» »

100mg Acetylsalicylsäure täglich und lebenslang schon schädlich?

KDeiixchi hat die Diskussion gestartet


Hallo allerseits,

ich habe mich vor kurzem dazu entschlossen täglich 100mg ASS (Aspirin) einzunehmen. Eine Beendigung ist nicht absehbar.

Ihr fragt euch sicher warum:

.

Seit etwa 10 Jahren habe ich immer wieder so komische Anfälle gehabt, ich weiss nicht was es ist, deswegen kann ich das Kind nicht beim Namen nennen. Ich beschreibe mal die Symptome:

- In der Regel beginnt es mit einer Sehstörung (weisser, flimmernder, grösser werdender Fleck im Zentrum des Blickfeldes)

- Als nächstes (manchmal auch als Erstes) kommen Taubheitsgefühle (zuerst in den Händen, breitet sich dann über die Arme später auf Gesicht/Rachen/Mundraum aus, seltener auch andere Körperregionen)

- Zum Höhepunkt (schätzungsweise so nach 30 min) treten dann auch noch Sprachstörungen (mir fallen keine Wörter mehr ein) und leichte Verwirrtheit auf

Dieser Zustand dauert dann so 3-4 Stunden an und die obigen Symptome klingen allmählich wieder ab.

- Abschliessend habe ich dann noch für min. 24 Stunden Kopfschmerzen

.

Das kam jetzt mittlerweile so oft vor, ich könnte es selbst an Händen und Füßen nicht mehr abzählen und habe auch schon lange aufgehört mit Zählen.

Als der erste Anfall kam, war ich glaub noch nichtmal volljährig. Ich war bei verschiedensten Ärzten damals, keiner konnte mir was konkretes sagen.

Der erste schickte mich ins Krankenhaus zum CT machen, bis das mit dem Termin klar ging warn dann auch schon einige Tage verstrichen und sie haben nix ausergewöhnliches in der Gehirnregion gefunden.

Der Neurologe hat Wochen nach dem Anfall natürlich auch nichts gefunden.

Ein weiterer Arzt hat einige Stunden nach so einem Anfall meinen Arm mit Ultraschall untersucht (lol) - natürlich ohne Erfolg...

Beim letzten Versuch hatte ich ein wenig im Internet recherchiert und mal den Schlaganfall ins Gespräch gebracht, der hat nur gemeint Blödsinn, in dem Alter doch nicht und ich soll mehr Sport machen.

.

Ja wie gerade angesprochen sind das alles Symptome des Schlaganfalls, fehlt eigentlich nur noch ne Lähmung als Krönung das ganzen, ne. ;-) Nach etwas mehr Recherche im Internet, jetzt auch schon ne ganze Weile her, hab ich wo gefunden, dass nicht jeder Schlaganfall gleich so heftig sein muss, wie es allgemein bekannt ist. Es gibt auch schwächere Versionen bei denen die Folgeerscheinungen aus bleiben bzw. nur nach vielen Weiteren auftreten oder eben wenn dann mal ein Richtiger kommt...

Zum Glück geht es mir noch so weit gut, aber ich muss sagen die Verwirrtheit hat zugenommen und beim Texte lesen kommt es als vor, dass ich mich stark konzentrieren muss die Wörter zu erkennen, keine Ahnung ob das damit zusammen hängt?!

.

Unter dem Gesichtspunkt und nachdem ich zwei so Anfälle in kürzester Zeit hatte hab ich mir gedacht Ok, jetzt versuchst es mal mit Aspirin als Blutverdünner, damit eventuelle Blutgerinsel im Kopf vorgebeugt werden. Am Anfang noch ne halbe Brausetablette genommen am Tag (200mg) hab' ich dann nach wenigen Wochen extra 100mg Tabletten gekauft und ein halbes Jahr lang genommen - kein Anfall gehabt! Es kam in der Vergangenheit aber schon vor, dass über so einen Zeitraum nichts war und ich war nicht sonderlich überrascht. Nachdem ich gelesen hatte, dass in den USA viele menschen an Aspirin sterben und ich mir warscheinlich nur eingebildet hatte, dass sich mein Magen komisch anfühlt hab ich es nach einem Halben Jahr mal abgesetzt. Was ist passiert? 10 Tage nach der letzten Einnahme ein Anfall! Das ist genau der Zeitraum in dem das Blut wieder normal wird!

.

Nun, habe sofort wieder angefangen ASS zu nehmen und hatte dieses viertel Jahr bis jetzt auch wieder keinen Anfall mehr. Deswegen werde ich es jetzt beibehalten! Denn 1. habe ich echt keine Lust nochmal so einen Anfall zu erleben, ist echt nicht schön und 2. habe ich richtig Angst, dass mal ein ganz schlimmer Anfall kommt, was dann wenn ich richtig liege mit meiner Vermutung ein richtiger Schlaganfall wäre mit allen schlimmen Spätfolgen.

.

Aber jetzt mal genug der vielen Worte, ist ja viel mehr geworden als ich schreiben wollte, sorry.

Zur eigentlichen Frage:

.

Habe ja gelesen, dass Acetylsalicylsäure = Aspirin nicht nur gerinnungshemmend wirkt, sondern auch bei der Magensäuresekretion und Magenschleimhautdurchblutung eine Rolle spielt, weswegen wohl schon Menschen gestorben sind, die zu viel davon genommen haben.

Also wie ist das, ich bin jetzt 27. Nehme ich jetzt täglich 100mg, muss ich dann mit 40 ins Gras beissen?

Oder tun das nur Leute die irgendwie Tablettensüchtig sind und täglich diese normalen 500mg Kopfschmerztabletten schlucken?

.

Danke fürs Lesen und für alle Antworten!

Gruss

Antworten
Ptfif6fer6ling


Na ja, ständig Blutverdünner zu nehmen ist ohne ärztliche Aufsicht nie gut. Du hast ja keine Kontrolle über deine Blutwerte. Du solltest dich also eigentlich unter ärztliche Beobachtung stellen. Und es gibt ja auch andere Gerinnungshemmer, die da in Frage kommen würden und nicht andere Organe in Mitleidenschaft ziehen.

Spätestens wenn du mal durch einen dummen Zufall notoperiert werden müsstest, ginge das durch die Pillen nicht. Und im schlimmsten (unwahrscheinlichen) Fall drohen Hirnblutungen und andere Ausfallerscheinungen. Du musst die ASS jetzt nicht sofort wieder absetzen, aber du solltest dich doch noch mal durchchecken lassen (neuer Arzt, neues Glück). Das kann jetzt eher kein Dauerzustand bleiben.

PyfblegeGtuxssi


Das was Du beschreibst klingt wie ein klassischer Migräneanfall ... sprich Deinen Arzt darauf an, es gibt gute Migränemedikamente, die man auch schon vorbeugend teilweise nehmen kann, damit der Anfall nicht so dramatisch abläuft.

p;rax4a


Nehme ich jetzt täglich 100mg, muss ich dann mit 40 ins Gras beissen?

Nein, natürlich nicht.

ASS 100 macht in der Regel keine Probleme mit dem Magen, da es eine niedrige Dosis ist. Es gibt aber, hin und wieder, empfindliche Naturen, denen es trotzdem auf dem Magen schlägt.

Wenn du Probleme hast oder du auf Nummer sicher gehen willst, gibt es auch Tabletten, welche magensaftresistent sind und erst im Darm wirken.

Frage in der Apotheke mal nach ASS-ratiopharm Protect.

A>mixri


Auch für mich hört sich das wie Migräneanfälle an. Du solltest das wirklich noch einmal mit deinem Arzt besprechen, denn gegen die Migräne gibt es Medikamente, die ohne das Nebenswirkungsprofil von ASS wirken. Gegen Schlaganfälle spricht bei dir übrigens sowohl dein Alter, als auch die Anfallshäufigkeit. Nimmst du eigentlich die Pille? Unter dieser kommt es manchmal zu solchen migräneartigen Anfällen.

ASS wirkt auf verschiedene Weise magenschädigend. Einmal kommt es zu einer Verminderung der Magenschleimproduktion und zur Erhöhung der Magensäureproduktion. Außerdem gelangt es als saure Substanz über das sogenannte ion-trapping in den Magen und wirkt so als Säure auch noch lokal schädigend. Man darf einfach auch bei ASS nicht vergessen, dass es ein Medikament ist und eben nur bei Indikation eingenommen werden sollte. Auf der anderen Seite gibt es natürlich viele Menschen, die es einnehmen müssen und die sterben auch nicht alle sofort an einer Magenblutung. Bei Bedarf könnte man es auch zum Magenschutz mit einem Protonenpumpeninhibitor kombinieren.

n]anchPen


Hey,

wurde bei dir mal deine Wirbelsäule angeschaut? Solche Probleme könnten auch von der WS kommen.

Du hast dieses Leiden schon seit 10 Jahren.... die Medizin und die Erkenntnisse von denen haben sich weiter entwickelt. Mach dich auf zu deinem Hausarzt und erkläre ihm die Sache.

SYan:nileixn


Amiri:

ASS wirkt auf verschiedene Weise magenschädigend. Einmal kommt es zu einer Verminderung der Magenschleimproduktion und zur Erhöhung der Magensäureproduktion. Außerdem gelangt es als saure Substanz über das sogenannte ion-trapping in den Magen und wirkt so als Säure auch noch lokal schädigend.

Würde es dann nicht helfen, wenn er zusätzlich ein Mittel gegen Sodbrennen oder Kohletabletten nimmt? Irgendwas neutralisierendes? Oder verhindert das dann auch die blutverdünnende Wirkung von ASS?

Man darf einfach auch bei ASS nicht vergessen, dass es ein Medikament ist und eben nur bei Indikation eingenommen werden sollte.

Naja, Aspirin nehmen, soweit ich weiß, auch viele nach ner durchsoffenen Nacht...und garnicht selten.

Bei Bedarf könnte man es auch zum Magenschutz mit einem Protonenpumpeninhibitor kombinieren.

Was wäre das zB?

tahe-=c}aver


Was DU beschreibst, ist schlicht und einfach eine klassische Migräne mit Aura - deswegen täglich ASS einzunehmen ist unsinnig. Für Migräne gibt es bessere Behandlungsmöglichkeiten.

Auch mit nur 100ASS tgl. gibt es das RIsiko, ein Mgengeschwür mit einer evtl. tödlichen Blutung zu bekommen - das Risiko ist natürlich geringer als bei höheren Dosen. Insgesamt dürfte das mehr schaden als nutzen (auch wenn Migränepatientinnen mit Aura ein geringfügig erhöhtes Schlaganfallrisiko haben).

Grüße

pXeps


@ Keiichi

Ich hatte deinen Beitrag noch nicht mal ganz durchgelesen, da kam mir der Gedanke (wie auch den Anderen :)^) dass sich das sehr nach Migräne anhört. Hatte denn der Neurologe keinen Verdacht auf Migräne? Du solltest also (wie schon geraten) nochmals einen Arzt/Neurologen aufsuchen.

K2eizichi


Ah, haben ja doch einige geschrieben, danke. *:)

-

@ Pfifferling

Welche anderen Gerinnungshemmer gibt es die nicht entweder das 100-fache von Aspirin kosten oder schlimmere Nebenwirkungen haben? Habe mal gesucht ohne fündig zu werden...

-

@ Pflegetussi

Mit ASS ist es komplett weg und so möchte ichs eigentlich auch haben und nicht blos abgeschwächt. :-/

-

@ praxa

Ja, das hätte ich als nächstes gemacht, aber selbst die magensaftresistenten ASS-Tabletten schädigen durch ihre Inhaltsstoffe ja noch den Magen.

-

@ Amiri

Ich bin ein Mann, also "die" Pille: nein :)

Das alter spricht nicht gegen einen Schlaganfall, das macht es nur unwarscheinlicher, aber schliesst es nicht aus! Ebenso gibt es auch minderschwere Schlaganfälle ohne Folgeschäden, wie schon von mir geschrieben, die können durchaus mehrfach auftreten und irgendwann auch Langzeitschäden anrichten.

Protonenpumpeninhibitor: ein was? ;-)

-

@ nanchen

Wirbelsäule wäre schon eine Möglichkeit.

Die ist nämlich bei mir von Geburt an nicht gerade - sollte eigentlich viel schwimmen gehn... %-|

Was mich aber daran stört ist warum hilft mir ASS dann?

Und die Medizin mag sich weiterentwickelt haben, ja - mein Hausarzt aber glaube nicht. ;-D

-

@ Alle

So viele, die auf Migräne tippen?

Hab irgendwie noch nie was von Sprachstörung oder Taubheitsgefühlen bei Migräne gehört. Gibts das echt?

Das mit dem Kopfschmerzen den Tag danach ist nicht so schlimm, zwar störend, aber der Anfall an sich ist viel schlimmer/unangenehmer.

Und wie schon gesagt: Während der ASS-Einnahme ist es zu 100% weg - 0 Beschwerden!

Ich will sehr ungern riskieren wieder so einen Anfall zu bekommen...

Ach so und noch etwas: Hat der Anfall gerade erst begonnen und ich nehme ASS, Paracetamol, Koffein oder Ibuprofen, dann bringt das absolut garnix!

-

Gruss

Riemu`-lxa


Migräne mit langer Aura war auch mein erster Gedanke. Geh mal zu einem anderen Neurologen und sprich mit ihm darüber.

n0anc\hen


Keiichi,

ich meine mal gehört zu haben, dass ein Migräne Anfall nicht mit den "normalen" Schmerzmitteln zu bekämpfen ist.

Meine Probleme ,die ich mit der HWS habe, wenn ich da richtige Kopfschmerzen bekomme, da hilft dann auch keins von den von dir beschriebenen Schmerzmitteln. Da muss dann auch was härteres ran.

K?eieichxi


Ja das ist es ja gerade, habe ich das Blut erst einmal verdünnt per ASS, dann kommen die Anfälle nicht mehr!

Also die geringe Dosis von 100mg am Tag reicht, dass es komplett aus bleibt...

n|anchDexn


Wenn dein Hausarzt nichts taugt, dann such dir einen anderen.

Du hast Angst, dass diese Anfälle wieder auftauchen, wenn du ASS nicht mehr nimmst, richtig?

Du hast so große Angst, dass du dich nicht traust, zum Arzt zu gehen, richtig?

Du solltest aber die Sache mit einem Arzt absprechen. Und wenn du dann ein Medikament hast, wodurch die Anfälle nicht auftauchen ist dass dann doch noch viel besser, als wenn du mit dem Gedanken durch die Gegend rennst, dass bei ASS irgendwas passieren könnte.

Aber schon allein der Gedanke, dass mal etwas mit dir passieren könnte und du operiert werden müsstest, dass dann aber nicht geht, weil du "unbegründet/nicht mit einem Arzt abgesprochen" Blutverdünner nimmst.

C2ha-Txu


Auch ein "harmloses" Mittel wie ASS 100 kann bedenkliche Nebenwirkungen haben. Ich würde niemals aufs Geradewohl dauerhaft ein Medikament einnehmen, ohne dass der Arzt das empfohlen oder gar angeordnet hat. Solche Symptome müssen abgeklärt und nicht "einfach mal drauflos" selbsttherapiert werden. Mir sind Fälle bekannt, bei denen ASS auch in so niedriger Dosis Blutungen in Magen und Darm verursacht haben.

Hinzu kommt, dass Du z.B. bei einer plötzlich notwendigen (Not-)Operation ziemlich starke Probleme bekommen kannst, weil die Operateure Deine Blutungen nicht gestillt bekommen. Wenn ASS wirklich nötig ist (bei Infarktpatienten z.B.), geht man dieses Risiko natürlich ein. Aber einfach mal so in Selbsttherapie halte ich das für hochgradig "undurchdacht", um es mal vorsichtig auszudrücken.

Und ein Weiteres: Wenn Deine Symptome wirklich auf einen Schlaganfall hindeuten WÜRDEN, woher weisst Du, dass es ein Schlaganfall wäre, der durch ASS verhinderbar wäre? Einen Schlaganfall durch Verhinderung eines Gerinnsel zu vermeiden, KÖNNTE mit ASS klappen! Aber wenn Du z.B. ein Aneurysma im Kopf hättest oder eine Schwäche der dortigen Adern, dann könnte es sein, dass eine Blutverdünnung einen Einriss sogar beschleunigt, d.h. Du würdest durch Deine Selbstmedikation genau das hervorrufen und provozieren, das Du verhindern willst...

Und wenn Deine Symptome nun von etwas ganz anderem kommen, das ja nun nicht behandelt wird, weil Du Dich selbst behandelst, kann das geradezu dramatisch enden.

Ich würde dringend raten, einen Neurologen aufzusuchen, und ihm genauso ausführlich zu berichten, wie Du es hier getan hast. Und ihm vor allem auch zu sagen, dass Du ASS nimmst.

Schönen Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH