» »

Herzinfarkt

d=augh4terone hat die Diskussion gestartet


Weiß nicht, ob das hier her paßt... ist mir aber sehr wichtig. Mein Papa hatte im Februar 2008 einen Herzinfarkt und ist im September nach endlosen Komplikationen(Nieren- und Leberversagen; Magenblutungen etc.) verstorben. Da ich den Verdacht habe, daß einiges im Kkh schief gelaufen ist, möchte ich auf diesem Weg mal nachfragen, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat. (Buch, Charite...) Danke, Peg

Antworten
t1he-cFaEvxer


Worauf gründet sich denn der Verdacht, dass da was schiefgelaufen ist?

Grüße

dzau]ghtner?oMnxe


Es gibt einfach zu viele Sachen... Fakt ist aber, dass uns die Ärzte nie wirklich aufgeklärt haben. Z.B. Not-OP´s

Mein Papa war bis zum letzten Tag bei vollem Verstand. Da er die ganze Zeit sein Handy bei sich haben durfte (komisch,oder), haben wir vieles nur von ihm erfahren. Es war dann im Gespräch, dass Leber und Nieren transplantiert werden sollten. Seine Worte als er in den Krankentransport stieg waren: " Das ist meine letzte Fahrt. Wenn ich nicht mehr zurückkomme, bitte recherchiert! "

tAhe-.c}avexr


Die Schweigepflicht gilt auch gegenüber Angehörigen - die Ärzte durften Euch also gar nicht aufklären, sofern Dein Vater sie nicht ausdrücklich dazu ermächtigt hat.

Wenn Du keine weiteren Informationen liefern willst, ist das natürlich o.k. - allerdings wird Dir dann auch niemand weiterhelfen können.

Grüße

dJaught^erone


Hoffe am Donnerstag endlich den Grund zu erfahren, warum er nicht mehr da ist. Der Körper meines Vaters wurde nach seinem Tod beschlagnahmt.Wir konnten ihn erst nach über einem Monat beerdigen. Das war das Schlimmste. Wir haben sofort einen Anwalt eingeschaltet. Jetzt hat er endlich die Akten. Möchte einfach nur wissen weshalb er gehen mußte!

d*aughRteronxe


P.S. Mein Papa hat den Ärzten jegliche Vollmachten gegeben, die meiner Mutter und mir das Recht gegeben haben, über alles informiert zu werden. Aber selbst er wurde über das, was mit ihm passiert im Unklaren gelassen.(IT-Dozent...alles klar?) Er wußte, dass er gehen muß...ich sage nur Internet...

An alle Ärzte! Die Wahrheit ist weniger schmerzhaft, als Unwissen!

M2aseter_Nxick


Hört sich ja an wie bei mir... Leider hat es nichts gebracht bei mir :(v

C:ristiAanxo_R


Hallo,

Hätte da mal ne Frage, hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich bin heute zu meiner oma rasen mähen, und immer wenn ich dann nur mit dem linken arm mähte, war das so ein drückendes gefühl im linken oberen brustbereich, was sich bis in den arm ausbreitete. Das gefühl ist als sei etwas eingeklemmt. wie als würde man vor der hand ganz fest auf die adern drücken, dann geht ja die hand langsam zusammen und wird blau. Und dieses gefühl habe ich auch im linken arm dort wo man das blut nimmt. Aber dieser scherz in der brust hängt auch von meiner bewegung ab. Habe angst vor einem Herzinfakt.

Muss ich diese angst haben? Also ich bin 14 jahre alt und rauche nicht. Treibe auch gelegentlich sport (Fußball spielen, aber nur so auf der straße; Fahrad fahren usw.)

vielen dank

dJaughDteronxe


Was genau hast du denn erlebt?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH