» »

Lungenbelastungstest - korrekte Auswertung?

s>chPmwaYmmkxopp hat die Diskussion gestartet


Hallo,

hatte die Tage beim Arzt einen Lungenbelastungstest durchgeführt (wegen Atembeschwerden). Den Test selbst führte eine Schwester durch. Der Arzt wertete aus. Er meinte, dass das Ergebnis "sehr schlecht" aussieht. Er verschrieb mir vorläufig Beclometason (ratiopharm) 0,25 mg. Soll nioch mal wiederkommen.

Nun vergaß ich zu erwähnen, dass ich beim Test mal schlucken musste - weil man dieses Teil so lange im Mund hat. Nun frage ich mich, ob dieses schlucken die Messung beeinflußt und dies evtl. zu Unrecht als Hyperventilation bewertet wird. Dank der Nasenklammer ergibt sich da nämlich schon eine besondere Reaktion der Lunge.

Oder hat dies bei einer Diagnose, welche Beclometason erforderlich macht, gar keine Bewandtnis?

Hoffe, dass sich da jemand auskennt. Ansonsten ruf ich den Doc mal nach den Betriebsferien gleich an.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH