» »

Schweres Atmen, Schwindel, sind das wirklich Muskelverspannungen

Pgepplxes hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe seit ca 3-4 Wochen Probleme beim Atmen, es ist nicht immer, kommt in unterschiedlichen Situationen, am Anfang hauptsächlich abends, inzwischen öfter über den ganzen Tag verteilt.

Ich denke ich bekomme egtl. genug Luft, "muss" aber dann immer ganz tief einatmen, da ich sonst das Gefühl habe nicht genug Luft zu bekommen, und dieses tiefe Einatmen geht sehr schwer. Ein Asthmaspray das ich von meiner Mutter bekommen habe hilft überhaupt nicht.

Nach einiger Zeit wird mir dann auc Schwindelig, ich bin sehr unruhig und kann mich so gut wie nicht mehr konzentrieren und die linke Gesichtshälfte und der Arm schlafen ein.

War eine Nacht im KH, Kopf wurde geröngt, Ct vom Kopf, Blut und Schilddrüse untersucht, EKG gemacht.

Dann kam ein Arzt, meinte nichts gefunden, es käm von Muskelverspannungen im Nacken und ich sollte zur Massage und 3 mal Täglich Ibu400 schlucken.

War bis jetzt 2 mal zur Massage, stopfe mich voll IBU was aber nicht hilft, es wird eher schlimmer.

Ich kann nicht glauben das das alles vom Nacken kommt, der hat doch egtl nichts mit der Atmung zu tun?!

Seit gestern abe ich auch noch in der rechten Hand das Gefühl als könne ich sie nicht richtig bewegen (wie jetzt beim tippen)

Wer kann mir helfen?

Danke schonmal

Antworten
P8ep%ples


Nachtrag :)

Und wenn es wirklich nur Verspannungen sind, was kann ich noch dagegen tun bis Massage und Krankengym helfen? Ich halte das nicht mehr lange aus.... :(

QXuadf rxau


@ pepples

Es kann schon von Verspannungen kommen .Ich habe das eit 3 Jahren und hab jeden Tag diese Beschwerden.Seit 1 Woche habe ich wieder Kopfweh und meine Lippen sind pelzig,tun aber teilweiße auch weh.Es ist schwer zu beschreiben.Ich bewege mich viel und dann hab ich auch nichts ,nur in Ruhe und je nachdem wie ich mich bewege.Das mit den Tabletten würde ich nicht übertreiben ,geh lieber zum Dok und lass Dir Manuelle Therapie und KG verschreiben das hilft auf Dauer besser.

GLG :)^

Q=uadAfraxu


WÄRME tut auch gut

Pbepplxes


Hast du auch diese Atembeschwerden? Was machst du dagegen?

Ich lege mir jeden Tag mein wärmekissen auf, und fango krieg ich auch.

Das hilft gegen die Nackenschmerzen, aber nicht gegen den Rest, bei mir zumindest....

a]gKnes


Belies Dich mal zum Thema "Hyperventilation" *:)

axnjal!ix84


Vielleicht einfach eine psychosomatische Reaktion auf zu viel Stress?

P%e"pplxes


Danke schon mal für die schnellen Antworten.

Hyperventilation ist doch wenn mann dann ganz scnell atmet und so, oder?

Also ich atme dann ganz langsam, will mich extra nicht aufregen, das klappt auch meistens. Nur beim einschlafen schrecke ich auch manchmal hoch weil ich das gefühl habe ich würde gar nicht mehr atmen.

Kann mir noch jemand sagen was bei einem Bluttest im KH untersucht wird? Kann man da auch so Sachen wie Reuma oder MS erkennen? (seitdem ich noch bewegungsstörungen in der hand hab denk ich an alles.....)

Qxuadferaxu


Hallo

Also wenn Du Störungen an der HWS und BWS hast dann kann das echt solche Symptome mit sich bringen.Ich hatte auch diese Taubheitsgefühle in der linken Hand und das kommt von der Wirbelsäule.Warst Du schon bei einem Orthopäden ?

Das mit dem atmen ist auch so eine Sache.Im Unterbewußtsein hast Du eine gewisse Angst in Dir und die läßt Dich dann falsch atmen und vor allem hoch schrecken wie Du schreibst.Unsere Psyche spielt da eine gewaltige Rolle.

GLG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH