» »

Clexane-Wie spritzen?

sHveriege_svhensktx2001 hat die Diskussion gestartet


ich habe gestern von meinem hausarzt Clexane 0,8mg erhalten die ich mir übers wochenede selbst einspritzen muss.welche anwendungstechniken sollte man beachten

und ist ein desinfizierungsmittel an der einstichstelle notwendig

Antworten
dVressuhrcraxck hat geantwortet


hi

ich würde schon desinfizieren, sicher ist sicher. ich finde es ist am leichtesten, wenn du am bauch auf höhe des bauchnabels eine hautfalte zwischen zwei finger nimmst und dann seitlich vom bauchnabel (nicht direkt daneben) spritzt. beim einstechen der nadel nicht zu zögerlich sein ;-) je schneller du sie drin hast, desto weniger schmerzhaft. mir wurde mal gezeigt, dass man die nadel bis fast zum anschlag reinsteckt und dann langsam das mittel spritzt. dann spritze raus und fertig.

ich glaube auch, wenn man sich selbst spritzt, hat man nachher wesentlich weniger blaue flecken als wenn z.b. ne krankenschwester spritzt. warum auch immer, war aber bei mir immer so ;-)

viel erfolg :)^

lg

dJre-s_surcxrack hat geantwortet


achja, immer drauf achten dass in der spritze keine luft ist. wenn du ne luftblase siehst, spritze mit der nadel nach oben halten und luft "raus spritzen". notfalls geht ein tröpfchen des mittels verloren, ist aber auch nicht schlimm.

E<hemalhiger N9utzer (#32x5731) hat geantwortet


UNterhalb des Bauchnabels oder Oberschenkel. Hautfalte fassen, Nadel 90° zur Hautoberfläche einstechen. Hautfalte weiter halten, langsam einspritzen, nach dem einspritzen noch 1-2 Sekunden warten, dann zügig rausziehen, Hautfalte loslassen.

Wenn du was zum desinfizieren hast, dann nimm es ruhig, ansonsten geht es auch ohne im häuslichen Bereich.

In Fertigspritzen sind immer luftblasen, die kannst du vorher entlüften, musst du aber nicht, bei sc Injektonen sind die nicht so tragisch.

aVnSywh-exre hat geantwortet


In Fertigspritzen sind immer luftblasen, die kannst du vorher entlüften, musst du aber nicht, bei sc Injektonen sind die nicht so tragisch.

Im Gegenteil, wenn man mal im Beipackzettel liest dann weiß man, daß bei einer Thrombosespritze- die subcutan, also unter die Haut gespritzt werden soll- dass da die Luftblase in der Spritze notwendig ist um das Medikament am Schluss ganz unter die Haut zu bekommen. Gibt dann auch weniger blaue Flecken.

Vorher kurz 'nen Eiswürfel auf die Hautstelle legen, dann merkst das pieksen nicht mehr.

LG,

any

E+hemaoliger bNutzer[ (#32x5731) hat geantwortet


Echt steht das da drin? Ich nutze die kaum, ich ziehe immer selber auf und da sind dann ja keine Luftblasen drin ...

ajnyswherxe hat geantwortet


ja...wir waren mal gezwungen das einem Patienten vorzulegen, weil er meinte wir würden mit der Luftblase sein Leben auf's Spiel setzen :=o

EthemaligBer Nuqtzer (M#325J731) hat geantwortet


Ach so, nee wir haben im KH keine Fertigspritzen, von demher habe ich nur mal selber fpr mich welche bekommen, aber da habe ich die Packungsbeilage nicht gelesen, aber ich hab die Blasen auch drin gelassen, mich stören sie nicht ;-D Aber war ja dann auch richtig

EFhemalipger NuWt~zer (#3825731) hat geantwortet


Hättest dem Patienten doch mal gesagt, das dir bislang noch keine Luftembolie durch sc Spritzen bekannt ist ;-D

s0verqige_s/vfen[skt2x001 hat geantwortet


@ dressurcrack,Mellimaus21,anywhere

Ich danke euch viel mals für eure ratschläge und hilfe :-)

cHhris_gRrexko hat geantwortet


Hey Leute bei mir hat es gerade geblutet beim Spritzen in den Bauch ... Was kann das denn sein ? Muss ich mir sorgen machen?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH