» »

Starke Extrasystolen

J\ens\2x7


Moin Moin

wünsche Euch allen einen wunderschönen Sonntag und vor allem einen Beschwerdefreien Sonntag / nächste Woche.

Cha-Tu

könntest du Dich wegen deinem letzten Beitrag noch mals per Pn bei mir melden,

wenn du dies hier nicht offen schreiben willst ???

Danke

Lieber Gruss

Jens

apurel


Psycho-Probleme werden stets angenommen, wenn einem sonst nichts einfällt.

Ich habe Extrasystolen seit 40 Jahren, haben mit ca 16 Jahren angefangen, wurden immer heftiger.

Das Herz setzt bis zu 5 Schläge aus, das ist wirklich beängstigend. Richtig ist, dass es einsetzt wenn man zur Ruhe kommt, unter Belastung, z.B. Jogging oder Ergometer, läuft es einwandfrei.

Ein starke Zunahme konnte ich bei Grippe feststellen. Dadurch hätte ich früher auf die Lösung kommen können, bin ich aber nicht.

Erst ca mit 50 war ich im Urlaub in Ägypten, nach 14 Tagen kam ich heim und die Extrasystolen waren weg. Sie kamen aber nach 3 Tagen wieder.

Nun forschte ich systematisch: Fette Omeletts, süsse Nachspeisen, Hammelfleisch, usw. nichts half. Dann fielen mir die Pampelmusen ein. Da es all inklusive war, gönnte ich mir jeden Tag 2 ganze Stück.

Bingo, das wars! Nun überlegte ich noch was eigentlich eine Pampelmuse hat was andere nicht haben.

Vitamin C.

Nun testete ich verschiedene Präparate. Die aus der Apotheke halfen überhaupt nicht, viel zu schwach dosiert.

Ich landete bei der simplen REINEN ASCORBINSÄURE, ein weißes Pulver. Sie ist am wirksamsten und erfreulicherweise am billigsten.

Gibt es in jedem Drogeriemarkt, aber auch in Großmärkten,eine kleine runde Dose, meist weiß.

Dosierung: Morgends und abends eine kräftige Dosis = 1/4 Teelöffel. Ich nehme meist ein Löffelende dazu.

Pro Tag nehme ich 400mg, bei Grippe 600 bis 800. Allerdings hatte ich seit der Zeit fast Grippe mehr, eine angenehme Zugabe. Die 200mg kann man messen: Schaufle mal 20 oder 50 Dosen auf eine Waage. Teile dann durch die Anzahl, dann weißt Du ziemlich genau wieviel ein Dose ist. Ich gebe sie in ein kleines Wasserglas und rühre um.

Überdosieren kann man erfreulicherweise auch nicht. Es gibt Leute, die nehmen 3000mg=3g pro Tag.

Die empfohlene deutsche Tagesdosis ist 600mg.

Anerkenntnis durch die Medizin: Erst seit kurzem, die meisten Ärzte bestreiten diese Wirkung.

Mich hat ein Arzt bei einem Computertomogramm darauf angesprochen. Er ist auf das Gleiche wie ich gekommen und nimmt ebenfalls die Ascorbinsäure. Er sagte aber: Wir beide wissen, dass es wirkt, aber wir wissen auch, dass die Schulmedizin nichts davon hält.

Erst jetzt kam man darauf, dass Bakterien im Herz sitzen und die Arythmien hervorrufen. Das Vitamin C kann nur die weißen Blutkörperchen bei Laune halte. Diese greifen die Bakterien an. Den Bakterienherd kann man damit aber leider nicht vollständig vernichten.

Bemerken kann man, wenn diese Ursache zutrifft, dass bei Einnahme eines Antibiotikums die Extrasystolen schlagartig aufhören. Dieses macht ja von selbst die meisten Bakterien nieder.

Warum keine "Depot-Kapseln": Hört sich gut an: Eine Pille gibt das Vitamin C innerhalb 24 Stunden suczessive ab, man braucht also nicht 2 bis 3 mal täglich an die Einnahme denken. Geht leider nicht, da die Pille nach 8 Stunden in den Darm wandert und der nimmt das Vitamin C nicht auf.

Das selbe gilt für Apothekenpräparate, in denen das Vitamin C in "natürlichen Stoffen" verpackt ist.

Ich halte nichts davon, da die Verdauung zu lange dauert und obendrein die Dosierung zu gering ist.

Alternativ: Morgens und abends eine ganze Grapefruit = Pampelmuse. Zitronen gehen auch, aber da müssen es schon ca 4 bis 6 Stück sein. Früchte landen ja gemahlen und zequetscht im Magen und geben sofort das Vitamin C ab. Zwei bis drei Äpfel am Tag tun es in ruhigen Zeiten und schwachen Beschwerden auch. (Je grüner, desto WENIGER Vitamin C, gilt auch für grüne Paprika).

Di 8-Stunden-Regel. Vitamin C löst sich im Blut nach 8 Stunden fast völlig auf, ob nun ein Infekt da ist oder nicht. Deshalb sollte man die Tagesdosis idealerweise auf 3 Dosen alle 8 Stunden verteilen. Ich nehme es 2x plus Obst am Tag.

Dies wurde im Fernsehen gezeigt: Die weissen Blutkörper gehen gezielt auf ungebetene Eindringlinge los. Nach 8 Stunden jedoch werden sie langsamer und drehen sich schließlich ziellos im Kreis, bis sie stehen bleiben.

Zur Darstellung wurde Blutplasma und Dreck aus Zahnbelag genommen. Nach Zugabe von nur einem Tropfen Zitronensaft erwachten die weißen Blutkörperchen wieder zum Leben und nahmen die Abeit wieder auf.

Dilemma: Kaum merke ich nichts mehr vergesse ich die Vitamin C - Einahme. Dann kommen die Sytolen wieder, dann nehme ich wieder was usw. Gerade am Anfang sollte man aber konsequent einnehmen.

Erfreulich: Die Wirkung setzt nach 1 bis 3 Tagen schon ein, je nach Zustand.

Fazit: Es hat schon bei vielen geholfen. Aber es gibt natürlich noch viele andere Möglichkeiten.

Auf jeden Fall ist die Vtamin C - Einahme den Versuch wert, da praktisch umsonst, ohne Nebenwirkungen (!),

sehr einfach und mit schneller Entscheidung ob wirksam oder nicht.

Es würde mich freuen zu hören, ob es bei Dir, Jens27, wirkt oder nicht.

Viel Erolg!

MconEika6x5


Ein starke Zunahme konnte ich bei Grippe feststellen.

Bei mir ist es umgekehrt. :-/

Ich habe früher auch viel Ascorbinsäure zu mir genommen, sollte gegen Blasenentzündungen helfen. Ich habe eher festgestellt, dass mir eine so starke Übersäuerung gar nicht gut tut. Aber da mag auch jeder verschieden sein. :-/

J[ens2&7


Hi Moni , Hi Cha-Tu

wow schon fast wieder ne Woche rum und dies sogar fast beschwerdefrei.

Aber dennoch hat sich einiges getan, war das 1. mal bei nem

richtigen Psychothera. War aber nur mal nen Vorgespräch, damit die

sich nen Bild von mir machen kann. Habe auch noch jedemenge Fragebögen

bekommen, welche ich bis zum nächsten Termin ausfüllen muss.

Und das schönste diese Woche ist, dass meine Frau nach unserer 1.

ICSI Behandlung POSITIV getestet hat.

Schönen Abend noch

LG

Jens

C/hla-xTu


Na, da gratuliere ich Euch beiden aber, Jens... @:)

Lieben Gruss

Cha-Tu

J;enJs2x7


Hi Cha-Tu

hatte heute Bel.EKG und Herzecho. War alles normal, also ohne Befund.

HAbe seit ich die ß Blocker nehme keine spürbaren ES mehr.

Lg Jens

CNhax-Tu


Super, das freut mich sehr :-)

Alles Gute!

Cha-Tu

BZella6x000


@ Jens

Darf ich mal fragen welche BB du einnimmst?

LG

MKonikax65


Gute Nachrichten, Jens! Wünsche auch deiner Frau, dass alles gut verläuft. :)*

J,ensx27


Hi Moni

Danke :)* @:) @:) :)* @:) :)*

Nehme Biosprolo ( so heißt des Glaub )

Wünsche dir auch ne gute Nacht

J?emns2x7


Moin Moin,

Hi Cha-Tu Hi Moni

hab grad des schreiben vom Cardiologen vor liegen .

Was sind vetrikuläre Coupletts ??? ? HAtte im 24h EKG 2 davon

Hatte in der Zeit wo ich das Gerät an hatte 551 ventrikuläre ES.

Weiterhin hieß es : Durchgehender Synusrythmuss mittlere Frequ. 67/min.

Frequenzbreite 46-135/min. In den Aktivitätsphasen des Tages ausgeprägte

Neigung zu Sinistachikardie. max Frequ. 153/min. kein NAchweiß einer genuinen atrialen

Rhytmusstörung. Kein Wechsel zum Vorhofflimmern dokumentiert.

Beim ** Doppler bzw. Echo hieß es unauffälliger Befund.

Bel. EKG

Belastung über 9 min, beg. mit 1 min 50 Watt bis 1 Min 130 Watt. Ausgangs RR 101/67 HF 95 .

RR bei Bel.Ende 143/79 HF 159/min. Nach 3 min Erholungsphase 110/76 HF 115/min. Keine veränderung der

Kammerstrecken, keine Bel.induzierte Rhytmusstörungen. Lediglich 1 VES unmittelbar nach beendigung der Belastung

Keine Thorakalen Beschwerden--> unaufällige Ergometrie bei frequ.bezogener grenzwertiger Auslastung.

Beuerteilung :

Ergenzende Cardio. Untersuchungen ergeben keinen auffälligen Befund hinsichtlich einer Coronalen Herzerkrankung oder

einer Herzkrankheit. Medikation .....

Diagnose

Funktionelle Herzbeschwerden < ------ ??? ??? ??? ?

Kein Nachweis einer organischen Herzerkrankung

Kein NAchweis einer Koronalen Herzerkrankung

Neigung zur Sinistachikardy

Ventiküläre ES formel lown IVa <---------------- ??? ??? ??? ??

So des war des wichtigste aus dem Bericht ( hoffe ich mal )

Lg Jens

C=ha{-Txu


Hallo, Jens,

>Was sind vetrikuläre Coupletts ??? ?

Doppelte ES, die aus der Kammer (Ventrikel) kommen, also zwei ES, die hintereinander kommen, ohne einen "normalen" Herzschlag dazwischen.

>HAtte im 24h EKG 2 davon

Das haben viele. Ich auch. Meistens so um die 60-80 pro Tag.

>Hatte in der Zeit wo ich das Gerät an hatte 551 ventrikuläre ES.

ES, die aus der Kammer kommen.

>Weiterhin hieß es : Durchgehender Synusrythmuss

So soll es sein :-)

> mittlere Frequ. 67/min.

Sehr gut.

>Frequenzbreite 46-135/min.

Normale Varianz.

>In den Aktivitätsphasen des Tages ausgeprägte

>Neigung zu Sinistachikardie. max Frequ. 153/min.

Bist Du sportlich trainiert? Untrainierte haben manchmal so hohe Werte während der Aktivitäten.

>Beim ** Doppler bzw. Echo hieß es unauffälliger Befund.

Schön.

>** Bel. EKG

>Belastung über 9 min, beg. mit 1 min 50 Watt bis 1 Min 130 Watt.

Warum wurde das beendet? 130 Watt ist ein bisschen wenig. Hattest Du Beinbeschwerden?

> Ausgangs RR 101/67 HF 95 .

>RR bei Bel.Ende 143/79 HF 159/min. Nach 3 min Erholungsphase 110/76 HF 115/min.

>Keine veränderung der Kammerstrecken, keine Bel.induzierte Rhytmusstörungen.

>Lediglich 1 VES unmittelbar nach beendigung der Belastung

Ich denke, das ist alles normal.

> ** Beuerteilung :

>Ergenzende Cardio. Untersuchungen ergeben keinen auffälligen

>Befund hinsichtlich einer Coronalen Herzerkrankung oder

>einer Herzkrankheit. Medikation .....

Prima.

> ** Diagnose

>Funktionelle Herzbeschwerden < ------ ??? ??? ??? ?

"Funktionelle Herzbeschwerden" ist der etwas vornehmere Ausdruck dafür, dass für die geschilderten Beschwerden keine organischen Ursachen zu finden sind.

>Kein Nachweis einer organischen Herzerkrankung

! Prima !

>Kein NAchweis einer Koronalen Herzerkrankung

! Prima !

>Neigung zur Sinistachikardy

Was durchaus psychisch bedingt sein kann.

>Ventiküläre ES formel lown IVa <---------------- ??? ??? ??? ??

Die Lownformel wird heute nicht mehr verwendet. Damit wurde früher der Grad der Extrasystolie bezeichnet. Du hast eine Anzahl von ES pro Tag, die aber anscheinend allesamt harmlos sind. Anderenfalls wäre die Beurteilung nicht so gut ausgefallen.

Lieben Gruss

Cha-Tu

J/enDs27


Hey Danke

für die Antworten.

Warum wurde das beendet? 130 Watt ist ein bisschen wenig. Hattest Du Beinbeschwerden?

Frag mich was leichteres, wahrscheinl. weil ich ne Fittnes wie nen 90 Jähriger Opa habe.

Jo meine Unterschenkel spürte ich schon nach nen paar min. hatte dem Doc aber nichts

gesagt.

Hatte bis auf heute keine ES,. Heute jedoch ein Paar vereinzelte, denke aber des liegt am Wetter.

Danke nochmal

Lieber Gruss

Jens

S]unUnyDvay8x5


Hallo zusammen,

ich kann vieles hier sehr gut nachvollziehen.

Vor vier Jahren hatte ich eine Herzmuskelentzündung, da war ich 18. Die ist problemlos ausgeheilt. Jedoch standardmäßig soll man sich danach ein halbes Jahr Schonen.

Ich hatte jedoch immer oft Schmerzen im Brustbereich und gedacht mein Herz ist nicht ok (da ich ja eh ne Hermentzündung hatte..). Aber die Ärzte bestätigten meinem Herz vollkommene Gesundheit.

Jedoch hab ich mir selber eine Teufelskreis aufgebaut.

Herschmerzen -> Schonen -> Verspannung durch zu wenige körpl. Aktivität -> mehr shcmerzen und beschwerden im Brust bereich usw. Ich war total down, weil ich immer dachte

"ich kann doch nicht andauernd schmerzen und Beschwerden haben" Die Panikattacken haben dann alles noch verstärkt.

Jedoch so langsam lernt man damit umzugehen, man gewöhnt sich daran (ich bekomme so gut wie keine Panikattacke mehr...). Ich kenn genau alle Herzschmerzen/problemchen ( Stechen ist Wirbelsäule, da Stechen immer nervlich ist, Druck von zuviel Gas im Magen, Extrasystolen, die blubbern so komisch im brustkorb)

Die Hermuskelentzündung war bei mir der Moment, wo es in meinem Kopf "Switch" gemacht hat. Seitdem nehme ich meinen Körper zu doll "wahr": Ich merke alle Reize.

Ich glaube manche Leute hatten in ihrem Leben irgendwann bewusst oder unbewusst einen Cut, nachdem sie angefangen haben mehr das "Innere" wahr zu nehmen.

Aber die wichtigsten Untersuchungen hattest Du: Echo , LEKG, BElast-EKG. Zumindest ist dein Herz organisch in Ordnung.

Ich habe immer das Gefühl ich habe ES, wenn ich zu wenig geschlafen habe oder oft, abends, dann wenn der Körper abschalten will. Aber manchmal wochenlang gar nichts.

Auch die Panikattacken waren anfänglich nur abends, wenn ich eigentlich abspannen wollte. Komischerweise in der UNI/Arbeit war meist nichts.

Nur eine Idee: ich glaube, wenn das "Unterbewusstsein" aus dem Gleichgewicht ist, kann das auch über den Sympathikus über körperliche Beschwerden ausgedrückt werden. Manchen Leuten mit ES hilft es auch bestimmte Entspannungskurse zu machen.

Schönen Abend

J`enis27


Servus Cha-Tu und alle anderen

so hatte nun was meine Herzprob. anbelangt endlich ne weile Ruhe,

seit ein paar tagen habe ich aber wieder verstärkt leichte Schmerzen im bereich der Brust mal etwas mehr links manchmal mehr rechts, gestern zog es links den Hals hinauf bis hinters Ohr. Ebenfalls habe ich auch schmerzen im Bereich der HWS, sowie schmerzen im linken Ellenbogen. Sowie den ganzen Tag über schwebenden Punkte vor den Augen.

Da aber erst vor ein paar Wochen ein Bel.EKG sowie ein Herzecho gemacht wurden, dürften dies wohl doch eher

schmerzen vom Rücken sein ???

Hab seit 2 Wochen immer Schmerzen in der LWS, im linken Kinie, sowie im Rechten Knöchel, welche mittlerweile

mit Kortison ( Prednisolon seit 3 Tagen ) behandelt werden.

Cha-Tu, würde mich echt freuen wenn mir vllt. wieder mal meine Angst etwas nehmen könntest

Danke

Gruss

Jens

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH