» »

Erfahrung mit Nebivolol

SLasc9ha_xS hat die Diskussion gestartet


Gut 3 Wochen hab ich jetzt keine Betablocker genommen. Ich war jetzt bei 2 x 8 mg Blopress (Sartane), nur damit war der Blutdruck aber meist so um die 140-150/90-100 und der Puls selten unter 90, meist um die 100 und mehr (in Ruhe). Auch 10 Tage VeraHexal RR 240 2 x 1/2 (Calciumantagonist) hat nichts am Puls geändert. Der liegt dann wohl bei normaler Bewegung gleich um die 130 und mehr. Abends hatte ich oft totales Herzrasen.

Nun war vorgestern als Vertretung bei meinem HA zufällig eine Kardiologin und sie verschrieb mir Nebivolol 5 mg. Davon nehme ich nun 1/2 früh und die Blopress hat sie auf 16 mg früh gesteigert.

Gestern und heute hab ich nicht wirklich eine Veränderung gespürt, auch der Puls ist nie unter 90. Hat Jemand Erfahrung mit Nebivolol (Verträglichkeit, Nebenwirkungen, Wirkung etc.)?

Antworten
SCaalaxch


Erfahrung mit Nebivolol, JA!

Ich habe schon viele Versuche mit BB hinter mir, gute Erfolge mit geringern Nebenwirkungen habe ich mit Nebivolol gemacht, ich nehme 1/2 5mg Tablette am ABEND = 2,5mg/Tag und habe fast keine Nebenwirkungen (nur leichtes HUSTEN - da bin ich aber sehr anfällig - ACE-Hemmer Unverträglichkeit).

Sartane habe ich auch schon versucht, leider nur geringe Wirkung dagegen mehr Nebenwirkung.

Z.z. nehme 1x Zanidip und 1x Nebivolol (und ein anderes natürliches Mittel) :)^

SCasTchax_S


@ Saalach

Ich bin mir auch nicht mehr so sicher ob einige der Erscheinungen bei mir nicht auch NW von Blopress (Sartane) sind. In geringer Dosis bringen die bei mir wenig. Momentan 16 mg früh und 8 mg abends, was ok ist, weniger ist aber fast Erfolg = Null. 32 mg wäre die Höchstdosis, bei der ich fast bin.

S>ch_ilIdkreöte0x07


Bei mir hat Nebivolol auch gut gewirkt. Die 5mg haben bereits gereicht um den Puls gleichmäßig zu machen und auf den Mitte 60er Bereich zu kriegen. Davor hatte ich Bisoprolol und einige Nebenwirkungen mehr. Aktuell brauche ich aber keine mehr und kann dazu nichts neues sagen.

Vielleicht wirkt der Stoff bei dir nicht so gut, dass muss man wohl einfach testen.

S\a<sfcha_xS


Die 5mg haben bereits gereicht um den Puls gleichmäßig zu machen und auf den Mitte 60er Bereich zu kriegen.

Liegt bei mir mit 2,5 mg so im Bereich von 80-90, 5 mg würden sicher mehr bringen. Nebivolol entfaltet aber seine Wirkung erst nach 1-2 Wochen richtig, selten auch erst nach 4. Ich schätze aber, werde wohl auch bei 5 mg landen.

C=ha\-Tu


Wie lange nimmst Du das Sartan schon? Auch das braucht einige Wochen, um zu wirken.

Ich selbst nehme ein Sartan (Candesartan) und einen Betablocker (Metoprolol), und erst diese Kombination hat bei mir gewirkt. Betablocker alleine und Sartan alleine waren fast wirkungslos, erst die Kombi hatte dann nach einigen Wochen die erhoffte Wirkung. Und die hält nun seit fast 14 Jahren an.

Gruss

Cha-Tu

S1as)cbha_xS


Wie lange nimmst Du das Sartan schon? Auch das braucht einige Wochen, um zu wirken.

Richtig. Also ich nehme die jetzt ca. 2 Monate. Bis vor einer Woche aber nur 8 mg früh und seit einer Woche 16 mg früh und 8 mg abends. Allerdings soll ich mit den 8 mg abends ruhig experimentieren, wenn 4 mg auch reichen ok.

Cbha-Txu


Das kann sich jetzt unter dem Betablocker ändern. Bei mir haben 200 mg Metoprolol (Höchstdosis) alleine so gut wie keine Wirkung auf den Blutdruck gehabt, wohl aber auf den Puls (knapp 40).

Das Candesartan alleine (32 mg, Höchstdosis) hatte keine Wirkung auf Blutdruck und Puls.

Erst die Mischung von damals 100 mg Metoprolol und 16 mg Sartan hatten die gewünschte Wirkung. Das Metoprolol wurde vor einem Jahr auf 150 mg erhöht, das Sartan blieb konstant bei 16 mg).

Wobei natürlich zu berücksichtigen ist, dass ich nach zwei Infarkten ein etwas anderes Herz habe als Du ;-)

Gruss

Cha-Tu

S as1cOhaM_xS


Wobei natürlich zu berücksichtigen ist, dass ich nach zwei Infarkten ein etwas anderes Herz habe als Du

Ja, das stimmt. ;-)

"Nur" 32 mg Blopress würden bei mir in dem Sinne sicher auch nicht reichen. Der BD wäre nur etwas niedriger, der Puls immer hoch. Bei Nebivolol muss man aber bedenken, es wirkt, wie gesagt, erst so richtig nach 1-2 Wochen und es ist der einzige Betablocker, der auch allein den BD senkt. Da muss ich dann mal sehen, wo ich in 1 oder 2 Wochen bin, wegen vielleicht Blopress etwas senken.

S>aalaxch


bei mir nicht auch NW von Blopress (Sartane) sind......

Ich habe Blopress überhaupt nicht vertragen, hatte nebenbei noch trockene Augen und erhöhte Blutzuckerwerte, ist nach "Absetzung" wieder normal geworden, ob ich noch normal bin weis ich net ...... {:( *:)

Bei Nebivolol habe ich langsam die Dosis verringert 5mg > auf 3/4 und dann auf 1/2 von 5mg und geht recht gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH