» »

Gehäufte Ves und keine Ende in Sicht

Z#iwna 5


@ DanyLe

Also bei mir ist das so, ich hab die ES seit rund 25 Jahren, aber auch mit jahrelangen beschwerdefreien Intervallen dazwischen. Ich hatte jahrelang eine sehr östrogenbetonte Pille genommen, und als ich die dann absetzte, ging es wenige Monate später ganz heftig zur Sache, so häufige ES hatte ich bislang noch nie gehabt. Ich erinnere mich an eine Nacht, in der ich fast nur senkrecht im Bett saß, weil mein Herz fast nur zu stolpern schien.

Das LZ-EKG hat das dann bestätigt (Anzahl der ES wurde mir nicht gesagt) und ich bekam Betablocker verschrieben, aber die machten mich depressiv. Habe mich dann so entlanggehangelt mit pflanzlichen Präparaten usw. ... und irgendwann wieder die Pille genommen und dann hatte ich Ruhe. Aber wenn du sie nicht vertragen hast, will ich dir keinesfalls dazu raten! Welche hattest du denn genommen?

Seit ein, zwei Jahren habe ich jetzt wieder so Phasen mit häufigen ES ... warum weiß ich nicht .... wie bei dir gehts oft los, wenn ich nach längerem Sitzen aufstehe und irgendwas mache .... :-/

An einen ausgedehnten Spaziergang möcht ich gar nicht denken.

Mir hilft das, auch wenn ich schon anfangs bei der verstärkten Holperei dachte, nu kippste hier im Wald um ... hinterher war es auf jeden Fall viel besser und mein Herz viel ruhiger. Du solltest vielleicht nicht gerade bergsteigen ;-) - aber ein, zwei Stunden eine ebene Strecke zügig gehen, das ist nicht das verkehrteste, denk ich ...

Dxany\Le


Danke @Zita @:)

Das Absetzen der Pille wäre auch bei mir ein Grund für die Häufung.

Was dagegen spricht ist, dass ich vor unserem Kleinen Sohn auch 2 Jahre (da hatte ich schon vereinzelt ES) auch keine Pille nahm und da spürte ich keine veränderung. Allerdings nahm ich damals auch eine Andere.

Zuletzt nahm ich die Jasminelle ca. 8 Monate und setzte sie ab, weil ich eine Pigmentstörung bekam. Der Hautarzt meinte, es könne an der Pille liegen....

Wie hieß/heißt denn Deine Pille, wenn ich fragen darf?

Leider hatte ich noch nicht das Glück, für Monate oder Jahre ES-Frei zu sein. Bei mir hielten solche Phasen "nur" Tage oder max. 4 Wochen. Aber es war ok. Mit der Situation JETZT hab ich da schon eher meine Probleme. Kann mich jetzt, nach fast genau einer Woche nicht daran gewöhnen, dass mein Herz ununterbrochen stolpert. Es macht mich wirklich "sauer", dass das nun so ist und nicht weg zu gehen scheint.

Ich würde mich wahnsinnig gern mal wieder auspowern. Nach einer Woche "Schongang" fehlt mir das. Aber wenn schon der Gang über Strasse oder das Einkaufen nur von VES begleitet wird, so kann ich mir nicht vorstellen, dass es nach längerem Laufen besser wird.

Sogar mein HA meinte, ich solle jetzt erstmal "langsam" machen... Da fühlt man sich doch irgendwie "krank".

Was heißt es bei Dir, wenn Du häufig ES hast? Wieviel spürst Du da? Und wie ist es nachts?

Sorry für die Fragerei :-) Suche nur nach Parallelen und dem eigenen Verständnis für diesen "Zustand".

ZOinta x5


@ DanyLe

ich hatte die Oviol genommen, die gibt es jetzt aber nicht mehr (eine ziemliche "Östrogenbombe").

Oh nee, an ununterbrochenes Stolpern könnte ich mich auch nicht gewöhnen! :-| Also "häufig" heißt bei mir mehrmals in der Minute, und das dann auch mehrmals am Tag. Am unangenehmsten finde ich diese "Salven" von mehreren ES direkt hintereinander - das hatte ich kürzlich, als ich an der Supermarktkasse stand.

Nachts ist es unterschiedlich. Manchmal spüre ich im Halbschlaf deutlich ES, dann wieder nächtelang gar nicht. Nachts habe ich öfter mal mit Herzrasen zu tun...Hast du auch einen zu hohen Puls?

Hast du es schonmal mit Magnesium probiert?

Wenn ich die ES habe, habe ich oft auch so Beklemmungsgefühle, da helfen mir Korodin-Tropfen ganz gut.

*:)

T|homGas0x790


Wenn du Sie in der Nacht hast, wachst du dann auf?

Das Beklemmungsgefühl kann von der Anspannung kommen, weiß nicht ob du so zu den Ängstlichen gehörst aber kann gut damit zusammenhängen.

Zuifna! x5


Wenn du Sie in der Nacht hast, wachst du dann auf?

keine Ahnung, ob ich dann davon aufwache oder sie halt merke, weil ich sowieso gerade aufgewacht bin .... oder ob es stolpert WEIL ich aufgewacht bin.

DLanyLxe


@ Zita

Da hattest Du ja wirklich Pech mit dieser Pille. Hast Du jetzt eine mit oder ohne Östrogen? Ich war heute bei meiner FÄ und sie verschrieb mir nun die Valette. Diese soll angeblich ohne Östrogen sein, stattdessen mit dem Gelbkörperhormon. Jetzt werd die mal testen und hoffe, dass ich damit gut zurecht komme und durch den ausgeglichenen Hormonspiegel vielleicht wieder weniger ES habe.

Im Übrigen fiel mir ein, dass ich die Woche, bevor das angefangen mit den gehäuften VES beim Zahnarzt war und er ne 3/4 Stunde an einem Zahn gearbeitet hat (Bohren/Füllung). Könnten dadurch vielleicht ZU viele Bakterien in die Blutbahn gelangt sein und somit an/ins Herz?

Ich weiß, ich suche nun "angestrengt" eine Erklärung, aber ich wüßte schon gerne den "Grund" für diese Situation.

Salven hatte ich bisher, wissentlich, noch keine. Oder ich habe es nicht als solche wahrgenommen.

Aber ich stelle mir das schon schlimm vor, vorallem in unangebrachten Situationen, wo man sich so einfach was anmerken lassen kann, oder es einfach nicht tut.

Nachts habe ich die ganze Woche ES gehabt. Ich konnte teilweise gar nicht schlafen. Die letzte Nacht war gut. Erst morgens fing es wieder an.

Vorher hatte ich ganz selten mal EINE ES nachts. Davon bin ich auch dann wach geworden, oder es war im Halbschlaf.

Diese Beklemmungsgefühle kenne ich auch. Aber komischer Weise hatte ich die sonst häufiger als jetzt, obwohl ich im Vergleich nur ganz wenige ES hatte. Jetzt, wo sie so arg sind, habe ich keine Beklemmung. Es stört mich nur und ich mach mir Gedanken, warum das jetzt so ist, sonst aber nix, keine Angst, keine Beklemmung.

Wirklich seltsam...also für mich :-)

Dxanby)Le


@ Zita

Hab ich ganz vergessen: Ich habe einen normalen Puls und Blutdruck. In Ruhe können die Werte schon runter gehen auf 45 und der BD auf unter 100/unter 60. Herzrasen bekam ich bisher nur, wenn angst mit im Spiel war. Hat Das Rasen bei Dir ne Ursache?

Z0inax 5


@ DanyLe

nein, ich hab diese Pille ja sehr gut vertragen, und dass ich in der Zeit fast ES-frei war, lag m.M. nach an dem hohen Östrogenanteil. Aber das ist vll. auch bei jedem anders.

Ui, du hast ja einen beneidenswert niedrigen Puls. Machst du viel Sport?

Ich weiß, man sucht immer nach einer Erklärung, warum die ES plötzlich schlimmer werden usw. ... Ich sehe bei mir auch einen Zusammenhang mit dem Wetter - habe z. B. besonders mit ES zu kämpfen, wenn es plötzlich wärmer wird.

Zu der Sache mit den Bakterien: Soweit ich weiß, ist das bei Herzklappenfehlern eventuell problematisch (bei mir schließen 3 Klappen nicht optimal). Aber dein Herz wurde ja als organisch gesund befunden. Deshalb würde ich mir jetzt an deiner Stelle auch keinen "Schongang" verschreiben :-)

D-anyxLe


Sport mach ich seit den Kindern eigentlich gar nicht mehr. Früher war ich schon sehr fit und habe auch trainiert. Der Puls ist sicher auch durch BB etwas erniedrigt. So unterm Tag hab ich aber schon auch Werte zwischen 65-80.

Wa die VES angeht: Ich spüre seit gestern eine deutliche Besserung. Gott sei dank :-)

Meine Vermutung ist, dass ich einen Infekt verschleppt habe. Hab ja geschrieben, dass ich am Freitag bei meinem HA war, ihm auch von meinen entzündeten Mandeln berichtete, die ich seit Wochen habe (mal mehr,mal weniger) und er mir daraufhin ein Antibiotikum verschrieb. Das AB hab ich Fr./Sa./So. genommen und seit gestern Nachmittag werden die ES deutlich weniger. In Ruhe sind sie fast weg und unter "Belastung" (aber immer noch Schongang :-)) sind sie da aber nicht mehr in Massen. Das deutet schon sehr auf einen Infekt hin denk ich. Bei mir schließt eine Klappe auch nicht optimal, gilt aber noch nicht als Insuffizenz. Vielleicht hab ich die Mandelentzündung einfach nur auf die leichte Schulter genommen. Hatte ja sonst keine Begleiterscheinungen, Fieber etc..

Nunja, ich hoffe es pendelt sich nun wieder ein.

Hätte ich dem HA nicht davon berichtet, hätte ich kein AB bekommen und würde mich wahrscheinlich noch länger mit den Beschwerden rumärgern und nach der Ursache suchen.

Dban6yLe


Muss mich nochmal ausheulen.

Nachdem ich gestern schon erleichtert war, dass die ES nachlassen und nicht mehr so gehäuft kommen, bin ich dann abends wieder eines Besseren belehrt worden. Nachdem ich mit meinem kleinen Sohn unterwegs war, einkaufen war etc. fing das wieder an. Eine ES jagte die nächste.

Und nachdem das heute Mittag noch nicht besser war, bin ich aus lauter Wut darüber auf meinen Crosstrainer gestiegen. Die Hoffnung, dass bei hohem Puls mein Herz nicht mehr so rumzickt, schwand allerdings ganz schnell.

Es stolperte nur so, je höher der Puls um so schlimmer wurde es. Bei 150 Puls (was echt nicht viel ist) hab ich aufgehört. Die ES fühlten sich echt übel an und kamen alle ca. 3 Schläge. Auch jetzt ist es nicht besser. Sie sind zwar wieder "leiser" geworden, weil der Puls wieder normal ist, aber es vergeht keine Minute OHNE.

Es kann doch nicht normal sein, dass ich mich von jetzt auf gleich nicht mehr belasten kann ??? Das kann ich nicht nachvollziehen. Von einer Sekunde auf die andere habe ich ES ohne Ende und an Belastung ist nicht zu denken, obwohl vorher alles normal war!??? Da fehlt mir jede Erklärung und das Verständnis.

Ich werde jetzt TÄGLICH auf den Crosstrainer steigen und mich belasten. So!!

T_homRas07x90


Aber bitte nicht bis zur vollkommenen Erschöpfung. Belaste dich langsam und steiger dich dann erst und auch nicht sofort lange sondern erstma 10min vll.

Ich kann deine Wut echt nachvollziehen mir gehts genauso :)_

DCanxyLe


Doch ich werde mich jetzt jeden Tag auf diesem Ding quälen. Mich nervt das so, dass ich von heut auf morgen so dermaßen eingeschränkt werde. Wenn das so "OK" sein soll mit den plötzlichen dauerhaften gehäuften VES auch unter Belastung, dann kann/darf das "abstrampeln" ja nicht schaden. Auch wenn es eigentlich nicht meine Meinung ist. Aber das teste ich einfach mal aus..

Was ich seltsam finde ist, dass mir vorher immer wieder gesagt wurde "wenn die ES unter Belastung WEG GEHEN ist alles gut" "ES bei Belastung sind nicht normal und gefährlicher" u.s.w.

Jetzt fällt darüber kein Wort mehr, ausser, ich solle halt dann etwas langsamer machen...Aber viel langsamer geht schon nicht mehr. Mich nervt das grad alles so.

M7issMelxli31


Hi dany... :°_

ach mensch, wird nicht besser oder?

ich will hier net besserwissern viele Begründungen sind hier Quatsch.. MIt deinem Gewicht hat das definitiv nichts zu tun... du warst schon immer so dünn und wenn die elektrolyte ok sind hat das damit nichts zu tun..

Naja, ich glaub auch net das man den unteschied merken kann ob VES oder SVES... Oder das SVES zu VES werden.. eigentlich ist es egal welche man hat.. sie sind definitiv ungefährlich als herzgesunder.. spielt keine rolle..

Da ich ja 2 mal in Neustadt saale gelegen bin zur EPU, auch wegen den VES salvem die ich hatte, JA SALVEN!, die auch als völlig harmlos gelten wenn das herz gesund ist und die EPU unauffällig..

Mir wurde da das damals ja auführlich erklärt duch den Oberarzt der Rhytmologie... Es ist egal wieviele ES man hat ,auch tausende sind nicht schlimm wenn man gesund ist..

Mit der pille, das glaub ich auch net... die pille wirkt nicht aufs Reizleitungssystem... :|N Ich weiss das man Erklärungen sucht.. ich kenn das selber..

ich hatte so schlimme ES anfälle sonst, das mir SCHWARZ VOR AUGEN WURDE! Ich bin mit 21 einmal fast ohnmächtig geworden dadruch, wurde mit dem sani nach Neustadt saale transportiert..

Aber alles ok, bis zur EPU!!

Manchmal gibt es keine Erklärung..

Ich hab bis heute keine für meine anfälle.. hatte auch schon Vorhofflimmern.. Mein herz ist aber ganzt gesund..

Vielleicht verschwindet es so wie es gekommen ist..

Ich hoff es sehr für dich.. :°_

tlinhue


Das mit "VES unter Belastung sind gefährlicher" ist eine rein statistische Aussage. Für's Verständnis erfinde ich ein paar Zahlen (ich habe nicht die geringste Ahnung, wie die richtigen Statistiken aussehen, also bitte keine Panik!).

Also: Nehmen wir an von 100 Leuten die ES in Ruhe haben ist eine Person Herzkrank. Nehmen wir weiter an, von 100 Leuten die ES unter Belastung haben sind 2 Herzkrank. ES unter Belastung sind also "doppelt" so gefährlich wie ES in Ruhe.

Nachdem man durch Untersuchungen eine Herzkrankheit ausgeschlossen hat (man also zu den 99 bzw. 98 herzgesunden gehört) sind beide ES Varianten gleich gefährlich, nämlich überhaupt nicht.

ES unter Belastung heisst nur, dass man bei den Untersuchungen etwas genauer hinschauen muss.

Dasselbe gilt übrigens für VES vs. SVES.

Gruss, Martin

M$issM4elli3*1


Also mir wurde auch gesagt das VES unter Belastung oder in der Erholungsphase, wenn eine Erkrankung definitiv ausgeschlossen ist, harmlos wären...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH