» »

Probleme mit Eiseneinnahme und Abstände zu den Mahlzeiten

b*ience007 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich hoffe, ich bin hier im richtigen Unterforum. Mal wieder eine Frage an die Forengemeinde:

Ich habe Eisentabletten verschrieben bekommen, die ich entweder morgens eine Stunde vor dem Frühstück oder tagsüber in zweistündigem Abstand zum Essen einnehmen soll. Eigentlich bin ich aber den ganzen Tag am Essen, da ich Kalorien sehr schnell verbrenne. Es gibt also weder tagsüber Phasen von vier Stunden Länge, in denen ich nichts esse, noch halte ich es morgens nach dem Aufstehen eine Stunde lang ohne Frühstück aus. Abends vor dem Schlafengehen sind es normal auch keine zwei Stunden ohne Essen... :-/ Sonst bekomme ich über Nacht Hunger.

Hat mir vielleicht jemand einen Rat, wie ich die Einnahme organisieren könnte (ohne deswegen extra nachts aufstehen zu müssen o. ä.)? Oder ist der Abstand zu den Mahlzeiten nicht so wichtig, wenn ich teilweise nicht sooo viel esse?

:)D Danke fürs Lesen,

Antworten
Byackäkpfelxe


Ich würd sie morgens nehmen bzw. hab ich auch so gemacht, die Stunde hält man noch am ehesten aus finde ich. Wenn du es nicht aushältst solltest du auf jeden Fall darauf achten keine "Eisenräuber" zu dir zu nehmen wie z.B. Milch, Schokolade, Kaffee, Cola.

Ansonsten würd mir nur noch einfallen den Wecker eine Stunde früher zu stellen, die Tablette nehmen und nochmal weiter schlafen, fänd ich aber auch nicht schön.

b2iene0x07


:-| Das hatte ich befürchtet... Danke für Deine Antwort! @:)

Was passiert denn, wenn man sich nicht an die Abstände hält? Führt das zu Verstopfung oder wird das Eisen dann nicht oder nicht so gut aufgenommen?

b1ienex007


PS: Super Grammatik von mir in der Überschrift |-o sorry!

BZackäpSf6ele


Verstopfung ist generell eine mögliche Nebenwirkung der Tabletten, ich glaub aber nicht, dass das was mit dem Abstand zu tun hat. Nach meiner Logik geht es um die Aufnahme des Eisens, die wird behindert, wenn du kurz nach der Einnahme frühstückst und dabei Kaffee trinkst. Man soll ja auch, wenn man wegen Eisenmangel auf seine Ernährung achten möchte zu eisenreichem Essen keine Milchprodukte kombinieren oder Cola trinken. Vitamin C verbessert übrigens die Eisenaufnahme.

Hier steht was zu den Lebensmitteln:

[[http://www.ferro.de/10/09/ernaehr4.htm]]

bhieneq0N07


Danke für den Link, ich lese mich da mal durch.

Hab ich richtig verstanden, dass bei zu geringem zeitlichen Abstand der Nahrungsaufnahme nur nicht gewährleistet ist, dass das Eisen aufgenommen wird? Sonst "passiert" da nichts?

rpheinzprinzexssin


@ biene:

ich stand vor kurzem vor dem gleichen problem wie du, eisentbl und essen, und habe es mit dem amecke traubensaft+eisen gelöst (gibt es in gut sortierten supermärkten)...aufgrund von schwangerschaft soll ich eh viel trinken, und ich misch mir den mit wasser und komme auf ca. 1l von dem eisensaft/ tag....keine nebenwirkungen, kein hb- abfall und schmeckt :)z es gibt als alternative auch kräuterblut in der apotheke.....

:)* :)* :)*

RLemu-5la


Also ich soll meine Eisentablette nach dem Essen nehmen ??? Das ist dann leichter für den Magen, als wenn die im leeren Magen landet. :-/

Aber vielleicht kommt es auch drauf an welche Art Eisen man nimmt? ???

BMamckäpnfele


Hab ich richtig verstanden, dass bei zu geringem zeitlichen Abstand der Nahrungsaufnahme nur nicht gewährleistet ist, dass das Eisen aufgenommen wird? Sonst "passiert" da nichts?

Das war meine Erklärung, in der Packungsbeilage stand dazu nichts. Aber das reicht ja scon um sich dran zu halten, sonst wäre die EInnahme ja überflüssig gewesen.

Wenn man eisenreichen Saft trinkt oder Kräuterblut gilt für die sonstige Ernährung doch das gleiche.

b:ienex007


Danke für Eure Antworten! @:)

Die Tabletten heißen "ferro sanol duodenal mite", und da steht das mit der Einnahme so drin... :-/ Kann aber gut sein, dass es bei verschiedenen Tabletten unterschiedlich ist, meine haben außen so eine Schutzschicht und innendrin Kügelchen, das dauert wohl seine Zeit, bis das aufgelöst ist.

Kräuterblutsaft hatte ich vor ein paar Jahren mal, das war allerdings auf Dauer ziemlich teuer, wenn ich mich richtig erinnere. Die Eisentabletten zahlen bei mir so weit ich weiß die Krankenkasse, ich habe sie vom Arzt verschrieben bekommen. Es wäre also für mich praktischer, wenn ich es irgendwie hinkriegen könnte mit diesen Tabletten.

Heute morgen hab ich gleich nach dem Aufstehen die Tablette genommen und dann eine Stunde mit dem Essen gewartet. Allerdings wird mir morgens oft kotzübel, wenn ich nicht schnell was esse. Das war heute schon grenzwertig, aber ich hab es geschafft.

Backäpfele, nachdem ich gestern die von Dir verlinkte Seite durchgelesen hab, ist eine neue Frage aufgetaucht. Dort stand, dass Eisen in Kombination mit Vitamin C leichter aufgenommen wird. Gilt das jetzt hauptsächlich für Speisen, die Eisen enthalten, oder auch für meine Tabletten? Meines Wissens darf ich die Tabletten nämlich nur mit Wasser, nicht aber mit Saft o. ä. einnehmen. Evtl. würde ich die morgendliche Übelkeitsstunde besser durchstehen, wenn ich ein Glas Saft trinken dürfte.

A:leonOor


Du könntest ja schonmal etwas Obst frühstücken, das sollte sich mit den Tabletten vertragen.

bgien6e007


Wirklich? :-o Das wäre ja super! :-D

R_emBu-lsa


Meines Wissens darf ich die Tabletten nämlich nur mit Wasser, nicht aber mit Saft o. ä. einnehmen.

Steht das in der Packungsbeilage? Davon hab ich nämlich noch nie gehört. Es wird sogar oft empfohlen O-Saft zu trinken, eventuell verdünnt, wenn de Magen leer ist.

Ich hab aber echt noch nie gehört dass Eisen auf leeren Magen genommen werden soll, und hab schon verschiedene Präparate ausprobiert, und viel darüber gelesen, mich wundert das alles. ???

b$iNene00x7


Ich zitiere die Packungsbeilage:

FERRO SANOL DUODENAL MITE Kapseln sollen unzerkaut mit ausreichend Wasser eingenommen werden. Die Einnahme sollte entweder morgens nüchtern (ca. 1 Stunde vor dem Frühstück) oder in ausreichendem Abstand von etwa 2 Stunden vor oder nach einer Mahlzeit erfolgen.

Es heißt ausdrücklich "Wasser", nicht "Flüssigkeit". Das darf Dich wundern, aber so stehts hier. ??? :-|

nYanTchexn


Das Eisen nach den Mahlzeiten eingenommen werden soll, hängt damit zusammen, dass bei den Eisenpräparaten oft Verdauungsstörungen auftreten. Menschen die sowieso einen empfindlichen Magen haben, sollten dies dann beachten. Wenn man dann aber morgens einen schönen Kaffee und ein Glas Milch frühstückt, wird von den Eisentabletten nicht viel absorbiert.

So viel ich weiß müssten die von biene beschriebenen Tabletten aber Magensaftresistent sein, dass heißt sie erst im Dünndarm wirken, so dass sie Magen schonend sein sollen.

Saft dem Eisen zugesetzt wurde, bringen in dem Sinne bei einem aufgetretenden Eisenmangel nicht mehr viel. Die Mengen die darin enthalten sind reichen denke ich aber durchaus aus um einen Mehrbedarf an Eisen, wie es in der Schwangerschaft zum Beispiel der Fall ist, bei einer normalen Ernährung aus.

Biene, schau mal bei den Inhaltsstoffen von dem Präparat, es könnte durchaus sein, dass dem schon Vitamin C zugesetzt wurde.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH