» »

Schwindel beim Sport

f)älltm|irnixevin hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hatte mir überlegt,wieder mit dem Sport anzufangen und wollte beginnen mit einer Mischung aus Walking und Joggen. Prinzipiell tut mir das auch sehr gut, aber dennoch bin ich etwas beunruhigt, da mir nach dem 'Lauf-Part' dermaßen schwindelig wird und ich ne Gangunsicherheit habe, dass ich wirklich nur noch gehen kann. Gestern messte ich dann direkt nach dem Sport Blutdruck und Puls, welcher bei 127 zu 67 mit Puls 109 lag. Sollte denn der Blutdruck beim Sport nicht ansteigen? Ich meine, mein normaler Blutdruck liegt ja schon bei 120 zu 75. Kann es sein, dass der Blutdruck bei Belastung aus irgendwelchen Gründen abfällt?

Kardio-technisch ist alles abgeklärt, war letzte Woche erst zu einem rundum Check mit LZ-EKG, EKG, Echo u. Blutdruckmessung und Bel.-EKG hatte ich im Januar. Alles ohne Befund. Frage den Doc extra noch, ob ich Laufen gehen kann und er sagte 'ja, auf jeden Fall'.

Na was soll ich denn jetzt machen? Kann das auch an meiner schlechten Kondition hängen? Falsche Atmung? Zuviel Sauerstoff? Blutdruckabfall?

Ich weiss nicht, obs was damit zu tun haben kann aber ich bin Raucherin :-(

Lieben Dank und viele Grüße *:)

Antworten
wsmt0oyni


Blutdruck um 125 - 130 bei belastung ist eigentlich nicht zu beanstanden , der sollte eigentlich hoch gehen .

Da ich jetzt aber keine Aussage über Alter und Gewicht habe , ist eine gute sachliche Aussage nicht wirklich gut zu definieren

Fakt ist , ich kenne kurze Schwindelanfälle nur von absoluten Kraftakten , wenn ich an das Limit meiner Leistung komme , wie sagt man Landläufig " der wollte es jetzt aber wirklich wissen " wenn ich dann loslasse oder aufhöre , stellt sich ein moment ein schwindelgefühl ein .

Nur mal ein Rat ganz nebenher , immer wieder wird von Joggen gesprochen , Joggen ist nicht wirklich die gesündeste Sportart und schon gar nicht für Einsteiger .

Rücken , Fussgelenke , und diverse andere Knochen/ Muskeln werden schnell übermüdet , Joggen kann sogar zu Kreuz und Rückenproblemen führen ,

fahre doch lieber etwas Fahrrad

fAällftmi/rnixxein


Hallo wmtoni

Nein, mit dem oberen Wert habe ich auch kein Problem, aber der untere ist nach der Velastung niedriger als im Normalzustand. Diesen Schwindel nach einem Kraftakt kenne ich. Das kommt aber daher, dass du durch Drücken z.B. von Gewichten das Bliut in den Kopf drückst. Sobald du nachlässt zu drücken, sackt das Blut wieder aus dem Kopf und dadurch der kurze Schwindel. Aber der ist anders wie ich ihn jetzt beim Laufen erlebte.

Bin w, 24, 1,69m und wiede 74kg.

Nein, du hast recht, der perfekte Einsteigersport ist es auch nicht, deshalb hab ich mir gestern abend noch Nordic Walking Stöcke gekauft.

JYigsawv5


Ich habe auch oft Schwindel, besonders beim Kraftsport tritt dies recht schnell auf. Beim Ausdauersport gehts eigentlich und es dauert länger bis ich unkonzentriert werde.

Kann dies an einem Kohlenhydratmangel im Gehirn liegen?

F8rau HDingexns


noch Nordic Walking Stöcke gekauft.

Geh doch ohne Stöcke, das ist doch eh nur ein Modetrend, sonst wären wir ja mit Stöcken an den Händen geboren worden. ;-)

f1älNltm8irn4iYxeixn


@ Jigsaw5,

an den Kohlehydratemangel hab ich auch schon gedacht. Ich bin morgens um halb zehn raus und hatte vorher ne Tasse Kaffee getrunken und ein Glas Wasser und hab noch ne Banane gegessen, weil ich nicht so der große Frühstücker bin...

@ Frau Dingens,

also dadurch, dass du dich mit den Stöcken abdrückst, tust du ja viel mehr Muskelpartien in Anspruch nehmen. Ich denke nicht, dass es ein Modetrend ist. Vielmehr trainiere ich mit den Stöcken meinen ganzen Körper.

Fxrau HDixngens


Da glaube ich nicht dran, denn das ist keine normale, gewachsene Bewegung. Man bekommt immer einen Ruck in die Schulter.

Wenn man die Arme schwingt, wie man es normalerweise macht, wenn man läuft, dann ist das sehr wohl ausreichend.

Davon bin ich überzeugt, aber man kann mit allem Geld verdienen, wieso nicht auch mit Stöcken in der Hand. Sie werden ja mittlerweile schon beim Discounter zu haben.

par;aFxxa


Hallo fälltmirnixein,

Sollte denn der Blutdruck beim Sport nicht ansteigen?

Nicht zwangsläufig. Wenn der Druck ausreicht um den Körper vernünftig zu versorgen, besteht auch kein Grund, dass er großartig ansteigt. Es ist natürlich möglich, dass dir nach dem "Lauf Part", dass Blut in die Beine sackt und so das Gehirn, zu schwach durchblutet ist. Ob du für so ein "absacken" anfällig bist, kannst du selber testen.

Lege dich etwa, 10-15 Minuten flach auf dein Bett, dann messe, deinen BD und Puls(im liegen).

Dann stehst du schnell auf und bleibst etwa 10 Minuten stehen. In dieser Zeit misst du alle 2 Minuten, deinen BD und Puls. Der Puls sollte jetzt um ca. 15 Schläge ansteigen und der obere Blutdruckwert (Systole) sollte etwas abfallen und der untere Wert (Diastole) etwas ansteigen. Das wäre der "Normalfall".

Wenn die Systole um min. 20-30 mmHg, die Diastole um min. 10 mmHg fällt und der Puls stark ansteigt oder sich überhaupt nicht ändert, dann liegt wahrscheinlich eine Regulationsstörung vor.

Mache diesen Test aber bitte nicht alleine, da es möglich ist, dass du umkippst.

Kann das auch an meiner schlechten Kondition hängen? Falsche Atmung? Zuviel Sauerstoff? Blutdruckabfall?

Es kann schon sein das du falsch atmest und quasi hyperventilierst. Das könnte zumindest den Schwindel erklären.

Kondition denke ich eher nicht, da du bei einem Puls von rund 110 Schlägen, anversich nicht wirklich gefordert wirst. Da ist noch Platz nach oben, dein Trainingspuls kann/sollte schon bei 135 Schlägen liegen.

dermaßen schwindelig wird und ich ne Gangunsicherheit habe

Wie lange hält dieser Zustand denn eigentlich an?

Kann dies an einem Kohlenhydratmangel im Gehirn liegen?

Du meinst wohl einen Zuckermangel. ;-)

Das müsste fälltmirnixein halt mal testen. Sie sollte mal mehr als nur eine Banane vor dem Training zu sich nehmen. Am besten eine Stunde vor dem Training, die Banane mit einem Müsli kombinieren und eventuell noch einen Orangensaft dazu.

J\igsa+w5


Du meinst wohl einen Zuckermangel. ;-)

Ist Zucker etwa kein Kohlenhydrat?!

puraxxa


Sicherlich, hast du recht. :)z

Nur kann das Gehirn, mit "normalen" Kohlenhydraten, ja erst mal nichts anfangen. Auch Zucker muss erst in Glukose umgewandelt werden, von Traubenzucker oder Fruchtzucker mal abgesehen.

Das war von mir blöd geschrieben, ich hätte "Glukosemangel" schreiben sollen (oder besser gar nichts ;-D).

....und ja, Glukose ist auch ein Kohlenhydrat.

Ich denke du weisst aber, wie ich es gemeint habe. ;-)

J4i@gsawx5


Also bringt es nichts wenn ich Traubenzucker beim Training zu mir nehme? Dann lieber Haushaltszucker ???

Dachte immer Traubenzucker funktioniert super?!

dge/laXy


fälltmirnixein,

Nordic Walking wurde mir von meiner Physiotherapeutin sehr empfohlen da die Schulterpartie beim Laufen mittrainiert wird. Sicher wurde NW anfangs belächelt und als Modetrend abgetan. Inzwischen hat sich das grundlegend gewandelt, selbst Orthopäden empfehlen es.

Für Dich als Sportanfängerin wäre es sinnvoller, erst mit NW (nur richtig wenn die Arme hinten sind die Stöcke bei der Vorwärtsbewegung mit geöffneter Hand schleifen lassen -> Schulter/Arm/Hand-Training) anzufangen und das Joggen sein zu lassen. Erst nach ein paar Wochen, nachdem durch NW eine Basis (auch für den Kreislauf) geschaffen wurde, langsam mit dem Joggen anfangen. Auf weichen Untergrund achten, am besten zur Schonung der Gelenke auf Waldboden.

Mir hat NW so viel gebracht, das ich nicht mehr jogge, allerdings habe ich auch Verschleiß in den großen Gelenken, da ist joggen durch die auftretenden Stöße kontraproduktiv.

pBraxxa


Traubenzucker oder Haushaltszucker sind nicht wirklich die beste Wahl bei Sport.

Sie gehen zwar schnell in´s Blut, sind aber genau so schnell wieder verbraucht. Um dich beim Training damit vernünftig zu versorgen, müsstest du ständig Traubenzucker oder Haushaltszucker zu dir nehmen.

Sinnvoller wären da Kohlenhydrate die länger verstoffwechselt werden, wie zb. Nudeln, Reis, dunkles Brot oder Kartoffeln. Diese, etwa eine Stunde vor dem Training eingenommen, sorgen für einen gleichmäßigen Blutzuckerspiegel.

Schlecht sind also Einfach- und Zweifachzucker (Trauben- und Haushaltszucker) und gut sind Vielfachzucker (zb.Stärke).

J5ig(saw/5


@ Praxa

Nur kann das Gehirn, mit "normalen" Kohlenhydraten, ja erst mal nichts anfangen.

und

Schlecht sind also Einfach- und Zweifachzucker (Trauben- und Haushaltszucker) und gut sind Vielfachzucker (zb.Stärke).

widersprechen sich gewaltig ;-)

uzlixxis


fälltmirnixein

Nimmst du genug Wasser zu dir? Vor allem vor dem Sport mal fleissig trinken. Ich merk das bei mir unheimlich....wenn ich zu wenig getrunken habe, fällt die Leistung schnell ab und bekomme auch Probleme mit Schwindel.

Beim Radfahren fahre ich nur mit 3Liter Trinkblase...seit dem ich die habe, trinke ich viel mehr, als vorher.

So Dinger gibts auch fürs Laufen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH