» »

Undefinierbare Brustschmerzen

f"raniz41 hat die Diskussion gestartet


hallo in die weite welt,

seit wochen quäle ich mich mit undefinierten schmerzen in der brust und gefühlter "schwerer atmung". nun bin ich auf der suche nach leidgenossen und personen welche mir eine erklärung geben können.

wie gesagt habe ich die symptome schon seit ca. 4 wochen.

schmerzen im thorax bereich, immer wechselnde stellen. mal brennend, mal stechend und mal als wenn ein band um die brust gelegt ist. teilweise fühlt sich der rücken an, als wenn er hart wäre. desweiteren treten auch folgende schmerzbilder auf: punktueller schmerzhafter punkt auf dem rücken zwischen zwei rippen. schmerz im brustbein bereich, extrem schmerzhaft. schmerz an der bristwirbelsäule. man hat das gefühl als wenn es explodieren würde. dann auch schmerzhafte untere rippenbögen. diese fühlen sich an, als wenn man den bristkorb nicht mehr dehnen könnte. beim atmen bekommt man ein panische gefühl, wenn einem bewust wird, das man gerade nicht richtig atmen "könnte", weil ja alles wehtut. die atmung ist auch eingeschränkt, da die nasenatmung nicht gegeben ist (immer trockene, verstopfte nase). ebenfalls habe ich das gefühl, als wenn beim atmen die luftröhre austrocknet. Hustenreit, bzw. Räusperreiz ist auch gegeben. dabei ist aber nur morgens leichter auswurf dabei. dieser ist aber meist klar, hin und wieder leicht gelblich, was ich aber auf evtl. nasenschleim schiebe, da diese morgens immer verstopft ist. ach ja, ich bin seit 20 jahren raucher mit ca. 20 stk. am tag.

ja, jedenfalls ist dieses ein scheissgefühl was ich die ganze zeit habe.

ein arzt führte einen lungenfunktionstest durch und dagte das an der lunge alles ok ist.

hat jemand gleiche erfahrungen gesammelt? hat jemand ahnung was hier hinterstecken könnte. bitte um hilfe, da ich die schlimmsten krankheiten vermute.

danke, ein 41 jähriger

Antworten
G4ina2W10x2


hast du denn auch schmerzen beim bewegen? könnte auch ein ausgerenkter brustwirbel sein... der tut sowohl hinten, als auch vorne und beim atmen weh

f&ran-z41


hallo gina2102,

schmerzen bei bewegungen habe ich nicht direkt. aber ich glaube das bewegungen manchmal die schmerzen auslösen. des öfteren ist mir aufgefallen, dass der oebere rückenbereich sich leicht spannt und vorne stärkere schmerzen auftreten, wenn ich zum beispiel in der küche an der spüle stehe und abwasche. die schmerzen bilden sich dann und vergehen erst nach einigen stunden oder sogar erst am nächsten tag. die idee das sich ein wirbel ausgerenkt hat habe ich auch schon gehabt. mein hausarzt hat auch bereits den versuch unternommen wirbel einzurenken. nach dem einrenken sagt er aber dass keiner ausgerenkt war. die therapie hat auch nichts besonderes gebracht. muskelverspannungen konnte er auch nicht feststellen.

dagegen habe ich das gefühl, als wenn auf der linken seite auf dem rücken ein muskelstrang von den lenden bis hoch zur mitte der brustwirbelsäule dicker sei als auf der rechten seite.

kann das alles von den wirbeln kommen?

GOinaj2i10x2


hmmm möglich ist alles :-)

dein hausarzt ist vielleicht auch nicht die richtige adresse um dir wirbel einrenken zu lassen. lass dir vielleicht mal physiotherapie verschreiben und da am besten manuelle therapie. das ist ein sanftes verfahren, um blockaden zu lösen. es ist nämlich auf dauer auch nicht gut wenn man sich ständig einrenken lässt.

manchmal ist es schwer festzustellen ob da jetzt was ausgerenkt ist oder nicht. also würd ich der aussage des hausarztes nicht so richtig vertrauen.

ein zeichen für ne blockade wäre z.b. dass es dir wehtut, wenn du aufrecht sitzt und dich soweit wies geht nach rechts und links drehst und es dabei wehtut. muss aber nicht sein. es kann auch eine blockierte rippe sein... es können so viele dinge die ursache für deine schmerzen sein, daher würd ich mich mal gscheid durchchecken lassen. vielleicht sogar mit ct oder vielleicht wenigstens ein röntgenbild.

das mit dem einseitig verspannten muskel kann schon auf eine blockade hindeuten, sofern du diesen früher noch nicht hattest. dann spannt der muskel sich an, um den bereich zu stabilisieren.

aber wenn du oft einseitige bewegungen machst, z.b beim arbeiten kann es sein dass deine muskulatur am rücken einseitig ausgeprägt ist.

furanz%41


hallo gina2102,

das mit dem verspannten muskel habe ich bestimmt seit 8 jahren. zwischenzeitlich aufgrund mehrer wohnungswechsel verschiedenen hausärzte und orthopäden darauf angesprochen. die haben doch nie etwas dazu gesagt.

ich gehe inzwischen auch von einer blockade aus. was mir aber noch nicht schlüssig ist, kann es vorne im brustbereich wehtun, wenn hinten eine blockade vorliegt?

da ich techniker bin, erwarte ich eigenlich immer den schmerz als reaktion dort, wo der verursacher ist.

desweiteren habe ich eh ein bischen panik vor schweren krankheiten, da ich seit 23 jahren rauche und auf meiner linken körperhälfte sich gewissen "krankheiten und abnormalitäten" entwickelt haben:

- links grauer star, linker hoder hydrozeele, linke mandel vergößert, linker lymphknoten am kiefergelenk vergrößert, linke speicheldrüse fühlt sich vergößert an

diese sachen haben sich aber bereits zum teil schon im kindesalter vor 30 jahren gebildet.

ich mach mir halt nur sorgen, dass etwas mit der lunge nicht stimmt.

heite ist auch wieder ein tag, wo sich die atmung schwer anfühlt und das gefühl eines beim atmen austrocknenden kehlkopfes. bischen nervös, hin und wieder fühlt sich der rücken leicht gespannt an. vorne auf der brust schmerzt es leicht. ich kann aber nicht einordnen ob die schmerzen oberflächlich oder tieer in der brust sind. auch habe ich das gefühl eines hustenreizes. aber auswurf ist wenn überhaupt minimal und abgesehen vom morgendlichen raucherhusten klar.

für nächste woche habe ich schon einen termin zur physio. ziel: erhöhung der flexibilität und lockerung im brustbereich, stärkung des rückens und der brustmulskulatur.

ich hoffe das bringt was.

Guina>2x102


das mit dem physiotermin ging aber schnell. :)^

ja es kann vorne wehtun, wenn hinten was blockiert ist. die rippe setzt hinten am wirbel an (da könnte eine blockade sein) und gleichzeitig setzt sie vorne am brustbein an. wenn die rippe durch die blockade verschoben ist, dann nicht nur hinten, sondern auch vorne. und dann tuts sowohl hinten als auch vorne weh - muss aber nicht sein.

allerdings deuten nicht alle symptome auf eine blockade hin.

z.b.: austrocknenender kehlkopf und luftröhre und hustenreiz (kann aber auch vom rauchen kommen) sprechen nicht wirklich dafür, zumindest hab ich noch nie was davon gehört...

einfach mal schauen was der physio meint, der wird dich schon genau anschauen hoffe ich.

versuch dich bisschen zu entspannen. panik macht das ganze noch schlimmer, aber das wird dir wahrscheinlich schwer fallen dich zu entspannen?

was schonmal ein guter anfang wäre: rauchen reduzieren oder aufhören... ;-) bin bestimmt nicht die erste die das sagt, aber rauchen kann ursache für so ziemlich alles sein...

fUranAz4x1


Heute komm ich erst zum schreiben.Ich war die letzten Tag richtig down. Vor zwei Tagen wurde mit die Brist geröngt. Man ging mir die Muffe. Dann der Kurzbefund. Als mich die Ärztin reinrief und sagte: Da ist was zu sehen.

Schluck!

Sie hat mir aber versichert, dass es nicht schlimmes ist.

Oben links in der Lunge, auf der Aufnahme oberhalb des Schlüsselbeins, hat Sie eine ringförmige Struktur gefunden. Sie meinete es könnte ein Infektionsherd sein, oder eine vernarbte abgeheilte Infektion.

Aber aufjedenfall nichts Schlimmes.

Kann mir jemand sagen, was ein Infektionsherd in der Lunge macht, und wie er dort hinkommt? Was könnte eine Auslöser sein?

Die Ärztin sagte, das viele Menschen solche Strukturen aufweisen. Stimmt das?

Außerde, wenn es eine Infektion ist, müßte ich dann nicht Fieber haben? Ich fühle mich schon so, als wenn Morgen eine Bronchitis ausbrechen würde. Aber dieses Gefühl habe ich schon länger, ohne dass was geschieht.

Übrigens, mein Hustenreiz kann ich unter Kontrolle bringen. Und zwar wenn ich Nasenspray benutze und die Nase frei ist. Sobald die Nase sich langsam schliesst, fängt der Hustenreiz wieder an.

Ich habe übrigens vor und auch nach einer Hustenattacke einen Peakflow von ~600l/min.

Naja,

bezüglich des Infekektionsherdes muss ich Morgen zur Blutentnahme. Entzündungsparameter prüfen.

Meine Hoffnun: Finde irgendwelche Entzündungsparamater, lass es eine akute ENtzündung sein, die mit Antibiotika behandelt werden kann, und dass es dann vorbei ist. Ebenso wünsch ich mir einen Arzt der klar mit mir darüber spricht, was Sache ist. Den ich 110%ig trauen kann.

Ächz! Ich glaube, ich Spinne. Es kam gerade der Gedanke auf: Hat mir die Radiologin die Wahrheit gesagt.

fErRaxnz41


Achja,

ich habe mir vorgenommen mit dem Rauchen aufzuhören.

Von 1 Schachtel am Tag auf 0. Heute ist mein erster Tag und ich fühl mich noch gut.

Hoffentlich bleibt das so. MOrgen ist Bewährungsprobe wenn ich wieder in das Büro muss.

Viele Kollegen sind Kettenraucher.

G[ina2@1x02


Hey

oje... damit kenn ich mich leider nicht aus... sorry

aber dass du mit dem rauchen aufgehört hast finde ich echt ganz toll!! bleib hart, es ist echt wichtig für deine gesundheit denke ich!! :)^

fora9nz41


Hey Gina,

rauchen? schade 1ter versuch dahin. nun neuer start. wird schon klappen.

gerade war ich beim hausarzt. befund besprechung.

keine entzündungsparameter.

der befund des radiologen sagte nur aus, das die lunge oben etwase überbläht ist und sich oben rechts ein veralteter infektionsherd befindet.

da das blutbild keine akute entzündung aufweist, wird jetzt von einer alten lungenentzündung ausgegangen.

die luftnot hat sich inzwischen relativiert.

folgendes habe ich beobachtet: wenn meine nase zusitzt, atme ich verstärkt und tiefer durch die nase ein. dieses führt zu verspannungen in der brustmuslkulatur. dann habe ich auch meist in der kehle/rachen ein klos/knubbel-gefühl. anstatt zu husten reicht ein räuspern um den reiz zu reduzieren.

ich werde jetzt versuchen nasensprays zu meiden und viel bonbons zu lutschen, um den rachen/kehlkopf zu befeuchten. die nase versuche ich mit meersalzsprays feucht und frei zuhalten.

des weiteren fragte mich mein arzt nach reflux, ob ich daran leide. morgens habe ich schon links unter dem rippenbogen schmerzen, welche vom magen kommen. aber direkten sauren und brennenden reflux kenne ich nicht. aber von 5 und 7 jahren wurde mir bei magenspiegelungen bereits ein reflux diagnostiziert (bzw. schwacher magenverschluß zur speiseröhre). magenprobleme sind mir eigentlich schon lange bekannt, seitdem ich im jahr 2000 in los angeles mir eine mageninfektion zugezogen hatte. seit dem leide ich immer wieder unter einer gastritis.

desgleichen wurde mir auch ein reflux von galle in den magen diagnostiziert.

rat des arztes:

2 Wochen magen und reflux beobachten

verzicht auf nasenspray

bonbons lutschen

abwarten

achja, der verdacht auf asthma wurde auch nicht bestätigt da ich einen konstanten peakflow von 550-650 l/min habe. egal ob ich gerade sport gemacht habe, vor oder nach einer hustenattacke.

wenn du oder andere noch gute tips haben. vielen dank im voraus.

hat jemand ebenfalls soche erfahrungen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH