» »

"Herzaussetzer" nach Antibiotika, wie gefährlich ist das?

iPcfhichxich hat die Diskussion gestartet


Mir wurden die Antibioitka Amoxicillin und Clarithromycin für 7 Tage verschrieben und im Anschluss daran solll ich noch 3 Wochen Doxycyclin bekommen.

Die ersten 2 Tage habe ich die Antibiotika ganz gut vertragen, sogar meine seit Monaten erhöhte Temperatur (37,5, Ursache unbekannt) ist gleich nach der zweiten Einnahme gefallen und das "langsame" Gefühl im Kopf war plötzlich wie weggeblasen.

Auf einmal hauten mich die Tabletten aber dann wirklich um. Ein paar Stunden nach der Einnahme (Tag 3) bekam ich Schüttelfrost und eine recht ungesunde Gesichtsfarbe, die Temperatur stieg wieder und der viele vorher vorhandenen Beschwerden verstärkten sich (z.B. tat mein Knie jetzt nicht nur mehr einfach weh, sondern schwoll dick an).

Mein schon länger bestehendes Problem, dass ich im Liegen schlecht Luft bekomme, wurde ebenfalls schlimmer, sodass ich fast im Sitzen schlafen muss.

Außerdem habe ich während der Antibiotikaeinnahme einen zunehmenden Husten entwickelt.

Aber was am beunruhigsten ist: Ich hatte in den letzten Monaten ab und zu (alle paar Tage/ Wochen mal) so ein Gefühl, als ob mein Herz (?) kurz aussetzt oder wie ein plötzliches kurzes "Vakuum" in der Brust, das ist schwer zu beschreiben...

Am 4. Tag der Antibiotika-Einnahme verstärkte sich dieses Gefühl aber enorm und die "Aussetzer" fanden teilweise mehrmals pro Minute statt.

Da nun endlich Montag war, rief ich den Arzt an und er riet mir, sofort die Antibiotika abzusetzen und wenn es sich in den nächsten 2 Tagen nicht bessert bzw. verschlimmert, in die Notaufnahme zu fahren...

Nun, 2 Tage sind vorbei und diese Aussetzer sind immer noch da und nach wie vor sehr häufig.

Ich möchte aber ungern schon wieder in ein Krankenhaus fahren (davon hatte ich die letzten Monate genug!) aber einen Termin bei einem Kardiologen würde ich erst in ein paar Tagen bekommen.

Ich wüsste gerne wie ernst die Sache ist und ob ich denn wirklich ins Krankenhaus sollte, oder ob ein paar Tage warten nicht so schlimm wären.

Was könnte das denn sein was ich habe? ich denke es tritt vorwiegend (aber nicht ausschließlich) im Liegen auf (was aber auch daran liegen könnte, dass ich zur Zeit 90% nur rumliege ).

Von der Position her muss es nicht unbedingt das Herz sein, sondern vielleicht auch Magen/Speiseröhre oder die Lunge. Diese kurzen Aussetzer sind nicht schmerzhaft, nur irgendwie unangenhem und danach kommt es mit manchmal (nicht immer) vor als ob ein Herz plötzlich einmal kräftig schlägt.

Mein Blutdruck ist übrigens normal-niedrig und mein Puls wie immer relativ schnell, so um die 90-100/min.

Also worauf ich hinaus will: Jetzt ab in die Notaufnahme oder kann ich noch warten?

Klingt das nach Herzbeschwerden oder eher nach etwas anderem?

(Ich bin übrigens erst 24, daher finde ich Herzbeschwerden eigentlich ziemlich unwahrscheinlich)


Und zum Grund wieso ich überhaupt Antibiotika nehmen muss: Eine Helicobacter-Infektion wurde festgestellt, allerdings kann dieser sicher nicht die einzige Ursache für meine Beschwerden sein: erhöhte Temperatur, Gelenk-/Muskelschmerzen, Atembeschwerden, MS-ähnliche neurologische Symptomatik (MS wurde ausgeschlossen), Schlappheit und noch einiges andere, in wechselnder Stärke seit ca. Dezember. Nach Pfeiff. Drüsenfieber im Januar extreme Verschlechterung. Auf Grund der Symptome und einer unzureichend behandelten Wanderröte nach einem Zeckenbiss vor Jahren bestand schon früh der Verdacht auf Borreliose (weshalb ich auch des öfteren darauf getestet wurde), allerdings hatte ich zuerst keine Antikörper. Plötzlich (warum auch immer) stiegen aber die IgM und später auch die IgG und deshalb sollte sich an die Helicobacter-Therapie auch noch eine 3-Wöchige Doxycyclin-Behanlung anschließen. Natürlich ist das bisher nicht geschehen, weil ich schon nach 4 Tagen Antibitotika schlapp gemacht habe

Antworten
Somara,gdgrün


Hallo,

hatte dir vor einiger Zeit schon mal geschrieben. Bei mir war es ähnlich mit dem Antbiotika. Das hatte ich auch zwei Tage

einigermaßen vertragen und am dritten Tag ging es mir kreislaufmäßig wirklich schlecht. Herzrasen, hoher Puls. Husten bekam ich wie du dann darauf auch. Also von Antbiotikas kann ich dir außer in Notsituationen (hohes Fieber, bakterielle Infektion) nur abraten.

"erhöhte Temperatur, Gelenk-/Muskelschmerzen, Atembeschwerden, MS-ähnliche neurologische Symptomatik (MS wurde ausgeschlossen), Schlappheit "

Hast du deswegen schon mal die ANA Titer testen lassen um etwas rheumatologisches auszuschließen? Wenn nicht, laß das der Vorsicht halber mal machen.

Auf Borreliose bin ich auch schon des öfteren getestet worden, jedes Mal negativ. :-) Wurde auch noch nie von einer Zecke gebissen.

Wie schon geschrieben weis ich auch bis heute nicht was das damals war. Mir geht es inzwischen wieder relativ gut.

Manchmal noch etwas Schmerzen in den Händen und im Nacken.

Der Heliobacter kann eine ähnliche Symtomatik auslösen. Deshalb wurde ich auch darauf getestet. War bei mir aber negativ.

m@aMuseiprinz


Hört sich verdammt nach einer Herxheimer Reaktion an. Es gibt ja nicht nur Borreliose

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH