» »

Rückenschmerzen, Bruststiche, Atemnot, Kurzatmigkeit

s|ilEvers3urferx28 hat die Diskussion gestartet


Hallo an Alle,

habe wieder verstärkt Beschwerden. Es ist ein starkes Verspannungsgefühl zwischen den Schulterblättern. Dazu kommt ein Stechen im Bereich Solarplexus und eine Brustenge.

Hinzu kommen Atemnot bzw. Kurzatmigkeit - extrem bei körperlicher Belastung.

Manchmal habe ich ein ziehen in der Nierengegend, Druck im Bauch, Bähungen und Kopfkribbeln.

Morgens oft Bauchschmezen und Durchfall.

Schmerzen die vom Nacken bei jeder Kopfbewegung Richtung Rücken wandern.

Ich bin schlapp, haben keine Lust auf Bewegung - da ich dann hechel wie ne Schwangere mitten in den Wehen. Die Beine werden schwer und müde.

Bin 38, 88KG und eigentlich sehr sportlich - rauche nicht, trinke wenig Alkohol und war immer

koditionell top Fit.

Ich leide An Angststörungen, mache mit den ganzen Tag nen kopf ich könnte ein schwaches Herz, oder ne kaputte Lunge haben.

EKG wurde gemacht - nichts auffälliges.

Antworten
s&chnuHte7,11x75


Hallo Silversurfer

Also ich habe zur Zeit fast die gleichen Probleme, bis auf den Durchfall...diese scheiß Angst kenne ich zu gut. Sobald etwas im Körper vor sich geht was (für uns) nicht normal zu sein scheint, drehen wir im Roten...

Bin auch am überlegen, ob ich evtl. hute nachmittag nochmal zum Hausarzt fahre und ein EKG machen lasse, damit ich etwas beruhigter werde....hat man das eine Symptom im Griff, kommt schon das nächste daher ich will auch nicht mehr.

Alles liebe

pTlänkxler


Super Beitrag...bin zwar deutlich jünger aber habe gleiche Probleme: Beine sind schwer, Sport geht nicht, Schmerzen im Rücken und im Hoden (die bei dir ja nicht da sind). Zudem Stiche im Brustbereich und schweres Atmen... was bitte soll das sein?

0u00mel,lxi000


hallo leute,

der faden hier ist zwar schon älter, trotzdem würde mich interessieren, ob die symptome behoben werden konnten?

ich leide seit oktober letztem jahr an ähnlichen symptomen.

angefangen hat es mit einer panikattacke in der nacht (so eine art angstattacke), mir wurde schlecht, mein herz raste (als wäre ich 10km gerannt) und ich hatte das gefühl keine luft zu bekommen.

nun ist es immer noch so, das ich an einer art kurzatmigkeit leide muss dann mit dem mund tief luft holen oder gähnen um wirklich das gefühl zu haben, dass luft in meine lunge bzw. bauch kommt.

beim lungenfacharzt habe ich einen lungentest gemacht der normale ergebnisse zeigte, ausserdem wurde meine lunge geröntgt ohne befund.

mir wurde dann salbutamol verschrieben – hatte jedoch das gefühl, dass sich durch die einnahme die atemnot noch mehr verstärkt. bin dann zum hausarzt und dort wurde mir budes easyhalter verschrieben, das nehme ich nun seit gut 2,5 wochen und habe nicht wirklich das gefühl es ändere sich etwas.

hat jemand ähnliche symptome oder ähnliche erfahrung gemacht?

vielen dank, lg melli

SCangVo7maus


Hallo ihr lieben.

Ich weiß genau wie ihr euch fühlt!!!

Ich habe mit genau den gleichen Problemen zu kämpfen, troz ich noch so Jung bin.

Atemnot, Herzrasen und Schmerzen zwischen den Schulterblättern, noch dazu kommt, dass mein Blutdruck stellenweise ziemlich hoch ist. War auch schon merere male im Krankenhaus damit da man sich ja schon seine Gedanken macht und alles meist Nachts am schlimmsten wird, doch die konnten nichts fest stellen. Magenspiegelung, Brustkorp geröncht und und und. Nichts gefunden. Nun haben sie mich zu einem Lungenfacharzt überwiesen um fest zu stellen, ob ich villeicht unter Astma leide. Da werde ich auch dem nächst hin gehen. Doch das erklärt doch sicher nicht dann die Brustkorpschmerzen oder?

Ich hoffe bei euch ist es mittlerweile besser geworden.

Liebe grüße Sangomaus

SUteph=-BoUuntxy


mir wurde dann salbutamol verschrieben – hatte jedoch das gefühl, dass sich durch die einnahme die atemnot noch mehr verstärkt. bin dann zum hausarzt und dort wurde mir budes easyhalter verschrieben, das nehme ich nun seit gut 2,5 wochen und habe nicht wirklich das gefühl es ändere sich etwas.

Salbutamol ist (soweit ich mich recht erinnere) ein Asthmaspray, das im Akutfall eingenommen wird - sprich, es weitet die Bronchien so dass man besser Luft bekommt.

Budes Easyhaler hingegen müsste ein Cortisonspray sein (Nachfolger von Beclometh Easyhaler), welches lediglich entzündungshemmend in den Bronchien wirkt und seine volle Wirkung erst nach ca. 3 Wochen entfaltet und auch nur hilft, wenn man es immer und regelmäßig nimmt - also auch in den beschwerdefreien Zeiten, da das Ziel dieses Sprays ist, einen kontinuierlichen Cortisonspiegel in den Bronchien aufrecht zu erhalten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH