» »

Heftige Herzrhythmusstörungen gefährden meinen Job

LPucYa Dom*inixk hat geantwortet


Du hättest dich gar nicht "harsch" ausdrücken müssen, dann hättest du dir diese Entschuldigung sparen können.

Ich benutze keine solche Redewendungen, weil das eigentlich eine Bedrohung ist und daher auch strafbar.

Es gibt es nicht, dass sich kein Arzt richtig kümmert und dich wie ein Stück Dreck behandelt. Sorry. Das Problem liegt bei dir. Ich rate dir dringend noch einen Psychiater aufzusuchen.

"Psycho" ist eine Abwertung.

Kein Arzt kann die unterstellen, du hättest Drogen genommen. Wenn ein Arzt ein Drogenkonsum vermutet, dann macht er ein Drogenscrenning, welches dann Auskunft gibt, ob du Drogen genommen hast oder nicht. Die im Labor, die dich nicht einmal kennen, werden da bestimmt keine falschen Ergebnisse angeben.

SUmil>ingSxun hat geantwortet


Der arzt meinte von vornerein "sie nehmen bestimmt drogen" und nachdem ich es verneint hatte,hat er abgewunken.

leider ist das TATSACHE und ich habe den ganzen mist wirklich erlebt.

natürlich lief ich anfang märz völlig aufgelöst mit tränen in den augen in die praxis,weil ich dachte ,dass ich sterben werde,aber nun gehe ich da ganz locker hinein,werde aber von den MEISTEN echt nur wie ein spinner behandelt. mir fallen da echt viele sachen ein. so hatte ich mir meinen bandscheibenvorfall nur eingebildet,da der orthopäde die bilder nicht an den hausarzt geschickt hatte und der hausarzt ja keinen beweis hatte. ich meinte,dass ich sogar schon eine spritze da reingekriegt hatte und es seitdem besser ist,aber der hausarzt meinte "dass war was anderes,sie kriegen doch keinen bandscheibenvorfall mit 22 jahren",doch leider haben das wirklich viele in dem alter.

natürlich ist nicht jeder arzt so, aber ich habe echt vieeeele erlebt die einfach schlecht waren und ohne diagnose einfach medikamente geben. als ich betablocker bekommen hatte,ganz zu beginn, wurde nicht einmal ein ekg gemacht oder herzultraschall! dann wollte ich das aber unbedingt haben und musste 70 euro für den ultraschall zahlen..

also soll man bei diesem ganzen mist nun etwas erregt sein oder nicht?? also witzig ist das nicht!

und psycho, ich bitte dich! ich sag doch selbst wenn ich zum psychologen gehe "ich geh zum psycho" oder halt "ich bin etwas psycho zur zeit" wenn ich mal eine tiefphase habe. du hast es nur in den falschen hals bekommen. nachdem was ich alles erlebt habe, habe ich größten respekt vor kranken menschen und will selbst nur so gut helfen wie ich kann. also hör einfach auf hier zu schreiben,denn das thema ist leider ERNST.

ich wurde erst letzte woche mit einem kaliumwert von 3,0 aus dem krankenhaus geschickt,wobei mir gesagt wurde,dass ich mir das herzstolpern einbilden würde..wobei es sogar auf den kaliummangel zurückzuführen wäre.

aber NEIN wenn man nicht akut im sterben liegt,wird im krankenhaus nicht gemacht und geht man dann zu mehreren ärzten ist man ein psychisch kranker.

unnötig über sowas zu diskutieren.. ander user hatten viele nette tips,aber deine beiträge waren echt unnötig,tut mir leid.

mag sein dass ich übersi nternet dumm rüberkomme,oder was weiß ich..aber ich bin ein ausgeglichener und ruhiger mensch,dass sagt einfach jeder so.

UND als ich den thread erfasst hatte war ich VERZWEIFELT weil WIEDER EINMAL ein arzt einfach abgewunken hatte. inwzischen habe ich aber per geheimtipp eine superärztin gefunden die mich super untersucht hat und meine probleme ernst nimmt und auch mögliche ursachen erforscht hat.

wer also aus hamburg kommt,kann mir gerne eine pm schreiben ;-)

so,alles gute! da du dich ja im med1 forum aufhältst nehme ich an,dass auch du einen weichen,verständnisvollen kern in dir trägst...es sei denn du bist selbst so ein "arzt" der sich einfach keine mühe gibt und sich nun angegriffen fühlt ^^ ist aber nur spekulation und ich gehe jetzt schon mit freunden aus ^^

alles gute!

bye

S_miliangS*un hat geantwortet


*schön

L]uc+a zDOominxik hat geantwortet


ich wurde erst letzte woche mit einem kaliumwert von 3,0 aus dem krankenhaus geschickt,wobei mir gesagt wurde,dass ich mir das herzstolpern einbilden würde..wobei es sogar auf den kaliummangel zurückzuführen wäre.

Normwert Kalium:

2,2 - 2,6 mmol/l

Dein Kalium ist ein klein wenig erhöht. Vielleicht war die letzte Mahlzeit etwas kaliumreich. Was sollen da die Ärzte tuen?

Ich wollte dir nur helfen. Sorry. Ich halte mich heraus.

p_ep!s hat geantwortet


Normwert Kalium: 2,2 - 2,6 mmol/l

Bist du dir sicher das das die richtigen Referenzwerte sind? Bei manchen Werten differieren die Normwerte von Labor zu Labor, ob das beim Kalium auch so ist weiss ich nicht.

Ich hatte auch schon Elektrolytstörungen, und soweit ich mich erinnere waren die Normwerte bei meinen Werten höher.

[[http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef2/lbef_kalium.htm]]

L'ucaP DoZminik hat geantwortet


Den Normwert habe ich von meinen aktuellen Blutwerten. Dein Link ist von 2003. Kann vielleicht sein, dass ich mich irre, aber dann wäre sein Kalium 0,5 unter der Norm, aber auch das löst keine Herzprobleme aus. Ansonsten hätte er in der Kilinik eine Kaliumbrause bekommen. Warum sollte man jemand eine Kaliumbrause verweigern?

SCmiling#Sun hat geantwortet


normwert ist zwischen 3,4 - 4,5 ..hab den zettel hier.. mir wurde nur gesagt ich solle mehr bananen essen,worauf ich meinte,dass ich fast jeden tag eine esse.

in einem krankenhaus anfäng märz wurde mir bei einem kaliumwert von 3,3 eine tablette gegeben, in diesem krankenhaus wurde nichts gegeben und ich wurde nach hause geschickt mit den worten "gehen sie zum psychiater" obwohl ich nachts vorhofflimmern hatte ^^ so viel dazu..

gute nacht!

pDepxs hat geantwortet


. mir wurde nur gesagt ich solle mehr bananen essen

Die Empfehlung bekam ich auch. Übrigens muß man mit Kaliumtabletten vorsichtig sein, eine Überdosierung kann auch zu Herzproblemen führen, das kann dir mit Bananen nicht passieren. ;-)

wphite) m4agic hat geantwortet


Gibt es denn jetzt wa sneues? Hast du eine Diagnose? Würde mich mal interessieren.

vFivixenna hat geantwortet


Hallo!

wollte mich mal kurz einmischen, grade wegen dieser Ärztediskussion.

Es sind sicherlich nicht alle Ärzte so, es gibt auch einige nette, die sich wirklich sehr viel Mühe geben. Aber ich musste leider auch in der Vergangenheit ziemlich viele negative Erfahrungen mit gewissen Ärzten machen ähnlich wie bei SmilingSun , wo ich mir von denen auch so einiges anhören musste, teilweise auch fiese Unterstellungen oder unverschämte Bemerkungen, aber wirkliche Hilfe (was man sich ja eigentlich von diesem Personenkreis erhofft) bekam man nicht.

Es sind wie oben schon geschrieben mit Sicherheit nicht alle Ärzte so, aber sowas was SmilingSun erlebt, ist halt leider kein Einzelfall.

IHchbind9asIcxhbin hat geantwortet


Hast du schon mal af dein Herz gehoert?

NARW-xSie hat geantwortet


Hat Dich schon einmal Deine Frage anders gefragt beschäftigt?

Z.B. Ich verliere mein Leben wenn ich meinen Job behalte...

Ist er das wert?

I<chbind7asIchxbin hat geantwortet


Mich hat mein Herz rasant darauf aufmerksam gemacht, besser darauf zu hoeren. Herzrythmusstoerungen hatte ich vorm Infarkt auch und jetzt auch manchmal ziemlich heftig.

Hast du nen herzkatheter machen lassen?

Nutze und verstehewenn moeglich, die Sprache deines koerpers.

;-)

S<m[ilingwSuxn hat geantwortet


Na ihr, danke dass ihr noch weiterhin etwas geschrieben habt.

ich habs die letzten zwei wochen so doll gehabt wie nie (extremes stechen links im herzen..als würde es verstopft werden ^^ und manchmal surren..hatte manchmal extrem hitze im kopf dabei) naja bin immer ruhig geblieben und hab mich nicht drum gekümmert, es macht mir ja keine angst mehr. wobei ich manchmal dann doch denke "oh mann seit anfang märz jeden tag und jetzt auch noch so viel hintereinander. vllt doch nochmal zum arzt"

aber ich hab ja fast alles checken lassen. das einzige was vllt übrig bleibt,sind die adern.

ich hatte ja eine magenspiegelung weil ich dort ständig schmerzen habe. aber der magen ist gesund. und mir fiel auf,dass die hauptschlagader bei mir voll druck macht und manchmal sticht. aber selbst WENN sie es wirklich ist, dann hätte es doch schon längst jemand gemerkt.

bisher half mir grüner tee und ganz viel trinken ganz ok weiter,also es mildert das stolpern..(nicht in der zahl aber in der stärke :))

zum ersten mal hab ich was gefunden was mir ein wenig hilft.

zur zeit bin ich sehr stark erkältet und hab die stolperer auch wieder etwas mehr :/ fühlt sich gleich ekliger an,wenn der kopf dröhnt und man sowieso benebelt ist.

werde aber meine krankgeschriebenen tage nun dazu nutzen um in eine herzklinik zu gehen (hab eine überweisung bekommen)..obwohl ja schon alles eigentlich gemacht wurde.

achja..ein mangel kann es nicht sein, hab eisen bekommen um es mal zu testen, kam aber nichts bei raus. und andere mängel hatte ich sowieso schon abgehakt.

bisher hat mir NIE was geholfen..außer grüner tee ^^ aber der nur für ein paar std..wenigstens etwas :)

alles liebe!!

j=asonx27 hat geantwortet


Ich habe nur die Überschrift gelesen und ich habe meinen letzten Job wegen meiner Herzangst verloren aber es gibt nur einen Unterschied ich wollte es selber. Ich habe es nicht mehr ausgehalten denn ich dachte ja ich sterbe jeden moment und daher dachte ich will nicht auf der arbeit sterben lieber zu hause , ich lebe immer noch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH