» »

Herzrhythmusstörung oder doch nur Angst?

D<ayaL4ovae21


ich hatte auch mal herzrhytmusstörrungen davon wusste ich aber erst nichts ich bin mehr mals in ohnmacht gefallen und lag leider schon zwei ma deswegen im krankenhaus wäre fast an atemnot gestorben freunde erzählten das ich schon blau angelaufen bin und nicht mehr geatmet habe durch schlagen und kneifen hilten sie mich wach mein problem war es das eine ader am herz das blut rein und wieder raus gepumpt hat das ergab dann halt herzrasen nun war ich im krankenhaus vor einem jahr und habe eine ader am herz verödet bekommen seit dem an habe ich wenn ich aufstehe auch immer etwas herzrasen dann muss man was langsamer aufstehen dann ist das auch weg aber seit dem an gehts mir prima :D ;-D

s8to"rmb$last


Ich habe selber seit fast 6 Jahren Extrasystolen. War zweimal beim Kardiologen, beide Male bin ich nur müde belächelt worden. Mein Tipp an alle, die daran leiden: Zum Kardiologen, untersuchen lassen, wenn nichts Organisches vorliegt => die Sache abhaken! Das ist die EINZIGE Möglicheit, damit zu leben. Euch immer und immer und immer wieder klarmachen, dass ES harmlos sind. Das Ganze ist ein Prozess und der Weg ist das Ziel. Mal geht es einem super, mal kotzen einen die Dinger nur noch an und man fällt in Angst und Zweifel zurück. Aber man muss sich da immer wieder rausziehen. Ihr habt die Wahl, ob ihr euer Leben von harmlosen (!) Unregelmäßigkeiten eures Herzschlags bestimmen lassen wollt, oder ob ihr euch lieber sinnvolleren Dingen widmet. Hört auf, euren Puls zu fühlen und Medikamente zu nehmen. Es gibt leider keine Medis, die sicher und dauerhaft gegen ES helfen, das ist die schlechte Nachricht. Die gute Nachricht ist aber: Man braucht auch keine Medis, denn die Dinger sind und bleiben harmlos! Ich trinke viel Wasser, das ist eh ne gute Sache und man merkt dann auch die ES nicht mehr so deutlich. Ansonsten ist das eine reine Kopfsache. Wenn ihr wollt, könnt ihr mit den Dingern völlig (!) normal leben - ihr müsst sie nur konsequent ignorieren. Mit der Zeit lernt man das. ;-)

m[eeresr'auscqhexn30


Das hört sich plausibel an , aber oft schaffe ich das niocht, denn das gefühl ist so überragend, das ich denke , jetzt passiert was..dise atemnot etc.

Ich sage mir selber oft schon, willst du jeden tag Angst haben oder den Rest des Lebens genießen, an manchen Tagen kann ich das , an manchen geht es leider garnicht und die ES überwiegen...

S'il3ber


@ meeresrauschen:

Hast du mal eine Therapie in Betracht gezogen? Es gibt auch Kurzzeittherapien, gerade im Bereich der Verhaltenstherapie, die bei Ängsten meistens recht gut hilft.

Dja5yaL0ove21


Geh zum arzt und lass dich durch checken mein herz fehler wurde auch erst später erkannt das ist die allerbeste lösung als dich hier noch verrückt zu machen warte nicht :)D sondern handel so schnell wies geht :)^

mjeeres|rausche`nx30


also ich mache ja schon seit 2 Jahren eine Therapie, aber so schlimm wie jetzt hatte ich es noch nicht.

najaq mal sehen...

s'ter?nenefee37


Bei mir ist das genauso mal kann man damit umgehn mal geht es einfach nicht weil die Es überwiegen...aber ich weis auch es kommen wieder mal bessere zeiten wo sie garnicht mehr da sind bezw.man sie besser ignorieren kann.

Uxlriake4x0


Ich bin berufstätige Mama von 5 Kindern und schlimm wurde es nach dem letzten Kind.Immer die Angst, was wird mit den Kindern. Fakt ist, vernünftige Ernährung, wenn es geht ausreichend Schlaf und körperliche Bewegung( gerade bei Beschwerden ) haben meine Beschwerden minimiert. Im Falle eies Falles kaltes Wasser trinken oder kräftig Husten, Pfefferminztropfen oder auf der Stelle hüpfen und nicht in Panik verfallen. Gegebenenfalls die momentane Körperhaltung ändern(nicht bücken oder strecken) oder im Bett Lage wechseln.

iorisFw


ich bin 35 mutter von einer tochter.

habe seit ueber 3 monaten herzstechen -ziehen und herzrasen oder was auch immer das ist. habe ekg's belastl ekg, blutbild, kalziumscan und 24std ekg hinter mir alles ohne befund.

die blutwerte der schilddruese waren auch ok laut hausarzt. trotzdem bilde ich mir ein ich hab eine herzkrankheit und ich hab taeglich todesangst trau mir kaum noch aus dem haus nur mit beleitung was schwer ist, meine familie lebt 7 autostunden von hier und mein mann ist oft wochenlang dienstlich im ausland. ich bin in psychologischer behandlung, das hat bisher noch nicht viel gebracht denn wenn ein symptom kommt sind alle guten vorsaetze vergessen. ich denke dass erst der schemerz aus welchem grund auch immer da war und ich mich dann so reingesteigert habe, dass daraus eine angststoerung wurde. war auch schon ca. 6 mal in der notaufnahme in den letzten 14 wochen.............

syterneFnfee37


Guten Morgen *:)

Das ist schlimm kenne das auch sehr gut hatte vor ein paar wochen auch dieses Herzstechen gehabt und machte mich verrückt,bis sich herraus stellte das dies von meinem Rücken kam ok wollte das auch erst nicht glauben aber wo ich mir das bewusst machte ging es weg...

Wenn dein Arzt nichts finden kann wird auch am herz nichts sein,vieleicht solltest du auch mal zum Ortophäden gehn um da auch alles auszuschliessen..

Wie lange machst du schon diese Therapie,und was für eine ist das??Ich mache seit ca 10 wochen eine verhaltenstherapie aber so richtig helfen tut es auch nocht nicht...

Wünsche dir viel Kraft :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*

igri]sw


ich bin seit 5 wochen beim psychologen. hilft nix wird immer schlimmer ich hab jeden tag seit mittwoch letzter woche herzstechen, herzrasen, uebelkeit und todesangst...........ich weiss net was ich noch machen soll war bei so vielen aerzten osteopath und homeopath, hausarzt, internist, kardiologe, physiotherapeut, keiner konnte helfen. ich hab so ne angst dass mir was passiert ich hab doch ne tochter die braucht mich. heut ist ein besonders schlechter tag fuer mich.

C3hPa-Tu


Iris,

eine Angststörung kann nicht in 5 Wochen Therapie geheilt werden, das dauert Monate, ja, es kann auch 2-3 Jahre dauern. Wenn die Angst chronifiziert ist, sogar noch länger.

Gruss

Cha-Tu

H=a2zayxe


Hallo ihr Lieben,

diese verdammten ES beschäftigen mich jetzt auch schon seit fast einem Jahr. Sie tauchen immer wieder in besonderen Stressmomenten, bei Ungeduld und unterdrückter Wut auf. War beim Kardiologen und machte auch dort das Langzeit-EKG - hatte über 11000 ES und einen Couplet! Daraufhin machte die Kardiologin sofort ein Herzecho, was aber unauffällig war. Ich solle mir nun einfach bei jedem erneuten Stolpergefühl denken "Ach, lass es stolpern!"

Zeitweise klappte das sehr gut, ich analysierte Gefühle, die für das Auftreten von ES zuständig waren und versuchte, diese zu vermeiden, ja, sogar "wegzuatmen." Manchmal gelingt es mir aber auch gar nicht und dann kommt ein Brennen und Stechen in der Brust hinzu, sowie Atemnot! Dann denke ich, ich müsste jeden Moment sterben und kriege natürlich noch weniger Lust. Mitten in der Nacht quäle ich dann einen Freund von mir mit jämmerlichen Angst-SMS (er ist beim Rettungsdienst). Nach solchen Nächten denke ich immer, es geht nicht weiter.... :-(

Ich fand einmal eine psychologische Erklärung für ES:

Überehrgeizigkeit

ungeduldige Menschen mit partnerschaftlichen Konflikten (der Wunsch nach mehr Unabhängigkeit und trotzdem geklammere)

ES kommen v.a. bei "nervösen" Zuständen vor.

Was haltet ihr davon? Hatte schon mal jemand von euch über 10000ES im Langzeit-EKG? Oder gar einen Couplet?

Ganz liebe Grüße und danke für jede Antwort!

sQternpenfeBe37


Hallo Hazaye

Bin erst heute von meinem LZ Ekg abgemacht worden und werde vorraussichtlich am Montag mein ergebnis bekommen :-(

Das mit der Überehrgeizigkeit bezw.Perfektionismus kenne ich auch nur zu gut und ich finde je mehr ich mich in arbeit reinschmeisse und will das alles perfekt ist fangen die ES vermehrt an..bekommst du keine medis für die ES??

Und was ist ein Couplet??habe das noch nie gehört.

Liebe Grüße

H@azayxe


Nee, komischerweise nicht. Die Kardiologin meinte, dass wir mit Medikamenten nur beginnen sollten, falls die ES zu sehr nerven. Bin auch ehrlich gesagt kein großer Freund der Schulmedizin. Versuche es gerade mit Magnesiumtabletten, weil ich hier gelesen hab, dass das wohl vielen hilft.

Ein Couplet sind zwei auffeinanderfolgende ES. Ist wohl nicht problematisch, wenn's nur ein mal auftritt. Öfter kann es zur Tachykardie führen.

Herrje, hab schon jetzt Angst vorm Einschlafen.......

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH