Hämatokrit, Eisen, Ferritin zu niedrig

08.05.09  13:21

Aufgrund meiner regelmäßigen unerklärbaren Müdigkeit und den ständigen Leistungseinbrüchen (Ausdauersportler 3.000m bis Halbmarathon) hatte ich gestern eine Blutkontrolle machen lassen.

Vor allem auf die Eisen, Transferrin und Ferritin-Werte war ich gespannt. Zusätzlich sollten die Parameter Magnesium und Calcium sowie Hämoglobin und Hämatokrit bestimmt werden.

Und wie erwartet war der Eisen-Wert zu niedrig:

39µg/dl

Referenzbereich ist 45-182

Noch dazu habe ich die ganze letzte Woche schon Eisen-Tabletten genommen...

Auch der Hämatokrit-Wert war zu niedrig:

38,7%

Referenzbereich ist 40-54

Ebenfalls zu niedrig war der Ferritin-Wert:

weniger als 10 ng/ml

Referenzbereich ist 15-300

Zu hoch war Eisenbindung frei (keine Ahnung was das bedeutet)

438µg/dl

Referenzbereich 180-370

Eisenbindung gesamt: 477µg/dl (Referenzberich 300-480)

Transferrin-Wert hat gepasst

338mg/dl

Referenzberich: 200-400

Magnesium hat gepasst (hatte ich mir aber auch erwartet)

0.93 mmol/l

Referenzbereich (0.66-1.05)

Calcium hat ebenfalls wie erwartet gepasst

2.37 mmol/l

Referenzberich (2.00-2.80)

Hämoglobin hat gerade noch gepasst:

13.0 g/dl (13.0-17.0)

Kann mir jemand sagen was das jetzt für eine Bedeutung hat?

Hämatokrit und Eisen sind zwar nicht stark unter dem Referenzbereich, aber wäre es nicht für einen Sportler gut, wenn die Werte eher im oberen Teil eines Referenzbereiches liegen, was bedeudet das meine Werte als Sportler deutlich zu niedrig sind...

Was für eine Bedeutung hat der Ferritin-Wert. Da wurde das Ergebnis als < 10 angezeigt (Referenzberich 15-300), scheint also deutlich zu niedrig.

Der Hämoglobin-Wert ist ja auch nicht gerade hoch...

Können diese Werte dafür verantworltich sein, das es sportlich nicht so läuft wie es ein soll?

Was bedeutet eigentlich Eisenbindung frei? Wieso ist der Wert zu hoch, und der Eisen-Wert zu niedrig. Hat das irgendeinen Zusammenhang...?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen...

w'wTHOMHASBAbUERcxc

08.05.09  23:41

Damit ihre Muskeln Leistung bringen können müssen sie Nährstoffe "verbrennen" dazu braucht man Sauerstoff, der wird von der Erythrocyten ("Rote Blutzellen") gebunden an das Hämoglobin, genau genommen an des Eisen-Atom im Zentrum des Hb, von der Lunge in den ganzen Körper transportiert.

Wenn Sie zu wenig Eisen haben können Sie nicht genug Hb bilden usw.

Ihre Parameter passend as gut ins Bild.

- Hb: für eine Leistungssportel/Ausdauersportler zu niedrig, Sie sollten am oberen ende des RB liegen.

- Hk: gibt das Volumen-Verhältniss von Flüssigen Blut anteilen (im wesentlichen Wasser) zu den Festen Blutanteilen an (im wesentlichen Erythrocyten). wenn Sie zuwenig Hb haben sind Ihre Erys "abgemagert" und sie nebemen ein geringeres Volumen ein

- Ferritin: ist eine Speicherform von Eisen: bei ihnen sind die Reserven aufgebraucht

- Transferrin ist das Transport Molekül für Eisen: daran fehlt Ihnen nicht ist schon mal was

- Eisenbindungskapazität: sagt nichts anderes als das Transferrin (eine Abweichung zwichen Transverin und EBK würde bedeuten das Sie genug Transferrin haben es aber "kaputt" ist)

Für einen Eisenmangel gibt es drei mögliche Ursachenfelder:

1. Absorbtionsstörung: defekte an Magen und Darm

2. Verlust: chromische Blutungen (gyn; Darmblutungen)

3. Verbrauch: Schwangerschaft, Krebs

- freie Eisenbindung: ist zu hoch weil ihr Transferrin viel mehr Eisen binden(dH transportieren) könnte

d&oryphAoros8x4

10.05.09  19:07

Danke für diese sehr genauen Informationen...

Was für Möglichkeiten habe ich jetzt das ich die Werte in den Bereich bekomme die für einen Sportler ideal sind.

Vor allem der Hämaglobin-Wert ist da ja zu niedrig und Eisen auch deutlich zu wenig.

Vom Arzt habe ich nach den Ergebnissen der Blutkontrolle Aktiferrin-Kapseln bekommen.

Wirkstoffe: EIsen(II)-sulfat, D,L-Serin bei Eisenmangelzuständen

Da nehme ich jeden Tag 1-2 Kapseln

Ich nehme mal an das sollte meinen Eisenwert in den Referenzbereich bringen

Und steigert sich dann der Hämoglbin-Wert von alleine weil sie ja geschrieben haben

"Wenn Sie zu wenig Eisen haben können Sie nicht genug Hb bilden usw. "

?

Falls ja, wie lange dauert das ca. wenn ich die Kapseln jetzt nehme das ich wieder in einen guten Bereich komme?

Also wieso ich einen Eisenmangel habe ist mir eigentlich völlig unerklärlich:

Denn die 3 beschriebenen Ursachenfelder treten bei mir nicht auf.

Noch dazu esse ich viele Gemüse (was ja auch vor Eisenmangel schützen soll)

w@wTHOMAnSBAUERscc

10.05.09  19:34

Ihr Eisenmangel kann nur aus einem der drei Erkläungsfelder stammen, das lässt sich dann insgeasmmt auf ein Paar duzend mögliche Erklärungen aufdröseln. Ich bezweifle das sie bereits alle Möglichkeiten von einem Arzt haben abklären lassen, es gibt so viel Arten von Resorptionsstörungen, Stoffwechselstörungen, Tumoren die das verursacht haben könnten.

Solche Mittel wie sie es bekommen haben sind immer der erste Versuch das Arztes: Eisen fehlt -> mehr Eisen nehmen. Sofern sie keine krankhafte Fehlernährung haben wird das die Ursache des Problems nicht beheben. Wenn es irgend ein Absorbtions oder Stoffwechselproblem ist werden auch die Tabletten nichts bringen, oder nicht dauerhaft.

Sofern sie etwas bringen wird sich ihr Hämoglobingehalt mit der Zeit normalisieren, eine Erythrocyt ("Rote Blutzelle") braucht in der Herstellung etwa 7 Tage, und lebt etwa 120 Tage (die neu produzierten haben wieder genug Hb, aber die alten sind immer noch da) ...

Eisenstoffwechsel ist nicht mein Fachgebiet, sie sollten das auf jeden Fall regelmäßig alle paar Wochen kontrollieren lassen, ggf auch das Hämosiederin bestimmen lassen, das zeigt eine Eisenüberladung an. Der Körper kann Eisen nicht ausscheiden, wenn er es zuviel bekommt und nicht verarbeiten kann lagert es sich überall ab, das ist gar nicht gut. Aber das nur als worst case.

Ich hoffe die Tabletten helfen

Alles Gute

dHoryphoqro:sx84

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH