglobulinE aufweiste, ansonsten nichts besonderes!

Damit erstmal abgefunden, traten die Atemnöte immer wieder auf bis heute bemerke ich immer wieder diese flache Atmung, ich habe das gefühl ich kriege nicht gut Luft durch die Nase. Akupunktur hatte kürzlich eine besserung gebracht aber die Beschwerden traten erneut auf.

In letzter Zeit habe ich dann immer wieder leichte Stiche in der rechten Brust bemerkt und ein sehr leichtes Ziehen links an der Brust, dazu sehr unregelmäßige Atmung! Ich habe zwar bewusst körperliche Anstrengungen gemiedan aber ich habe nicht das gefühl diese Atemnot und Flachheit ist Balastungsbedingt!Beim Radeln zum Beispiel keine größeren Atemprobleme bemerkt. Außerdem schon seit drei Wochen immer wiederkehrenden relativ breiigen Stuhl mit Magenbrodeln und starke Abgeschlagenheit.

Dann bin ich in die Notaufnahme gegangen, habe Bluttest, Röntgenaufnahmen machen lassen! Röntgen war unauffällig, jedoch entdeckte man im Blut einen FDP (Fibrin-Degenerations-Produkt)-Wert von 1, 85 ( Soll: 0,1-0,2).

Daraufhin vermuteten die Doks eine Lungenembolie aufgrund einer Thrombose!

Es wurde eine Art ultraschall an den Beinvenen gemacht, welches unauffällig war!

Dann kam die Oberärztin , die sich selbst ein Bild machen wollte und hat nochmal einen abdominalen Ultraschall gemacht. Auch Unauffällig!!!!!

Dann wägte sie ab ob nicht auch ein CT gemacht werden müsse (dagegen sprach die Strahlenbelastung) und ich wurde vorerst nach haus geschickt! Ich möge wiederkommen wenn es mir schlechter gehen sollte!

An meiner Situation hat sich nichts verändert! Habe immer noch diese Stiche in der rechten Brust ab und zu !

Was soll ich tun nicht lieber doch besser ein CT zu machen, habe gelesen erhöhte FDP werte sollen u.a. Tumorerkrankungen indizieren!

Danke für euren Rat bin echt verzweifelt!

Antworten
SOusuanxta


Ist das Stechen wir ein Messer zwischen den Rippen? Im Liegen schlimmer? Und kannst du die ganze Zeit nur flach atmen oder nur mal so zwischendurch?

Und was sagen die D-Dimere und CRP im Blutbild?? Wenn diese erhöht sind ist das ein Zeichen einer Thrombose bzw. einer Embolie! Ich hatte um die 907 (< 500) - eigentlich zu niedrig für ne Embolie

Hattest du denn jetzt eine Thrombose?

Hast du das Blutbild mit nach Hause bekommen? Würde immer darauf bestehen eine Kopie zu erhalten!

Ein CT solltest du auf jeden Fall machen lassen, wenn die Schmerzen nicht weg gehen! Bei mir sollte das auch nicht wegen dieser bescheuerten Begründung gemacht werden.. ist wohl eher die Begründung der kassenbelastung als eine Belastung deines Körpers!

Und wenn nicht gefunden wird, weisst du wenigstend das alles ok ist!

Auf meinem Röntgenbild wurde auch nichts gesehen!

Viel Glück!

SGusaxnta


...achso.. und ich hatte auch keine nachweisliche Thrombose in den Beinen!

Hab grad nochmal gelesen.. also wenn das jetzt schon 4 Wochen so geht würde ich auf jeden Fall ein CT machen lassen! Der Wert kommt ja auch nicht von ungefähr!

Wie alt bist du? Bei mir wollten die das nicht glauben, weil ich erst 29 bin!

C4escox20


Also, habe gerade die Befunde nochmal gecheckt: CRP sind bei 0,1 mit dem Sollwert von 0,01-0,5 also scheinbar in Ordnung!

D-Dimere finde ich nicht!

Also dieses stechen ist kein unaushaltbarer Schmerz also nicht wie Seitenstiche (dein Beispiel : Messerstiche auch nicht) eher leichtere Stiche die nur ganz kurz auftreten manchmal atembedingt mal nicht !

Die flache Atmung dagegen bemerke ich ständig außer bei Ablenkung natürlich!

Nur dieser FDP wert der macht mich verrückt! Und ne Thrombose haben sie nicht nachweisen können aber es wurde auch nur ein abdominaler Ultraschall und so ein Sono an den Beinen gemacht!Nur kein CT halt!!!

Ich bin 20 , ich weiß da sollte es mir nicht so gehen.:(

Kannst du was zu der FDP-Indikation auf Tumorerkrankungen sagen ??? ß

Danke für dein Interesse und deine Zeit!

Wie ist es denn bei dir ???

Noch beschwerden? Wirklich so heftige stiche ???

S%usa?nota


Mit dem Fibrinogen kenn ich micht nicht so aus.. ist aber wohl ein Gerinnungsfaktor ( Faktor I)

zur Bestimmung um Probleme mit dem Gerinnungssystem abzuklären, oder aber auch das Gefäßrisiko abzuschätzen und bei akuten Entzündungen ( obwohl da das CRP gemessen wird) Der D-Dimere Wert ist sehr sensibel und der Arzt muss schon genau darauf testen. Kann gut sein, dass der Test nicht gemacht wurde.

Ein hoher Fibrinogen Wert kann durchaus durch eine Tumorerkrankung ausgelöst werden, aber auch bei rheumatischen Erkankungen auftreten oder ist erblich bedingt?! ->also eher harmlos!

Ich glaube, damit du dir sicher sein kannst und auch Ruhe findest solltest du dich ruhig in die Röhre legen.. ist nicht so schlimm wie wenn was übersehen würde! Und bei einem CT oder MRT sieht man ALLES ganz genau!

Vielleicht ist es ja auch nur ein eingeklemmter Nerv der sich entzündet hat..oder?! :)^

Bei mir waren die Stiche sehr schlimm und dauerhaft..keine Minute ohne Beschwerden. Fahrradfahren hätte ich da nicht mehr gekonnt! Konnte nur noch im Stehen atmen! Mittlerweile ist es aber besser, jedoch nicht ganz weg!

Cbesco 20


Hey Susanta, also ich war heute nochmal in der Ambulanz und da wurde ein erneuter Bluttest gemacht der FDP wert jetzt bei 1,6 , also quasi unverändert! immer noch leider Positiv ! Die Beschwerden gleich aber hattest du vllt gleichzeitiges Auftauchen von Atemnot und Messerstechen in der Brust! Ich hatte nämlich erst 2 wochen Atemnot und dann kamen die leichten Siche in der rechten Brust später dazu!

Also ein CT wurde im Krankenhaus erstmal nicht gemacht, denn die meinten dafür müssten sie mich stationieren aber ich fahr morgen nach meiner Prüfung nach Köln! Meint ihr ich kann des dann dort in einer Ambulanz indem ich mich mit Brief und Befund vorstelle, machen lassen also das CT! Oder lieber über den Hausarzt per Überweisung an den Radiologen!

NUR HAB ICH GEHÖRT DA WARTET MAN DANN MONATE FÜR....

Keine ahnung mit dem CT is auch irgendwie schwer auf meiner seite des Kassensystems!

Wie hast du die diagnose ohne CT feststellen lassen können?

Scusanita


Hallo Cesco20

bei mir kamen die Stiche nachts um 4 Uhr und ich dachte, ich hätte ne Muselzerrung oder so vom Sport. Tagsüber konnte ich auf Grund dessen nicht mehr richtig einatmen, nur eine flache Atmung war möglich! Abends dann konnte ich bereits nicht mehr liegen, weil ich dachte ich bekomme keine Luft mehr! Krankenwagen - Kh... Schmerzen waren wie ein Messer in der Brust beim atmen!

Mich hat man im Kh auch 2 x weg schicken wollen, wenn mein Vater beim 2.Mal, selber Arzt, nicht per Telefon darauf bestanden hätte, dass ein CT gemacht wird. Ohne CT gab es bei mir keinen eindeutigen Befund! Röntgen unauffällig! D-Dimere angeblich nicht hoch genug und CRP auf 84 hatte wohl nicht gereicht (<5 ist normal! )

Wieso hast du nicht nach D-Dimere gefragt?? Ich weiss nicht, in wie weit das mit dem FDP zu vergleichen ist, aber wenn eh schon Blut abgenommen wird?

Wenn du das in Köln machen lassen willst, dann müssen wahrscheinlich alle Untersuchungen wiederholt werden. Oder du nimmst alle Blutwerte, Röntgenbilder oder so mit.. in Leverkusen gibt es auch eine Uniklinik die gut sein soll! Da hätte ich schnell einen Termin bekommen, da ich auch dachte dass es in Aachen ewig dauert bis man in CT Termin bekommt! -> Falsch gedacht! Hab den Weg nach Leverkusen nicht mehr gepackt und bin ins Uniklinikum Aachen!

Geh in die Norfallaufnahme und BESTEH auf ein CT, wenn du das Gefühl hast, dass es Notwendig ist! Per Überweisung könntest du 3 Monate warten müssen.. als Notfall kommst du sofort ( also nach der Wartezeit.. 2-6 Std?? )dran. Sag den Ärtzen dass du wiederkommen solltest und ein CT bereits von dem vorherigen Arzt vorgeschlagen wurde!

Ohne CT hätte man bei mir nix festgestellt.. vllt nur noch den Tod, wenn nicht endlich gehandelt worden wäre!

Vielleicht ist es aber ja bei dir auch nicht so schlimm.. könnte auch ne Rippenfellentzündung oder so sein.. di e muss auch behandelt werden, aber wenn du nix machst und die Beschwerden sogar nach 4 Wochen nicht weggehen, sollte dem auf jeden Fall auf den Grund gegangen werden, wei ich finde!

Was hatten denn die Ärtzte zu den FDP Wert gesagt..,, juah ist zu hoch, aber gehen sie mal nach Hause, oder was?''

Viel Glück! und meld dich mal, wenn du weisst was es war!

C/esco62x0


Also war jetzt nochma im kölner Uni-Klinikum in der Notaufnahme! Der sehr nette herr Doktor hat nochmal ekg geschrieben, (hatte die ergebnisse aus dem klinikum würzburg also röntgen un blut un so mit) und einen Bluttest verordnet!

Das D-Dimer wurde dann schließlich getestet und war negativ also im Normalwertbereicht! Dann meinte er das eine Lungenembolie auch aufgrund der würzburger Ergebnisse fast zu 100 % auszuschließen sei!

Der meinte auch dass die in Würzburg laborbedingt wahrscheinlich nur FDp als gerinnungswert messen konnten, also aufgrund der Laborausstattung!

Also wurde erstmal kein CT gemacht und der Doktor vermutet ein skeletomuskuläres Problem oder eine Rippfellentzündung!

Ja und jetzt meld ich mich am montag mal bei meinem Hausarzt und rede mit dem darüber!!!

Also ich muss sagen ich schlafe ganz in Ordnung ohne beschwerden! Und die stiche tauchen zum besipiel beim stark lachen auf!

Ich weiß echt nicht ob die gefahr jetz ein wenig gebannt ist oder ob ich mir nicht doch sorgen machen muss!!

Was sagst du ??? ?

Auweiaaa

SCuXsa\nta


Das klingt doch gut! Ich bin wie gesagt kein Arzt und auch nur eine Betroffene die leider ihre Erfahrungen machen musste, aber wenn die D-Dimere negativ waren ist das zumindest schon mal sehr beruhigend! Das heisst es liegt kein Gefäßverschluss oder ne LE vor!

Ich denke du kannst beruhigt sein und bis Mo abwarten und zu deinem Hausarzt gehen.

Vielleicht hast du ja einfach irgendeinen Infekt und da die Nerven im Brustkorb nun mal zahlreich sind, können diese auch sehr unangenehm werden.

Viel Glück und berichte mal wenn was raus kommt oder es weg ist!

Diese Erfahrungen können nämlich auch anderen Betroffenen vllt helfen!

aQnabe5ll9e


Hi,

hatte eine Embolie und die wurde allein durch die CT-Aufnahme (mit Kontrastmittelgabe) festgestellt. Den ersten Verdacht hatte meine Hausärztin, als ich mit starken Schmerzen in die Praxis kam. Beim Radiologen wurde erst mal geröntgt und der wollte mich schon wieder nach Hause schicken ("Das sieht ganz nach einer Rippenfellentzündung aus, damit haben wir die Diagnose!"), doch meine Hausärztin hatte mir eingetrichtert, auf einem CT zu bestehen - und dann zeigte sich dann die Embolie.

Die Blutwerte waren übrigens so unauffällig, dass bei der Aufnahme im Krankenhaus anfangs noch die Embolie angezweifelt wurde, erst die Aufnahmen haben überzeugt.

Mein Rat ist ganz subjektiv: ich würde so schnell wie möglich ein CT machen lassen.

Und wenn es allein zeigen würde, dass tatsächlich keine Embolie stattfand. Dann wärst Du wenigstens auf der sicheren Seite.

Sollte es eine Embolie sein: diese hat dann bereits stattgefunden. Was nun wichtig wäre: die Vorbeugung vor einer erneuten, die auch ganz anders ausgehen kann.

Ich hoffe, das ist jetzt nicht zu wirr - wie gesagt, rein subjektiv.

Alles Gute wünscht Dir Anabelle

SJusRanta


sorry anabelle, aber wenn die D-Dimere negativ sind, kann das eigentlich nicht sein.. eher noch ne Rippenfellentzündung!

Wie hoch lag denn dein Wert? Bei mir war er anscheinend auch nicht ,,hoch genug'' aber er hat ausgeschlagen!

Mein Wert lag bei 907 (<500 war der Referenzbereich!, es gibt wohl auch <300 ?? je nach Labor! )

a]nmabUelxle


Hallo Susanta,

die Werte habe ich leider nicht mitgeteilt bzw. ausgedruckt bekommen. Es kam nur die mündliche Überlieferung von der Stationsärztin, dass das Blutbild nicht unbedingt auf eine Embolie hinweist und man deshalb noch zweifelt. Nach einem halben Tag waren diese Zweifel aber ausgeräumt mit der Aussage, man habe sich die Aufnahmen noch mal genau angesehen und die Embolie sei eindeutig.

Aber danke, dass Du mich darauf hinweist, ich kann meine Hausärztin ja nächste Woche mal auf die D-Dimere ansprechen, vielleicht hat sie die im Krankenhausbericht oder kann sie dort abfragen. Das würde mich jetzt auch interessieren.

S|usanxta


@ anabelle

Dann frag doch auch mal nach deinem CRP Wert.. der würde mich jetzt auch intessieren..

Wann war das denn bei dir und wie alt warst du? Bei mir waren die Werte angeblich auch zu niedrig für eine LE!

Würde übrigens immer eine Kopie der Laborberichte und so verlangen. Bei ist nämlich so einiges schief gelaufen und da frag ich lieber noch mal einen anderen Arzt und leg ihm die ganzen Unterlagen vor..

argnexs


Liest sich nicht wie Lungenembolie. Waren die Blutgase jemals nicht normal? Oder O2 Sättiging?

C9es6co2x0


Hey,

also @agnes: Jedesmal als die Sättigung gemessen wurde lag sie bei 100%.

@ annabell:

Ja also wäre super wenn du uns mal über deine Werte vorallem bezüglich der Gerinnungsfaktoren informieren könntest!

@ susanta:

Ja also ich habe gelesen der D-Dimer wert ist sehr sensitiv bezogen auf seine Negativität! Sprich negativ heißt sehr sicher keine Thrombose/ LE, nur ein positiver wert könnte auf eine TH /LE (neben vielen anderen Problemen) hinweisen...

Nur dieser andere FDP wert macht mich sehr stutzig!!!

Nochmal zu den Symptomen: Hattet/habt ihr alle durchgehende Stiche weil bei mir kommen die nur im laufe des Tages und unregelmäßig (mal beim Lachen, mal bei Bewegungen) auf...also keines falls messerstiche !

Und nachts schlafe ich zuletzt auch durch , also ohne schmerzen!

Kann es sein dass diese Atemnöte ind er Nacht vllt psychosomatisch bedingte Panikattaken oder Herzstolpereien sind, die hatte ich auch nämlich erst so in drei nächten im letzten Monat.

Nur diese flache Atmung ist auch beunruhigend!!!!

Könntet ihr mir vllt nochmal eure Erfahrungen über Symptome schildern!!!

Vielen Vielen Dank euch allen für eure Beurteilungen!

Das hilft sehr nun verstehe ich die Wichtigkeit und den Sinn solcher Medizin- und Gesundheitsforen!!!!!

Danke danke

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH