» »

Nach Rauchstopp Atemnot, Probleme mit Lunge, Engegefühl usw.

gNattOofaHn


@Scharmipeine

Mir ist es auch so ergangen, mir ging es körperlich total mies, und ich denke es ist ein psychisches Problem.

Mein Arzt meinnte damals das Nikotineine leicht Antidepressive Wirkung hat,da ich unter Depressionen leide , haben sich meine Sympthome durch den Nikotinentzug verstärkt.

Cjha-STu


Scharmipeine,

wie alt bist Du, wie lange und wieviel hast Du geraucht?

Gruss

S{cha_rmiup eine


hallo,

danke für die antworten, ich bin 42 habe geraucht seit 25 jahren täglich 1 – 2 schachteln mit filtern....so ungefähr...bin fix und feritg, verstehe ich nicht wieso ich kaum noch kluft kriege, nachdem ich mit dem rauchen aufgehört habe! depression habe ich auch, nehme seid jahren tabletten dagegen, denke nicht das es daran liegt, bin bestimmt fast tot ;-( oweiah hab total angst vor dem arztbesuch!!

Advimxoth


Ich habe vor einigen wochen aufgehört zu rauchen und habe jetzt alle diese symptome.

Die Lunge braucht Monate um sich zu erholen. Davon ab, wird sie nie so gesund sein wie eine Lunge, die keiner Zigarette ausgesetzt war. Wie gut sie sich erholt kann dir niemand sagen aber es wird dir nach einiger Zeit besser gehen. Die Symptome solltest du dennoch abklären lassen, um zu wissen, ob es psychische oder körperliche Ursachen hat.

S}charm2ipexine


Hallo Avimoth,

Du meinst sowas kann auch psychisch sein, ich meine Atmennot, Kurzatmigkeit? Bin heute etwas entspannter, weil ich so viele EXraucher gefunden habe, die daran gelitten haben, und meistens war es am Ende nichts lebensbedrohliches, was ich für mich nur hoffen kann!!! Ich versuche mich abzulenken und muss eben durchhalten bis zum Arzttermin. Wenn es schlimmer werden sollte, suche ich ein Krankenhaus auf, es ist eines ganz in der Nähe, so fühle ich mich zumindestens nicht ganz schutzlos.

Es ist sehr einschränkend und auch andere Symptome machen mich fertig. nasse Hände, klate Gliedmassen ( obwohl sie gar nicht kalt sind, nur das Gefühl), ich kriege Pickel überall, habe ständig Hunger und mir ist oft schwindelig. Ich habe einen hohen Puls, sowas wie Ohrrauschen und bin übernervös und ängstlich im allgemeinen. Ich trinke soviel wie möglich und gehe jeden Tag spazieren, Sport o.ä. ist keinesfalls möglich, ich bin nach 10 Treppenstufen komplett aus der Puste und muss stehenbleiben und keuche wie ein Fisch ohen Wasser, grauenhaft, Ich hoffe sehr, das mir überhaupt noch geholfen weerden kann, im innersten habe ich grosse Angst, das das irreperabel ist. Vielleicht Krebs oder sowas. ( Schweissausbruch)

gzatto`fan


mir ist oft schwindelig. Ich habe einen hohen Puls, sowas wie Ohrrauschen

Das mit dem Schwindel hatte ich auch ganz doll, Herzrasen war auch dabei, und nicht nur die ersten Wochen, auch nach 3 Monaten noch, ich hab mich gefühlt wie unter ner Glocke, auch dieses Ohrenrauschen war bei mir dabei.

Sogar Sehstörungen und Augenflimmern, Kloßgefühl im Hals alles war dabei.

Gehe lieber zu Deinem Arzt der dich wegen Deiner Depression behandelt, evntl kannst Du für die erste Zeit Deine Medis etwas erhöhen, und dann langsam wieder runterschrauben.

Ich bin mir sicher es ist nichts Organisches.

Leider habe ich nicht durchgehalten, nach nem halben Jahr habe ich wieder angefangen mit der scheiß Qualmerei aber da waren dann all diese Symphome wieder weg.

Ich drück Dir die Daumen dass Du durchhälst,

gUattoxfan


lese Dir das mal Durch, ich denke ich starte auch noch mal einen Versuch, aber mit Hilfe und Unterstützung

[[http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/psychologie/news/hirnforschung_aid_115467.html Klick]]

S3charm5ipeiQne


Hallo Gattofan,

Ich habe "das erstemal" im januar aufgehört und bis mitte märz nicht geraucht, dann im april 5 Tage rückfällig. Dann wieder aufgehört ( sehr mühsam) ich aber wie viele sehr stark !!! Rückfall gefährdert bin, habe ich mir eine e zigarette zugelegt, mit 6 mg reinem Nikotingeschmack an der ich ab und an mal ziehe ( beim Kaffee, und nach dem Essen zum Beispiel) das hilft mir kollosal.( Soll keine Werbung sein, muss jeder selber wissen) Ohne das würde speziell ich sehr schnell wieder rauchen. Wobei es mir jetzt so schlecht geht, das ich mich natürlich frage, wie lange mein Leben dann noch dauern würde. (Obwohl ich mit Zigarette quasi keine Atembeschwerden habe, jedenfalls ist es mir nie aufgefallen) das ist ja das komische. Also auch mit Zigarette bin ich kein Sportass mit langem Atem, aber ich hechel nicht so und schaffe meine Treppen viel besser ( wohne im 4. Stock) Trotzdem muss ich sagen, das mittlerweile die Vorteile zu sehen sind..und vorallem zu riechen. Meine Wohnung riecht immer frisch, keine Teller, Tassen oder sowas kurzfristig als Aschenbecher missbraucht, kein Zwang, unbedingt noch Zigaretten zu besorgen, egal wie spät oder kalt es draussen ist. (Nervös alle Taschen abfummeln um noch Kleingeld zu finden etc)

Keine Frage, ein echter Raucher weiss, wie schön es ist, bei Sonnenschein in der Eisdiele mit nem riesen Latte M. zu sitzen und dabei mit Kumpel oder Freundin zusammen eine zu schmöken...(träum). Aber ich für mein Teil muss sagen, das meine Gesundheit so dermassen leidet, das ich das nicht mehr für mich verantworten kann. Ich muss quasi froh sein, wenn der Arzt mir sagt, das ich es grad noch mal so schaffe. Und ganz ehrlich, ich hab auch viel mehr Geld über, hab mir in den letzten 4 Monaten mehr Klamotten kaufen können, als in den 4 Jahren davor!

Schade, das Du wieder angefangen hast, wobei ich es an Deiner Stelle so nicht nennen würde, denn es hört sich so entgültig an. Versuch es einfach nochmal, wir können uns hier ja ein wenig unterstützen oder sowas. Wenn Du magst. Wie Du willst. In jedem Fall versuche ich durchzuhalten und zähle die Tage bis zum Arztermin. Ich hoffe ich muss vorher nicht in ein Krankenhaus.

Wegen den Medikamenten, die nehme ich schon seid 20 ! Jahren und kann diese selber etwas häher dosieren, kenne mich da mit mir und meinen Medis ganz gut aus mittlerweile. hatte allerdings nie daran gedacht, das es daran liegen könnte. Vieles sicher, aber die Kurzatmigkeit? das Engegefühl? Das kommt ganz sicher von der Lunge. Ich hätte letztes jahr mal eine Lungenröntgung machen sollen ( ein rundumcheck) und habe mich wissentlich davor GEDRÜCKT; weil ich schon ein schlechtes Gefühl hatte und bemerkte, das meine Atmung sich verändert. Mir war und ist klar, als aller erstes mit dem Rauchen aufhören sonst kann eh kein Arzt der Welt was machen. Ich habe noch kanpp drei Wochen und hoffe, das sich die Symptome etwas mildern, dann würde ich wieder etwas Hoffnung schöpfen. Wenn sich aber gar nichts tut :(v

Sorry wegen Rechtschreibung, bin eigentlich sicher, aber momentan super nervös und hab so schwitzige Hände..und Angst, quasi mein ganz Kopf ist voller Angst.

Gruss an alle

STcharwmipeixne


Hallo Gattofan,

Danke, hab es gelesen und folgendes auch gefunden :

Zwei Wochen bis drei Monate später:

Die Durchblutung ist verbessert, die Lungenkapazität um bis zu 30 Prozent höher

Ein bis neun Monate später

Das Husten lässt nach, man ist weniger kurzatmig und wacher. Die Lunge kann sich besser vor Infektionen schützen.

Das heisst wir müssen der ganzen Sache mindestens mal ein halbes Jahr + geben, um zu wissen, ob sich die Lunge erholt. Da ist bei mir definitiv nicht genug Zeit vergangen. Und dann der Rückfall dazwischen :-( Mist! Egal, ich würde mich jedenfalls freuen, wenn Du "mitmachst" und wir uns austauschen können.

g.at}tofaxn


Was ist denn das für ne Zigarette mit den 6 mg Nikotin, ist das so eine elektronische?

Könnte mir vorstellen, das die mir auch hilft.

Ich habe halt auch so Angst fett zu werden, das will ich auf keinen Fall.

Was ich auch so belastend finde, sind so Rituale zu finden die man statt rauchen in seinen Alltag einbinden kann, ich finde ohne rauchen halt alles irgendwie langweilig, nichts macht mir wirklich spass, auch Sachen die ich normalerweise gerne tue.

Morgens hab ich im Bett gelegen und mein erster Gedanke nach dem aufwachen war, mist du darfst / kannst nicht mehr rauchen. Abends bin ich total früh ins Bett, nur damit ich nicht blöde ohne Zigarette rumsitzen muß, alles war trist.

Zwischendurch habe ich mal an einer Zigarezze gezogen oder eine geschlaucht, und dann dieses blöde Gefühl versagt zu haben.

Nach meinem Rückfall habe ich erst heimlich geraucht, habe meinen Sohn angelogen, bin abends um 11 Uhr noch Müll wegbringen, nur um heimlich eine zu rauchen, das ist doch erbärmlich, und eigentlich will ich das auch alles gar nicht.

Ich will auch frei davon sein, zu überlegen wie ich ne längere Flugreise rumkriege, oder schon ne Krise zu kriegen wenn ich mal bei Leuten eingeladen bin wo ich nicht rauchen kann.

SUcharmipxeine


Hallo gattofan,

Oh all das kenne ich absolut genauso wie du es beschreibst!!!! Ganz genau so!!!! Morgens war sooo schlimm, und Abends um 8 ins Bett!! Wahnsinn, wie ähnlich mans ich ist!!!! Hab dann auch gelogen, Müll runterbringen und HUND Muss ja auch noch mal raus etc...

Deswegen habe ich mich dann für die e zigarette entschieden. es ist dem Rauchen sehr ähnlich, es kommt "qualm" raus und du inhalierst Nikotin. es gibt da flüssigkeiten in 1000 Geschmacksrichtungen, aber mir und andere die ich kennengelernt habe, schmeckt am besten einfach "Tabak klassisch" was je nach Hersteller auch andere Namen hat. Es schmeckt halt beim kaffee etc genau wie eine Zigarette, das hilft ungemein. 6 mg ist die Menge an Nikotin in den Flachen, es gibt glaub bis 30 mg hoch. Da man aber das Nikotin unverdünnt einsaugt, ist es gut mit 12 oder 18 anzufangen und dann auf 9 und dann auf 6 ( wie man will und kann) später kann man den NIkotin ganz weglassen vielleicht dazu ein Pflaster rnehmen. ..aber so weit bin ich auch noch lange nicht. Momentan rauche ich eine Flasche 6 MG und dann wieder eine 12 im Wechsel. Ich kann Dir sagen, das man es nicht riecht, und kein Teer ist drin. Am besten Du liest Dich mal durch das Internet, ich habe für die erste mal 19 Euro ausgegeben, die Fläschchen kosten zwischen 4 und 8 euro und halten eine Woche oder etwas mehr, oder weniger je nach Rauchverhalten. Die ersten beiden Tage habe ich etwas gehustet, weil es kalter Qualm ist, das irritiert die Lunge etwas aber dann war es perfekt, ich habe wirklich kaum einen Unterschied mehr zur "echten Kippe" Trotzdem möchte ich natürlich welche haben, woran das liegt...mhm..wenn ich eine Schachtel sehe, möchte ich eine haben...obwohl ich eigentlich gut auskomme mit der E-Z. Aber ich komme darüber weg und lasse den Griff letztendlich und das hat auch was für sich, man scheffelt Selbstvertrauen mit jedem Tag. Wenn Du zwischendurch mal eine rauchst, ( hab ich anfangs gemacht im cafe zum beispiel, draussen, mal eine "schnorren etc") nicht gleich die Kriese kriegen, Du wirst schnell merken, das es eigentlich keinen Unterschied macht. So ging es mir und es wurde unnötig eine Kippe zu besorgen. Trotzdem ist so eine E Zigarette natürlich nicht gesund, es ist eben auch Nikotin! Aber ich für mich weiss sicher, das es in jedem Fall viel besser für mich ist als Zigaretten UND es ist günstiger UND Du wirst schnell wieder gut riechen können. Natürlich will ich auch nicht fett werden, habe aber circa 4 Kilos zugenommen. Aber auch das lässt mit der Zeit nach, denn man hat ja Nikotin und kann beim Kaffee, Bier etc qualmen. Es schmeckt halt einfach besser ohne Zigarette :-) Aber lieber ein paar Kilos zuviel als Krebskrank dahinsiechen!!!! Und ich glaube so richtig fett, also superfett wird keiner der mit rauchen aufhört, auch das reguliert sich am ende wieder, bin sicher, schxxxxss drauf ;-)

S?cha<rmi#peinxe


Wenn Du willst können wir auch mailen, oder telefonieren jederzeit. Vielleicht hilft man sich so gegenseitig über schlimme Phasen hinweg. Mehr Angst macht mir jedoch die Tatsache, das man so süchtig ist, das man erst wartet, bis der Körper völlig streikt und erst dann daran denkt aufzuhören....komisch ist das. Dabei kann ich mich noch an den Marlboro Mann erinnern, der am Lagerfeuer sass....im Kino so oft gesehen früher...pffft...Mist!! In jedem Fall lenkt mich unser Gespräch ein bisschen ab und ich steh nicht mehr so unter dauerangst, kann etwas abschalten, wenn ich es auch trotzdem permanent daran erinnert werde, das ich vielleicht bald sterben muss?? oder eine Transplantation brauche oder ein Sauerstoffgerät hinter mir herziehen muss..."grusel" da wird mir gleich wieder Angst und Bange.

MQi;eze1kaxtzi


Hallo.

Bin neu hier und war noch nie in einem Forum. Auch ich habe nach 35 Jahren mit 1-2 Päckchen pro Tag mit dem rauchen aufgehört.Ich bin 49 Jahre alt uns seit 01.05.2013 bin ich Nichtraucher und mir geht es super mies. Alle Symptome, die hier beschrieben wurden habe ich auch ganz massiv. Am schlimmsten ist die Müdigkeit und Abgeschlagenheit sowie die Kurzatmigkeit. Bin voller Panik und denke dass ich jetzt doch noch eine schlimme Krankheit bekommen habe. Es soll einem doch besser gehen, wenn man mit dem rauchen aufhört. Aber genau das Gegenteil ist der Fall. Bin die ganze Zeit am überlegen, ob ich nicht doch wieder anfange. Das aufhören ist mir nicht sehr schwer gefallen, aber der Zustand, der jetzt noch nach fast 2 Monaten ist, ist unerträglich. Bin jetzt aber froh, dass ich dieses Forum gefunden habe und festgestellt habe, dass es nicht nur mir so geht.

C^ha-~Tu


Hallo,

hast Du mal mit einem Arzt darüber geredet? Das würde ich auf jeden Fall machen...

Wieder mit dem Rauchen anfangen, halte ich für nicht empfehlenswert. Rauchen schädigt den Körper über die Maßen, ich weiss nach zwei Herzinfarkten und einer Chronischen Bronchitis, wovon ich rede. Und ich habe "nur" 15 Jahre geraucht...

Alles Gute

Cha-Tu

xAEq uinoxxx


Ein Arzt meinte mal, das läge daran, dass die Lunge den ganzen Dreck abbaut, die Bronchien wieder richtig arbeiten usw.

Daher die stärkere Kurzatmigeit.

Untersuchen könntest du es natürlich durchaus, hast ja sehr lange und sehr viel geraucht, da die Symptome aber nach dem Aufhören aufgetreten sind, würde ich erstmal nicht von etwas Schlimmem als Ursache ausgehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH