» »

Atemnot, leicht erhöhter Puls - Was ist los?

n/i{j`igonexko hat die Diskussion gestartet


Erst einmal einen guten Tag, ohne große Vorrede möchte ich gleich damit beginnen, mein Problem zu schildern:

Seit dem Nachmittag des 08.10. (also seit ungefähr 3 Tagen) plagen mich Atemnot, ein leicht rasender Puls und ab und an sogar ein drückendes Gefühl auf und über dem Brustkorb. Zuerst dachte ich; sowie auch meine Eltern und Großeltern, denen ich mich anvertraut habe; dass alles auf den Stress zurückzuführen sei, den ich in den letzten stressigen Schulwochen erleiden musste. Da ich erst 16 bin schien das auch im ersten Moment als einzig logischer Grund. Ich musste sehr viel für Klausuren (besuche die 11. Klasse eines Gymnasiums) lernen und wenn ich zu Hause war meiner Mutter stärker unter die Arme greifen, da diese seit einigen Wochen an Herzrythmusstörungen leidet und am Dienstag wieder in ein Krankenhaus eingewiesen werden muss. Zugleich freue ich mich schon seit einer halben Ewigkeit auf meine Ferien, da ich in der zweiten Ferienwoche eine Freundin aus Köln besuchen werde (ich werde fliegen, Flugangst habe ich im übrigen nicht) - bis jetzt sieht es nur leider so aus, als müssten wir dies ausfallen lassen :-(. Letzten Endes habe ich mich so noch nie erlebt, das ständige Gefühl total ausgepowert zu sein wobei man im Prinzip den ganzen Tag nichts macht ist zeitweise extrem belastend.

Die Symptome verschwinden den ganzen Tag so gut wie nie. Wenn ich mich ablenke funktioniert es einigermaßen, komme ich jedoch zur Ruhe, wie auch beim Schlafen, lässt mich das Pochen in meiner Brust und das tiefe Luft holen nie allein. Mein Puls war die ersten zwei Tage zu hoch (von 123 abwärts), hat sich aber mittlerweile einigermaßen normalisiert (von 94 auf mittlerweile 79 gesunken). Meine restlichen Werte sind normal. Direkt gebessert hat sich meine Verfassung dennoch nicht, während ich vorletzte Nacht wieder einigermaßen gut schlafen konnte war meine letzte wieder weniger schön. Vom Arzt werde ich mich erst morgen durchchecken lassen können; egal wie es mir morgen geht, diesen Termin werde ich auf jeden Fall einhalten.

Hat jemand Erfahrung mit einer solchen Situation? Was könnte es sein, wie könnte ich der ganzen Gelegenheit entgegen wirken außer mit viel Schlaf, Ruhe und Wasser? Ist es eine pure Sache der Psyche oder liegt da doch irgendetwas im Busch? Unnötige Sorgen habe ich mir bis heute nicht gemacht, schließlich wollte ich meinen Puls nicht noch mutwillig in die Höhe treiben.

Freue mich auf Antworten! Liebe grüße, neko.

Antworten
nki5jig4oneko


Okay, laut Arztbefund lautet die Vermutung nun "Dyspnoe Z.n. pertussis", nachdem ich mich kundig gemacht habe also Atembeschwerden wegen Folgen meines Keuchhustens, den ich vor 3-4 Jahren ziemlich schlimm hatte. Es ist allerdings auch nur eine Vermutung, meine Lunge wurde heute geröntgt und morgen gehts zum Lungenfunktionstest. Mir ist im übrigen aufgefallen, dass mein Rücken ab und an schmerzt und die Gliedmaßen meiner rechten Seite ständig einschlafen - werde ich jetzt vollkommen verrückt oder ist da irgendwo ein Nerv eingeklemmt? ;-)

Vielleicht bekomme ich ja jetzt einmal antworten. Liebe Grüße, neko.

ä$pfelwchexn


Hey!

Ich kenne dein Problem..ich bin 17 Jahre alt und habe seit diesem Jahr gegen Anfang auch diese Probleme gehabt..und beim Arzt kam Asthma Bronchiale raus..wobei man dazu sagen muss, dass ich schnell, viel abgenommen hab und deshalb mein Körper eh verrückt spielt..

Auf jeden Fall fings so an..jetzt seit ein paar Wochen kann ich nurnoch schlafen, für alles andere bin ich zu schwach (vllt liegts aber auch an der Essstörung). Aber dieses Einschlafen von Körperteilen, das hab ich auch, aber auf beiden Seiten..manchmal schlafen wir BEIDE Hände gleichzeitig ein (meistens während dem Fahrrad fahren). Oder mein Fuß schläft so schnell so stark ein, dass ich umfall, wenn ich laufen will...

n+ijig[onexko


Heyho Äpfelchen!

Ach du je, das klingt ja mal alles andere als rosig. Ich werde wohl erst morgen wissen, was ich nun genau habe, allerdings haben wir das mit der Gewichtsabnahme schon einmal nicht gemein. Mein Gewicht pendelt schon seit einer halben Ewigkeit ständig von 62-65kg, das ist bei meiner Größe von 1.78m auch nicht sonderlich bedenklich.

Und das mit den einschlafenden Körperteilen ist echt lästig, allerdings kommt es mir langsam so vor, dass die Eingeschlafenen sich nicht nur so anfühlen sondern dazu meistens extrem kalt sind.

Gibt es bei deiner Art von Krankheit wenigstens eine Therapie, um die Symptome zu lindern? Das tut mir schon von meiner Seite aus Leid, was du gerade durchmachst ist sicher kein Zuckerschlecken, aber mehr als abwarten.. kann ich im Moment nicht, wie es bei dir aussieht weiß ich leider nicht. :/

Mein Arzt meinte letztens, dass meine Lunge eigentlich ganz passabel klingt - nur irgendwas muss da ja trotzdem nicht hinhauen. Trotzdem vielen Dank für deine Antwort!

Liebe Grüße, neko.

äRpfeslchexn


Ich weiß ja auch noch nicht, was ich genau habe..

Nur das mit dem Asthma eben..da hab ich Medikamente, aber naja..

Ich denke, das hängt bei mir viel mit der Essstörung zusammen, aber wenn sich das bei dir aussschließen lässt..ich bin 176cm =))

nSiLjigonZeko


Aah, also werden unsere Leiden letzten Endes vielleicht nicht einmal unbedingt viel miteinander zu tun haben, oder? Wir werden ja wohl beide sehen, wie sich das ganze weiter entwickelt. Auch für dich hoffe ich natürlich das beste, in so einem jungen Alter ist das echt ätzend - vor allem in den Ferien könnte ich mir weiß Gott schönere Dinge vorstellen als ans Haus genagelt zu sein.

Weiterhin viel Glück, wenn ich morgen mehr weiß sage ich auf jeden Fall Bescheid c:.

Liebe Grüße, neko.

nXijig5o6nexko


Habe heute sämtliche neue Informationen über mein Wohlergehen vom Arzt bekommen - und war nicht schlecht erstaunt.

1. Der Lungenfunktionstest: Ist überraschend gut ausgefallen. Für mein Alter beträgt mein Volumen sogar 109%, ich hätte weiß Gott mit etwas schlechterem gerechnet.

2. Der Befund des Röntgens: Alles so, wie es sein sollte. Die Rippen sind da wo sie hingehören, ebenso sind absolut keine Anzeichen auf irgendeine Lungenkrankheit o.Ä. zu verzeichnen.

Mein Arzt hat mir nun eine Art Notfallspray mitgegeben was ich nehmen soll, wenn sich das Atmen doch noch verschlechtert. Bilde ich mir die gesamte Sache jetzt nur noch ein oder gibt es doch noch Krankheiten, die weder mit Röntgen doch Lungenfunktionstest hätten erkannt werden können? Ein paar Antworten wären wirklich sehr, sehr nett.

Liebe Grüße, neko.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH