» »

Foster-Spray gegen Asthma: Nebenwirkung?

H*olxgsen hat geantwortet


Ich habe seit 3 Wochen Foster genommen. Je Morgens und Abends einen Hub. Die ersten Wochen habe ich nicht viel gemerkt. Seit vorgestern habe ich Kopfschmerzen, Schwindel, bin total nervös und meine Hände zitter. Habe morgen einen Termin bei meinem LUFA. Mal sehen was der dazu meint.

A?ustrialfaxn hat geantwortet


Ich nehme schon seit ein paar Jahren Foster Spray. Während der Sommermonate habe ich kaum Asthma-Probleme, so daß ich damit aussetze bis ca. November/Dezember - in der naß-kalten Jahreszeit treten lt. Aussage meines Lungenfacharztes die meisten Asthma-Beschwerden auf. Morgens und abends je 1 Hub reicht bei mir vollkommen. All die Nebenwirkungen, die hier beschrieben werden, habe ich bei mir noch nicht bemerkt bis auf eine anfängliche Nervosität, die sich nach kurzer Zeit wieder legt. Allerdings macht mich das Spray ziemlich heiser. Diese Nebenwirkung ist auch im Beipackzettel beschrieben, und ich kann damit gut leben, zumal ich das Spray wirklich nur ein paar Monate im Jahr nehmen muß.

Ansonsten halte ich mich streng daran, vor allem Rauch zu meiden und rauche natürlich selbst nicht, und das generelle Rauchverbot in den Restaurants, Eisenbahnen usw. habe ich sehr begrüßt.

Gute Besserung allerseits. Ich hoffe, es geht allen hier so gut wie mir, ich habe chronisches Bronialasthma seit fast 20 Jahren.

:-)

uuweil hat geantwortet


Hallo,

ich bin stark erkältet und habe mal Fosterspray von meiner Ärztin gegen Bronchitis bekommen. Morgens einen Stoss und es geht mir relativ gut.

Als Dauermedikament würde ich es nicht nehmen. Gegen hartneckige Bronchitis, allergisch, bekomme ich im Frühjahr oder Sommer meist Budescord verschrieben. Probleme haben mir beide Medikamente noch nie bereitet, das mag an den individuellen konstitutionen liegen.

Inhallation mit Minzöl tut übrigens den geleichen Zweck erfüllen auch wenn es anfänglich etwas scharf ist , also nur zwei Tropfen nehmen und kurz immer absetzen bis die Konzentration erträglich wird.

Ach ja , mit dem vermehrten Sexgefühl, das erklärt wohl die höhere Durchblutung die durch die Erweiterungen unden Sauerstoffgehlt des Blutes wohl ganz erklärlich scheint. :-) :-) :-)

M?elnanie1x025 hat geantwortet


Hy an alle hab am donnerstag erfahren das ich unter asthma leide habe daraufhin das Foster bekommen merkte jedoch schon nach einer halben stunde belkeit herzrasen schwindel und verschlechterung der luft.seitdem nimm ich es nicht mehr morgen soll ich wieder zu meiner lungenärztin zwecks eines anderen medikaments.wem geht es noch so ???

MfoniM hat geantwortet


Bei diesen Symptomen würde ich in jedem Fall schnellstmöglichst zum Lungenfacharzt, um das Medikament zu wechseln.

w,ateGr199x6 hat geantwortet


Ich weiß, es ist ein alter Thread. Ich möchte das Thema aber trotzdem zumindest kurz nochmal aufgreifen. Ich habe das Spray gestern Abend von meinem Arzt verschrieben bekommen und nach dem, was meine Vorredner gesagt haben kann ich mich nur anschließen. Das Medikament hat wirklich rein, macht aber die Lunge komplett frei. Ich soll jedenfalls jetzt eine Weile zweimal täglich jeweils zwei Hub von dem Foster Spray nehmen bis es mir besser geht. Schon jetzt nach dem dritten mal einnehmen merke ich, dass ich wie auf Speed bin (nicht dass ich das jemals genommen habe, aber so fühlt es sich an) und meine Hände unkontrolliert zittern. Es ist zum Beispiel nichtmal möglich, mein Smartphone richtig in die Hand zu nehmen. Ich werde die Dosis mit 2x2 Hub pro Tag jetzt noch 1 bis 2 Tage durchziehen und dann auf 2x1 Hub runtergehen. Ich muss sagen, dagegen war mein vorheriges Asthmaspray Junik Junior 50mg ein reiner Klacks ;-)

Übrigens: Schlaflosigkeit kann ich ebenfalls bestätigen. Kopfweh und Abgeschlagenheit haben sich bei mir noch nicht bemerkbar gemacht. Ich hoffe, das wird sich bei mir auch noch etwas hinauszögern, ich muss nämlich bis Dezember durchhalten :-(

t0he-rcavxer hat geantwortet


Dann ist es sinnvoll, das Foster quasi aufzuteilen: Es handelt sich um ein Kombipräparat mit 2 Wirkstoffen. Das eine ist ein Beclometason, ein Cortison (wie auch dein vorheriges Junik), das wirkt nur bei *regelmäßiger* Einnahme. Es ist aber *nicht* für die von dir beschriebenen Nebenwirkungen verantwortlich.

Der zweite Wirkstoff ist Formoterol, das die Bronchien erweitert. Alle Wirkstoffe aus dieser Gruppe (Betamimetika) haben Adrenalin-ähnliche Nebenwirkungen, das erklärt das "Speed-Gefühl", das Zittern und die Schlafstörungen.

Besprich mit dem Arzt, ob du das Formoterol überhaupt brauchst oder ob es nicht ausreicht, wenn du die Basistherapie nur mit Cortison machst und ein Betamimetikum nur bei Bedarf nimmst. Formoterol ist ziemlich lange wirksam, das heißt du genießt auch die Nebenwirkungen recht lange. Wenn das Cortison erst mal gut wirkt, kann es sein, dass du nur noch bei Bedarf ein kürzer wirksames Spray (z.B. Salbutamol) bei Bedarf brauchst, dann hast du auch die Nebenwirkungen entsprechend kürzer. Ich habe auch den Eindruck, dass Formoterol die Neenwirkungen eher stärker macht als Salbutamol, aber das ist jetzt nur mein persönlicher Eindruck.

Falls du allerdings das Foster bekommen hast, weil Junik nicht ausgereicht hat, dann brauchst du natürlich beide Wirkstoffe.

Hyinayta hat geantwortet


Theoretisch hätte man ja auch "nur" das Cortison erhöhen können, indem man auf das normale Junik 100 gewechselt hätte

CUind.ereFlla6x8 hat geantwortet


@ water1996

was hast du, Asthma?

2 Hub Formoterol sind schon ein ordentlicher Wumms, indiziert zB bei schwerster (!) COPD ...

Finde den Vorschlag von the caver gut, Kortison als Basis einzusetzen und nur bei Bedarf Formoterol oder Salbutamol zu nehmen - denn F und S sind REIN symptomlindernde Präparate, so wie zB Schmerztabletten .... an der Krankheit an sich ändern sie mal so gar nichts.

Bei Daueranwendung lässt die Wirksamkeit von Formoterol übrigens oft nach (ich nehme das seit 2012), aber die Nebenwirkungen erfreuen nach wie vor ... als da wären: die leidige Zitterei, aggressive Anfälle (eine halbe Stunde nach meinem Formoterolspray darf mir keiner in die Quere kommen!), Herzstolpern und schneller Puls, und SEHR schmerzhafte Fuß- und Wadenkrämpfe, gerne nachts, so dass man oft laut aufheulend morgens um 5 aus dem Bett springt und heftig aufstampfend (dieser Schmerz!!!) durchs Schlafzimmer tobt.

Also nimm lieber nur Cortisonspray :)*

NWaileoug&a hat geantwortet


Cinderella, woher hast du deine Infos über Formoterol und Salbutamol? Finde ich etwas irritierend, ich kenne Formoterol als erste Stufe der Dauertherapie bei COPD, Salbutamol auf allen Stufen als Bedarfsmedikation. Da ist Formoterol mWn nicht so geeignet, da es zwar schnell anschlägt, aber sehr lange wirkt.

Ctindaere@llax68 hat geantwortet


Nailuga, du hast Recht, Notfallmittel ist immer Salbutamol. Weiß gar nicht, wie ich darauf gekommen bin ... War wohl schon etwas spät letzte Nacht zzz

Ich nehme auch Formoterol als Dauertherapeutikum und Salbutamol nur zusätzlich bei Bedarf.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH