» »

Beckenkammbiopsie

TfannenYbaum8x1 hat die Diskussion gestartet


Warum wird bei einem länger bestehenden Eisenmangel, wo keine Ursache gynäkologisch, gastroenterologisch oder urologisch festgestellt wurde, eine Beckenkammbiopsie durchgeführt? Was kann man dabei feststellen?

Antworten
E|hemlaligerK Nutzer (G#32573q1x)


Im Beckenlamm entnimmt man Knochenmarkzellen, diese dienen der Blutbildung, man kkann dadurch feststellen ob mit der Blutbildung alles in Ordung ist.

Und man entnimmt das eben aus dem Beckenkamm, da es da fpr den Patiemten am verträglichsten ist. Man könnte auch das Brustbein punktieren, tut aber weh und ist nicht ganz ungefährlich

T"annen[bauhm81


und reicht nicht ein normales Blutbild um festzustellen ob mit der Blutbildung alles i.O. ist?

Ehhemalicger (Nutzer (H#32573x1)


Nein weil man dann eben nichts über die Blutbildung sagen kann, dafür muss man schon Knochenmark untersuchen

T{anXnen~baum8x1


und wenn da was nicht stimmen würde, dann könnte damit auch ein Eisenmangel zusammenhängen? Was würde dann falsch sein bei der Blutbildung? Wäre es besser das unter Narkose zu machen ist doch sicher SEHR schmerzhaft oder wird das sowieso stationär gemacht?

EyhemaligWer Nut+zer (#3225173x1)


Das können verschieden Sachen sein, aber das wird dir der Arzt danns chon mitteilen.

Dafür braucht man keine Narkose, du bekommst eine lokas Anästhesie an der Stelle und meist auch wie bei Magen- und Darmspiegelungen Dormicum gespritzt. Dann bekommst du davon nicht viel mit. Das einzige was etwas unangenehm ist und auch mal kur weh tun kann, ist wenn das Knochenmark aspiriert wird, das kann man auch nicht betäuben, aber der Schmerz ist nur sehr kurz.

Das ganze wird normalerwiese ambulant gemacht, danach solltest du zu Hause liegen und dich ausruhen, damit es nicht nachblutet

TVanbnenb7aum8k1


kannst du mir trotzdem erklären, was nicht richtig sein könnte bei der Blutbildung, damit ein eisenmangel zustande kommt. da ich poly-allergiker bin und auch auf viele Arzneiwirkstoffe reagiere (Amoxicillin, Lidocain...) habe ich echt große Angst. Was wäre bei einer Nachblutung-was würde passieren und was würde der Arzt machen? danke!@:)

E*hem^aligPer Nutzenr (#3x25731)


Ich weiß selber nicht so genau welche Erkrankungen nachgewisen können, mir fällt nur Leukämie ein, aber das ist schätzungsweise eher unwahrscheinlich. Sowas wird aber eben auch mit so einer UNtersuchung nachgewiesen.

Na ja was passiert wenn es blutet, dann gibt es unschöne Blutergüsse etc. Ich meine das da eine Drukverband drauf kommt oder ein Sandsack bin mir jetzt aber nicht sicher.

Wenn der Arzt weiß auf was du reagierst, dann wird nichts passieren. Ist es denn sicher das das bei dri gemacht werden soll? Hat dein Arzt dich nicht aufgeklärt'?

TIannlenbauOm8x1


es wird in erwägung gezogen, am dienstag krieg ich bescheid. ist man dann krankgeschrieben? hat man danach noch schmerzen?

Exhemalig$er Nut"zer (#325l731x)


Na ja dann warte mal ab. Ich denke du bist auf jdene Fall für den Tag der UNtersuchung krank egschrieben. Danach denke ich ist es nicht mehr notwendig, aber damiot kenn eich mir zu wenig aus. Schmerzen wenn überhaupt nur leichte da wo die Haut eingerizt wurde

T&annenobaumx81


danke!

EQhemagliger Nutpzer (#432>573x1)


Kein Thema, berichte mal was gemacht werden muss

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH