» »

Nebivolol und Ramipril (Delix)

tLiRmme8x0 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

mich würde interessieren, ob jemand Erfahrung hat mit der gemeinsamen Einnahme dieser beiden Medikamente (Nebivolol und Ramipril),

bzw. der gemeinsamen Einnahme von Betablockern und ACE-Hemmern allgemein.

Mein Fall:

Ich nehme seit ca. 1 Jahr jeden Morgen eine Tablette Nebivolol 5mg. Diese vertrage ich ohne jegliche Nebenwirkungen.

Nun hat mein Arzt festgestellt, über Messungen in längerem Zeitraum, dass mein Blutdruck nicht mehr optimal ist (im Schnitt 140/90) und nun soll ich ab Morgen jeden Morgen zusätzlich noch eine Tablette Ramipril 2,5mg mit einnehmen.

Nimmt noch jemand diese Kombination gemeinsam ein (oder einen anderen Betablocker zusammen mit einem ACE-Hemmer)?

Hatte hier jemand unerwünschte Nebenwirkungen oder ähnliches?

Wer hat noch Erfahrung damit?

Grüße,

timme80

Antworten
S~askchax_S


Ramipril kann man mit Betablockern kombinieren. 2,5 mg Ramipril ist aber sehr wenig. Ramipril ist wohl der "Goldstandard", sagten mir jedenfalls Ärzte. Ich hatte sie nicht vertragen, bekam übelsten Husten. Kenne etliche Leute, denen ging es auch so.

Ich hab alle Blutdruck Medikamente durch und kann nur Blopress empfehlen, sind aber teuer und werden manchmal daher zögerlich oder nicht verschrieben.

tOimmse8x0


Danke für deine Info. Ich werde berichten wie es mir damit ergangen ist.

Noch mehr Leue mit Erfahrung damit?

P5antaxni@kerixn


Persönlich habe ich keine Erfahrung, kann Dir aber sagen, dass ein ACE-Hemmer wirklich der Goldstandard ist. Der Reizhuste ist allerdings eine häufige Nebenwirkung. Muss allerdings nicht eintreten und geht nach Absetzen dann auch wieder weg. Alternativ kann man einen AT1Antagonisten nehmen, allerdings wird der eben gerne als Reserve für die ACE-Hemmer gegeben.

Mit den 2 Medis bist Du wirklich gut eingestellt und die kann man auch sorglos zusammen nehmen. Kenne da in der Kardiologie Patienten die wären froh nur mit 2 auszukommen.

tSi<mme8x0


Nun ja, den Betablocker nehme ich ja schon einige JAhre, umso mehr war es jetzt ein Schock für mich, noch ein zweites Mittel hinzuzubekommen. Eigentlich war es mein Ziel, den Betablocker irgendwann absetzen zu können.

Was kann man denn im Alltag tun, um den Blutdruck ohne Medikamente nach unten zu bekommen. Klar mit Rauchen aufhören, aber das alleine kanns nicht sein denke ich...

tSimmxe80


Habe jetzt heute meine erste Delix 2,5mg genommen. Meine Ärztin meinte auch, dass ich mir bei der niedrigen Dosierung keine Sorgen wegen Nebenwirkungen machen sollte.

Hatte jemand hier bei einer Dosierung von "nur" 2,5mg Ramipril (Delix o.a.) Nebenwirkungen??

P`antyanikQexrin


Zu der Frage:

Was kann man denn im Alltag tun, um den Blutdruck ohne Medikamente nach unten zu bekommen.

Salzzufuhr gering halten, genügend Bewegung, Idealgewicht / Normalgewicht haben (falls man Übergewichtig ist undebingt abnehmen). Einfach gesund leben. :)z

p!raxxa


Klar mit Rauchen aufhören, aber das alleine kanns nicht sein denke ich...

Davon mal abgesehen, dass Rauchen im allgemeinen nicht sonderlich gesund ist, kann es "das alleine", schon sein.

Nach einer Zigarette steigt der BD um ca. 20-30 mmHg und wenn du nun den ganzen Tag, dafür sorgst, dass der Nikotinpegel gleich bleibt, dann hast du auch den ganzen Tag einen zu hohen BD. Du hast einen BD von 140/90, rechne nun mal die 20-30 mmHg ab und siehe da, dein BD ist in Ordnung.

Gut, die 140/90 hast du mit dem BB, also wenn du mit dem Rauchen aufhörst, wird dein BD ganz ohne Medikamente wohl nicht perfekt sein.

.....aber die ACE Hemmer könntest du dir wahrscheinlich ersparen.

TQripp@ledxoc


Hallo,

ich nehme seit mehr als einem Jahr eine Kombination aus Ramipril und Amlodipin (morgens 5mg/25mg Ramipril HCT und 5mg Amlodipin / abends 5mg Ramipril und 5mg Amplodipin).

Ich hatte früher einen stark erhöhten Blutdruck (zuhause ohne Belastung im Schnitt 160/100), seit der Behandlung in oben genannter Kombination 120/80 also optimal.

Einzige Nebenwirkung ist der Hustenreiz, der bei Ramipril öfters vorkommt, der sich bei mir aber in Grenzen hält.

viele Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH