» »

Geschwollene Hände nach Wanderung

H%akxi hat die Diskussion gestartet


Nach einer zweistündigen Wanderung in den Bergen bei etwa 27 C stellte ich kurz vor Ende fest, dass beide Hände sehr stark geschwollen waren. Es war mir kaum mehr möglich, die Finger zu biegen! Das hat mich völlig verschreckt und ich habe dann sofort im Internet gesucht, was das sein könnte, wurde aber nicht wirklich klug. Es ist bei mir - 59 Jahre - das erste Mal passiert. Allgemein hiess es, dass man während Wanderungen die Hände immer wieder mal höher als das Herz halten soll und dass mangelnde Flüssigkeitszufuhr auch ein Grund sein könnte. Auch habe das nichts mit dem Alter oder der Fitness zu tun. Tönt ja gut, aber wieso habe ich das jetzt zum ersten Mal erlebt? Habe dieselbe Wanderung schön öfters, allerdings bei niedrigeren Temperaturen gemacht.

Kennt jemand dieses Phänomen und weiss, ob ein Arztbesuch angebracht ist oder nicht? Danke und Gruss aus Fiss, im Tirol, wo ich im Urlaub bin.

Antworten
suwe6x8


Ich hatte das auch schon (ich bin 41 und viel in den Bergen unterwegs). Bei mir tritt es sehr stark bei Hitze auf. Hände hochhalten hilft. Kaltes Wasser auch.

Wenn es das erste Mal auftritt, würde ich nach dem Urlaub zur Sicherheit mal zum Arzt gehen. Aber nicht den Urlaub davon verderben lassen!

Stephanie

HTaki


Danke, Stefanie, für deine beruhigende Antwort. Muss sowieso bald mal zu Arzt, aber man erschrickt sich schon, wenn so was zum ersten Mal auftritt. Es ist mit bis zu 29 C auf 1500 m/üM schon extrem heiss!

sFun\shiDnexy


bei hitze schwellen bei mir die hände auch sehr stark an, das bemerke ich seit ein paar jahren ( seit ich älter werde ;-))

_^lun#a_


Beim nächsten Mal die Daumen unter den Rucksack-Träger haken :)

Denk auch nicht, dass das gefährlich ist.

qduoricbhen


Hallo,

ich bin auch sehr viel in den Bergen unterwegs. Im Moment bin ich aber in meiner ersten Babypause(Entbindugn in 8 Tagen) . Trotzdem haben wir jetzt noch 2 mäßige Touren gemacht, bei denen mir sofort die Hände angeschwollen sind. Das hat laut Doc mit der eh schon verstärkten Durchblutung und den hohen Temperaturen zu tun.

Was für dich interessant sein dürfte: Wanderstöcke helfen, dass sich die Flüssigkeit nicht in den Händen staut!

Orxpidbr&oecskchen


Das ist ganz normal. Durch die viele Bewegung über lange Zeit durchblutet das Gewebe sehr gut. Das Blut sammelt sich durch die Schwerkraft etwas an den unteren Enden der Extremitäten wie Füße und Hände.

Hwaki


Heute war´s noch heisser und ich habe eine 4-stündige Wanderung bei noch höheren Temperaturen hinter mir. Ich habe dabei bewusst auf die regelmässige Bewegung der Hände geachtet, mich immer wieder bei den Rucksackträgern eingehakt und die Hände waren nur sehr mässig geschwollen - wäre mir wahrscheinlich nicht aufgefallen, wenn ich nicht darauf geachtet hätte.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH