» »

blutdruck und ibuprofen

e<rdmlän\nchen8x7 hat die Diskussion gestartet


hallo,

da ich letztes WE erkältet war und kopfweh hatte, habe ich mir in der apotheke ibuprofen geholt.

habe aus der packung 6 oder 7 tabletten genommen, die restlichen 3 nahm meine freundin. haben darauf geachtet, nur 2 pro tag zu nehmen, und auch nur, wenn es morgens und abends weh tat.

nun war ich gestern wegen der erkältung (sinusitis und bronchitis) beim arzt und habe mir dort, da ich zu bluthochdruck tendiere, auch den blutdruck messen lassen. normalerweise habe ich immer so um die 160-190 zu 90-110. gestern hatte ich allerdings 240 zu 120 - ich bin vor überraschung fast aus den latschen gekippt.

der arzt hat mir auch sofort betablocker verschrieben.

nun habe ich dazu einige fragen.

1. kann das unter anderem am ibuprofen liegen? ich hatte am abend vor dem arztbesuch die letzte tablette genommen. würde sich dann der wert wieder normalisieren?

2. kann sich das auch durch stress erklären? denn ich hatte die nacht davor nur etwa 3-4 stunden geschlafen, bin morgens ohne frühstück zum arzt und musste dann dort fast 3 stunden im wartezimmer sitzen...

3. wirkt sich die art, wie gemessen wird, aus? normalerweise macht man das ja im sitzen, aber dieser arzt hat es im stehen gemessen. kann sich der "impuls", der entsteht, wenn man aufsteht auf den direkt danach gemessenen blutdruck auswirken?

4. haben diese beta-blocker irgendwelche schädlichen nebenwirkungen? bisher hatte ich es immer mit naturheilkunde versucht, in den griff zu kriegen, hatte homviotensin und hatte es auch mal mit sehr lang gezogenem grünen tee versucht (angebl. chin. naturmedizin). ging auch lange zeit gut, aber letzte zeit habe ich seltener tee getrunken und das homviotensin war auch leer - ebenso, wie das konto.

könnt ihr mir irgendeinen rat geben, was ich am besten tun sollte? ich habe jetzt schonmal diese betablocker genommen, weil mir die gefahr, dass ich umkippe, einfach zu hoch ist. schlagen die schnell an? oder dauert das ein paar tage?

der arzt meinte, ich solle kommende woche zum hausarzt (für den er vertretung gemacht hatte) und dort nochmal den blutdruck messen lassen. ich werde dorthin gehen, aber auch erst, wenn die sinusitis und bronchitis vorbei sind.

ich würde aber gern langfristig auf betablocker verzichten - die haben keinen guten ruf, wie ich finde.

gibt es irgendwelche möglichkeiten, dem problem noch ohne herr zu werden?

und ja, ich weiss, dass ich abnehmen und sport machen sollte, das muss man mir nicht sagen... ;-D

entschuldigt bitte, dass der text nun doch so lange wurde... hoffentlich könnt ihr mir trotzdem helfen...

Antworten
scamp2lxe


vielleicht schaust du dir das mal an:

Argininmangel: Bluthochdruck natürlich behandeln

[[http://www.mensch-und-gesundheit.info/krankheiten/herz-und-kreislauf/311-bluthochdruck-natuerlich-behandeln-arginimangel.html]]

eJrdmännnchexn87


danke für den tipp... ;-)

werde meinen hausarzt mal darauf ansprechen.

Cfhev$yladxy


Wieder so etwas was ich nicht verstehe. Nur weil der Blutdruck einmal erhöht war, warum gibt man da direkt Betablocker. :|N zumal wohl ein dicker Infekt in deinem Körper steckt. Ich denke bei den meisten Menschen, so zumindet bei mir, ist der Puls direkt um einiges schneller und auch der Blutdruck erhöhter, wenn ein Infekt vorliegt.

tXhe-c6avxer


Der Betablocker ist vermutlich eine gute Idee, weil auch Dein "normaler" Blutdruck schon deutlich zu hoch ist. Bei der aktuellen starken Erhöhung kann in der Tat das Ibu eine Rolle spielen, das kann den Blutdruck erhöhen (vor allem bei älteren Menschen), es schwächt auch den Effekt vestimmter Blutdruckmittel (ACE-Hemmer und AT1-Antagonisten) ab.

Grüße

S[aa}lxach


Einfach genau lesen:

[[http://medikamente.onmeda.de/Wirkstoffe/Ibuprofen/nebenwirkungen-medikament-10.html]]

p0raxxa


Hallo erdmännchen,

zu 1:

Möglich, aber ich denke das es mehr mit der Erkältung an sich zusammenhängt. Bei Erkältungen/Grippe geht der BD in der Regel immer etwas hoch.

Zu 2:

Dies spielt sicherlich auch eine Rolle.

Zu 3:

Ja, aber nicht so extrem, wie es bei dir war. Wenn du normal 160/190-90/110 hast, dann geht er durch das aufstehen, nicht auf 240 hoch.

Zu 4:

Sicherlich können BB auch Nebenwirkungen haben, wie eigentlich jedes Medikament. Bei deinen Werten, hat der Bluthochdruck aber auf jeden Fall mehr "Nebenwirkungen", als ein Betablocker.

ging auch lange zeit gut,

Nun ja, Werte von 160/190-90/110 würde ich jetzt wirklich nicht als gut beschreiben. Wenn du nicht gerade 3 Päckchen Zigaretten rauchst, viel Alkohol trinkst und deutliches Übergewicht hast, dann würde ich sagen, dass bei dir auf natürliche Weise, nicht mehr viel zu machen ist.

schlagen die schnell an? oder dauert das ein paar tage?

Rechne eher mit ein paar Tagen. Möglich ist auch, dass sie gar nicht richtig wirken, da die Dosis noch nicht richtig angepasst ist. Erhöhe die Dosis aber nicht selbstständig, sondern nur in Absprache mit deinem Arzt.

gibt es irgendwelche möglichkeiten, dem problem noch ohne herr zu werden?

Wie gesagt, wenn dein Hochdruck nicht maßgeblich, von einem schlechten Lebenswandel ausgelöst wird, dann sehe ich bei deinen doch sehr hohen "normalen" Werten, keine Alternative.

Möglicherweise kann man andere Medikamente nehmen, zb. ACE Hemmer oder Sartane, aber ganz ohne, wird es wahrscheinlich nicht gehen.

@ Chevylady

Wieder so etwas was ich nicht verstehe. Nur weil der Blutdruck einmal erhöht war, warum gibt man da direkt Betablocker.

Normalerweise, wird man bei solch hohen Werten in ein Krankenhaus, zur Beobachtung, eingewiesen. Hier muss man schon von einer Blutdruckkrise sprechen, welche eigentlich auch sofort mit einem Nitropräparat, behandelt hätte werden müssen. Unverständlich, warum der Arzt erdmännchen einfach mit einen BB nach Hause geschickt hat.

Noch unverständliche finde ich, warum er nicht schon vorher, blutdrucksenkende Mittel bekommen hat. Werte von 160/90 und höher, gehören im Vorfeld schon behandelt.

CKhevEylady


Praxa:

Normalerweise, wird man bei solch hohen Werten in ein Krankenhaus, zur Beobachtung, eingewiesen. Hier muss man schon von einer Blutdruckkrise sprechen, welche eigentlich auch sofort mit einem Nitropräparat, behandelt hätte werden müssen. Unverständlich, warum der Arzt erdmännchen einfach mit einen BB nach Hause geschickt hat.

Noch unverständliche finde ich, warum er nicht schon vorher, blutdrucksenkende Mittel bekommen hat. Werte von 160/90 und höher, gehören im Vorfeld schon behandelt.

Das ist richtig. Bei so hohen Werten gehört man unter Beobachtung. :)z

160/90 ist sicherlich schon Behandlungsbedürftig. Von daher verstehe ich nicht, dass man nicht nähere Untersuchungen macht, wie 24-Stunden Messung etc. Mein Blutdruck war auch oft 150/160 - 80/90. Aber ich bekam eine 24-Stunden Messung, da ich immer aufgeregt bin beim Arzt und sich dann herausstellte durch die erweiterte Untersuchung, dass es kein Dauerzustand ist bei mir, sondern nur durch "Aufregung" passiert. Aber ich bin auch schon bei so einem Arzt gelandet, der mir nach 1 x Messung direkt BB verschrieben hat. Und so etwas regt mich doch auf. :)z

tdobi4x85


Ich kann hier den Arzt auch nicht verstehen - mit 240 zu 120 hättest du zur Sicherheit direkt ins Krankenhaus zur Überwachung gehört. Im Rettungsdienst würd ich bei solchen Werten einen Notarzt nachalarmieren, da eine kontinuierliche ärztliche Überwachung und ggf. eine medikamentöse Blutdrucksenkung nötig sind.

Lass auf jeden Fall checken, warum du normal schon erhöhte Werte hast - Übergewicht, Bewegungsmangel, falsche Ernährung, Herz- oder Gefäßprobleme etc.

Eine Senkung ist auf jeden Fall sinnvoll, da sie die Gefahr für Spätschaden mindert.

Rtemxu-la


Möglich ist auch, dass sie gar nicht richtig wirken, da die Dosis noch nicht richtig angepasst ist.

Deswegen, und weil hier gefährlich hohe Werte gemessen wurden, würde ich erdmännchen raten sofort einen anderen Arzt aufzusuchen oder ins nächste KH zu fahren und dich dort nochmal untersuchen lassen. Das solltest du nicht riskieren. 240/120 - es ist einfach unverantwortlich was der Arzt da mit dir gemacht hat (nach Hause geschickt).

Auch deine "Normalwerte" sind zu hoch. Wenn du sie nicht medikamentös runterbringst riskierst du Herzinfarkt, Nierenschäden und anderes. Da sind die Nebenwirkungen von Betablockern nichts dagegen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH