» »

Eisenmangelanämie, ungeklärte Ursache

a^c?htuxng hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich wurde vor ziemlich genau einem Jahr mit einem Hb von 5,9 ins Krankenhaus eingewiesen. Der Eisenspeicher war dementsprechend auch leer.... weiß leider gerade keinen genauen Wert. Dort wurde ich dann von oben nach unten durchuntersucht. Magenspiegelung, Darmspiegelung, Frauenarzt.... alles ohne Befund. Ich esse ausgewogen, war noch nie Vegetarierin. Habe nur sehr geringe Blutungen während der Periode, bzw. seit einiger Zeit (ca 2 Jahre) durch die Pille fast überhaupt keine Blutung.

Ich bekam damals sofort Eisentabletten die auch sofort angeschlagen haben. Aus dem Grund schließen die Ärzte eine Eisenaufnahmestörung aus.

Ich habe von August bis ca. November/Dezember Tabletten genommen (Ferro Sanol). Dann war mein Hb sogar auf sensationellen 15! Und der Feritin Wert auch wieder gut. Habe aufgehört Tabletten zu nehmen..... und nach zwei Monaten gingen die Beschwerden wieder los. Jetzt ist es so, dass ich immer wieder Tabletten nehme, bis die Werte gut sind. Höre ich auf, sinken die Werte (und mein Gesundheitszustand) sofort wieder. Mein Arzt findet keine Ursache!!!

Ich habe mal was gelesen, dass Entzündungen eine Rolle spielen könnten? Was ist da dran? (in Jedem Blutbild waren leicht erhöhte Entzündungswerte - laut Arzt angeblich unbedenklich)

Sowohl meine Mutter, als auch ihre Schwester haben ähnliche Beschwerden. Allerdings nicht so ausgeprägt wie bei mir. Gibt es eine vererbbare Störung, die etwas damit zu tun haben könnte?

Ich würde mich sehr über Beiträge freuen, da ich echt nicht mehr weiter weiß! Und nicht mein Leben lang Tabletten aus ungeklärter Urasche schlucken möchte!

Lieben Gruß!

Antworten
a#chTtnung


ach- habe ich vergessen:

Stuhl wurde mehrfach untersucht: kein Blut!

zum Nephrologen wurde ich auch schon geschick. Nieren sind OK!

Laut allen Ärzten bin ich gesund! Woher dann die Anämie ??? ? ???

NJyl{inn


Hallo,

entschuldige die vielleicht dumme Frage, aber was ist Hb?

a(ch@tgunxg


Hb ist der Hämoglobinwert das ist der Eisenwert im Blut. Es gibt Ferritin (Eisenspecher) und eben Hämoglobin (aktueller Wert im Blut)

Bin kein Arzt - hoffe meine Erklärung stimmt...

a"gnexs


Hämoglobin ist Hämoglobin, der rote Farbstoff in den Erythrozyten, der auch Eisen enthält.

Rutscht denn Dein Ferritinwert ab, bevor Du anämisch wirst? Ißt Du irgendeine Über-Vollkost? Trinkst Du kannenweise schwarzen Tee?

Es gibt kleine Gefäßmißbildungen, aus denen man im Darm "unsichtbar" bluten kann und die auch familiär vorkommen. Dann müßte aber Hämoccult wenigstens zeitweilig positiv sein.

a5crhtunLg


Guten morgen,

ja - Ferritin rutscht vor dem HB ab. War vorgestern erst wieder beim Blutabnehmen. HB ist 13,5 was ja eigentlich überhaupt nicht anämisch ist.... Ich kenne aber meinen Körper inzwischen und könnte fast schwören, dass das Ferritin im Keller ist. Den Wert bekomme ich erst nächste Woche.

Über - Vollkost... mmh... was bedeutet das? Ich denke ich esse recht normal bis gesund. Viel frisch gekocht. Nur äußerst selten Fertigprodukte. Normalerweise einmal am Tag eine ausgewogene Mahlzeit... Nudeln/Kartoffeln oder Reis Plus Fisch oder Fleisch plus Gemüse... ca. zwei mal die Woche auch mal Vegetarisch... einfach weil ich keine Lust hab jeden Tag Fleisch zu essen! Aber 5 mal Fleich in der Woche wird ja wohl nicht zu wenig sein.... Morgens und Abends esse ich noch ne Kleinigkeit. Semmel, Brot, Salat... irgendsowas... wir gehen auch oft mal was essen...

Ich trinke schon seit Jahren täglich Kaffe :-/ Schwarzen Tee schon lange nicht mehr... und auch nie Kannenweise. Kaffekonsum ist zwar nicht übermäßig, aber regelmäßig.... seit langem aber nicht mehr als ein oder zwei Tassen Cappucino täglich.... trinke auch keine Milch zum Essen. Dafür fast täglich ein Glas O-Saft (Vitamin C) zum Frühstück!

OK - "unsichtbar" bluten wär die logischste Erklärung für mich.... aber würde man diese Gefäßmißbildungen nicht in einer Darmspiegelung sehen? Hämoccult war nie positiv. Auch bei meinen Verwandten so weit ich weiß nicht. Vielleicht müsste ich es noch ofter testen lassen... ? Es wurde auch bei der Darmspiegelung eine Gewebeprobe genommen um etwas auszuschließen (mmh.... weiß nicht mehr genau was das jetzt war.... denke es hatte was mit einer Aufnahmestörung zu tun. Kann das sein?) Dieser Test war auch negativ.

Danke für die Antwort!

anchtuNnxg


Hallo,

hat denn keiner eine Idee?? Ich habe nun den aktuellen Ferretin wert. 21,48 bei 10-160 als Normbereich. Das ist ja eigentlich kein schlechter Wert, oder? Wie kann es dann kommen, dass ich trotzdem Beschwerden habe, die bei der Einnahme von Eisentabletten besser werden? Langsam glaube ich schon ich bilde mir das alles ein...... :-o

CVhocrlatxe


Hallo!

Wurde bei dir nur Eisen und Ferritin bestimmt oder auch noch Transferrin (verantwortlich für Transport vom Darm zu den Zellen)? Was für Entzündungswerte waren denn bei dir leicht erhöht? Leukozyten, Blutsenkung, CRP,...? Wurde dein Blutbild auch mikroskopisch untersucht?

Chronische Infekte können eine Rolle bei Eisenmangel spielen.

Hab folgenden link gefunden, vielleicht hilft dir das weiter.

[[http://www.monstersandcritics.de/artikel/200824/article_86734.php/Erblich-bedingter-Eisenmangel]]

:p>

aignexs


"Normbereiche" werden mit einer Methode bestimmt, die ich für Ferritin und ein paar andere SAchen für ungeeignet halte.

Wenn es Dir mit einem höheren Ferritinwert besser geht, versuche den zu erhalten.

aPchtxung


@ Choclate:

vielen Dank für den Link! Das werde ich mir nochmal in Ruhe genauer anschauen.

Genauere Angaben zu den anderen Fragen das Blutbild betreffend kann ich gerade leider nicht geben. Ich habe die Werte nicht zur Hand. Werde mir aber so bald wie möglich die Kopien vom Arzt geben lassen!

Ja, von den Chronischen Infekten habe ich auch schon gehört. Was läuft da genau ab? Weiß das jemand?

@ agnes:

Ok, dann werde ich jetzt auf eigene Faust wieder die Tabletten nehmen, bis er Ferritinwert höher ist. Man kommt sich halt irgendwie blöd vor, wenn der Arzt sagt die Werte seien in Ordnung und man fühlt sich aber definitiv mit höheren Werten besser!

Danke :-)

CshoGclatxe


[[http://www.medizinfo.de/haematologie/anaemie/begleitende_anaemien.shtml]]

Denke das ist Antwort genug zum Thema Entzündungen.

:p>

a8cht?ung


Danke, zum Thema Entzündungen war das eine gute Erklärung :)z

jetzt habe ich alle Blutwerte vor mir. Kann sie nur nicht 100pro richtig interpretieren ;-) immer diese Fachbegriffe...

auffällig finde ich jedes mal die Blutsenkung :

30/56 immer bei 11/21 Norm

18/33

19/34

16/30

zu Transferrin kann ich gerade nichts finden. Gibt es dazu eine Abkürzung bzw. andere Bezeichnung?

und was bedeutet im Blutbild das Ergebnis für Eisen? Es gibt Hämoglobin, Ferritin aber was bedeutet jetzt "Eisen"??

Liebe Grüße und danke fürs beantworten von "dummen" Fragen *:)

gaatNo


Machst du viel Sport?

a~cbhtunxg


Ich habe in dem Jahr, in dem alles angefangen hat beruflich meinen Körper recht viel beansprucht. (8-14 Stunden körperlich anstrengende Arbeit 6 Tage die Woche) Aber seid gut einem Jahr mache ich so gut wie überhaupt keinen Sport oder Anstrengung mehr!! War erst nicht mehr möglich (dank Anämie) und jetzt ist meine Kondition am Boden!! :-/

Hab mir eben nochmal die beiden Links von Chocolate angeschaut. Erblich bedingter Eisenmangel kommt wohl nicht in Frage, weil dort die Präparate nicht anschlagen...

Und bei dem Link zur Entzündung steht, dass das Ferritin erhöht ist. Bei mir ist es allerdings zu niedrig...

wieder zwei Ursachen, die ich ausschließen kann, oder? Hab ich das richtig verstanden?

a8gnexs


Dein Eisenmangel sollte sich in einem niedrigen Ferritin zeigen, eine mögliche gleichzeitige Entzündung würde es potentiell aus dem niedrigen in den normalen Bereich befördern.

Bei einer Anämie ist die senkung aber durch selbige erhöht. CRP wäre hilfreich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH